Chinese Studies

Zielgruppe(n)

Wer kann den M.A. Politik und Gesellschaft Ostasiens studieren?

Wenn Sie eine sozialwissenschaftliche Erforschung der Dynamik Ostasiens auf der Höhe der aktuellen Methoden- und Theoriebildung mit einer erstklassigen sprachlichen Ausbildung im modernen Japanisch oder Chinesisch verbinden möchten und ein ausgeprägtes Interesse an den gegenwärtigen Entwicklungen im ostasiatischen Raum, vor allen mit Blick auf Japan, Korea und Greater China, also die VR China, Taiwan, Honkgong, Macao und Singapur, mitbringen, dann sind die entscheidenden Voraussetzungen für das M.A.PGO-Studium gegeben.

Formale fachliche Voraussetzungen

Die formellen Kriterien für den direkten Einstieg in den Studiengang sind

  1. im weitesten Sinne regionalwissenschaftliche Kenntnisse zu Greater China, Korea und/oder Japan;
  2. Sprachkenntnisse entweder in Chinesisch, Japanisch oder in Koreanisch (entsprechend der Stufe B2 des GER für Sprachen) und
  3. eine profunde Grundausbildung in Politikwissenschaft oder Soziologie.

Diese Kriterien erkennen wir bei Ihnen i.d.R. als erfüllt an, wenn Sie einen B.A. in Sinologie, Japanologie oder Koreanistik mit sozialwissenschaftlicher Vertiefungsrichtung (oder in einem vergleichbaren asienwissenschaftlichen Studiengang), oder einen B.A.-Abschluss in Politikwissenschaft oder Soziologie und nachgewiesenermaßen gute Sprachkenntnisse in Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch besitzen.

Vorbehaltlich einer Prüfung der speziellen Qualifikationsvoraussetzungen ist eine Zulassung auch dann möglich, wenn Sie einen asienwissenschaftlichen Bachelor-Studiengang absolviert haben und im B.A-Nebenfach einen substantiellen sozialwissenschaftlichen Ausbildungsanteil (60 ECTS-Punkte) nachweisen können. Für diesen Fall wird empfohlen, sich vor einer Bewerbung mit einem der Fachstudienberater in Verbindung zu setzen.

Das sagen ehemalige Studierende

Der Master PGO bietet die Möglichkeit in einem interdisziplinären Umfeld bereits erworbene Kenntnisse des ostasiatischen Raumes zu erweitern und persönliche Schwerpunkte für das spätere Berufsleben oder die akademische Laufbahn zu setzen. Insbesondere die gute Anbindung an die Politikwissenschaft an der Universität Tübingen stellt einen Mehrwert dar der zur Bereicherung und persönlichen Weiterqualifikation beiträgt und in Deutschland so nur schwer woanders zu finden ist.

C. Hampf

Das besondere am Masterstudiengang PGO war für mich zum einen die Seminarstruktur des Studiengangs und die große Auswahl an Kursen, die viele Überschneidungen mit anderen Studierenden der Politik, Koreanistik und Japanologie bot. Dadurch bekamen die Kurse eine gute Tiefe und ich ein fundiertes Wissen.

C. Knull

Studierende früherer Jahrgänge: