Prof. Dr. Johannes Brachtendorf - Lehrstuhlinhaber

Büro
Theologicum
Liebermeisterstr. 12, EG Raum 26
07071/29-72670
johannes.brachtendorfspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechzeiten

 

Weitere Funktionen

Arbeitsschwerpunkte

Biographisches

Akademischer Werdegang

1979-1988 Studium der Philosophie, Katholischen Theologie, Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in Bochum, Berlin, Regensburg, Wien und Tübingen.
1988 Diplom in katholischer Theologie an der Universität Tübingen
1992 Promotion an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen mit einer Arbeit über „Fichtes Lehre vom Sein“
1998 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen mit der Arbeit: „Die Struktur des menschlichen Geistes nach Augustinus. Selbstreflexion und Erkenntnis Gottes in De Trinitate“. Antrittsvorlesung über: „Kant und kein Ende der Theodizee“

Berufliche Tätigkeiten                        

1992-2002 Wissenschaftlicher Assistent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen
2003-2004 Lehrstuhl für Geschichte der Philosophie an der Theologischen Fakultät Paderborn
2004   Lehrstuhl für philosophische Grundfragen der Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen; Zugleich assoziiertes Mitglied am Philosophischen Seminar der Universität Tübingen

Gastprofessuren

1995-1997 Visiting Scholar an der University of Notre Dame (USA)
2000-2001 Gastdozent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck (Österreich)
2002 „Endowed Chair in the Thought of Augustine“ an der Philosophischen Fakultät der Villanova University (USA)
2018 Gastprofessor an der Philosophischen Fakultät der Doshisha Universität, Kyoto (Japan)

Weitere auswärtige Lehraufenthalte

August 2010 Theologische Fakultät der Villanova University (USA)
August 2013 Philosophische Fakultät der Universidad de los Andes, Santiago de Chile (Chile)
Oktober 2014   Theologische Fakultät der University of Malta (Malta)
Oktober 2017   Philosophische Fakultät der Huaqiao Universität, Xiamen (VR China)