Uni-Tübingen

Forschungsinfrastruktur

Die Universität Tübingen verfügt über eine ausgezeichnete technische Infrastruktur, um Forschung auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Wir wollen unseren Forscherinnen und Forscher beste Arbeitsbedingungen bieten und haben daher mit Mitteln der Exzellenzinitiative in den vergangenen Jahren Core Facilities aufgebaut, um die Leistungsfähigkeit unserer Infrastruktur in den Bereichen Bioinformatik, Chemie, Physik sowie den Digital Humanities zu steigern. Davon profitieren die Fächer in ihrer gesamten Breite - von Medizin und Lebenswissenschaften über die Naturwissenschaften, die Geistes- und Sozialwissenschaften bis hin zur Theologie.

eScience Center

Das eScience-Center stellt den Forscherinnen und Forschern in Tübingen eine leistungsfähige Infrastruktur, forschungsrelevante Dienstleistungen sowie ein umfangreiches Beratungsangebot zum Thema Forschungsdatenmanagement zur Verfügung. Dies umfasst insbesondere die Unterstützung sämtlicher geisteswissenschaftlicher Disziplinen beim Umgang mit digitalen Ressourcen, Methoden und Werkzeugen (Digital Humanities). In enger Zusammenarbeit mit dem IKM (Information – Kommunikation – Medien) werden nachhaltige Infrastrukturen geschaffen.

LISA+

Das Zentrum für Licht-Materie-Interaktion, Sensoren & Analytik (LISA+) ist ein multidisziplinäres Nano-Strukturierungs- und Analyse-Labor, betrieben durch Forschungsgruppen der Physik und Chemie. Forscherinnen und Forscher können den Gerätepark und Reinraum von LISA+ für ihre Forschungsprojekte nutzen. Das Team von LISA+ berät bei Prozessfragen und wissenschaftlichen Problemstellungen.

Methodenzentrum

Das Methodenzentrum fördert die methodische Grundlagenforschung, den Austausch zu Methoden und interdisziplinäre Lehre an der Universität. Es berät bei der Planung empirischer Studien sowie deren Auswertung und nimmt eine Brückenfunktion zwischen Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften ein.

QBiC

Das Zentrum für Quantitative Biologie (QBiC) fördert und koordiniert die Forschung im Bereich der quantitativen Biologie insbesondere mit Hochdruchsatzmethoden. Zudem organisiert QBiC den Ausbau und den Betrieb der hierfür notwendigen Infrastruktur. QBiC unterstützt außerdem Forschende bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten mit Hochdurchsatzverfahren und archiviert die anfallenden Daten.

Weitere Service-Einrichtungen

Neben unseren Core Facilities stellen auch die Universitätsbibliothek sowie das Zentrum für Datenverarbeitung zahlreiche für die Forschung relevante Ressourcen zur Verfügung.