Uni-Tübingen

Veranstaltungen

Veranstaltungen in Kürze

Internationale Tagung: Ästhetik(en) pluraler Autorschaft: Literatur – Kunst – Musik

Vom 12.–14. November 2020 findet die Tagung des Querschnittsbereichs ,Individuum und Kollektiv' statt.

Der Querschnittsbereich ‚Individuum und Kollektiv‘ verbindet Perspektiven der Produktion und Rezeption ästhetischer Akte und Artefakte in der Spannung zwischen einzelnen und mehreren Akteuren. Diese Interaktion ist für die (Re-)Konstruktion einer Anderen Ästhetik deshalb bedeutsam, weil sie zentrale Narrative der Autonomieästhetik – der Künstler als schöpferisches Individuum und regelfreies ‚Originalgenie‘; Kollektivität bzw. Pluralität als Kennzeichen ästhetisch zweitrangiger Produktionsverhältnisse – radikal auf den Prüfstand stellt.Eine erste Tagung in diesem Bereich wird sich mit der Ästhetik bzw. den Ästhetiken pluraler Autorschaft befassen, und zwar aus der disziplinären wie auch interdisziplinären Perspektive von Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft. Sie setzt sich zum Ziel, Koordinaten einer Anderen Ästhetik innerhalb dieses Rahmens zu erschließen.

Special Lecture

Prof. Dr. Barbara Schellewald (Universität Basel), "Monumentale Bildtechnik(en) im 12. Jahrhundert und ihre expliziten und impliziten Referenzen auf die Betrachter ".

Ausgangspunkt des Vortrags ist die 1164 realisierte Ausmalung der Panteleimonkirche von Nerezi (unweit von Skopje), die im aristokratischen Milieu entstanden ist. Während die Forschung bisher vor allem die Auftragssituation fokussierte und das Spezifische der Bilder – die Betrachter werden im Zentrum mit sehr grossformatigen Bildern konfrontiert, die eindeutig auf die Empathie der Betrachter angelegt sind – primär an theologische/liturgische Texte zurückgebunden hat, wird der Vortrag die Materialität bzw. die dominanten ästhetischen Diskurse als substantielle Voraussetzung für eine Bildkonstituierung in Rechnung stellen und von hier aus die Relation von autologischen und heterologischen Dimensionen, die das Programm des SFB 1391 ins Zentrum stellt, für eine adäquate Interpretation diskutieren.

Vortrag PD Dr. Simone Schultz-Balluff

"Wissenswelt 'triuwe': Kollokationen – Semantisierung – Konzeptualisierung"