Deutsches Seminar

Prof. Dr. Bettina Kümmerling-Meibauer

Kontakt
Universität Tübingen
Deutsches Seminar
Wilhelmstr. 50
72074 Tübingen
Raum 129
Telefon: +49 (0) 7071 / 29-72346
E-Mail: bettina.kuemmerling-meibauerspam prevention@uni-tuebingen.de

Homepage

Sprechstunde
nach Vereinbarung

ZUR PERSON

2017: ChLA Edited Book Awardder Children’s Literature Association of America und Edited Book Award 2017der International Research Society for Children’s Literature für Children’s Literature and the Avant-
Garde
. Amsterdam: John Benjamins, 2015 (hg. mit Elina Druker)

2014: Ruf auf einen Lehrstuhl für Deutsche Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik an der Freien Universität Bozen erhalten; Ruf abgelehnt

2012-2015: Mitglied in der Expertenkommission des vom BMBF geförderten Projektes „Lesestart“

2010/11: Gastprofessur für Kinderliteratur am Institut für Germanistik der Universität Wien im Wintersemester 2010/2011

2010: Gastprofessur (guest professorship in memory of Astrid Lindgren) an der Linné-Universität Kalmar/Växjö, Schweden, im Sommersemester 2010

2009-2010: Vertretung einer W3-Professur für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Universität Siegen im Wintersemester 2009/10

2007-2009: Vertretung einer W3-Professor für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik an der Universität zu Köln

2006: Ernennung zum apl. Professor an der Eberhard Karls Universität Tübingen

2005: Vertretung einer C3-Professur für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Mainz im Sommersemester 2005

2003: Vertretung einer C4-Professur für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Tübingen im Sommersemester 2003

2001-2002: Vorsitzende der Jury „Sonderpreis für das Gesamtwerk eines/r kinderliterarischen Übersetzers/Übersetzerin“ im Rahmen des Deutschen Jugendliteraturpreises

2001: Habilitation im Fach Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Neuphilologischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen

1990: Promotion zum Dr. phil. in den Fächern Deutsche Philologie, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität zu Köln

1980-1984: Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1978-1984: Studium der Fächer Deutsche Philologie, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität zu Köln

FORSCHUNG

Forschungsschwerpunkte

Internationale Kinder- und Jugendliteratur; Bilderbuchforschung; Schnittstellen zwischen Kinder- und Erwachsenenliteratur; Kinderfilm

Projekte

2015-2019: Mitglied im Management Committee der COST-action „The Digital Literacy and Multimodal Practices of Young Children“, gefördert von der EU im Rahmen von Horizon 2020.

2012-2021: Mitglied im internationalen Forschungsprojekt „Our Mythical Childhood. Classics in Children’s Literature between East and West“, gefördert von der Loeb Classic Library Foundation, der Humboldt-Stiftung und einem ERC Starting Grant. Leitung: Prof. Katarzyna Marziniak, Universität Warschau.

2011-2012: Chair des EFS-Projektes „Children’s Literature and European Avant-garde“, gefördert von der European Science Foundation, Brüssel.

2010-2016: Mitglied im internationalen Forschungsprojekt “Children’s Media and (Post-)Colonialism. Towards a Platform for the Cultural History of Children’s Media“, gefördert von der niederländischen Forschungsgemeinschaft. Leitung: Prof. Elisabeth Wesseling, Universität Maastricht.

2005: Konzeption einer Ausstellung „Jüdische Kinderliteratur“ (in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Mainz). Gefördert vomHessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der NASPA Stiftung Wiesbaden, dem Bischöflichen Ordinariat des Bistums Mainz, dem Evangelischen Dekanat Wiesbaden und der Robert-Bosch-Stiftung. Ausgestellt in sieben deutschen Städten 2005-2007.Aufnahme der Ausstellung in das Rahmenprogramm „Jahr der Geisteswissenschaften 2007“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Konferenzen

2015 „Maps in Children’s Literature“, mit Nina Goga, Universität Bergen (Universität Bergen, 12.-13. März 2015).

2014 „Canon Constitution and Canon Change in Children’s Literature“, mit Anja Müller, Universität Siegen (Universität Tübingen, 11.-13. September 2014). Gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung.

2014 „Spotlight on Children‘s Film Research – European Conference on Children’s Film”, mit Franziska Matthes, Universität Erfurt (Universität Erfurt. 18. Juni 2014). Gefördert von KidsRegio (Erfurt).

2012 „Children’s Literature and European Avant-Garde“, mit Elina Druker, Universität Stockholm (Universität Norrköping, Schweden, 26.-29. September 2012). Gefördert von der European Science Foundation, Brüssel, und der Universität Norrköping.

2012 „Literacy under the focus of language and cognitive development”, mit Katharina Rohlfing, Kerstin Nachtigäller, Universität Bielefeld, und Jörg Meibauer, Universität Mainz. (Universität Bielefeld, 22.-23. März 2012). Gefördert vom Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZIF), Bielefeld.

2011 „Hierglyphe der Epoche? Zum Werk der österreichisch-jüdischen Autorin Anna Maria Jokl (1911-2001)“, mit Susanne Blumesberger, Universität Wien, Jana Mikota, Universität Siegen, und Dr. Ernst Seibert, Universität Wien (Universität Wien, 21-22. Oktober 2011) in Kooperation mit dem Jüdischen Verlag im Suhrkamp Verlag (Berlin). Gefördert vom Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK), Wien, der Universität Wien, der Österreichischen Forschungsgesellschaft und dem ZukunftsFond Österreich.

2011: „Theory and History of the Picturebook“ (Konferenzort: Universität Tübingen, 21.-24. September 2011). Gefördert vom Verein Freunde und Förderer der Universität Tübingen.

2011: „Mehrsprachigkeit und Kinderliteratur“ mit Rosemary Tracy und Ira Gawlitzek, Universität Mannheim (Konferenzort: Universität Mannheim, 10.-11. Juni 2011).

2011: „Der moderne Kinder- und Jugendfilm. Filmwissenschaftliche und filmdidaktische Perspektiven“, in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (Konferenzort: Universität Tübingen, 17.-19. März 2011).

2010: „Intercultural Crossovers, Transcultural Flows; Manga/Comics“ mit Jaqueline Berndt, Seika Universität Kyoto, Franziska Ehmcke, Universität zu Köln, Stephanie Richter, Universität Leipzig (Japanisches Kulturinstitut, Köln, 30. September – 2. Oktober 2010). Gefördert vom Manga Research Center, Kyoto, dem Center for Inter- and Transcultural Studies, Universität zu Köln, und der Japan Foundation.

2009: „Children’s Books from 0 to 3: Where Literacy Begins“ (Bilderbuchmuseum Burg Wissem, Troisdorf, 19.-21. März 2009). Gefördert von der Fritz Thyssen-Stiftung.

2008: „Astrid Lindgren: Internationality and Intermediality“ mit Astrid Surmatz, Universität Amsterdam (Universität Växjö, Schweden, 18.-20. September 2008). Gefördert von der Universität Växjö, dem Astrid Lindgren Research Center, Näs, und der Astrid Lindgren Society, Vimmerby.

2007: “New Perspectives on picturebook research“ mit Teresa Colomer und María Cecilia Silva-Diáz, Universitat Autònoma de Barcelona (Barcelona, 27.-29. September 2007). Gefördert von der Fundación Ruiperez Sanchez.

Promotionen

Abgeschlossene Promotionen

Stephanie Reinbold: Die Rezeption der modernen schwedischen kinderliterarischen Phantastik in Deutschland. Gefördert mit einem Stipendium des Astrid Lindgren Research Grant und einem Stipendium des DAAD.

Hadassah Stichnothe: Initiationsromane in der deutsch- und englischsprachigen Kinderliteratur des 20. Jahrhunderts. Gefördert mit einem Doktorandenstipendium der Gerhard-Starck-Stiftung. Ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Universität Tübingen 2017. Publikation: Der Initiationsroman in der deutsch- und englischsprachigen Kinderliteratur. Heidelberg: Universitätsverlag Winter,2017.

Tao Zhang: Rekonstruierte Gender-Diskurse in den Erich Kästner-Verfilmungen seit den 1990er Jahren im Vergleich zu den Originalwerken und den frühen Verfilmungen. Gefördert mit einem DAAD-CSC-Scholarship, China. Publikation: Vom Premake zum Remake. Genderdiskurse und intermediale Bezüge in den deutschsprachigen Verfilmungen der Kinderromane Erich Kästners. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2018.

Kristin Eckstein: Text-Bild-Verhältnisse, Erzählstrategien und Geschlechterkonstruktionen im japanischen und deutschen shôjo manga. Gefördert mit einem Stipendium der Graduiertenförderung des Landes Baden-Württemberg. Publikation: Shojo Manga. Text-Bild-Verhältnisse und Narrationsstrategien im japanischen und deutschen Mädchenmanga. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2016.

Nora Hoffmann: Literatur, Photographie und malerisches Sehen bei Theodor Fontane. Gefördert mit einem Stipendium der Graduiertenförderung des Landes Baden-Württemberg. Publikation: Photographie, Malerei und visuelle Wahrnehmung bei Theodor Fontane. Berlin: Walter de Gruyter, 2011.

Externes Mitglied in internationalen Promotionskommissionen

2018: The Translation of Silent Voices: The British, German and Danish Translations of Pippi Longstocking,Universität Leicester, England

2015: Brought into the Limelight. Canonisation Processes at Work in Astrid Lindgren’s Oeuvre in Flanders and the Netherlands 1952-2012, Sara van den Bossche, Universität Gent, Belgien

2014: Abenteuer und koloniales Afrika in der Jugendliteratur, Amanda de Beer, Universität Stellenbosch, Südafrika

2012: Picturebook Illustrations and Foreign Language Development in Early Years Education, Sandra Jones Mourão Universidad de Aveiro, Portugal

2011: Der Kinderkriminalroman in der DDR, Corina Löwe, Universität Stockholm, Schweden

2005: Libros que enseñan a leer: álbumes metaficcionales y conocimiento literario, María Cecilia Silva-Diáz Ortega, Universitat Autonomà de Barcelona, Spanien

2001: Mumins wundersame Deutschlandabenteuer. Zur Rezeption von Tove Janssons Muminbüchern, Mareike Jendis, Universität Umeå, Schweden

Laufende Promotionen

Anne Krichel: Herausforderungen des textlosen Bilderbuches. Theoretische und didaktische Aspekte der visuellen Narration

Nan Liu: Das multiperspektivische Erzählen in der Kinder- und Jugendliteratur. Narrative Struktur und kognitive Funktion

Ulla Thum: Glühwürmchen in der Kinder- und Jugendliteratur – literarische Metamorphosen eines erstaunlichen Insekts

Johanna Tydecks: Film Adaptations of Picturebooks in Europe and the USA

Jana Wischnewski: Bilinguale deutsch-türkische Bilderbücher. Multiliteracy und Transkulturalität

PUBLIKATIONEN

Herausgebertätigkeit

Mitherausgeberin der Buchreihe “Children’s Literature, Culture and Cognition” (John Benjamins, Amsterdam)

Mitherausgeberin der Buchreihe „Studien zur europäischen Kinder- und Jugendliteratur/ Studies on European Children’s and Young Adult Literature“ (Universitätsverlag Winter, Heidelberg).

Mitglied im Editorial Board der wissenschaftlichen Zeitschriften

Libri & Liberi: Journal of Research on Children’s Literature and Culture

International Research in Children’s Literature(IRCL)

Monographien

Kinder- und Jugendliteratur. Eine Einführung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2012.

Kinderliteratur, Kanonbildung und literarische Wertung. Stuttgart, Weimar: Metzler, 2003.

Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur. Ein internationales Lexikon. 2 Bde. Stuttgart, Weimar: Metzler, 1999.

Die Kunstmärchen von Hofmannsthal, Musil und Döblin. Köln, Wien: Böhlau, 1991.

Sammelbände (Auswahl)

The Routledge Companion to Picturebooks. New York: Routledge, 2018.

Canon Constitution and Canon Change in Children’s Literature. New York: Routledge, 2017 (hg. mit Anja Müller).

Maps and Mapping in Children’s Literature: Landscapes, Seascapes, and Cityscapes.Amsterdam: John Benjamins, 2017 (hg. mit Nina Goga).

Learning from Picturebooks. Perspectives from Child Development and Literacy Studies. New York: Routledge, 2015 (hg. mit Jörg Meibauer, Kerstin Nachtigäller und Katharina Rohlfing).

Children’s Literature and the Avant-Garde. Amsterdam: John Benjamins, 2015 (hg. mit Elina Druker).

Picturebooks: Representation and Narration. New York: Routledge, 2014.

„Hieroglyphe der Epoche?“. Zum Werk der österreichisch-jüdischen Autorin Anna Maria Jokl. Wien: Edition Praesens, 2014 (hg. mit Susanne Blumesberger, Jana Mikota und Ernst Seibert).

Manga’s Cultural Crossroads. New York: Routledge, 2013 (hg. mit Jaqueline Berndt).

Von Wilden Kerlen und Wilden Hühnern. Perspektiven des modernen Kinderfilms. Marburg: Schüren, 2012 (hg. mit Christian Exner).

Emergent Literacy. Children’s books from 0 to 3. Amsterdam: John Benjamins, 2011.

Beyond Pippi Longstocking: Intermedial and International Aspects in Astrid Lindgren’s Works. New York: Routledge, 2011 (hg. mit Astrid Surmatz).

Filmgenres: Kinder- und Jugendfilm. Stuttgart: Reclam, 2010 (hg. mit Thomas Koebner).

New Directions in Picturebook Research. New York: Routledge, 2010 (hg. mit Teresa Colomer und Cecilia Silva-Díaz).

Aufsätze (Auswahl)

Mixing Pop Art, Film, and Political Criticism: Heinz Edelmann’s Artwork for Children. In: Strenae.Special issue on The Children’s ‘68’.Strenæ13 |(2018). Online-Publikation.

Lost in Nostalgia. Images of Childhood in Photobooks for Children. In: Wesseling, Elisabeth (Hg.): Reinventing Childhood Nostalgia. Books, Toys, and Contemporary Media Culture.New York: Routledge, 2017. 154-168.

Canon and German Avant-garde Children’s Literature of the 1920s and 1930s: A Paradoxical Relationship. In: Kümmerling-Meibauer, Bettina/Müller, Anja (Hgg.): Canon Constitution and Canon Change in Children’s Literature. New York: Routledge, 2017. 119-140.

Unerwartete Wendung und narrative Distanz: Unzuverlässiges Erzählen und antike Mythen in der modernen Kinderliteratur. In: Janka, Markus/Stierstorfer, Michael (Hgg.): Verjüngte Antike. Griechisch-römische Mythologie und Historie in zeitgenössischen Kinder- und Jugendmedien. Heidelberg: Winterverlag, 2017. 165-182.

(mit Jörg Meibauer) “Keines zu klein Helfer zu sein”. Das Sachbilderbuch der DDR zwischen Information und Propaganda. In: Schmideler, Sebastian (Hg.): Wissensvermittlung in Sachbüchern der Kinder und Jugendliteratur der DDR. Themen, Formen, Strukturen. Göttingen: V & R press, 2017. 267-291.

The Impact of New Digital Media on Children’s and Young Adult Literature. In: Manresa, Mireia/Real, Neus (Hgg.): Digital Literature for Children. Texts, Reader and Educational Practices. Brüssel: Peter Lang, 2016. 57-72.

Childhood and the Discourse about Primitivism: The Impact of the Negritude Movement on Avant-garde Children’s Literature. In: Wesseling, Elisabeth (Hg.): The Child Savage (1890-2010): From Comics to Games.Farnham, Surrey: Ashgate, 2016. 103-117.

Avantgarde im Bilderbuch. Kurt Schwitters “Die Scheuche”. In: Delabar, Walter/ Kocher, Ursula/Schulz, Isabel (Hgg.): Transgression und Intermedialität. Die Texte von Kurt Schwitters. Bielefeld: Aisthesis, 2016. 307-320.

Orpheus and Eurydice. Reception of the Classical Myth in Children’s Literature. In: Marciniak, Katarzyna (Hg.): Our Mythical Childhood… The Classics and Literature for Children and Young Adults. Leiden/Boston: Brill, 2016. 291-306.

(mit Jörg Meibauer) Cuteness and Aggression in Military Picturebooks. Issues in Early Education 34 (2016): 7-21.

(mit Jörg Meibauer) Maps in picturebooks: cognitive status and narrative function. BLFT. Nordic Journal of Childlit Aesthetics 6 (2015). Online-Publikation.

(mit Jörg Meibauer) Picturebooks and Early Literacy. How Do Picturebooks Support Early Conceptual and Narrative Development? In: Kümmerling-Meibauer, Bettina/Meibauer, Jörg/Nachtigäller, Kerstin/Rohlfing, Katharina (Hgg.): Learning from Picturebooks. Perspectives from Child Development & Literacy Studies. New York: Routledge, 2015. 13-32.

(mit Jörg Meibauer) Beware of the Fox! Emotion and Deception in “Fox” by Margaret Wild and Ron Brooks. In: Evans, Janet (Hg.): Challenging and Controversial Picturebooks: Creative and Critical Responses to Visual Texts.London: Routledge, 2015. 144-159.

Just what is it that makes Pop Art picturebooks so different, so appealing? In: Druker, Elina/Kümmerling-Meibauer, Bettina (Hgg.): Children’s Literature and the Avant-Garde.Amsterdam: John Benjamins, 2015. 241-265.

From Babybooks to Picturebooks for Adults. European Picturebooks in the New Millennium. Word & Image31.3 (2015). 249-264.

(mit Jörg Meibauer) Understanding the Matchstick Man. Aesthetic and Narrative Properties of a Hybrid Picturebook Character. In: Kümmerling-Meibauer, Bettina (Hg.): Picturebooks: Representation and Narration. New York: Routledge, 2014. 139-161.

Marvellous Worlds: The Grimm’s Fairy Tales in GDR Children’s Films. In: Joosen, Vanessa/Lathey, Gillian (Hgg.): Grimm’s Tales Around the World. The Dynamics of their International Reception.Detroit: Wayne State University Press, 2014. 239-256.

Manga/Comics Hybrids in Picturebooks. In: Berndt, Jaqueline/Kümmerling-Meibauer, Bettina (Hgg.): Manga’s Cultural Crossroads. New York: Routledge, 2013. 98-118.

„Ich bin böse. Ich kann’s nicht verhindern.“ Störungen der Kindheit in Literatur und Film. In: Koebner, Thomas (Hg.): Kindheiten. München: Text & Kritik, 2013. 58-88.

Paratexts in Children’s Films and the Concept of Meta-filmic Awareness. In: Kümmerling-Meibauer, Bettina (Hg.): Children’s Films.Special issue der Zeitschrift Journal of Educational Media, Memory, and Society (JEMMS).5.2 (2013). 108-123.

“Bad good girls” in der internationalen Kinderliteratur. Vom Bilderbuch bis zur Young Adult Novel. In: Möhrmann, Renate (Hg): Rotzfrech, rebellisch, infam. Das böse Mädchen als ästhetische Figur. Bielefeld: transcript, 2012. 45-66.

Emotional Connections: The Representation of Emotions in Young Adult Literature. In: Hilton, Mary/Nikolajeva, Maria (Hgg.): Contemporary Adolescent Literature and Culture. The Emergent Adult. Farnham, Surrey: Ashgate, 2012. 127-138.

Übersetzte Kinder- und Jugendliteratur während der Zeit der Weimarer Republik. In: Hopster, Norbert (Hg.): Kinderliteratur der Weimarer Republik. Bd. 2. Frankfurt/M.: Peter Lang, 2012. 887-918.

Images of Childhood in Romantic Children’s Literature. In: Gillespie, Gerald/Engel, Manfred/Dieterle, Bernard (Hgg.): Romantic Prose Fiction. Amsterdam: John Benjamins, 2008. 183-203.

(mit Jörg Meibauer) Linguistik und Literatur. In: Steinbach, Markus et al.: Schnittstellen der germanistischen Linguistik. Stuttgart, Weimar: Metzler, 2007. 257-290.

(mit Jörg Meibauer). First Pictures, Early Concepts: Early Concept Books. In: The Lion and the Unicorn29.3 (2005). 324-347.

Cross-Writing as a Criterion for Canonicity: The Case of Erich Kästner. In: Beckett, Sandra (Hg.): Transcending Boundaries: Writing for a Dual Audience of Children and Adults. New York: Garland, 1999. 13-30.

Metalinguistic Awareness and the Child’s Developing Sense of Irony: The Relationship between Pictures and Text in Ironic Picture Books. In: The Lion and the Unicorn23 (1999). 157-183.

Identität, Neutralität, Transgression: drei Typen der Geschlechterperspektivierung in der Kinderliteratur. In: Lehnert, Gertrud (Hg.): Inszenierungen von Weiblichkeit. Weibliche Kindheit und Adoleszenz in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Opladen: Westdeutscher Verlag, 1996. 29-45.

Analytische und synthetische Erzählweise: Zur Struktur von Döblins Roman Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende. In: Stauffacher, Werner (Hg.): Internationale Alfred-Döblin-Kolloquien. Frankfurt/M.: Peter Lang, 1991. 165-180.

Robert Musil-Forschung 1973-1987. In: Literatur in Wissenschaft und Unterricht20 (1987). 540-570.