Prof. Dr. Volker Henning Drecoll

Kurzbiographie

  • geb. 1968 in Langenhagen
  • verheiratet, 2 Kinder
  • 1988-93 Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universtiät, Münster
  • 1993 Erste Theologische Prüfung
  • 1996 Promotion, 1998 Habilitation
  • 1998-2000 Vikar der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Zweite Theologische Prüfung und Ordination
  • 2000-2001 Pastor in Wagenfeld (Grafschaft Diepholz)
  • 2001-2004 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 2002-2003 Lehrstuhlvertretung an der Evang.-theol. Fakultät Tübingen
  • seit 2004 Professor für Kirchengeschichte mit dem Schwerpunkt Patristik an der Evang.-theol. Fakultät Tübingen
  • seit April 2005 Ephorus des Evang. Stifts Tübingen
  • 2016-2021 Studiendekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät

Kurzbibliographie

  • Augustin Handbuch, Tübingen 2007 (Studienausgabe 2014)
  • Lehrbuch der Kirchen- und Dogmengeschichte (gemeinsam mit Wolf-Dieter Hauschild), Band 1: Alte Kirche und Mittelalter, 5., vollständig überarbeitete Neuausgabe, Gütersloh 2016 (6. Aufl. 2019)
  • Augustinus. Späte Schriften zur Gnadenlehre. De gratia et libero arbitrio. De praedestinatione sanctorum libri duo (ediert gemeinsam mit Christopher Scheerer unter Mitarbeit von Benjamin Gleede), CSEL 105, Berlin 2019.
  • vollständige Bibliographieliste