Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie

Im Fach Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie geht es um die ersten Jahrhunderte der Geschichte des Christentums bis in die Zeit Kaiser Justinians (gest. 565) im Osten bzw. bis zur dauerhaften Etablierung der gentilen Reiche im Westen (Langobarden in Norditalien ab 568).
Es wird der Weg nachgezeichnet, auf dem das Christentum als zunächst sehr vielgestaltiges Phänomen zur Ausbildung großkirchlicher Strukturen voranschritt und sich dabei mehr und mehr in die spätrömische Gesellschaft integrierte, bis es dann im 4. Jahrhundert zur staatstragenden Religion wurde (römisch-alexandrinische Orthodoxie als Staatsreligion: 380).
Dabei werden neben althistorischen Frage- und Problemstellungen auch die altkirchliche Theologie- und Literaturgeschichte behandelt (Patrologie) sowie die Monumente der altchristlichen Frömmigkeit und Kunst (Christliche Archäologie), von der kirchlichen Bautätigkeit bis hin zu Objekten der Kleinkunst. So wird versucht, mit komplexen Methoden zu einem möglichst differenzierten Bild des antiken Christentums zu kommen.

Team des Lehrstuhls

Aktuelles und Termine

Wintersemester 2018/19

Frau Johanna Brankaer übernimmt die Lehrstuhlvertretung in diesem Zeitraum.

Sprechstunde vorlesungsfreie Zeit

Am Montag, 20.08.2018, ab 15.30 Uhr findet die Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit statt. Bitte melden Sie sich per Mail bei Frau Brankaer für die Sprechstunde an.