Uni-Tübingen

Aktuelles

"Genderkritische Zeitdiagnosen" - Vortragsveranstaltung mit den TEA-Gastprofessorinnen

Am Mittwoch, 29. Januar 2020, 18 Uhr halten die TEA-Gastprofessorinnen des Wintersemesters 2019/20 Gastvorträge zum Oberthema "Genderkritische Zeitdiagnosen". Frau Professorin Hilde Farthofer, die an der Juristischen Fakultät zu Gast ist, sprich über "Die Straftat Stalking und die Erstellung einer Gefährungsprognose für Täter". Frau Professorin Christine Löw, zu Gast am Institut für Politikwissenschaft, referiert zum "Klimawandel als aktuelle Herausforderung für Gender Studies: Ernährungssouveränität dekolonial-feministisch gedacht".

Veranstaltet werden die Vorträge vom Zentrum für Gender- und Diversitätsforschung in Zusammenarbeit mit dem Gleichstellungsbüro. Veranstaltungsort ist der Große Senat in der Neuen Aula, Geschwister-Scholl-Platz.

Zu den Gastvorträgen gibt es auch ein Veranstaltungsplakat.

 

Ausschreibung TEA-Gastprofessur WS 2020/2021

Ab sofort können Anträge auf Bewilligung einer Gastprofessur im Rahmen des TEAching equality (TEA) - Programms gestellt werden. Antragsschluss ist der 6. April 2021.

Weitere Informationen: TEA-Gastprofessur

TEA-Schlüsselqualifikationsseminare im Wintersemester 2019/20

Interessierte Studentinnen und teilweise auch Studenten können sich für beim Career Service für die TEA-Schlüsselqualifikationsseminare im Wintersemester 2019/20 bewerben.

Weitere Informationen: TEA-Seminare

Prof. Dr. Ruth Scoralick ist neue Universitätsgleichstellungsbeauftragte

Professorin Ruth Scoralick von der Katholisch-Theologischen Fakultät wurde am 25. Juli 2019 vom Senat der Universität Tübingen zur neuen Universitätsgleichstellungsbeauftragten gewählt. Sie hat am 1. November 2019 die Nachfolge von Professorin Ingrid Hotz-Davies angetreten, die dieses Amt von Oktober 2014 bis Oktober 2019 innehatte.

Ruth Scoralick ist seit 2011 Professorin für Altes Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Tübingen. Sie wurde 1960 in Frankfurt geboren, studierte Theologie und Philosophie in Frankfurt, München und Jerusalem. Über Passau führte sie ihr Weg nach Münster, wo sie sich habilitierte. Neun Jahre lang war sie Professorin für Altes Testament an der Universität Luzern und leitete dort viele Jahre die universitäre Gleichstellungskommission. Nachdem sie bereits in Luzern als Dekanin tätig war, übernahm sie dieses Amt als erste Frau in der Geschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät vom Oktober 2014 bis September 2016 auch in Tübingen.

Bericht der Gleichstellungsbeauftragten

Der Bericht der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Tübingen über den Zeitraum von Januar 2016 bis Juli 2019 ist nun auf der Unterseite Gleichstellungsmaßnahmen - Berichte verfügbar.

 

Vortragsreihe "Frauenfeindlichkeit mit System - Zur Logik der Misogynie in Gesellschaft, Kirche und Theologie"

Ab dem 27. November 2019 findet an der Katholisch-Theologischen Fakultät im Rahmen des TEA-Programms die Vortragsreihe "Frauenfeindlichkeit mit System - Zur Logik der Misogynie in Gesellschaft, Kirche und Theologie" statt. Die sieben Vorträge finden im Rahmen von Lehrveranstaltungen der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Gäste aus anderen Fakultäten sowie von außerhalb der Universität sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen finden sich im Flyer zur Vortragsreihe.

TEA-Gastprofessorinnen im WS 2019/20

Die TEA-Gastprofessorinnen im Wintersemester 2019/20 sind Frau Professorin Dr. Hilde Farthofer, zu Gast an der Juristischen Fakultät und Frau Dr. Christine Löw, zu Gast am Institut für Politikwissenschaft. Weitere Informationen finden sich auf unserer Seite zu den TEA-Gastprofessorinnen.