Uni-Tübingen

Aktuelles

Gleichstellung in Berufungsverfahren

Austauschrunde am Mittwoch, 08. Mai

In regelmäßigen Abständen möchten wir uns gerne mit allen Personen austauschen, die das Amt der Gleichstellungsvertretung im Berufungsverfahren übernommen haben.
Wir möchten daher Sie gerne einladen zu unserem nächsten Treffen am

Mittwoch, 08. Mai 2019 von 13.15 bis  ca. 15 Uhr in die Wilhelmstraße 26 Raum 008 (EG).

Ziel soll sein, sich über Erfahrungen im laufenden Verfahren auszutauschen und gemeinsam Taktiken zu beraten. Gerne möchten wir Ihnen auch Gelegenheit geben, Ihre Fragen zu besprechen.

Wenn Sie kommen möchten, wären wir für eine kurze Rückmeldung dankbar .

MuT-Programm 2019

Das Programm für das Mentoring- und Trainingprogramm des Landes Baden-Württemberg für das Jahr 2019 liegt vor.

Zu finden ist es auf der Homepage der LaKoG Ba-Wü oder hier als pdf-Datei.

Neuer Leitfaden zur geschlechtergerechten Sprache

Das Rektorat der Univeristät Tübingen hat einen Leitfaden zum Thema geschlechtergerechte Sprache verabschiedet. Weitere Informationen finden sich in der entsprechenden Rubrik auf dieser Homepage:

Gendergerechte Sprache

Film "RGB - Ein Leben für die Gerechtigkeit"

Das Gleichstellungsteam der Juristischen Fakultät präsentiert am Mittwoch, 24. April 2019 um 18 Uhr im Kino Arsenal die Filmvorführung "RGB - Ein Leben für die Gerechtigkeit" (Orginalsprache mit Untertitel) über Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Supreme Court.

TEA-Seminare im Sommersemester 2018

Interessierte Studentinnen und teilweise auch Studenten können sich für beim Career Service für die TEA-Schlüsselqualifikationsseminare im Sommersemester 2018 bewerben.

Weitere Informationen: TEA-Seminare

Fünfte Ausschreibung des „Brigitte-Schlieben-Lange-Programms für Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kind“

Ziel des Programms ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Kindern in der Post-Doc-Phase bei der Qualifizierung für eine Professur zu unterstützen. Die Förderung erfolgt über ein Beschäftigungsverhältnis von in der Regel 75 Prozent eines Vollzeitäquivalents (VZÄ) in der Entgeltgruppe 13 oder 14 TV-L. Seitens des Instituts/der Fakultät sind mindestens 25 Prozent eines vollen Beschäftigungsumfangs als Ko-Finanzierung zu übernehmen. Die Förderdauer beträgt maximal zwei Jahre. Geplanter Förderbeginn: 01.10.2019.
Weitere Informationen zum Programm und zur Antragstellung.

Professorinnenprogramm III: Tübinger Gleichstellungskonzept positiv begutachtet

Im Mai hat die Universität Tübingen im Rahmen der Antragstellung zum Professorinnenprogramm III ein aktualisiertes Konzept mit der Darstellung ihrer gleichstellungspolitischen Strukturen und Maßnahmen eingereicht. Nun gab die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) bekannt, dass von 111 eingereichten Gleichstellungskonzepten , 86 von einem unahängigen Begutachtungsgremium positiv bewertet wurden - darunter auch das der Universität Tübingen. Damit hat die Universität die Chance auf bis zu drei Anschubfinanzierungen für die Erstberufung von Frauen auf unbefristete W2- und W3-Professuren.

Weitere Informationen finden sich in der Pressemitteilung der GWK.