Uni-Tübingen

Gute wissenschaftliche Praxis

Als internationale Forschungsuniversität erwartet die Universität Tübingen von ihren Forscherinnen und Forschern, dass sie sich an etablierte Standards einer guten wissenschaftlichen Praxis halten. Verstöße gegen diese Standards können nicht nur das Ansehen der verantwortlichen Forscherin bzw. des verantwortlichen Forschers zerstören, sondern auch den Ruf unserer Universität schwer beschädigen.

Leitlinien

Die Regeln zur guten wissenschaftlichen Praxis, denen sich alle Angehörigen der Universität Tübingen verpflichtet fühlen, sind in den Leitlinien der Universität Tübingen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (PDF) verankert. 

Die Tübinger Leitlinien basieren auf den Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis - Kodex (PDF) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Online-Portal der DFG 

Für mutmaßliche Verstöße gegen die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis sind an der Universität Tübingen verschiedene Vertrauenspersonen sowie die Kommission zur Untersuchung von Fehlverhalten in der Wissenschaft zuständig. Liste der Vertrauenspersonen und Kommissionsmitglieder zum Download (PDF)

Vertrauenspersonen gemäß § 4 VerfO

MEDIZIN


Ordentliche Vertrauenspersonen
  • Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann
  • Prof. Dr. H. Peter Rodemann
Stellvertretende Vertrauenspersonen
  • Prof. Dr. Marlies Knipper
  • Prof. Dr. Tobias Renner

 

NATURWISSENSCHAFTEN


Ordentliche Vertrauenspersonen
  • Prof. Dr. Claudia Oecking, Zentrum für Molekularbiologie der Pflanzen
  • N.N.
Stellvertretende Vertrauenspersonen
  • Prof. Dr. Doris Kunz, FB Chemie
  • Prof. Dr. Claus Zimmermann, FB Physik

 

GEISTESWISSENSCHAFTEN


Ordentliche Vertrauenspersonen
  • Prof. Dr. Sigrid Hirbodian, FB Geschichtswissenschaft
  • Prof. Dr. Markus Pudelko, FB Wirtschaftswissenschaft
Stellvertretende Vertrauenspersonen
  • Prof. Dr. Valeria Merlo, FB Wirtschaftswissenschaft
  • Prof. Dr. Thomas Sattig, FB Philosophie - Rhetorik - Medien

Amtszeit: 17. März 2020 bis 16. März 2023

Kommissionsmitglieder zur Untersuchung von Fehlverhalten in der Wissenschaft gemäß § 7 VerfO

MEDIZIN

Ordentliches Kommissionsmitglied

Prof. Dr. Olga Garaschuk, Institut für Physiologie

Stellvertretendes Kommissionsmitglied

Prof. Dr. Julia Skokowa, Medizinische Klinik

 

NATURWISSENSCHAFTEN


Ordentliches Kommissionsmitglied

Prof. Dr. Lars Wesemann, FB Chemie

Stellvertretendes Kommissionsmitglied

Prof. Dr. Felix Wichmann, FB Informatik

 

GEISTESWISSENSCHAFTEN


Ordentliches Kommissionsmitglied

Prof. Dr. Wolfgang Forster, Juristische Fakultät (Vorsitzender)

Stellvertretendes Kommissionsmitglied

Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse, Katholisch-Theologische Fakultät

 

AKADEMISCHE MITARBEITER/INNEN


Ordentliches Kommissionsmitglied

PD Dr. Elisabeth Fuß, FB Biologie

Stellvertretendes Kommissionsmitglied

Dr. Rolf Frankenberger, FB Sozialwissenschaften

 

HOCHSCHULEXTERN


Ordentliches Kommissionsmitglied

Prof. Dr. Michael Schramm, Universität Hohenheim (Stellvertretender Vorsitzender)

Stellvertretendes Kommissionsmitglied

N.N.

Amtszeit: 17. März 2020 bis 16. März 2023

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), der Wissenschaftsrat (WR) und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina haben sich in mehreren Positionspapieren zur guten wissenschaftlichen Praxis und zu wissenschaftlichem Fehlverhalten geäußert.

Arbeit mit Versuchstieren

Die Arbeit mit Versuchstieren erfordert von Forscherinnen und Forschern besondere Sensibilität.

Mehr Infos

Medizinische Vorhaben am Menschen

Für medizinische Forschungsvorhaben am Menschen ist die Ethikkommission an der Medizinischen Fakultät und am Universitätsklinikum Tübingen zuständig. 

Mehr Infos

Wissenschaftliches Fehlverhalten

Falls Sie als Mitglied der Universität wissenschaftliches Fehlverhalten oder Verstöße gegen die gute wissenschaftliche Praxis vermuten oder anzeigen wollen, wenden Sie sich bitte an eine der oben genannten Vertrauenspersonen. Die Vertrauenspersonen sind zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet und sind in der Ausübung ihres Amtes unabhängig. Die jeweilige Vertrauensperson prüft den konkreten Verdacht auf wissenschaftliches Fehlverhalten unter Plausibilitätsgesichtspunkten auf seine Bedeutung. Begründete Verdachtsfälle werden an die Kommission für wissenschaftliches Fehlverhalten weitergegeben.

Details regelt die  Verfahrensordnung der Eberhard Karls Universität Tübingen zum Umgang mit Fehlverhalten in der Wissenschaft (Fassung 2018).

Angriffe auf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Die oben genannten Vertrauenspersonen der Fakultäten sind in erster Linie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Fragen guter wissenschaftlicher Praxis bzw. bei Verdacht auf wissenschaftliches Fehlverhalten. Darüber hinaus gibt es aber auch Problemfälle, die sich weder der Verfahrensordnung zum Umgang mit Fehlverhalten in der Wissenschaft noch sonst einem etablierten Verfahren an der Universität zuordnen lassen. Dazu gehören mögliche Angriffe auf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, etwa aufgrund öffentlicher Äußerungen oder wegen als unerwünscht angesehener Forschungsrichtungen oder Forschungsmethoden.

Auch in diesen Fällen sind die Vertrauenspersonen der Fakultäten für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unserer Universität ansprechbar. Dies ist gedacht als „niederschwelliges" Angebot, sich an Ansprechpersonen aus den jeweiligen Wissenschaftsbereichen zu wenden. Bei schwer wiegenden Angriffen, die eine Straftat darstellen (Bedrohung, Beleidigung, physische Gewalt) sollte sich der oder die Betroffene immer zusätzlich an die Polizei wenden sowie das Rektorat der Universität informieren. 

Darüber hinaus gibt es eine Kommission für Konfliktmediation an der Universität Tübingen, die vor allem bei Konflikten zwischen Beschäftigten beziehungsweise zwischen Beschäftigten und Studierenden der Universität angerufen werden kann. Die Mitglieder der Kommission unterstützen beratend, um Konflikten vorzubeugen oder bestehende Konflikte zu entschärfen.