Kurzbeschreibung der Forschungsschwerpunkte des hv-Centers

Einige KollegInnen des Instituts für Physikalische und Theoretische Chemie (IPTC) und des Instituts für Angewandte Physik (IAP) haben im Herbst 2010 das Center for Light Harvesting and Nanophotonics (hν–Center) gegründet, mit dem Ziel, ihre Arbeiten auf dem Gebiet Nanophotonik, Plasmonik und Grundlagen der Photovoltaik zu bündeln. Das hν-Center ist Bestandteil der 2011 gegründeten Core Facility LISA+. Beteiligte Wissenschafter sind aus dem IAP Prof. Schreiber, Prof. Kern und Frau Prof. Fleischer und aus dem IPTC Prof. Chassé, Prof. Meixner, Frau PD Dr. Zhang, Prof. Fink und Prof. Brecht (IPTC & Hochschule Reutlingen). Die Gruppen arbeiten bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammen und haben eine Reihe gemeinsamer Publikationen zum obigen Thema veröffentlicht. Vorläufer war die im Rahmen des Forschungsschwerpunktprogramms Baden-Württemberg von 2006 - 2009 geförderte Forschergruppe "Moleküle auf mikro- und nanostrukturierten Oberflächen: Wechselwirkung, Erkennung, Funktion". Förderung durch die Baden-Württemberg Stiftung erhielten die Gemeinschaftprojekte "Nanostrukturierte organische Photovoltaikzellen" (2011 - 2014) und "Hybride GRIN Resonatoren und plasmonisch strukturierte GRIN Linsen als kompakte Sensoren für die Spektro-Mikroskopie von individuellen Partikeln" (2012 - 2015). Hinzu kommt bi- oder multilaterale Projektförderung durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD und die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG.