Zur Person

Curriculum Vitae

01/2009

Ruf auf die W3-Professur für Germanistische Linguistik an der LMU München (abgelehnt)

seit WS 2005/06

C4/W3-Professur für Germanistische Linguistik an der Universität Tübingen

2005

Rufe und Rufankündigungen auf C4/W3-Professuren an den Universitäten Siegen, Saarbrücken, Tübingen, Braunschweig, Potsdam

2002-2005

Oberassistentin (C2) am Institut für Deutsche Sprache und Linguistik der Humboldt-Universität zu Berlin

2002

Habilitation an der Philosophischen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit zur Semantik und Pragmatik von Kopula-Sätzen (Venia für Germanistische Linguistik)

2001-2002

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) Berlin

1994-2001

Hochschulassistentin am Institut für Deutsche Sprache und Linguistik der Humboldt-Universität zu Berlin

1994

Promotion am Fachbereich Sprachwissenschaften der Universität Hamburg mit einer Dissertation zur Syntax und Semantik lokaler Adjunkte

1989-1994

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Drittmittelprojekten zur Linguistik, Kognitionswissenschaft und Computerlinguistik am Fachbereich Informatik der Universität Hamburg: LILOG, GAP, Synphonics

1983-1989

Studium der Germanistik, Linguistischen Datenverarbeitung und Informatik in Trier und Hamburg mit Magisterabschluss

Projekte

2009-2021 SFB 833

Projekt B7: Sprachverarbeitung und Zeitkognition: Räumliche Fundierung des Zeitbezugs sprachlicher Ausdrücke (gemeinsam mit Rolf Ulrich; Mitarbeiterinnen: Edith Scheifele (seit 2017), Linda von Sobbe (seit 2017), Simone Alex-Ruf (2009-2017), Susana Ruiz-Fernández (2009-2011), Verena Eikmeier (2011-2017))

2009-2021 SFB 833

Projekt A1: Kombinatorische Bedeutungsvariation an der Semantik/Pragmatik-Schnittstelle (Mitarbeiter_innen: Anna Pryslopska (seit 05/2014), PD Dr. Sebastian Bücking (seit 09/2017), PD Dr. Martin Schäfer (seit 10/2018), Helga Gese (2009-2014), Dr. Britta Stolterfoht (2009-2010), Frauke Buscher (2010-2017), Johanna Herdtfelder (2011-2018))

2006-2008 SFB 441

Projekt B18: Grammatik und Pragmatik des Zustandspassivs (Mitarbeiterinnen: Helga Gese, Britta Stolterfoht)

2001-2007 ZAS Berlin Projekt P9: Semantik der C-Domäne: Positions- und Interpretationsoptionen für den Variationsbereich Satztopikalität (Mitarbeiter: Philippa Cook, Werner Frey, Benjamin Shaer)

Weitere forschungsbezogene Aktivitäten

seit

07/2021

Mitglied des LOEWE-Programmbeirates des Landes Hessen
seit 05/2019 Mitglied der Strategiekommission Forschung der Universität Tübingen
seit 04/2019 Ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
seit 04/2018

Mitglied des GRK 1808: Ambiguität – Produktion und Rezeption

2014-2019

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS), Berlin; 2015-2017 Vorsitz

2013-2020

Mitglied des Senats der DFG

2009-2020

Mitglied des Internationalen wissenschaftlichen Beirats des IDS Mannheim

2007-2012

Mitglied im DFG-Senats- und Bewilligungsausschuss für Sonderforschungsbereiche

2007-2011

Sprecherin des Tübinger Zentrums für Linguistik: Sprache – Kultur – Kognition (TüZLi)

Akademische Selbstverwaltung (Auswahl)

04/2021-

04/2007-03/2008

Direktorin des Deutschen Seminars, Universität Tübingen                                                             

11/2020- Studiendekanin Neuphilologie (Lehramt), Universität Tübingen

Mitwirkung an Zeitschriften und Buchreihen

seit 2013 Zeitschrift für Sprachwissenschaft; Mitglied des Gutachterrats
seit 04/2010 Current Research in the Semantics/Pragmatics Interface (Emerald Insight); Mitglied des editorial board
seit 12/2007 Studien zur deutschen Grammatik (Stauffenburg Verlag); Mitherausgeberin
seit 07/2007 Semantics and Pragmatics; Mitglied des editorial board
2005-2010 Journal of Semantics; Mitglied des editorial board
2004-2009

Zeitschrift für Sprachwissenschaft; Mitglied der Redaktion (verantwortliche Endredakteurin)