Maienborn: Betreute Abschlussarbeiten

Habilitationen

Dr. Sebastian Bücking 2017 Universität Tübingen Grammatische Beschränkung und pragmatischer Spielraum. Studien zur Interpretation von Modifikatoren
Dr. Doreen Bryant 2011 Universität Tübingen Lokalisierungsausdrücke im Erst- und Zweitspracherwerb: Typologische, ontogenetische und kognitionspsychologische Überlegungen zur Sprachförderung in DaZ

Dissertationen

Natascha Elxnath in Arbeit Universität Tübingen (GK Ambiguität) NN-Komposita mit deverbalem Zweitglied

Linda von Sobbe

in Arbeit

Universität Tübingen (SFB 833, Projekt B7)

Experimentelle Studien zu Situationsdauer und Situationstyp

Sarah-Isabelle Metzger in Arbeit Universität Tübingen (GK Ambiguität) Wörtliche und nicht-wörtliche Interpretationen bei stativ/eventiv-ambigen Verben
Edith Scheifele in Arbeit Universität Tübingen (SFB 833, Projekt B7) Experimentelle Studien zu Zuständen vs. Ereignissen
Anna Pryslopska in Arbeit Universität Tübingen (SFB 833, Projekt A1) Experimentelle Studien zu Unterbestimmtheit und Coercion
Vincent Wang 2018 Universität Tübingen

Bedeutungsanpassung bei temporalen Modifikatoren

Johanna Herdtfelder 2018 Universität Tübingen (SFB 833, Projekt A1)

Die Interpretation kausaler Präpositionalphrasen mit von: Spielräume und Konflikte

Julia Lukassek 2018

Universität Tübingen

(SFB 833, Projekt A1)

Lexikalische Semantik und Kombinatorik stativ-eventiv-ambiger Verben

Frauke Buscher 2017 Universität Tübingen (SFB 833, Projekt A1) Kompositionalität und ihre Freiräume: Zur flexiblen Interpretation von Einstellungsadverbialen
Simone Alex-Ruf 2016 Universität Tübingen (SFB 833, Projekt B7) Die Temporalität von Situationen. Empirische Studien zu Zeitbezug und Situationstyp
Helga Gese 2013 Universität Tübingen (SFB 833, Projekt A1) Empirische Studien zum Zustandspassiv: Bedeutungsstrukturen und ihre Verarbeitung
Sebastian Bücking 2011 Universität Tübingen Kompositional flexibel: Partizipanten und Modifikatoren in der Nominaldomäne
Maria Averintseva 2008 Universität Tübingen Rechte Satzperipherie im Diskurs: Die NP-Rechtsversetzung im Deutschen
Antonia Rothmayr 2006 Universität Wien The structure of stative verbs
Barbara Schlücker 2006 HU Berlin Diskurs im Lexikon. Eine Untersuchung der Kopula bleiben
 

Dissertations- und Habilitationsgutachten

Holger Gauza 2017 Universität Tübingen Position und Verarbeitung VP-interner Adjunkte (Dissertation)
Melanie Störzer 2017 Universität Tübingen Weshalb auf Mallorca wahrscheinlich alle Urlauber betrunken sind: Zur syntaktischen Position von Frameadverbialen und der Rolle der Informationsstruktur bei ihrer Verarbeitung (Dissertation)
Verena Eikmeier 2017 Universität Tübingen From the past into the future: On the mental representation of deictic time (Dissertation)
Sven Kotowski 2015 Universität Kassel Adjective order restrictions – The influence of temporariness on prenominal word order (Dissertation)
Tinka Welke 2014 Humboldt Universität Berlin (Psychologie) Insights Into Event Knowledge: Changing Features and Temporal Progression Ereigniswissen: Merkmalsveränderung und Zeitverlauf (Dissertation)
Max Möller 2013 Humboldt Universität Berlin Verwirrt (ge)worden? Partizipien 2 von Experiencer-Objekt-Verben zwischen verbaler und adjektivischer Verwendung (Dissertation)
Antje Müller 2013 Universität Bochum Spatiale Bedeutung deutscher Präpositionen: Bedeutungsdifferenzierung und Annotation (Dissertation)
Mingya Liu 2011 Universität Göttingen The Truth Conditional Semantics of Evaluative Adverbs (Dissertation)
PD Dr. Angelika Wöllstein 2010 Universität Tübingen Konzepte der Satzkonnexion (Umhabilitation)
Dr. Samuel Featherston 2008 Universität Tübingen kummulative Habilitation
Dr. Ingo Reich 2007 Universität Tübingen Asymmetrische Koordination im Deutschen (Habilitation)
Dr. Holden Härtl 2007 Humboldt-Universität Berlin Implizite Informationen: Sprachliche Ökonomie und Interpretative Komplexität bei Verben (Habilitation)
Torgrim Solstad 2007 Universität Oslo Mehrdeutigkeit und Kontexteinfluss: Die Spezifikation kausaler Relationen am Beispiel von durch (Dissertation)
Martin Schäfer 2005 Universität Leipzig German Adverbial Adjectives: Syntactic Position and Semantic Interpretation (Dissertation)
 

Magister-, Master- und Zulassungsarbeiten

Yufang Li 2019 Master-Arbeit Das Verb „öffnen“ und seine physikalischen Objekt Argumente
Sarah Schäk 2018 Master-Arbeit

Ist ein Bach schneller überquert als das Meer? Eine Studie zur mentalen Simulation von Ereignisdauer in Abhängigkeit der Objektgröße

Xinyao Liu

2018 Master-Arbeit

Der Vergleich zwischen werden mit Infinitiv und Präsens mit Zukunftsbezug

Linda von Sobbe 2017 Master-Arbeit Simulationsprozesse bei Bewegungsverben: Eine Reaktionszeitstudie zur Verarbeitung von Fortbewegungsverben auf Satzebene
Qian Li 2017 Master-Arbeit Inferenzschemata der intensionalen Adjektive "ehemalig" und "angeblich"
Tabea Wozniok 2016 Master-Arbeit Der transversale mentale Zeitpfeil im kohärenten Diskurs
Aygül Sahin 2016 Master-Arbeit Vergleich von der deutschen kausalen Präposition von mit ihren Entsprechungen im Türkischen
Alexandra Bock 2016 Zulassungsarbeit mit-Präpositionalphrasen, deren internes Argument ein Ereignis ist
Sarah-Isabelle Metzger 2016 Master- & Zulassungsarbeit Die grammatische Distribution und die kontextuelle Diversität stativ-eventiv-ambiger Verben im Deutschen – eine korpuslinguistische Studie
Zeynep Altun 2016 Zulassungsarbeit Zustände vs. Ereignisse: Eine Studie über die mentale Repräsentation von Dauer bei Zustands- und Ereignisausdrücken und deren Assoziationen im Deutschen
Mijo Slišković 2015 Zulassungsarbeit Von Haus aus klein und von der Größe her unschlagbar: Präpositionalphrasen in Kopulasätzen
Michael Kaiser 2015 Zulassungsarbeit Zur Kombinierbarkeit der Kopula werden mit von selbst-Modifikatoren
Verena Keite 2015 Master-Arbeit Der mentale Zeitpfeil bei satz- vs. diskursbasierte Ereignisfolgen: Eine experimentelle Studie
Daniel Joachim Kürz 2015 Zulassungsarbeit Zustände und Ereignisse. Eine kontextbasierte Untersuchung zur Verarbeitungsdauer
Laura Umbach 2015 Zulassungsarbeit Lesezeiteffekte bei der Uminterpretation von Einstellungsadverbialen
Ekaterina Laptieva 2014 Master-Arbeit Syntax und Semantik kausaler vor-Phrasen: Eine korpusbasierte Untersuchung.
Laura Daza Enciso 2014 Magister-Arbeit Kombinatorische Einschränkungen der Kopula werden und Korrespondenzen zum Spanischen.
Ksenia Kosareva 2014 Master-Arbeit An den Grenzen der Komposition: Uminterpretation vs. Unterbestimmtheit bei der Kombinatorik von hören.
Nadine Noschka 2014 Master-Arbeit Warum man eine Nacht genauso gut wie ein Buch durchlesen kann. Semantische Betrachtung der Partikel durch und deren Einflüsse auf die Argumentrealisierungen von Verben.
Christine Faulstich 2013 Master-Arbeit Grammatik und Pragmatik von Konstruktionen mit und zwar
Sascha Geldermann 2012 Master-Arbeit dornengestochen vs. hornissengestochen – Mechanismen und Restriktionen bei der Bildung von Nomen-Partizip II-Komposita
Rebekka Kreß 2012 Master-Arbeit Sprachwissen vs. Weltwissen – Eine Untersuchung anhand der Kopula werden
Elvira Krebs 2011 Magisterarbeit Anaphorische Auflösung des Pronominaladverbs deshalb
Regina Cloos 2011 Magisterarbeit Die Interpretation von N-N-Komposita: Der Status emergenter Eigenschaften
Julia Lukassek 2011 Zulassungsarbeit Stativ/eventiv-ambige Verben im Deutschen
Zhanna Hermann 2011 Magisterarbeit Empirische Untersuchungen zur Bedeutung der Kopula-Prädikativ-Konstruktion "übrig bleiben"
Anika Holtorf 2010 Zulassungsarbeit Die sprachliche Bezugnahme auf den mentalen Zeitpfeil: eine experimentelle Studie
Frauke Buscher 2010 Magisterarbeit Zur Bedeutungskonstitution von Mental-Attitude-Adverbialen – Beobachtungen an der Semantik-Pragmatik-Schnittstelle
Regina Schmalbach 2010 Zulassungsarbeit Unterspezifikation vs. Uminterpretation: Die Verarbeitung unterschiedlicher aspektueller Typen
Liubov Tienar 2010 Magisterarbeit "Ein paar Zeilen, über denen die Leser ganz von selbst einschlafen...": Analyse der Konstruktion von selbst bei dekausativen und nicht-alternierenden unakkusativen Zustandsveränderungsverben
Martina Kirra 2010 Magisterarbeit Implizite Argumente beim Zustandspassiv
Simone Regazzoni 2009 Magisterarbeit Strukturelle Grundlagen für die Integration von adverbalen Modifikatoren beim Zustandspassiv
Ingmar Schuster 2009 Magisterarbeit Die Analyse des Zustandspassivs im Paradigma der Grounded Cognition
Manuela Widmer 2009 Zulassungsarbeit Psycholinguistische Untersuchungen zur aspektuellen Reinterpretation bei Partikelverben
Katharina Zindl 2009 Zulassungsarbeit "Das Hemd ist leicht gebügelt": Konstruktionen zwischen Zustandspassiv und Mittelkonstruktion
Martina Kirra 2009 Zulassungsarbeit Von- und durch-Präspositonalphrasen beim Zustandspassiv: Bestandsaufnahme, Problematik, Phänomene
Simone Alex 2008 Magisterarbeit Das Zustandspassiv als Konstruktion. Eine korpusgestützte konstruktionsgrammatische Analyse der Bildungsbeschränkungen
Sonja Weiß 2008 Zulassungsarbeit Grammatische Restriktionen für die Bildung des sog. "Zustandspassivs"
Britta Leutner 2007 Zulassungsarbeit Wenn die Semantik mehr fordert als die Syntax bieten kann: Zur Positionierung adverbialer, depiktiver und resultativer Adjektive im verbnahen Bereich
Jana Lee 2007 Magisterarbeit Adverbiale im Deutschen: Ein Vergleich von methoden-orientierten Adverbialen und Domänenadverbialen
 

BA-Arbeiten

Melissa Preßler 2018 BA-Arbeit Kölner vs. kölnisch vs. Kölsch. Zur semantischen Beziehung zwischen den drei Adjektiven der Stadt Köln.
Sonja Lietz 2017 BA-Arbeit Tübinger Wohnung und italienischer Palazzo. Zur spezifischen Semantik der Stadtadjektive im Vergleich mit Länderadjektiven
Anna Pia Jordan-Bertinelli 2016 BA-Arbeit fremd verstehen – Zur Kombinatorik und Bedeutung des Adjektivs fremd in prädikativer Verwendung
Karolin-Julia Haile 2015 BA-Arbeit Eine Korpusstudie zur attributiven Verwendung von Einstellungsadjektiven
Hanna Lohner 2015 BA-Arbeit Metaphern und Metonymien in Kleists „Der zerbrochne Krug“
Talina Weber 2013 BA-Arbeit Korpuslinguistische Untersuchungen zur Argumentrealisierung bei Bewegungsverben
Sonja Holzschuh 2012 BA-Arbeit Abfolgeeffekte bei der Koordination von konzeptueller Verschiebung
Anne Vogt 2011 BA-Arbeit Dicke Nilpferde, alte Babys und verheiratete Senfgläser -- Theoretische Überlegungen und empirische Befunde zur Unterscheidbarkeit von semantischem Wissen und Weltwissen
Marie Jolanda Kaiser 2011 BA-Arbeit Experimentelle Studien zur Unterscheidung von Sprach- und Weltwissen
Christine Faulstich 2010 BA-Arbeit Der semantische Beitrag von -weise-Adverbien
Aleh Samal 2008 BA-Arbeit Unterbestimmtheit vs. Coercion in theoretischer Linguistik und Psycholinguistik
Holger Gauza 2008 BA-Arbeit Raum und Zeit
Franziska Wagner 2008 BA-Arbeit Textverstehen und Inferenzen. Wieviel Weltwissen benutzt der Leser? Ein Vergleich der minimalistischen Theorie (McCoon & Ratcliff 1992) und der Konstruktionstheorie (Graesser et al. 1994) anhand des Märchens "Die Sterntaler"