Prof. Dr. Claudia Maienborn

SFB 833 Projekt A1 (07/2009 - )

Kombinatorische Bedeutungsvariation an der Semantik/Pragmatik-Schnittstelle

Projektleitung:

Prof. Dr. Claudia Maienborn

Mitarbeiter/innen:

Dr. Britta Stolterfoht (bis 10/2010), Helga Gese (bis 05/2014), Frauke Buscher (seit 10/2010), Johanna Herdfelder (seit 11/2011), Anna Pryslopska (seit 05/2014)
assoziiert:  Dr. Sebastian Bücking, Julia Lukassek, Dr. Sarah Zobel

Das Projekt untersucht kombinatorische Anpassungsmechanismen an der Semantik/Pragmatik-Schnittstelle. Ziel ist die empirisch wie theoretisch vorangetriebene Aufhellung der linguistischen Grauzone zwischen semantischer Unterbestimmtheit und Uminterpretation. Die empirische Fundierung der theoretisch-linguistischen Überlegungen nutzt psycholinguistische und korpuslinguistische Methoden. Im Zentrum der Untersuchungen der ersten Förderphase steht der Auf- und Ausbau coverter Ereignisstrukturen mittels Modifikatoren.

Zur Projektseite