Deutsches Seminar

PD Dr. Katja Kauer

Kontakt
E-Mail: katja.kauerspam prevention@uni-tuebingen.de

Abgabe von Hausarbeiten
Bitte achten Sie darauf, dass das Deckblatt der Arbeit folgende Angaben enthält:

Name:
ECTS:
Matrikelnummer:
Studiengang:
E-Mail Adresse:
Angabe "Hausarbeit" oder "Portfolio" in der Überschrift

Lehre

Sommersemester 2017

Di 12-14:00 HS „Realitätsgewitter“: Authentizität und Inszenierung in der Literatur seit der Jahrtausendwende
B.A, B.E., GymPO

Mi 16-18:00 Vorlesung

Vorhang auf!

Populäre Gender- und Diversitätsdiskurse und deren Reflexion in der Literatur

Vorlesungsplan "Vorhang auf" als PDF

Do 12-14:00 Hauptseminar für Master-Studiengänge

„Wirklich arm ist nur, der nie geträumt hat“. Die post-romantische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts
M.A. Deutsche Literatur, M.A. Literatur- und Kulturtheorie

Do 16-18:00 HS (Master - und Lehramtsstudiengänge)

Geschlecht als Analysekategorie. Interdisziplinäre Theorie und Praxis der Gender-studies an literarischen Beispielen vom 18. bis zum 21 Jahrhundert
GymPO, MA Deutsche Literatur, MA Literatur- und Kulturtheorie

Montags findet ein seminarbegleitender Lektürekreis statt.

Wintersemester 2016/2017
VL Gibt es eine weibliche Ästhetik?
PS Einführung in die Queer studies. Das 'andere' Begehren in Texten vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart
HS "Herzensbildungsdefizite, Kälte und Ironie" - Geschlechterbilder in popliterarischen Texten des 20. und 21. Jahrhunderts
HS "Weltflucht und Liebessehnsucht" - Romantik als literarische Epoche und als Reflexionsmodus in Texten ab dem 19. Jahrhundert

Forschungsschwerpunkte

Zur Person

seit 2014
Gastaufenthalte an ausländischen Universitäten

2012-2014
Vertretung des Ordinariats für Allgemeine und systematische Literaturwissenschaft an der Universität Fribourg

2012
Habilitation: Die Positivierung der Verzweiflung im 18. Jahrhundert
Venia Legendi: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft

2007-2011
Postdoktorandenstipendium, Anschub- und Abschlussfinanzierung des Habilitationsprojekts durch das Land Sachsen-Anhalt

2006
Promotion: Banaler und dämonischer Sex in der Literatur um 2000 und um 1900

2004-2006
Promotionsstipendium der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt

2002-2006
Dramaturgiehospitanzen und -mitarbeit sowie Öffentlichkeitsarbeit für das Theater Magdeburg (Schauspiel)

1999-2001
Begabtenförderung der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Studium der Germanistik, Philosophie und Anglistik (Auslandsaufenthalte in England und den USA)

Publikationen

Selbstständige Schriften

Katja Kauer: Zwanghaft Frau; Zwanglos ›weiblich‹. Leseweisen der ‚Weiblichkeit‘ am Beispiel des Romans „Malina“ von Ingeborg Bachmann. Magisterarbeit. Magdeburg 2001. IV, 238, XVI S.

Katja Kauer (Hg.): Frauenfragen; Männerfragen. Beitragssammlung zur Interdisziplinären Ringvorlesung „Frauen-und Genderforschung“ an der Otto-von-Guericke-Universität. Mit Beiträgen von Walter Erhart, Undine Eberlein, Sabine Hark, Thomas Schäfer u.a. Magdeburg 2003. 166 S.

Katja Kauer: Banaler und Dämonischer Sex in der Literatur um 1900 und um 2000. Voneinander Besitz ergreifen oder einfach kopulieren. Hamburg 2007. 556 S.

Katja Kauer (Hg.): Pop und Männlichkeit. Zwei Phänomene in prekärer Wechselwirkung. Berlin 2008. 247 S.

Katja Kauer: Popfeminismus! Fragezeichen! Eine Einführung. Berlin 2009. 140 S.

Katja Kauer (Hg.): Familie – Kultureller Mythos und soziale Realität. Berlin 2010. 235 S.

Katja Kauer: Heinrich von Kleist: Die Marquise von O.... Braunschweig 2012 (Schroedel Interpretation, Bd. 33). 120 S.

Beiträge

Katja Kauer: Kammerspiele, »Auf dem Weg zur Hochzeit« [Aufführungsbesprechung]. In: Godt. Das Studentenmagazin. Hrsg. von den Studentenräten und der Fachhochschulen Magdeburg und der Otto-von-Guericke-Universität. Magdeburg, Nr. 11, Sommer 2000.

Katja Kauer: Der kleine Unterschied. Geschlechterkonstruktion unter der Lupe. In: Magdeburger Volksstimme, Oktober 2000. – Wieder in: Uni-Report. Hrsg. vom Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Ausgabe 8, Oktober 2000 [im elektronischen Archiv unter: www.uni magdeburg.de/unirep/UR2000/oktober2000/frauen.html].

Katja Kauer: Ich bin keine Frau, ich bin ein Irrtum! Wie dialogfähig ist radikale Weiblichkeit. Leseweisen der ›Weiblichkeit‹ am Beispiel des Romans »Malina« von Ingeborg Bachmann. In: Chancen und Grenzen des Dialogs zwischen den Geschlechtern. Beiträge zum 2. Tag der Frauen- und Geschlechterforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Hrsg. von Eva Boesenberg. Frankfurt/M. 2003, S. 47-65.

Katja Kauer: Vorwort: Frauenfrage, Männerfrage. Der Blickwinkel der Genderforschung in der Geisteswissenschaft. In: Frauenfragen; Männerfragen. In: Beitragssammlung zur Interdisziplinären Ringvorlesung »Frauen- und Genderforschung« an der Otto-von-Guericke-Universität. Hrsg. von ders. Magdeburg 2003, S. 7-21.

Katja Kauer: Male Gender als Pop. Eine Einführung. In: Pop und Männlichkeit. Zwei Phänomene in prekärer Wechselwirkung. Hrsg. von ders. Berlin 2008, S. 9-18.

Katja Kauer: Der Zauber männlicher Verletzlichkeit oder das Mannsein stehe ich dann also mal im Wortsinn nicht durch. In: Pop und Männlichkeit. Zwei Phänomene in prekärer Wechselwirkung. Hrsg. von ders. Berlin 2008, S. 119-148.

Katja Kauer: »Familiengerecht« – Titel mit Bedeutung!? In: Uni-Report. Hrsg. vom Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Ausgabe 5, Juni 2009, S. 5.

Katja Kauer: Ingeborg Bachmann / Paul Celan: Herzzeit. Briefwechsel. In: Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. und 21. Jahrhundert. Band 18. St. Ingbert 2009, S. 192-198.

Katja Kauer: Vorwort. Familie – Kultureller Mythos und soziale Realität. In: Familie – Kultureller Mythos und soziale Realität. Hrsg. von ders. Berlin 2010, S. 11-16.

Katja Kauer: Die Popsirene als liebevolle Mutter. Neue Mutterschaft zwischen popkultureller Weiblichkeit und patriarchalischer Symbolisierung. In: Familie – Kultureller Mythos und soziale Realität. Hrsg. von ders. Berlin 2010, S. 19-45.

Katja Kauer: Popfeminismus? In: Wir Frauen. Das feministische Blatt. 29. Jg. 2010, Heft 4, S. 14-15. – Wieder in: Feminismus heute – eine kleine Bestandsaufnahme. Sonderheft der AEP Informationen. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Innsbruck 2011, S. 23-24.

Katja Kauer: Ingeborg Bachmann (1926–1973), „Das Spiel ist aus“. In: Deutsche Lyrik in 30 Beispielen. Hrsg. von Andrea Geier und Jochen Strobel. Paderborn 2011, S. 263-273.

Katja Kauer: Über die Frage: »Gibt es eine weibliche Ästhetik?« Gespräch mit Gunilla Palmstierna-Weiss. In: Notizblätter. Mitteilungen der Internationalen Peter-Weiss-Gesellschaft. Nr. 33 [April 2011], S.4f.

Katja Kauer: Glücksanspruch und Verzweiflung. Das Selbst- und Menschenbild der Fürstin Louise Henriette Wilhelmine von Anhalt-Dessau. In: Menschenbilder im 18. Jahrhundert. Spurensuche in Museen und Archiven Sachsen-Anhalts. Hrsg. von Katrin Dziekan, Ingo Pfeifer und Ute Pott. Mit einer Einführung von Lars-Thade Ulrichs. Halle/S. 2011, (Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert, Band 6), S. 150-157.

Katja Kauer: Vernunftbegabte Gottesgelehrte oder radikale Frömmlerin? Eine kritische Lektüre der Autobiographie Johanna Eleonora Petersens. In: Magdeburger Literatur in Mittelalter und Früher Neuzeit. Hrsg. von Michael Schilling. Heidelberg 2012, S. 313-330.

Rezension zu Doris Leibetseders Queere Tracks. Subversive Strategien in der Rock- und Popmusik. In: Themenheft „The Queerness of Things Not Queer: Entgrenzungen, Materialitäten, Interventionen“ der Feministischen Studien (2/2012), S. 353ff.

Katja Kauer: Judith Hermann, „Sommerhaus, später.“ In: Literatur für die Schule. Hrsg. von Jochen Vogt/Marion Bönnighausen. Paderborn 2014, S. 350f.

Katja Kauer: Thomas Brussig, „Am kürzeren Ende der Sonnenallee.“ In: Literatur für die Schule. Hrsg. von Jochen Vogt/Marion Bönnighausen. Paderborn 2014, S. 119f.

Katja Kauer: Ingo Schulze, „Simple Storys.“ In: Literatur für die Schule. Hrsg. von Jochen Vogt/Marion Bönnighausen. Paderborn 2014, S. 733.

Katja Kauer: Man wird nicht als Mann geboren, man wird dazu gemacht. Thomas Glavinics Wie man leben soll. In: Die Romane Thomas Glavinics. Literatur-wissenschaftliche und deutschdidaktischer Perspektiven. Hrsg. von Jan Standke. Frankfurt/M. 2014, S. 273-284.

Katja Kauer: „Mein Alter verbietet mir die Hoffnung auf der dauernden glücklichen Existens mit dem Geliebten“. Das Liebes-Ade der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau (1750-1811) an Aloys Hirt Hirt (1759-1837), hinterlegt als ‚letzter Brief‘ in ihrem Originaltagebuch. In: Letzte Briefe. Neue Perspektiven auf das Ende von Kommunikation. Hrsg. von Arnd Beise und Jochen Strobel in Zusammenarbeit mit Ute Pott. St. Ingbert 2015, S. 117-134.

Katja Kauer: »Die Eier von Al Pacino« oder: Der amerikanische tough guy als scheiternde Figur in der der deutschen Gegenwartskultur. In: Die amerikani¬schen Götter: Transatlantische Prozesse in der deutschsprachigen Popkultur. Hrsg. von Stefan Höppner und Jörg Kreienbrock. Berlin/New York 2015 (Linguae & Litterae, Band 46), S. 195-208.

Katja Kauer: Anne Weber, „Ahnen. Eine Zeitreise“. In: Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. und 21. Jahrhundert. Band 24. St. Ingbert 2015, S. 201-205.

Katja Kauer: Anhalt-Dessau, Louise Henriette Wilhelmine von. In: Frauen aus dem Raum Sachsen-Anhalt. Ein biographisch-bibliographisches Lexikon vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert. Hrsg. von Eva Labouvie. Köln 2015.

Katja Kauer: “We make love and it doesn’t feel good.” In: Oxford Geman studies journal themed volume: Fractured legacies: historical, cultural and political perspectives on German feminism. Oxford German Studies, 45:1, S. 100-120.

To link to this article: dx.doi.org/10.1080/00787191.2015.1128653

In Vorbereitung

Einführung in die Queer-Studies

Mitarbeit an einem Sammelband zur Autorin Sibylle Berg

Arbeitstitel: Vermessungen im Berg-Werk. Hrsg. von Anett Krause und Arnd Beise.