Mittlere und Neuere Kirchengeschichte

Dr. Daniela Blum

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

 daniela.blumspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechstunden

Jederzeit gerne. Bitte schreiben Sie mir eine Mail.

Aktuell

Workshop „Was Kirchengeschichte und Pastoraltheologie voneinander lernen können“

Am 4./5. April 2019 findet in Tübingen ein Workshop zur Kooperation von Praktischer Theologie und Kirchengeschichte statt, organisiert von Dr. Daniela Blum, Dr. Florian Bock, Dr. Andreas Henkelmann und Dr. Teresa Schweighofer.

Zum Programm

Beginn des WIN-Projekts "Heiligenleben"

Im Januar 2019 begann das vom WIN-Programm der Heidelberger Akademie der Wissenschaften geförderte Projekt "Heiligenleben: Erzählte Heiligkeit zwischen Individual-entscheidung und kollektiver Anerkennung", geleitet von Dr. Daniela Blum (Tübingen), Dr. Marie Gunreben (Konstanz), Dr. Beatrice von Lüpke (Tübingen) sowie dem assoziierten Projektleiter Dr. Nicolas Detering (Bern).

Informationen

Forschung

Forschungsinteressen
Postdoc-Projekt

Buße, Leib, Gnade. Hagiographie als Theologie im 13. Jahrhundert

Berufliche Stationen

seit 2019
Projektleiterin am WIN-Kolleg

der Heidelberger Akademie der Wissenschaften: Projekt "Heiligenleben"

seit 2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am Diözesanmuseum Rottenburg

2014-2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte in Tübingen

2011-2014
Kollegiatin

Graduiertenkolleg 1662 "Religiöses Wissen". Promotionsprojekt: "Modus convivendi. Konfessionelle Koexistenz, Konflikte und Kooperation in der Reichsstadt Speyer in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts."

2011
Diplom-Theologin

Diplomarbeit: Reformation, Rekatholisierung und österreichische Herrschaft in den Trostgesprächen des Konstanzer Stadtschreibers Jörg Vögeli

2006-2011
Studentische Hilfskraft

Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, SFB 437 „Kriegserfahrungen“, Redaktion der Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart

2005-2011
Studium der Katholischen Theologie (Dipl.), Politikwissenschaft und Psychologie (M.A.)

in Tübingen und Rom Stipendiatin der Bischöfliches Studienförderung Cusanuswerk

Profil

Auszeichnungen/Drittmittel

  • Projektleiterin am WIN-Kolleg der Heidelberger Akademie der Wissenschaften mit dem Projekt "Heiligenleben", seit 2019
  • Athene-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen, 2017–2019
  • Lepold-Lucas-Nachwuchswissenschaftler-Preis für die Dissertation, 2016
  • Promotionspreis der Universität Tübingen für die Dissertation, 2015
  • Schöpflin-Preis des Generallandesarchiv Karlsruhe für die Dissertation, 2015
  • Hefele-Preis der Diözese Rottenburg-Stuttgart für die Diplomarbeit, 2011

Akademische Selbstverwaltung und Gremienarbeit

  • Sprecherin des Akademischen Mittelbaus der Kath.-Theol. Fakultät
  • Ordentliches Mitglied im Fakultätsrat
  • Stellvertretende Vorsitzende der Gleichstellungskommission

Tätigkeiten am Lehrstuhl

  • Lehrstuhlverwaltung und Mitarbeiterkoordination
  • Lehre, Studienorganisation und Durchführung von Prüfungen
  • Betreuung des Rezensionsteils des Rottenburger Jahrbuchs für Kirchengeschichte

Seminare und Exkursionen

Exkursionen:

  • Heiligen Raum begehen. Funktionen, Ausstattungen und Konzepte spätmittelalterlicher Sakralbauten
  • Auf den Spuren der Katharer. Exkursion nach Südfrankreich

Hauptseminare / Vertiefungslehrveranstaltungen:

  • Forschendes Lernen – Kirchliche Zeitgeschichte am Bsp. des Rottenburger Diözesanarchivs
  • Mittelalterliche Religiosität - spannend, skurill, aktuell?
  • Ablass - Relikt oder Instrument der Barmherzigkeit?
  • Zwischen Antike und Mittelalter

Grundkurse:

  • Ordensgründer in der Christentumsgeschichte
  • Armutsbewegungen in der Christentumsgeschichte
  • Buße in der Christentumsgeschichte
  • Grenzen ziehen - Grenzen überwinden. Kirchengeschichte von den Rändern der Kirche
  • Die Dinge denken. Materialität in der Kirchengeschichte
  • Christentum und Lebensform
  • Brennpunkte der Christentumsgeschichte
  • Geschlecht und Geschlechtergeschichte

Vorlesungen

  • Von der Diktatur zum Zweiten Vatikanischen Konzil. Christentumsgeschichte 1933-1968  
  • Spätmittelalter - Reformation - Konfessionalisierung

Publikationen

Monographien

  • Multikonfessionalität im Alltag. Speyer zwischen politischem Frieden und Bekenntnisernst (1555‑1618) (Reformationsgeschichtliche Studien und Texte 162), Münster 2015.
  • Der katholische Luther. Prägungen – Begegnungen – Rezeptionen, Paderborn 2016 [Nachdruck 2017].
  • Keine/r liest… Ein Modell zur Förderung der Lesekompetenz aus der Kirchengeschichte (Tübinger Beiträge zur Hochschuldidaktik 13/2), Tübingen 2017.
    Online verfügbar: https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/handle/10900/76289

Beiträge

  • Art. „Beichtorden“, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, 2018.

  • „Orgelbau und Orgelmusik in Süddeutschland“ und „Musikkultur in schwäbischen Klöstern“, in: Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart, hg. v. Andreas Holzem/Wolfgang Zimmermann, Ostfildern 2018, 324. 335f.

  • „Ich sehe was, was Du nicht siehst? Zum Gespräch von Kirchengeschichte und Denkmalpflege“, in: ThQ Sonderheft 198 (2018), 66-79 [zus. mit Jörg Widmaier].

  • „Nicht ohne die Anderen. Zu einem speziellen Fotowettbewerb zum 200-jährigen Jubiläum der Tübinger Fakultät“, in ThQ Sonderheft 198 (2018), 125-128 [zus. mit Teresa Schweighofer].

  • „Fremd und trotzdem aktuell? Die Luther-Hermeneutik von Walter Kardinal Kasper“, in: Verstandenes verstehen. Luther- und Reformationsdeutungen in Vergangenheit und Gegenwart, hg. v. Notger Sleczka/Claas Cordemann/Georg Raatz, Leipzig 2018, 163-184.

  • „Modus Convivendi – Konfessionelle Koexistenz in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts am Beispiel der Speyerer Dominikanerkirche“, in: Speyerer Jahrbuch 1 (2017), 83-98.

  • „Luthers Theologie in katholischen Perspektiven. Spotlights auf die Luther-Rezeption im 20. und 21. Jahrhundert“, in: Luther 88/2 (2017), 91-104.

  • „Stil und Lebensform. Zum Gespräch von Pastoraltheologie und Kirchengeschichte“, in ZfPTh 37/2 (2017), 39-53 [zus. mit Florian Bock].

  • „,nicht nur Engel, sondern auch Götterʻ vs. Abschied von Hochwürden. Das katholische Priesterbild zwischen Kirche und Welt“, in: ZfPTh 37/1 (2017), 39-52 [zus. mit Florian Bock].

  • „Die reformierte Minderheit“, in: Dreihundert Jahre Dreifaltigkeitskirche in Speyer, hg. v. Klaus Bümlein u.a., Speyer 2017, 75-89.

  • „Luther katholisch? Historische Hinweise“, in: Katechetische Blätter 141/4 (2016), 248-255.

  • „Sieger schreiben Geschichte, Verlierer deuten die Katastrophe. Die Trostschriften des Konstanzer Stadtschreibers Jörg Vögeli (1549/1551)“, in: Reformverlierer 1000–1800. Zum Umgang mit Niederlagen in der europäischen Vormoderne (Zeitschrift für Historische Forschung, Beiheft 53), hg. v. Andreas Bihrer/Dietmar Schiersner, Berlin 2016, 363-389.

  • „Konkurrierende Experten. Priester, Prediger und Mönche als Experten konfessionellen Wissens im Speyer des 16. Jahrhunderts“, in: Gott handhaben. Religiöses Wissen im Konflikt um Mythisierung und Rationalisierung, hg. v. Florian Bock/Steffen Patzold, Berlin/Boston 2016, 147-161.

  • „,Entweder man kann es oder man kann es nicht?ʻ Forschendes Lernen in kirchenhistorischen Seminaren“, in: Hochschuldidaktische Perspektiven auf die Kirchengeschichte (Theologie und Hochschuldidaktik 6), hg. v. Florian Bock/Christian Handschuh/Andreas Henkelmann, Münster 2015, 91-114.

  • „Konziliarismus – die Rekonstruktion einer Idee“, in: Ökumenische Rundschau 3/64 (2015), 380-397.

  • „Eine Geschichtstheologie der Niederlage. Die Trostgespräche des Konstanzer Stadtschreibers Jörg Vögeli (1549/51)“, in: RJKG 30 (2011), 161-177.

Eingereicht:

  • „Geschützt und gehasst – Die Gründung des Speyerer Jesuitenkollegiums“, in: Oberrheinische Studien 166 (2018), eingereicht.

  • „Raumkonzepte, Pastoralstrategien und Professionalisierungswille. Das Speyerer Domkapitel im 16. Jahrhundert“, in: Zeitschrift für Geschichte des Oberrheins 164 (2016), im Druck.

Rezensionen

  • Martin Luther im Widerstreit der Konfessionen. Historische und theologische Perspektiven, hg. v. Christian Danz/Jan-Heiner Tück, Freiburg i. Br. 2017, in: ThLZ 143 (2018), 779-782.
  • Miteinander leben? Reformation und Konfession im Fürstbistum Osnabrück 1500 bis 1700, hg. v. Susanne Tauss/Ulrich Winzer, Münster 2017, in ThLZ 143 (2018), 791-793.
  • Henny, Sundar, Vom Leib geschrieben. Der Mikrokosmos Zürich und seine Selbstzeugnisse im 17. Jahrhundert, Wien/Köln/Weimar 2016, in: Traverse (2018), eingereicht.
  • Schmidt, Bernward, Kirchengeschichte des Mittelalters (Theologie kompakt), Darmstadt 2017, in: RJKG 36 (2017), eingereicht.
  • Von der Nahmer, Dieter, Bibelbenutzung in Heiligenviten des Frühen Mittelalters, Stuttgart 2016, in: RJKG 36 (2017), eingereicht.
  • Das Konzil von Trient und die katholische Konfessionskultur (1563–2013). Wissenschaftliches Symposium aus Anlass des 450. Jahrestages des Abschlusses des Konzils von Trient (RST 163), hg. v. Peter Walter/Günther Wassilowsky, Münster 2016, in: ThR 3/113 (2017), 219-221.
  • Urban, Wolfgang, Barockkirche Steinhausen. Bedeutungsfülle von Architektur und Kunst, Lindenberg 2015, in: RJKG 35 (2016), 393.
  • Kramer, Susan R., Sinn, Interiority, and Selfhood in the Twelfth-Century West (Studies and Texts 200). Toronto 2015, in: RJKG 35 (2016), 309f.
  • Frauen im Leben der Kirche. Quellen und Zeugnisse aus 2000 Jahren Kirchengeschichte, hg. v. Norbert Ohler, Münster 2015, in: ThR 2/112 (2016), 137f.
  • Bürger – Kleriker – Juristen. Speyer um 1600 im Spiegel seiner Trachten, hg. v. Kurt Andermann, Ostfildern 2014, in: RJKG 34 (2015), 376f.
  • Franz Posset, Unser Martin. Martin Luther aus der Sicht katholischer Sympathisanten (RST 161), Münster 2015, in: RJKG 34 (2015), 331f.
  • Der St. Galler Klosterplan. Faksimile, Begleittext, Beischriften und Übersetzung, hg. v. Stiftsbibliothek St. Gallen, St. Gallen 2014, in: RJKG 33 (2014), 279f.
  • Ammerich, Hans/Möller, Lenelotte, Einführung in das Studium der Kirchengeschichte, Darmstadt 2014, in: RJKG 33 (2014), 184f.