Prof. Dr. Andreas Holzem

Lehrstuhlinhaber

Büro

Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Tübingen
 Theologicum, 2. Stock, Raum 230 (Liebermeisterstraße 12, 72076 Tübingen)
 +49-(0)7071/29-78054
 +49-(0)7071/29-5129
 andreas.holzemspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechzeiten

dienstags, 12:15-13:15 Uhr
Bitte melden Sie sich über ILIAS an.
Am 23.10. findet die Sprechstunde ausnahmsweise von 13-14 Uhr statt.

 

Biografie

Seit 2011
Projektleiter im SFB 923 "Bedrohte Ordnungen"

an der Eberhard Karls Universität Tübingen

2011-2014
Sprecher des Graduiertenkollegs "Religiöses Wissen im vormodernen Europa (800–1800) Transfers und Transformationen - Wege zur Wissensgesellschaft der Moderne"

an der Eberhard Karls Universität Tübingen

2002-2008
Projektleiter im SFB 437 "Kriegserfahrung - Krieg und Gesellschaft in der Neuzeit"

an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Seit 1999
Professor (C4) für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte

an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen

1998/99
Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1993-1997
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Mittlere und neuere Kirchengeschichte

DFG-Projekt "Religion, Bildung und Lebensformen im Fürstbistum Münster zwischen früher Neuzeit und Aufklärung"

1988-1993
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Mittlere und neuere Kirchengeschichte

Lehrstuhl Prof. Dr. A. Angenendt

WS 1997/98
Förderpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs

der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

WS 1996/97
Habilitation

Venia legendi für "Mittlere und neuere Kirchengeschichte"

WS 1992/93
Promotion

zum Doktor der Theologie

Studium der Theologie, Philosophie und Publizistik

in München, Münster und Rom

05.09.1961
Geburt

in Dortmund

Mitgliedschaften und Herausgeberschaften

Mitgliedschaft in Wissenschaftseinrichtungen

Senats- und Bewilligungsausschuss der DFG für die Graduiertenkollegs (2003–2010)
Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse (seit 2008)
Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, Stuttgart (seit 2007)
Kommission für Zeitgeschichte, Bonn (seit 2006)
Vorstand des Geschichtsvereins der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart (seit 2005)

Herausgeberschaften von Zeitschriften und Buchreihen

Zeitschrift für Kirchengeschichte
Tübinger Theologische Quartalschrift
Contubernium – Tübinger Beiträge zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte
Konfession und Gesellschaft

Publikationen

Monographien

  1. Christentum in Deutschland 1550–1850. Konfessionalisierung – Aufklärung – Pluralisierung, 2 Bde., Paderborn – München – Wien – Zürich 2015.
  2. Konfession und Sozialstiftung in Württemberg (1870–1970). Stiftungsrecht und Religionskultur der Stiftung Liebenau zwischen Kaiserreich und Bundesrepublik Deutschland (Tübinger kirchenrechtliche Studien, Bd. 6), Berlin 2008.
  3. Religion und Lebensformen. Katholische Konfessionalisierung im Sendgericht des Fürstbistums Münster 1570–1800 (Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 33), Paderborn – München – Wien – Zürich 2000.

  4. Der Konfessionsstaat (1555–1802) (Geschichte des Bistums Münster, Bd. 4), Münster 1998.

  5. Weltversuchung und Heilsgewißheit. Kirchengeschichte im Katholizismus des 19. Jahrhunderts (Münsteraner theologische Abhandlungen, Bd. 35), Altenberge 1995.

  6. Kirchenreform und Sektenstiftung. Deutschkatholiken, Reformkatho­liken und Ultramontane am Oberrhein 1844–1866 (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe B, Bd. 65), Paderborn – München – Wien – Zürich 1994.

Herausgeberschaften

  1. Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Bd. 1: Von der Christianisierung bis zur Säkularisation (500–1803); Bd. 2: Von der Gründung des Bistums Rottenburg zur Pastoral im 21. Jahrhundert (1803–2017), Ostfildern 2018 [mit Wolfgang Zimmermann, im Druck].
  2. Religiöses Wissen im vormodernen Europa: Schöpfung – Mutterschaft – Passion, Paderborn – München – Wien – Zürich 2017 [mit Renate Dürr, Annette Gerok-Reiter, Steffen Patzold, im Druck].
  3. Wenn Hunger droht! Bewältigung und religiöse Deutung (1400–1980) (Bedrohte Ordnungen, Bd. 6), Tübingen 2017.
  4. Martin Luther: Monument, Ketzer, Mensch. Lutherbilder, Lutherprojektionen und ein ökumenischer Luther, Freiburg/Br. 2017 [mit Volker Leppin].
  5. Vielfältiges Christentum. Dogmatische Spaltung – kulturelle Formierung – ökumenische Überwindung? Leipzig 2016 [mit Volker Leppin und Bernd Jochen Hilberath].
  6. Krieg und Christentum. Religiöse Gewalttheorien in der Kriegserfahrung des Westens (Krieg in der Geschichte, Bd. 50), Paderborn – München – Wien – Zürich 2009.
  7. Ehe – Familie – Verwandtschaft. Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt, Paderborn – München – Wien – Zürich 2008 [mit Ines Weber].
  8. Zwischen Kriegs- und Diktaturerfahrung. Katholizismus und Protestantismus in der Nachkriegszeit (Konfession und Gesellschaft, Bd. 34), Stuttgart 2005 [mit Christoph Holzapfel].
  9. Normieren – Tradieren – Inszenieren. Das Christentum als Buchreligion, WB Darmstadt 2004.
  10. Krieg und Religion (Theologische Quartalschrift, Themenheft 4/2002), Donauwörth 2002.

Aufsätze

  1. Theological War Theories, in: Angela Kallhoff / Thomas Schulte-Umberg (eds.), Moralities of Warfare and Religion (J-RaT 2018 / 1), pp [im Druck].
  2. Wissen – Praktiken – Emotionen. Nachdenken über eine kulturgeschichtliche Weiterführung der Bruderschaftsforschung, in: Elisabeth Lobenwein, Martin Scheutz, Alfred Stefan Weiß (Hg.) Multifunktionale Dienstleister. Frühneuzeitliche Bruderschaften in Zentraleuropa, Wien 2018 [im Druck]
  3.  „Damit die Jugendt in GottesForcht und ehrlichen Sitten erzogen werde…“ Elementarschule und Elitenbildung in der Frühen Neuzeit, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 37 (2018), [im Druck].
  4. Das späte Mittelalter – Die Reformation und das konfessionelle Zeitalter – Das Barock – Die Aufklärung – Die Säkularisation, in: Andreas Holzem / Wolfgang Zimmermann (Hg.), Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Bd. 1: Von der Christianisierung bis zur Säkularisation (500–1803), Ostfildern 2018 [im Druck].
  5. Der Erste Weltkrieg – Kirchenpolitik in den Jahren der Weimarer Republik – Pastoral und religiöses Leben in den Jahren der Weimarer Republik – Die Nachkriegszeit und der Wiederaufbau – Kirchenpolitik und Pastoral in den fünfziger Jahren, in: Andreas Hoilzem / Wolfgang Zimmermann (Hg.), Geschichte der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Bd. 1: Von der Christianisierung bis zur Säkularisation (500–1803); Bd. 2: Von der Gründung des Bistums Rottenburg zur Pastoral im 21. Jahrhundert (1803–2017), Ostfildern 2018 [im Druck].
  6. Von der Scholastik zum Exzellenzcluster. Theologie an der Universität – ein Workshop-Bericht, in: Theologische Quartalschrift 198 (2018), 53-65 [mit Volker Leppin].
  7. Roman Catholicism, European Ultramontanism and the First Vatican Council, in: Jens Holger Schjørring / Norman Hjelm (ed.), The Global History of Christianity, Vol. 2: History of Christianity in the 19th Century, Leiden – Boston 2018, 69-120.
  8. Das „Opfer für das Vaterland“ – Passionsblut im modernen Krieg, in: Renate Dürr / Annette Gerok-Reiter / Andreas Holzem / Steffen Patzold (Hg.), Religiöses Wissen im vormodernen Europa: Schöpfung – Mutterschaft – Passion, Paderborn – München – Wien – Zürich 2017 [im Druck].
  9. Art. „Krieg II. kirchengeschichtlich“, in: Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde, 2. Auflage, Witten 2017 [im Druck].
  10. Christianity in Europe: The 17th Century, in: Jens Holger Schjørring / Norman Hjelm (ed.), The Global History of Christianity, Vol. 1: European and Global Christianity, 1500–1789, Leiden – Boston 2017, 235-319.
  11. Katholizismus, Europäischer Ultramontanismus und das Erste Vatikanische Konzil, in: Jens Holger Schjørring / Norman Hjelm (Hg.), Geschichte des globalen Christentums. 2. Teil: Das 19. Jahrhundert (Religionen der Menschheit, Bd. 33), Stuttgart 2017, 161-233.
  12. Christentum in Europa: Das 17. Jahrhundert, in: Jens Holger Schjørring / Norman Hjelm (Hg.), Geschichte des globalen Christentums. 1. Teil: Frühe Neuzeit (Religionen der Menschheit, Bd. 32), Stuttgart 2017, 369-489.
  13. Bedrohtes Leben – bedrohter Glaube (1400–1980). Religiöses und soziales Bewältigungshandeln in Hungerkatastrophen, in: Andreas Holzem (Hg.), Wenn Hunger droht! Bewältigung und religiöse Deutung (1400–1980) (Bedrohte Ordnungen, Bd. 6), Tübingen 2017, 1-31.
  14. Hunger und ‚Sociale Frage‘. Dynamiken der Sozialreform im katholischen Deutschland (1850–1920), in: Andreas Holzem (Hg.), Wenn Hunger droht! Bewältigung und religiöse Deutung (1400–1980) (Bedrohte Ordnungen, Bd. 6), Tübingen 2017, 167-211.
  15. Social Welfare in Catholic Germany, 1850–1920, in: Leen van Molle (ed.), The Dynamics of Religious Reform in Church, State and Society in Northern Europe, 1780–1920, Vol. 4: Charity and Social Welfare, Leuven 2017, 193-220, 239-247.
  16. Tübinger Theologie von Drey zu Hirscher. Theologie als Ressource der Zeitgeschichte, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 35 (2016), 253-264.
  17. Mann – Frau – Partnerschaft. Genderdebatten des Christentums. Bilanzen und Perspektiven, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 35 (2016), 15-28.
  18. Martin Luther – wahre Reformation – wahres Heil. Tridentinische Prediger unter dem Anspruch der Reformation, in: Andreas Holzem / Volker Leppin (Hg.), Martin Luther: Monument, Ketzer, Mensch. Lutherbilder, Lutherprojektionen und ein ökumenischer Luther, Freiburg/Br. 2017, 89-160.
  19. Luther der Teufel? oder: Luther das Werkzeug des Teufels? Martin Luther in katholischen Kontroverspredigten um 1600, in: Hole Rößler (Hg.), Luthermania. Ansichten einer Kultfigur, Wolfenbüttel 2017, 199-208.
  20. Was ist Barock? in: Alfred Wieczorek / Christoph Lind / Uta Coburger (Hg.), Barock! Nur schöner Schein? (Publikationen der Reiss-Engelhorn-Museen, Bd. 71), Mannheim – Regensburg 2016, 34-41.
  21. Gelebter Glaube – katholisch, in: Alfred Wieczorek / Christoph Lind / Uta Coburger (Hg.), Barock! Nur schöner Schein? (Publikationen der Reiss-Engelhorn-Museen, Bd. 71), Mannheim – Regensburg 2016, 152-153.
  22. Glaubensordnung und religiöse Disziplinierung, in: Alfred Wieczorek / Christoph Lind / Uta Coburger (Hg.), Barock! Nur schöner Schein? (Publikationen der Reiss-Engelhorn-Museen, Bd. 71), Mannheim – Regensburg 2016, 182-183.
  23. Culture confessionali in Germania. Il cattolicesimo tra la pace di Augusta e l’età barocca, in: Luciano Vaccaro (Hg.), Storia religiosa della Germania, Bd. 1 (Europa ricerche, Bd. 19/1), Mailand 2016, 377-424.
  24. Typen der Heiligung als Modelle von Gemeinsinn. Tridentinischer Katholizismus – lutherische Orthodoxie – Pietismus, in: Bernd Jochen Hilberath, Andreas Holzem / Volker Leppin (Hg.), Vielfältiges Christentum. Dogmatische Spaltung – kulturelle Formierung – ökumenische Überwindung? Leipzig 2016, 105-153.
  25. Drey – Möhler – Hirscher. Tübinger Theologie in der Zeitgeschichte des 19. Jahrhunderts, in: Diözesanmuseum Rottenburg / Melanie Prange (Hg.), Glaube – Kunst – Hingabe. Johann Baptist Hirscher als Sammler (Participare. Schriften des Diözesanmuseums Rottenburg, Bd. 1), Rottenburg 2015, 36-46.
  26. Erster Weltkrieg, in: Volkhard Krech / Lucian Hölscher (Hg.), Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum, Bd. 6,1: 20. Jahrhundert – Epochen und Themen, Paderborn – München – Wien – Zürich 2015, 21-60.
  27. „Wie falsch Luthers vnnd seines anhangs Meynung sei…“. Devianzproduktion in der katholischen Predigt über Martin Luther, in: Gerd Schwerhoff / Eric Piltz (Hg.), Gottlosigkeit und Eigensinn. Religiöse Devianz in der Frühen Neuzeit (Zeitschrift für Historische Forschung, Beiheft 51), Berlin 2015, 83-119.
  28. Sakrale und profane Räume im Spannungsverhältnis, in: Karin Friedrich (Hg.), Die Erschließung des Raumes. Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter, Teil 1 (Wolfenbütteler Arbeiten zur Barockforschung, Bd. 51), Wiesbaden 2014, 89-95. [mit Beat Kümin]
  29. Katholische Religiosität nach Reformation und Tridentinum: Eine „Konfessionalisierung“ spätmittelalterlicher Frömmigkeitsstile?, in: Armin Kohnle / Christian Winter (Hg.), Zwischen Reform und Abgrenzung. Die Römische Kirche und die Reformation (Quellen und Forschungen zur sächsischen Geschichte, Bd. 37), Leipzig 2014, 31-64 [teilweise aktualisierter Wiederabdruck].
  30. Ultramontanismus als Sozialidee. Prinzipien des ultramontanen Sozialdiskurses und das Beispiel der „Stiftung Liebenau“ in Württemberg, in: Dominik Burkard / Nicole Priesching (Hg.), Katholiken im langen 19. Jahrhundert. Akteure – Kulturen – Mentalitäten. Festschrift für Otto Weiß, Regensburg 2014, 117-157.
  31. „…daß sie der Christlichen vnnd Brüderlichen Lieb gegeneinander vergessen“. Der Religionskrieg in der Frühen Neuzeit, in: Historisches Jahrbuch 134 (2014), 30-43.
  32. Die Tübinger Schule? Tübinger Theologie als Zeitgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert, in: Jahres- und Tagungsbericht der Görres-Gesellschaft 2013, 13-33.
  33. Einander leiden können. Konfessionalisierung der Familie? in: Konstantin Lindner / Ulrich Riegel / Andreas Hoffmann (Hg.), Alltagsgeschichte im Religionsunterricht. Kirchengeschichtliche Studien und religionsdidaktische Perspektiven, Stuttgart 2013, 135-156.
  34. Der „katholische Augenaufschlag beim Frauenzimmer“ (Friedrich Nicolai) – oder: Kann man eine Erfolgsgeschichte der „Konfessionalisierung“ schreiben? in: Thomas Brockmann / Dieter J. Weiß (Hg.), Das Konfessionalisierungsparadigma – Leistungen, Probleme, Grenzen (Bayreuther Historische Kolloquien, Bd. 18), Münster 2013, 127-164.
  35. Die Wissensgesellschaft der Vormoderne. Die Transfer- und Transformationsdynamik des ‚religiösen Wissens‘, in: Klaus Ridder / Steffen Patzold, (Hg.), Die Aktualität der Vormoderne. Epochenentwürfe zwischen Alterität und Kontinuität (Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur historischen Komparatistik, Bd. 23), Berlin 2013, 233-265.
  36. „Die Cultur trennte die Völker nicht: sie einte und band“. Johannes Janssen (1829–1891) als europäischer Geschichtsschreiber der Deutschen? in: Irene Dingel, Heinz Duchhardt (Hg.), Die europäische Integration und die Kirchen II – Denker und Querdenker (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Beiheft 93), Göttingen 2012, 9-49.
  37. Raum – Bildwerk – Predigt. Konfessionalisierung der Wallfahrt in St. Luzen in Hechingen-Stein, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 30 (2011), 105-131.
  38. Christentum und Kriegsgewalt, in: Theologische Quartalschrift 191 (2011), 314-338.
  39. Theologische Kriegstheorien, in: Thomas Jäger / Rasmus Beckmann (Hg.), Handbuch Kriegstheorien, Wiesbaden 2011, 123-143.
  40. Atti die sottomissione e grazia davanti al giudice ecclesiastico. I „Sendgerichte“ in Westfalia (1600–1800), in: Karl Härter / Cecilia Nubola (ed.), Grazia e giustizia. Figure della clemenza fra tardo medioevo ed età contemporanea (FBK-Istituto storico italo-germanico: LI Settimana di Studio, Trento 2008), Bologna 2011, 435-461.
  41. Ehe, Familie und Verwandtschaft als religiöser Lebensraum und Lernort. Skizzen von der Antike zur Moderne, in : Theologische Quartalschrift 191 (2011), 3-24.
  42. Piété – culture populaire – monde vécu. Conseptualiser la pratique religieuse chrétienne, in: Philippe Büttgen, Christophe Duhamelle (dir.), Religion ou confession. Un bilan franco-allemand sur l’epoque moderne (XVIe–XVIIIe siècles), La Rochelle 2010, 121-150.
  43. Religion und Kriegserfahrungen. Christentum und Judentum des Westens in der Neuzeit, in: Georg Schild / Anton Schindling(Hg.), Kriegserfahrungen – Krieg und Gesellschaft in der Neuzeit. Neue Horizonte der Forschung (Krieg in der Geschichte, Bd. 55), Paderborn – München – Wien – Zürich 2009, 135-178.
  44. Barockscholastik in der Predigt: Kriegsethik, Sündenschuld und der Kampf gegen Trübsal und Verzweiflung, in: Andreas Holzem (Hg.), Krieg und Christentum. Religiöse Gewalttheorien in der Kriegserfahrung des Westens (Krieg in der Geschichte, Bd. 50), Paderborn – München – Wien – Zürich 2009, 553-595.
  45. Krieg und Christentum. Religiöse Gewalttheorien in der Kriegserfahrung des Westens. Einführung, in: Andreas Holzem (Hg.), Krieg und Christentum. Religiöse Gewalttheorien in der Kriegserfahrung des Westens (Krieg in der Geschichte, Bd. 50), Paderborn – München – Wien – Zürich 2009, 13-104.
  46. Katholische Konfessionalisierung – ein Epochenphänomen der Frühneuzeit zwischen Spätmittelalter und Aufklärung, in: Helmut Neuhaus (Hg.), Die Frühe Neuzeit als Epoche (Historische Zeitschrift, Beihefte, NF Bd. 49), München 2009, 251-289.
  47. Goldwaage und Gebetbuch. Quentin Massys’ „Der Geldhändler und seine Frau“ (1514), in: Katechetische Blätter 134 (2009), 210-214 [mit Günter Lange].
  48. Geistliche im Krieg und die Normen des Kriegsverstehens. Ein religionsgeschichtliches Modell zu Ritual, Ethik und Trost zwischen militärischer Kulttradition und christlicher Friedenspflicht, in: Franz Brendle, Anton Schindling (Hg.), Geistliche im Krieg, Münster 2009, 41-85.
  49. Deutsche Katholiken zwischen Nation und Europa 1870–1970. Europa- und Abendland-Perspektiven in Kulturdebatten und gesellschaftlicher Praxis im Spiegel jüngerer Publikationen, in: Jahrbuch für Europäische Geschichte 9 (2008), 3-29.
  50. Das konfessionelle Zeitalter, in: Thomas Kaufmann, Raymund Kottje, Bernd Moeller, Hubert Wolf (Hg.), Ökumenische Kirchengeschichte, Bd. 2: Vom Hochmittelalter bis zur Frühen Neuzeit, Darmstadt 2008, 331-333, 337-340, 355-372, 405-448.
  51. Ehe – Familie – Verwandtschaft. Eine Geschichte der Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt. Einführung, in: Andreas Holzem, Ines Weber (Hg.), Ehe – Familie – Verwandtschaft. Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt, Paderborn – München – Wien – Zürich 2008, 9-64.
  52. Familie und Familienideal in der katholischen Konfessionalisierung. Pastorale Theologie und soziale Praxis, in: Andreas Holzem, Ines Weber (Hg.), Ehe – Familie – Verwandtschaft. Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt, Paderborn – München – Wien – Zürich 2008, 243-283.
  53. Kinder nicht um Gott betrügen – historisch. Andachtsbuch und religiöser Erziehungsrat in der Frühen Neuzeit, in: Reinhold Boschki, Klaus Kießling, Helga Kohler-Spiegel, Monika Scheidler, Thomas Schreijäck (Hg.), Religionspädagogische Grundoptionen. Elemente einer gelingenden Glaubenskommunikation. FS Albert Biesinger, Freiburg – Basel – Wien 2008, 255-274.
  54. Vorstellungen – Personen der Überwelt, in: Peter Dinzelbacher, Michael Pammer (Hg.), Handbuch der Religionsgeschichte im deutschsprachigen Raum, Bd. 5: 1750–1900, Paderborn – München – Wien – Zürich 2007, 239-285, 541-547.
  55. Gott und Gewalt. Kriegslehren des Christentums und die Typologie des „Religionskrieges“, in: Dietrich Beyrau, Michael Hochgeschwender, Dieter Langewiesche, (Hg.), Formen des Krieges. Von der Antike bis zur Gegenwart (Krieg in der Geschichte, Bd. 37), Paderborn – München – Wien – Zürich 2007, 371-413.
  56. Warum gibt es so viel Krieg und Gewalt? in: Albert Biesinger, Helga Kohler-Spiegel (Hg.), Gibt’s Gott? Die großen Themen der Religion. Kinder Fragen – Forscherinnen und Forscher antworten, München 2007, 82-95.
  57. „... zum seufzen und wainen also bewegt worden“: Maria im Krieg – das Beispiel Rottweil 1618 – 1648, in: Franz Brendle, Anton Schindling (Hrsgg.), Religionskriege im Alten Reich und in Alteuropa, Münster 2006, 191-216.
  58. Katholische Konfessionskultur im Westfalen der Frühen Neuzeit. Glaubenswissen und Glaubenspraxis in agrarischen Lebens- und Erfahrungsräumen, in: Barbara Stambolis (Hg.), Konfessionelle Kulturen in Westfalen. Westfälische Forschungen 56 (2006), 65-87.
  59. Krieg und Christentum – Motive von der Vormoderne zur Moderne, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 25 (2006), 15-30.
  60. 1800 als Epochenschwelle. Wissenskultur – kirchliche Institutionen – menschliche Ordnungssysteme, in: Ottmar Fuchs, Michael Kessler (Hg.), Theologie als Instanz der Moderne. Beiträge und Studien zu Johann Sebastian Drey und zur Katholischen Tübinger Schule, Tübingen 2005, 21-40.
  61. Praktische Theologie in der Vergangenheitsform. Die Geschichte des Christentums als Geschichte des ‚geglaubten Gottes’, in: Doris Nauer, Rainer Bucher, Franz Weber (Hg.), Praktische Theologie. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Ottmar Fuchs zum 60. Geburtstag (Praktische Theologie heute, Bd. 74), Stuttgart 2005, 388-397.
  62. Säkularisation in Oberschwaben. Ein problemgeschichtlicher Aufriss, in: Peter Blickle, Rudolf Schlögl (Hg.), Die Säkularisation im Prozess der Säkularisierung Europas (Oberschwaben – Geschichte und Kultur, Bd. 13), Epfendorf 2005, 261-299.
  63. Katholizismus als „Ethik des Vormodernen“? Max Webers Blick auf die Konfessionen und die Katholizismusforschung heute, in: zur debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern (35) 2005, Heft 3, 26-28.
  64. Art. „Traditionalismus I.1 Historisch“, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Auflage, Bd. 8, Tübingen 2005, 525-526.
  65. Erfahrungsstreit und Erinnerungsrecht: Katholiken und Protestanten deuten Krieg und Diktatur in spannungsreicher Unterschiedlichkeit, in: Andreas Holzem, Christoph Holzapfel (Hg.), Zwischen Kriegs- und Diktaturerfahrung. Katholizismus und Protestantismus in der Nachkriegszeit (Konfession und Gesellschaft, Bd. 34), Stuttgart 2005, 11-26.
  66. Konfessionskampf und Kriegsnot. Religion und Krieg in Ravensburg 1618–1648, in: Andreas Schmauder (Hg.), Hahn und Kreuz. 450 Jahre Parität in Ravensburg (Historische Stadt Ravensburg, Bd. 4), Konstanz 2005, 41-74.
  67. Die sieben Hauptkirchen Roms in Schwaben. Bildprogramm und Handlungskonzepte eines konfessionalisierten Kirchenraums, in: Renate Dürr, Gerd Schwerhoff (Hg.), Kirchen, Märkte und Tavernen. Erfahrungs- und Handlungsräume in der Frühen Neuzeit (Zeitsprünge. Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 9, Heft 3/4), Frankfurt/M. 2005, 459-496.
  68. Katholische Kultur in kommunalen Lebenswelten Südwestdeutschlands 1850-1940. ‚Katholisches Milieu‘ in kultureller Erweiterung – Skizzen eines langfristigen Forschungsprogramms, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 24 (2005), 87-114.
  69. Einleitung: Normieren – Tradieren – Inszenieren. Das Christentum als Buchreligion, in: Andreas Holzem (Hg.), Normieren – Tradieren – Inszenieren. Das Christentum als Buchreligion, Darmstadt 2004, 9-23.
  70. Das Buch als Gegenstand und Quelle der Andacht. Beispiele literaler Religiosität in Westfalen 1600–1800, in: Andreas Holzem (Hg.), Normieren – Tradieren – Inszenieren. Das Christentum als Buchreligion, Darmstadt 2004, 225-262.
  71. Kirche – Kirchhof – Gasthaus. Konflikte um öffentliche Kommunikationsräume in westfälischen Dörfern der Frühen Neuzeit, in: Susanne Rau, Gerd Schwerhoff (Hg.), Zwischen Gotteshaus und Taverne. Öffentliche Räume in Spätmittelalter und Früher Neuzeit (Norm und Struktur. Studien zum sozialen Wandel in Mittelalter und Früher Neuzeit, Bd. 21), Köln – Weimar – Wien 2004, 447-461.
  72. Gott und Mensch. Zwischen Kulturanthropologie und historischer Theologie, in: Urs Baumann (Hg.), Gott im Haus der Wissenschaften. Ein interdisziplinäres Gespräch, Frankfurt/Main 2004, 80-87.
  73. Art. „Rottenburg(-Stuttgart), Bistum“, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Auflage, Bd. 7, Tübingen 2004, 650-651.
  74. Art. „Staudenmaier, Anton“, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Auflage, Bd. 7, Tübingen 2004, 1693. [engl.: Religion in Past and Present, Vol. 12, 266f.]
  75. Religiöse Semantik und Kirchenkrise im „konfessionellen Bürgerkrieg“. Die Reichsstadt Rottweil im Dreißigjährigen Krieg, in: Horst Carl, Hans-Henning Kortüm, Dieter Langewiesche, Friedrich Lenger (Hg.), Kriegsniederlagen. Erfahrungen und Erinnerungen, Berlin 2004, 233-256.
  76. Art.: „Volksfrömmigkeit V. Röm.-kathol. Kirche (Reformationszeit – Neuzeit)“, in: Theologische Realenzyklopädie, Bd. 35, Berlin – New York 2003, 214-248; 234-240.
  77. Religiöse Prägungen des Konsumverhaltens in frühneuzeitlichen Dorfgesellschaften. Das Beispiel des Fürstbistums Münster, in: Michael Prinz (Hg.), Der lange Weg in den Überfluss. Anfänge und Entwicklung der Konsumgesellschaft seit der Vormoderne (Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 43), Paderborn – München – Wien – Zürich 2003, 79-103.
  78. Art. „Brackenheim, Frauensammlung“ – „Botenheim, Frauensammlung“ – „Cleebronn, Frauensammlung“, in: Wolfgang Zimmermann, Nicole Priesching (Hg.), Württembergisches Klosterbuch. Klöster, Stifte und Ordensgemeinschaften von den Anfängen bis in die Gegenwart, Sigmaringen 2003.
  79. Katholischer Sonntag – Skizzen zur Kulturgeschichte der dies domenica, in: Ursula Roth, Heinz-Günther Schöttler, Gerhard Ulrich, (Hg.), Sonntäglich. Zugänge zum Verständnis von Sonntag, Sonntagskultur und Sonntagspredigt (Ökumenische Studien zur Predigt, Bd. 4), München 2003, 35-76.
  80. Art.: „Wessenberg, Ignaz Heinrich von“, in: Theologische Realenzyklopädie, Bd. 35, Berlin – New York 2003, 662-667.
  81. Religiöse Erfahrung auf dem Dorf. Der soziale Rahmen religiösen Erlebens im Münsterland der Frühneuzeit, in: Norbert Haag, Sabine Holtz, Wolfgang Zimmermann (Hg.), Ländliche Frömmigkeit. Konfessionskulturen und Lebenswelten 1500-1850, Stuttgart  2002, 181-205.
  82. „Volksfrömmigkeit“. Zur Verabschiedung eines Begriffs, in: Theologische Quartalschrift 182 (2002), S. 258-270.
  83. Westfälische Frömmigkeitskultur im Wandel der Frühen Neuzeit. Dörfliche Pfarreien im archidiakonalen Sendgericht – 1570-1800, in: Jahrbuch für Volkskunde 25 (2002), 27-44.
  84. Kriegserfahrung als Forschungsproblem. Der Erste Weltkrieg und die religiöse Erfahrung von Katholiken, in: Theologische Quartalschrift 182 (2002), 279-297 (mit Christoph Holzapfel).
  85. Das katholische Milieu und das Problem der Integration: Kaiserreich, Kultur und Konfession um 1900, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 21 (2002), 13-39.
  86. Art. „Linsenmann, Franz Xaver (von)“, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Auflage, Bd. 5, Tübingen 2002, 382.
  87. Bedingungen und Formen religiöser Erfahrung im Katholizismus zwischen Konfessionalisierung und Aufklärung, in: Paul Münch (Hg.), „Erfahrung“ als Kategorie der Frühneuzeitgeschichte (Historische Zeitschrift, Beih. 31), München 2001, 317-332.
  88. „... kaum mehr als nichts geschehen“ – Der Blick auf die Juden im katholischen Milieu des Kaiserreichs, in: Walter Groß (Hg.), Das Judentum – Eine bleibende Herausforderung christlicher Identität, Mainz 2001, 206-233.
  89. „Die Kirche im Dorf lassen“ (Glosse), in: Theologische Quartalschrift 181 (2001), 72-73.
  90. „Kriminalisierung“ der Klage? Bittgebet und Klageverweigerung in der Frömmigkeitsliteratur des 19. Jahrhunderts, in: Ottmar Fuchs, Bernd Janowski (Hg.), Klage (Jahrbuch für Biblische Theologie, Bd. 16), Neukirchen-Vluyn 2001, 153-181.
  91. Dissens als Staat-Kirche-Problem. Denkformen und Handlungsmuster in den Debatten um den badischen Deutschkatholizismus (1844-1846), in: Hans Ammerich, Johannes Gut (Hg.), Zwischen „Staatsanstalt“ und Selbstbestimmung. Kirche und Staat in Südwestdeutschland vom Ausgang des Alten Reiches bis 1870 (Oberrheinische Studien, Bd. 17), Stuttgart 2000, 165-197.
  92. Die Geschichte des „geglaubten Gottes“. Kirchengeschichte zwischen „Memoria“ und „Historie“, in: Andreas Leinhäupl-Wilke, Magnus Striet (Hg.), Katholische Theologie studieren: Themenfelder und Disziplinen (Münsteraner Einführungen: Theologie, Bd. 1), Münster – Hamburg – London 2000, 73-103.
  93. Art. „Geissel, Johannes von“, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Auflage, Bd. 3, Tübingen 2000, 555-556.
  94. Art. „Günther, Anton“, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Auflage, Bd. 3, Tübingen 2000, 1332.
  95. Die Konfessionsgesellschaft. Christenleben zwischen staatlichem Bekenntniszwang und religiöser Heilshoffnung, in: Zeitschrift für Kirchengeschichte 110 (1999), 53-85.
  96. Eid und Eidschwörer. Wahrheitssuche und Loyalitätsverpflichtung im frühneuzeitlichen Sendgericht, in: Stefan Esders, Thomas Scharff (Hrsgg.), Eid und Wahrheitssuche. Studien zu rechtlichen Befragungspraktiken in Mittelalter und früher Neuzeit (Gesellschaft, Kultur und Schrift. Mediävistische Beiträge, Bd. 7), Münster 1999, 211-236.
  97. Konfessionalisierung als Bildungsbewegung. Glaubenswissen und Glaubenspraxis in münsterländischen Dörfern nach dem Westfälischen Frieden, in: Josef Alfers, Thomas Sternberg (Hg.), Die Kirchen und der Westfälische Friede, Münster 1999, 115-145.
  98. Art. „Ronge, Johannes“, in: Lexikon für Theologie und Kirche, Bd. 8, 3. Aufl., Freiburg 1999, 1295-1296.
  99. Zeit – Zeitenwende – Endzeit? Anfangsbeobachtungen zum deutschen katholischen Schrifttum um 1700, in: Manfred Jakubowski-Tiessen, Hartmut Lehmann, Johannes Schilling, Reinhart Staats (Hrsgg.), Jahrhundertwenden. Endzeit- und Zukunftsvorstellungen vom 15. bis zum 20. Jahrhundert (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte), Göttingen 1999, 213-232.
  100. Religiöse Orientierung und soziale Ordnung. Skizzen zur Wallfahrt als Handlungsfeld und Konfliktraum zwischen Frühneuzeit und Katholischem Milieu, in: Reinhard Blänkner, Bernhard Jussen (Hrsgg.), Institutionen und Ereignis. Über historische Praktiken und Vorstellungen gesellschaftlichen Ordnens (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte, Bd. 138), Göttingen 1998, 327-354.
  101. Dechristianisierung und Rechristianisierung. Der deutsche Katholizismus im europäischen Vergleich, in: Kirchliche Zeitgeschichte. Internationale Halbjahresschrift für Theologie und Geschichtswissenschaft 11 (1998), 69-93.
  102. Die Pfarreien von der Missionszeit bis zum Ende der Frühen Neuzeit, in: Das Bistum Münster, Heft 5: Gemeinden, Verbände, Bistum, Straßburg 1998, 2-10.
  103. „Ein Weltling oder ein Christ“ - Friedrich Leopold von Stolberg im „Kreis von Münster“, in: Petra Schulz (Hg.), Amalia Fürstin von Gallitzin (1748-1806). „Meine Seele ist auf der Spitze meiner Feder“, Ausstellungskatalog der Universitäts- und Landesbibliothek Münster, Münster 1998, 102-113.
  104. Art. „Broglie, Auguste-Théodore-Paul de“, in: Religion in Geschichte und Gegenwart, 4. Auflage, Bd. 1, Tübingen 1998, 1770-1771.
  105. Gesslerhüte der Theorie? Zu Stand und Relevanz des Theoretischen in der Katholizismusforschung, in: Anselm Doering-Manteuffel, Kurt Nowak (Hg.), Kirchliche Zeitgeschichte. Urteilsbildung und Methoden (Konfession und Gesellschaft, Bd. 8), Stuttgart - Berlin - Köln 1996, 180-202.
  106. „... quod non miserit prolem ad scholam“ - Religiöse Bildung, Schulalltag und Kinderwelten im Spiegel von Sendgerichtsprotokollen des Fürstbistums Münster, in: Archiv für Kulturgeschichte 78 (1996), 325-362.
  107. Katholische Konfession und Kirchenzucht. Handlungsformen und Deliktfelder archidiakonaler Gerichtsbarkeit im 17. und 18. Jahrhundert, in: Westfälische Forschungen 45 (1995), 295-332.
  108. Katakomben und katholisches Milieu. Zur Rezeptionsgeschichte urchristlicher Lebensformen im 19. Jahrhundert, in: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte 89 (1994), 260-286.
  109. Religion und Öffentlichkeit. Chancen und Grenzen des Deutschkatholizismus - religiös, sozial, mental, in: Archiv für schlesische Kirchenge­schichte 51/52 (1994), 3-32.
  110. Emanzipation als Opposition. Zum Deutschkatholizismus in der Diözese Rottenburg, in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 10 (1991), 77-98.

Wissenschaftlicher Beirat / Schriftleitung

  1. Wolfgang Zimmermann, Nicole Priesching (Hrsg.), Württembergisches Klosterbuch. Klöster, Stifte und Ordensgemeinschaften von den Anfängen bis in die Gegenwart, Sigmaringen 2003.
  2. Die Kreuzzüge. Welt und Umwelt der Bibel: Archäologie – Kunst – Geschichte, hrsg. vom Katholischen Bibelwerk Stuttgart, Heft 3/2003.