Ethnologie

Aktuelles

Sekretariat geschlossen vom 09.-13.09

Das Sekretariat der Ethnologie ist in der Woche von Montag 09.09. bis Freitag 13.09. geschlossen. Die Scheinausgabe und Bibliothek ist wie gewohnt geöffnet.


Öffnungszeiten der Bibliothek und der Scheinausgabe während der vorlesungsfreien Zeit

Während der vorlesungsfreien Zeit hat unsere Bibliothek geöffnet:

  • Mo: 12-14 Uhr
  • Di: 10-12 Uhr
  • Mi: 12-14 Uhr

Bücher aus unserer Bibliothek können auch über ihr Konto bei der Universitätsbibliothek online verlängert werden.

Die Scheinausgabe findet wie gewohnt jede Woche Mittwoch von 11-12 Uhr statt.

Am 07.08. und 28.08 findet keine Scheinausgabe statt.



International Conference on Medicine, Religion and Alchemy in South India

Resources and Permutations of Siddha Traditions and Siddha Medicine

25-27. July, Hohentübingen Castle

South Indian Siddha Medicine is arguably the least researched and understood among Indian
medical systems. The same might be said for other Siddha traditions as found in South Indian
textual sources and lived practices. This may be due to complex interrelations of diverse subjects
including alchemy, philosophy, astrology, therapies, ritual practices, etc., as well as to the synthesis
of various strands of traditions throughout different periods of South India, including yogic
principles, different schools of thought, or the influence of different therapeutic philosophies. This
conference aims to bring together specialists on South Indian medical, alchemical and religious
traditions, all described or understood as “Siddha” and to palpate the permutations, varieties, and,
above all, interrelations of different Siddha traditions and their relations to other Indian traditions
from various interdisciplinary social science perspectives, including anthropology, sociology, history,
philosophy, religious studies and Indology.

In collaboration with Dept. of Anthropology; Institute of Asian and Oriental Studies
Sponsored by SFB 1070 “ResourceCultures”, Subproject C06
Venue: R119, Inst. für Ur- und Frühgeschichte & Library, Dept. of Anthropology,
Hohentübingen Castle
Contact: roman.sieler@uni-tuebingen.de


Tutor*Innen gesucht!

 
Die Abteilung für Ethnologie sucht studentische Tutor*Innen für das Tutorim "Einführung in die Vergleichende Kulturforschung" im kommenden Wintersemester 2019/20

Wir suchen kreative, engagierte und interessierte Studierende der Ethnologie (ca. ab dem 3. Semester BA Studium), die Interesse daran haben, eines der Tutorien für die Studienanfänger anzubieten.

Die Tutor*Innen werden ab dem 01.10.2019 als studentische Hilfskräfte (ungeprüft) eingestellt.
Es besteht die Möglichkeit sich an der Uni Tübingen als Tutor ausbilden zu lassen. Ideal wären 2 Tutor*Innen,
die jeweils 2 Gruppen des Tutoriums ‚Einführung in die Vergleichende Kulturforschung‘ übernehmen.
Der Arbeitsumfang beträgt je Gruppe etwa 15 Stunden pro Monat; die Vertragslaufzeit ist befristet auf 5 Monate.

Ihre Aufgaben:
–  Leitung einer Tutoriumsgruppe - Anleitung zum Lernen, Vorbereitung der Sitzungen

Das Tutorium umfasst:
- Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
- Wiederholung von theoretischen Inhalten zur Einführung in die vergleichende Kulturforschung
- Klärung von offenen Fragen
- Leitung der wöchentlichen Sitzungen und Vermittlung der Inhalte an die Studierenden
- Ansprechpartner sein für Studierende bei Fragen zum Tutorium und Studium

Ihr Profil:
– sehr gute bis gute Studienleistungen im Fach Ethnologie
– gute kommunikative Fähigkeiten
– hohe Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und freundliches Auftreten

Ihre elektronische Kurzbewerbung mit tabellarischem Lebenslauf richten Sie bitte bis zum 18. 07. 2019 an:
Karin.Polit@uni-tuebingen.de und chantal.arold@uni-tuebingen.de


Prüfungsanmeldung per Campus

Sowohl Bachelor als auch Master Studenten können sich ab sofort bis zum 17. Juli auf Campus für ihre Prüfungen im Fach Ethnologie anmelden. Im System zurücktreten können Sie bis zum 22. Juli.

Die Abteilung für Ethnologie wünscht ihnen allen viel Erfolg und gute Noten bei ihren Prüfungen!


International Workshop: Decolonizing Academia ? - Chancen, Perspektiven und Wissenschaftliche Verantwortung

13. Juli 2019, Schloss Hohentübingen, Klassische Archäologie R 165, 09.30-19:00 Uhr

Während der Kolonialisierung mit den Jahrzenten nach dem zweiten Weltkrieg ein Ende zugeschrieben wird,  sind die Machtverhältnisse die durch den Kolonialismus  und dem damit einhergehenden Rassismus entstanden sind stellenweise immer noch wirkmächtig. Die Diskussion um die Dekolonisierung im allgemeinen und speziell im Kontext der Universität, welche über die letzten Jahre immer stärker an Aufmerksamkeit gewonnen hat, adressiert diese Probleme und offeriert theoretische und praktische Möglichkeiten für eine Bewusstmachung und wissenschaftliche Auseinandersetzung.

Dieser Workshop bietet Raum für Gespräche, Kooperationen und kritische Auseinandersetzungen mit dem Thema "Decolonizing Academia".  Wie kann sich die Universität, die Wissenschaft und die Gesellschaft der Thematik der Dekolonisierung stellen und diese aufbauend auf den zahlreichen Bewegungen und Ansätzen der letzten Jahrzehnte weiter vorantreiben und was sind die Faktoren die eine breitere Anerkennung der Dekolonisierungsthematik in Forschung und Lehre verhindern?

Unter anderem soll die Diskussion den Raum der Identitätspolitiken adressieren, die oft in Verbindung mit dekolonialen Ansätzen stehen und in der deutschen Universitären Landschaft  nur bedingt Beachtung finden.  Dabei soll vor allem die Verantwortlichkeit der Wissenschaften gegenüber der kolonialen Geschichte ein Fokus sein. In welcher weise die Ausklammerung dieser Verantwortlichkeit ein Perpetuierung neokolonialer Machtverhältnisse darstellt, durch welche die Objektifitzierung des Anderen und des globalen Südens gefördert wird, stellt eine weiter Fragestellung dar.

Der Workshop wird an der Universität Tübingen stattfinden und lädt Wissenschaftler aller Disziplinen ein die sich in den Bereichen Lehre und Forschung mit der Thematik der Dekolonisierung beschäftigen. Dennoch wird ein Hauptschwerpunkt des Workshops auf der Disziplin der Ethnologie liegen.
Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung über die Anmeldefunktion hier auf der Webseite.


Die Abteilung Ethnologie gibt bekannt/ The Department of Social & Cultural Anthropology announces:

Zusätzliche Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019/ additional courses for the summer term 2019!

 

- Dr. Sanderien Verstappen, guest lecturer from Leiden University! -

Ethnographic Media Practices,

Mondays, 15:15-18:15, start: 13.5.2019, R 220

ETH-BA-05 & ETH-MA-06-1

 

- Dr. Thanuja Mummidi, guest lecturer from Pondicherry University! -

South Asia: Social Exclusion - Theories and Concepts:

Mondays, 14 c.t.-16, start: 13.5.2019, R03

ETH-BA-03 & ETH-BA-08

Ecology and Society:

Tuesdays, 16 c.t.-18, start: 14.5.2019, R03

ETH-BA-03 & ETH-BA-08 & ETH-BA-05

Globalisation and Society:

Mondays, 12 c.t. - 14, start: 13.5.2019, R 220

ETH-MA-06-3 (& auch ETH-BA-03-2, wenn noch Kapazität)

               

ADIVASIS: Displacement, Insurgency And Ethnic Movements,

Block: 5. & 6. Juli, 9-16 (Library)

preparatory meeeting: Wednesday, 22. Mai, 12:15 in R03

ETH-BA-03 & ETH-BA-08

 

- Please apply via Campus! -


ERASMUS 2019 / 2020

Liebe Studierende der Ethnologie,

sollten Sie sich für einen ERASMUS-Austausch während der zwei nächsten Semester – WS 19/20, SS 20 – interessieren, treten Sie bitte für die weitere Koordinierung (Bewerbungsunterlagen wie Immatrikulationsbescheinigung, Tabellarischer Lebenslauf, Motivationsschreiben, aktuelle Leistungsnachweise etc.) und ggf. fristgemäße Fördergeldbeantragung bis spätestens zum 16. April mit uns in Kontakt (Emailadresse weiter unten).

Momentan ist über das Ethnologische Institut ein Austausch mit den Universitäten Luzern und Zürich möglich. Weitere Standorte sind in der Planung. Zudem gibt es die Möglichkeit einer ’fachfremden Bewerbung‘, was bedeutet, über mögliche Restplätze von anderen Instituten der Uni Tübingen an Erasmus teilzunehmen.

Zur Übersicht hier der Link zur uniweiten Erasmus-Koordination.

Eine generelle Liste der Partnerhochschulen finden Sie im dort Downloadbereich :

https://uni-tuebingen.de/international/studieren-im-ausland/wege-ins-ausland/erasmus.html

Auch bei weiteren Fragen können Sie sich jederzeit gerne melden unter:

sarah.ewald@uni-tuebingen.de


Mentoring-Programm

Liebe Studierende der Ethnologie,

hiermit möchten wir Ihnen gerne das Mentoring-Programm an der Abteilung für Ethnologie vorstellen, das ab kommenden Sommersemester 2019 starten wird.

Für den Zeitraum eines Semesters werden kleine Gruppen, bestehend aus einer Mentorin bzw. einem Mentor und mehreren Mentees gebildet, die sich wöchentlich treffen, um ethnologische Literatur aus einem zuvor ausgewählten Feld zu diskutieren, das die Interessen und Kenntnisse aller Teilnehmer widerspiegelt.

Das Ziel des Mentoring-Programms ist es, den wissenschaftlichen Austausch zwischen den Studierenden anzuregen, um so nicht nur die Vernetzung innerhalb der Abteilung zu stärken, sondern auch um den Lern- und Entwicklungsprozess von Studierenden gezielt zu fördern.

Wer kann an dem Mentoring-Programm teilnehmen?

Als Mentor*innen: Hauptfach-Studierende im Master oder Bachelor ab dem 4. Semester, welche überdurchschnittliche Leistungen vorweisen und vorzugsweise bereits ethnographische Erfahrungen gemacht haben.

Als Mentees: Alle Studierenden im Bachelor Hauptfach. Die Annahme im Programm richtet sich nach der Anzahl der Mentor*innen.

Für eine Bewerbung im Programm reichen Sie bitte ein einseitiges Schreiben ein, in welchem Sie Ihre Motivation darstellen, Mentor*in bzw. Mentee zu werden. Um einen tabellarischen Lebenslauf wird ebenfalls gebeten.

Richten Sie Ihre Bewerbung bitte an philipp.erathspam prevention@uni-tuebingen.de

 

Dear students,

We would like to introduce the mentoring programme at the Department of Social and Cultural Anthropology which will start in summer semester 2019.

For one semester, small groups of one mentor and several mentees will meet weekly to discuss anthropological literature from a pre-selected field that reflects the interests and knowledge of all participants.

The aim of the mentoring programme is to stimulate scientific exchange between students in order  to strengthen networking within the department, but also to promote the learning and development process of students.

Who can participate in the mentoring program?

As mentors: Main subject students in the Master's or Bachelor's programme from the 4th semester onwards who have above-average performance and preferably have already gained ethnographic experience.

As mentees: All students in the Bachelor major. The acceptance in the programme depends on the number of mentors.

To apply for the programme, please submit a one-page letter in which you describe your motivation to become a mentor or mentee. A CV in tabular form is also requested.

Please send your application to philipp.erathspam prevention@uni-tuebingen.de

 


Sekretariat

Die kommende Woche von Montag dem 18.03.19 bis Freitag den 22.03.19 ist das Sekretariat geschlossen. Ab dem 25.03.19 gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten.


Öffnungszeiten Bibliothek während Sommersemester 2019

  • Mo: 10 - 16 Uhr
  • Di 10 - 14 Uhr
  • Mi: 11 -16 Uhr
  • Do 11 - 18 Uhr

 

Die Verlängerung der Bücher aus der Ethnologie-Bibliothek ist auch über das UB-Konto online möglich.


Hiwi/ Student Assistant (certified, BA) position​​ for the project "Interchange"

General Information 
The project "Interchange: Intercultural Change Management" is looking for a certified HiWi for 16 hours per month as of 1.3.2019. You should be able to work in the project for at least 1 year. 
The remuneration is based on the currently valid auxiliary staff rates (currently 10.01 Euro / hour).

The project develops a consulting concept for​Indo-German cooperation with a focus on intercultural communication and organizational development. 
“Interchange” is funded by the Innovation Grants of the University of Tübingen and is affiliated to the                 Department of Social and Cultural Anthropology​​.

The ​tasks ​​include a variety of activities, e.g:

● Internet research

● Text processing

● Transcription of interviews

● Preparation of presentations

● etc.  


Your profile: 
● Study of social and cultural anthropology, BA degree  

● Interest in the regional area of India (especially Central and South India) and the topics of organisational anthropology​​, organisational and personnel development, intercultural communication and cooperation.

● Work also during the semester breaks

● First experience with transcription of interviews

● Very good English skills (spoken and written)

● Knowledge of an Indian language is an advantage (preferably Hindi or Marathi or Tamil)   


If you are interested please send a current curriculum vitae (CV) including your study interests to: 
m.priester-laschspam prevention@ethno.uni-tuebingen.de


Innovation Grant: Ein Ethnologe in der Fabrik

Maximilian Priester-Lasch will sich als Berater für deutsch-indische Unternehmen selbständig machen

Der Mitarbeiter Dr. Maximilian Priester-Lasch der Abteilung Ethnologie studiert als teilnehmender Beobachter das Miteinander von Beschäftigten in deutsch-indischen Unternehmen. Jetzt soll aus seinen Erkenntnissen ein Beratungskonzept reifen. Die Universität Tübingen fördert den Postdoc dabei mit einem „Innovation Grant“ über ihr Zukunftskonzept im Rahmen der Exzellenzinitiative.

Erfahren Sie hier mehr!


Bücher zu verschenken

Liebe Studierende,

Das Bib-Team verschenkt alle Bücher, die bei der diesjährigen Revision ausgesondert wurden!

Die Bücher findet ihr vor der Bibliothek in der Ethnologie; wer sich erkenntlich zeigen möchte darf gerne an unsere Kaffeekasse spenden. Die Bücherkiste wird wöchentlich aufgefüllt, also lohnt es sich definitiv mal einen Blick rein zu werfen.

Viel Spaß mit den alten Meister*innen wünscht

Euer Bib-Team


Die Abteilung für Ethnologie trauert um ihre ehemalige Mitarbeiterin und geschätzte Kollegin


NEU! NEU! NEU! Anschaffungsvorschläge von Büchern für die Bibliothek

An der Bibbliothekstür findet sich eine Liste, in der Anschaffungsvorschläge für Bücher, die nicht im Bestand der Abteilungsbibliothek sind, eingetragen werden können. Die Vorschläge werden dann geprüft und ggfs. bestellt.


Sekretariat

Die kommende Woche von Montag dem 18.03.19 bis Freitag den 22.03.19 ist das Sekretariat geschlossen. Ab dem 25.03.19 gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten.