Dr. Evelyn Krimmer

Wissenschaftlicher Werdegang

seit Sept. 2012

abgeordnet an die Eberhard Karls Universität Tübingen als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Praktische Theologie II / Religionspädagogik der Evangelisch-Theologischen Fakultät

Tätigkeit: Dozentin für Religionspädagogik in Lehramts- und Pfarramtsstudiengängen; Mitarbeit an aktuellen Forschungsprojekten und eigene Forschung

Habilitationsprojekt zum Thema: „Das Schülerbild in der Religionspädagogik – eine übergangene Grundfrage?“
(Elternzeiten: Januar 2015 – September 2015 und November 2017 –  September 2018)

April 2016 Ernennung zur Oberstudienrätin
Sept. 2012 –
Dez. 2014

Mitarbeiterin im wissenschaftlichen Forschungsprojekt „Ethische und religiöse Bildung in der Pflege“ des Evangelischen und Katholischen Instituts für berufsorientierte Religionspädagogik (EIBOR / KIBOR)

Juni 2012

Promotion zum Dr. theol. an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen mit einer Dissertation zum Thema: „Evangelischer Religionsunterricht und reflektierte Toleranz – Aufgaben und Möglichkeiten religiöser Bildung im Pluralismus“ (Note: summa cum laude)

Aug. 2010 –  
Aug. 2012
Studienrätin am Otto-Hahn-Gymnasium in Böblingen mit den Fächern Evangelische Religionslehre, Englisch und Latein
Juli 2010 Zweites Staatsexamen
Jan. 2009 –
Juli 2010

Studienreferendariat am Karl-von-Frisch-Gymnasium in Dusslingen bei Tübingen und am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Tübingen; begleitend Erwerb einer Zusatzqualifikation Latein (gymnasiale Lehrbefähigung)

Nov. 2008 Auszeichnung mit dem Christian Gottlob Barth Preis der Calwer Verlag Stiftung für die Wissenschaftliche Arbeit zum Ersten Staatsexamen
Mai 2008 –
Dez. 2008
Wissenschaftliche Hilfskraft beim Forschungsprojekt zur Evaluation des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in Baden-Württemberg
Mai 2008 Erstes Staatsexamen
Feb. 2006 – April 2006 Gemeindepraktikum in der St. Thomas Church in Sheffield, U.K.
Okt. 2002 –
Juli 2005

studentische Tutorentätigkeit (Altgriechisch)

 

Okt. 2001 –
April 2008
Studium der Evangelischen Theologie und Anglistik in Tübingen und Edinburgh, Schottland / U.K.
2001 Abitur am Ludwig-Uhland-Gymnasium in Kirchheim/Teck

Forschungsschwerpunkte

  • Theorie religiöser Sozialisation und Bildung
  • Didaktik des Evangelischen Religionsunterrichts in Theorie und Praxis
  • Ev. Religionsunterricht und Toleranzerziehung im Pluralismus
  • Religionsunterricht in konfessionell-kooperativer und interreligiöser Perspektive
  • Elementarisierung als Grundprinzip fachdidaktischen Handelns
  • Das Schülerbild in der (Religions-)Pädagogik

Funktionen und Mitgliedschaften

Funktionen in der akademischen Selbstverwaltung

2020-2021 Mitglied in einer aktuell tätigen Berufungskommission
2018-2020

Mitglied im Fakultätsrat der Ev.-Theol. Fakultät der Universität Tübingen

2015-2017 Mitglied in der Studienkommission der Ev.-Theol. Fakultät der Universität Tübingen

Mitgliedschaften

seit 2017

Associate Member des International Seminar on Religious Education and Values (ISREV)

seit 2017

Mitgliedschaft und Kooperation mit der Tübingen School of Education (TüSE)

seit 2013 Mitglied der Gesellschaft für wissenschaftliche Religionspädagogik (GwR)

Veröffentlichungen

Monographien

  • Evangelischer Religionsunterricht und reflektierte Toleranz. Aufgaben und Möglichkeiten religiöser Bildung im Pluralismus (Arbeiten zur Religionspädagogik Bd. 54), V&R unipress, Göttingen 2013 (Dissertation).    
  • Elementarisierung 2.0. Unterrichtsvorbereitung nach dem Elementarisierungsmodell, Göttingen 2019 (mit Friedrich Schweitzer und Sara Haen).
  • Habilitation (in Arbeit)
    Das Schülerbild in der Religionspädagogik – eine übergangene Grundfrage?!

Aufsätze

  • Interreligiöse Pflegekompetenz. Ein Überblick über die Möglichkeiten der methodischen Umsetzung in neun Modulen, in: H. Merkt / F. Schweitzer / A. Biesinger (Hg.), Interreligiöse Kompetenz in der Pflege. Pädagogische Ansätze, theoretische Perspektiven und empirische Befunde, Münster: Waxmann 2014, 73-88.
  • Konfessioneller Religionsunterricht – ein Auslaufmodell in der pluralen Gesellschaft? Evangelische Perspektiven zu einer Erziehung zu Toleranz, in: A. Bieler / H. Wrogemann (Hg.), Was heißt hier Toleranz? Interdisziplinäre Zugänge, Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Theologie 2014, 179-196.
  • Optionsvermehrung als Chance und Herausforderung im christlichen Bildungskontext. Religionspädagogische Anthropologie im Zeichen religiöser Pluralisierung, in: T. Schlag / H. Simojoki (Hg.), Mensch-Religion-Bildung. Religionspädagogik in anthropologischen Spannungsfeldern, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2014, 373-384.
  • Argumentieren Lernen – Religionspädagogik und Medizinethik im Dialog, in: R. Englert / H. Kohler-Spiegel / E. Naurath / B. Schröder / F. Schweitzer (Hg.), Ethisches Lernen (Jahrbuch der Religionspädagogik Band 31), Neukirchen-Vluyn: Neukirchener Theologie 2015, 151-162. (gemeinsam mit Sara Haen, alleinige Urheberschaft der Seitenbereiche 154-157, 159-162)
  • Interreligiöse Kompetenzen als bedeutende Ressource in Pflegeeinrichtungen, in: BruderhausDiakonie (Hg.), „Sozial“ (2/2017), 24.
  • Was ist IN (an) Toleranz? Das Potenzial des Religionsunterrichts für eine tolerante Schulkultur, in: entwurf 3/21 (im Erscheinen).

Unterrichtsmaterialien

  • „Gute Pflege“ in interreligiösen Zusammenhängen, in: H. Merkt / M. Schlipf / F. Schweitzer / A. Biesinger (Hg.), Ethische und interreligiöse Kompetenzen in der Pflege. Unterrichtsmaterialien für die Pflegeausbildung, Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht 2014, 11-27. (fachliche Beratung durch Margrit Schlipf und Murat Kaplan)
  • Der Umgang mit dem Körper – Aspekte einer interreligiös sensiblen Pflege, in: H. Merkt et al., a.a.O., 72-85. (fachliche Beratung durch Josef Göttle und Murat Kaplan)
  • Menschen mit Demenzerkrankung interreligiös sensibel begleiten, in: H. Merkt et al., a.a.O., 101-123. (fachliche Beratung durch Murat Kaplan und Susanne Scharpf)

Übersetzung

  • Engl.-dt. Übersetzung des Festvortrags von Peter L. Berger zum Dr. Leopold Lucas-Preis 2010, in: Peter L. Berger / Friedrich Schweitzer (Hg.), Dialog zwischen religiösen Traditionen in einem Zeitalter der Relativität, Mohr Siebeck, Tübingen 2011.

Rezension

  • zu: Geir Afdal, Tolerance and Curriculum. Conceptions of tolerance in the multicultural unitary Norwegian compulsory school (Religious Diversity and Education in Europe, Vol. 2), Waxmann, Münster/New York/München/Berlin 2006, erschienen in: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie, 3/2008, 290-292.