Praktische Theologie III

Archiv

Interview

Kirchenmitgliedschaft

Birgit Weyel im Interview zum Thema Kirchenmitgliedschaft in der Zeitschrift Zeitzeichen.

Interview

Neuerscheinung

Diskriminierung und Antidiskriminierung

Der Band "Diskriminierung und Antidiskriminierung. Beiträge aus Wissenschaft und Praxis" reflektiert auf Begriff und Phänomene der (Anti-)Diskriminierung und geht dabei auch auf kirchliche Kontexte ein. Birgit Weyel analysiert darin die Debatte um die Trauung gleichgeschlechtlicher Ehepaare in der Württembergischen Landeskirche: "Keine Trauung für alle: Die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Ehepaare in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg". 

Zum Buch

Was wird aus der Kirche? 

Formen religiöser Vergemeinschaftung und die Rolle der Organisation

Der im Deutschen Pfarrerblatt erschienene Artikel "Was wird aus der Kirche? Formen religiöser Vergemeinschaftung und die Rolle der Organisation" von Birgit Weyel zum Download.

Artikel

Kolloquium

Zwischen Freiburg und Hannover. Zum Selbstverständnis von Kirche und die Ortsbestimmung der Praktischen Theologie

Die nächste Blocksozietät findet am 20. und 21.11.2020 digital statt. Wer Interesse hat teilzunehmen, meldet sich bitte bei Johannes van Oorschot an (siehe Team). 

Programm

Summer School

Aufgrund von Corona in digitaler Form

Unter dem Titel "Daten zum Sprechen bringen. Strategien der Auswertung im Bereich qualitativer Religionsforschung" wird am 30. und 31. Juli 2020 eine Summer School staffinden. Angeleitet durch erfahrene und in Methodenfragen der qualitativen Religionsforschung eingearbeitete Wissenschaftler können Teilnehmende auf praktische Fragen der Datenauswertung reflektieren und anhand von eigenem und fremden Material unterschiedliche Möglichkeiten erproben, ihre Daten analytisch zu erschließen. Alle näheren Informationen finden Sie im Flyer. Aufgrund einer begrenzten Teilnahmezahl wird um eine möglichst zügige Anmeldung gebeten. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Veranstaltung in digitaler Form abgehalten. 

Flyer und Informationen

Semestereröffnungsgottesdienst

Digital

Wir freuen uns, dass in Hamburg das Sommersemester mit einem digitalen Gottesdienst begonnen hat und grüßen Kristin Merle und Ihr Team. 

Gottesdienst

Israel - Land der Bibel, Raum der Religion

Studienexkursion

Leider kann die vom 18. bis zum 26. März 2020 geplante 9-tägige Studienexkursion nach Israel nicht stattfinden. Am 4. März wurde bekannt, dass wegen der Corona-Krise keine Einreise nach Israel möglich ist. Die Exkursion wurde in einer interdisziplinären Lehrveranstaltung im Wintersemester 2019/20 vorbereitet.

Praktische Theologie Heute

Verlagsführung

Am 10. Januar 2020 fand die Sitzung der Herausgeber und Herausgeberinnen der Reihe Praktische Theologie Heute in Stuttgart im Verlag Kohlhammer statt. Die Führung durch das Logistikzentrum und das Verlagslager bot Einblicke in das Depot einzelner Bände der Reihe.

Buchveröffentlichung

Vernetzte Kirchengemeinde

Unter dem Titel "Vernetzte Kirchengemeinde" präsentieren Birgit Weyel und Felix Roleder Analysen zur Netzwerkerhebung der 5. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung. Am Fallbeispiel einer evangelischen Kirchengemeinde werden die inneren und äußeren Beziehungen ihrer Kirchenmitglieder untersucht. 

 mehr

Buchveröffentlichung

Gemeinde auf Zeit

Der Band "Gemeinde auf Zeit. Gelebte Kirchlichkeit wahrnehmen" reflektiert auf zeitlich begrenzte, fluide Formen religiöser Praxis. Ausgehend von empirischen Studien erörtern die Beiträge kirchentheoretische, religionssoziologische und gemeindetheologische Fragestellungen. Der Band wird gemeinsam herausgegeben von Peter Bubmann, Krisitian Fechtner, Konrad Merzyn, Stefan Ark Nitsche und Birgit Weyel.

 mehr

Herzlichen Glückwunsch!

Frau Professorin Dr. Kristin Merle

Wir freuen uns, dass Kristin Merle einen Ruf auf die Professur für Praktische Theologie an der Universität Hamburg erhalten und angenommen hat. Kristin Merle wurde in Tübingen promoviert und hat sich 2017 mit einer Arbeit zum Thema Digitalisierung habilitiert. Sie war über lange Zeit Assistentin am Lehrstuhl und hat Forschung und Lehre entscheidend mitgeprägt. Wir wünschen ihr das Beste für ihre Tätigkeit als Professorin in Hamburg. 

Buchveröffentlichung

200 Jahre Praktische Theologie

Der Band "200 Jahre Praktische Theologie" versammelt Fallstudien zur Geschichte der Praktischen Theologie an der Universität Tübingen und reflektiert auf neue Möglichkeiten, die Wissenschaftshistorie der Praktischen Theologie darzustellen. Der Band wird gemeinsam herausgegeben von Gerald Kretzschmar, Friedrich Schweitzer und Birgit Weyel.

Buchveröffentlichung

FS Wilhelm Gräb

Als Festschrift für Wilhelm Gräb ist unlängst erschienen: Pluralization and Social Change. Dynamics of lived religion in South Africa and Germany. Der Band versammelt verschiedene Beiträge, die auf das Thema der gelebten Religion in Südafrika und Deutschland reflektieren. Er wird herausgegeben von Lars Charbonnier, Johan Cilliers, Matthias Mader, Cas Wepener und Birgit Weyel.

Trauung für alle

Wie gehen wir mit der Segnung von Menschen mit verschiedenen Lebensformen aus theologischer Sicht um?

Folgend der auf Einladung der OK-Bezirksgruppe Böblingen-Herrenberg gehaltene Vortrag "Trauung für alle. Wie gehen wir mit der Segnung von Menschen mit verschiedenen Lebensformen aus theologischer Sicht um?" von Prof. Dr. Birgit Weyel:

Vortrag

Tod und Trauer in der jüdischen Kultur

Vortrag

Am 27.11.19 spricht Sebastian Hobrack zum Thema "Gibt es Trost in unserer Sterblichkeit? Tod und Trauer in der jüdischen Kultur". Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Hörsaal des Theologicums.

Rituale

Blocksozietät

Am 22. und 23.11.19 findet die diessemestrige Blocksozietät des Lehrstuhls statt. Thematisch wenden wir uns der Ritualforschung zu, die über die letzten Jahre auch die Praktische Theologie intensiv beschäftigt hat. Wir nähern uns der Vielschichtigkeit des Rituellen und der Problematik seiner begrifflichen Bestimmung an, möchten uns mit ausgewählten Klassikern der Ritualforschung beschäftigen und werden sodann auf aktuelle Perspektiven der ritual studies reflektieren, wobei Phänomene der rituellen Dynamik sowie die Frage, durch welches methodische Vorgehen sich Rituale angemessen und instruktiv erforschen lassen, im Zentrum stehen werden. Dabei werden wir an konkretem Datenmaterial arbeiten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: manuel.stetterspam prevention@uni-tuebingen.de. Auch Studierende sind herzlich willkommen! 

Offenes Atelier

Religiöses Wissen und Aufklärung

  

Offenes Atelier am 5. Juli: Mahmoud Abdallah und Birgit Weyel präsentieren die Poster der Studierenden, die an der Veranstaltung der Theologien zum Service Learning teilgenommen haben. Im Rahmen der Projektarbeit wurde ein Unterrichtskonzept zum Thema "Religiöses Wissen und Aufklärung“ erstellt sowie ein Blog entwickelt. Auf „Theo.Blog“ sollen aktuelle Themen aus den Medien aufgegriffen und kommentiert werden. Natürlich geht es um Themen, die die drei Religionen bzw. Konfessionen Islam, evangelisches und katholisches Christentum betreffen. Blogger und Bloggerinnen aus allen drei Theologien sind beteiligt.

Gottesvorstellungen

Vortrag

Am 14.11.19 spricht PD Dr. Constanze Thierfelder zum Thema "Gottesvorstellungen - ihre befreiende und einschränkende Wirkung am Beispiel von Deborah Feldmans 'Un-orthodox'". Die Veranstaltung beginnt um 20:15 Uhr in Seminarraum 10 des Theologicums.


4. Konferenz für studentische Forschung

Vorträge

Am 26. und 27. September 2019 findet in Kiel die 4. Konferenz für studentische Forschung unter dem Titel PerLe - Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen statt. Studierende aus ganz Deutschland präsentieren, wie und worüber sie forschen. Wir freuen uns sehr, dass drei Studierende, die am Lehrstuhl ihre Wissenschaftlichen Hausarbeiten schreiben bzw. schon geschrieben haben, sich erfolgreich beworben haben und gefördert werden, ihre Projekte vorzustellen. Folgend finden Sie die Kurzbeschreibungen ihrer Vorträge. 

Marcel Brenner - Gepredigte Homiletik. Eine empirische Studie zur Praxis der Sonntagspredigt: Die Predigt als öffentliche religiöse Rede ist der Ort, an dem sich kirchliche Praxis und Gesellschaft berühren. Hier wird Lebenswirklichkeit gedeutet und Bezug genommen auf Themen, die gesellschaftlich relevant sind. Ob die Predigt hilft, den Alltag zu bewältigen, ist u.a. abhängig von der Theorie. Darum beschäftigt sich vorliegende Projekt mit dem Verhältnis von Praxis und Theorie: Gepredigte Homiletik. Aus der Redepraxis wird eine implizite Theorie gebildet (Grounded Theory). Die Arbeit ist also empirisch und gehört dem Fach Homiletik (Predigttheorie) an. Die Predigten werden qualitativ analysiert und verglichen. Diese Fallbeispiele bilden den „Normalfall“ im Spektrum evang. Redepraxis ab. Anschließend wird induktiv eine Theorie aus diesen Einzelfällen konstruiert, die der Praxis entspricht. Diese wird schließlich kritisch befragt und interdisziplinär diskutiert werden.

Astrid Edel - Oft wird die kirchliche Segnung zur Eheschließung zweier Personen als „Übergangsritus“ nach Arnold van Gennep bezeichnet. Doch welche Konsequenzen ergeben sich aus dieser Kategorisierung der Trauung als „Übergangsritus“ für die Individuen und das Kirchenverständnis in Anbetracht der Diskussion der Württembergischen Synode im Herbst 2017? In dieser Debatte wurde mit Rückbezug auf Autoritäten wie „Bibel“ und „Bekenntnis“ mehrfach die Rechtmäßigkeit der Ungleichbehandlung von heterosexuellen und queeren Paaren betont - außer Acht lassend, dass allen getauften Christ*innen die Trauung zustehen müsste. In meinem Vortrag werde ich die Argumentationsmuster anhand der Auswertung des Synodenprotokolls erläutern und aus praktisch-theologischer Sicht problematisieren. Im Fokus stehen hierbei Aspekte von „Übergangsriten“ wie die öffentliche Akzeptanz des Statuswechsels in die Ehe als neue soziale Gruppe.

Jan-Philip Tangermann - Wenige Untersuchungen schenken jungen Erwachsenen im Kontext religiöser Vergemeinschaftung Aufmerksamkeit. Diese befinden sich heute unter starkem Selbstvergewisserungsdruck. Religiöse Gemeinschaften sind Orte, an denen Sinn- und Lebensfragen verhandelt werden können. Der Beitrag geht der Frage nach, welche Konzepte, Deutungen und Erfahrungen junge Erwachsene mit religiöser Vergemeinschaftung verbinden. Dabei dient die ökumenische Kommunität von Taizé als Beispiel, weshalb drei junge Taizébesucher mittels eines Leitfadeninterviews befragt wurden. Darin und in der Auswertung wurden die erfragten Konzepte, Deutungen und Erfahrungen induktiv aufgenommen. Forschungsgrundlagen sind soziologische, kirchentheoretische und entwicklungspsychologische Theorien. Ergebnis des Beitrages: Religiöse Vergemeinschaftung ist für junge Erwachsene nicht zwangsläufig gebunden an institutionalisierte Strukturen.


Kirchengemeinden und Depression

Studientag

Zum Thema Kirchengemeinden und Depression arbeiten das Difäm (Tübingen) und der Lehrstuhl für Seelsorgelehre seit einigen Jahren bereits zusammen. 2014 erschien das Buch „Kirchengemeinden und Depression“. Ein gemeinsamer Studientag am 15. Oktober 2016 hat das Themenfeld für interkulturelle Perspektiven geöffnet. Ergebnisse aus Gruppeninterviews mit Ehrenamtlichen in Württembergischen Kirchengemeinden über ihre Erfahrungen mit Seelsorge wurden vorgestellt. Zum Thema „Mental Health“ wurde von Paul Mekani aus Malawi und Dr. Vandana Kanth aus Indien referiert. Beiträge aus der Pastoralpsychologie (Michael Klessmann) und der Religionspsychologie (Christian Zwingmannn) haben interessante Grundlagen beigesteuert.

Die Beiträge zum Studientag sollen veröffentlicht werden unter dem Titel Spirituality – Mental Health – Social Support. A Community Approach (2018).


Blocksozietät

Deutschland in Afrika

Am 28. und 29. Juni findet die diessemestrige Blocksozietät statt. Das Thema lautet: Deutschland in Afrika. Mission und Kolonialismus im Spiegel der Religionskultur. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Dr. Katharina Krause.


Vortrag

Die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare im öffentlichen Gottesdienst

Am Dienstag, den 21.05.2019 hält Prof. Dr. Birgit Weyel einen Vortrag zum Thema "Die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare im öffentlichen Gottesdienst? Der Synodenbeschluss der Landeskirche schreibt die Diskriminierungsgeschichte in Württemberg fort". Die Veranstaltung mit Diskussion und weiteren Kurzbeiträgen findet im Gemeindehaus "Lamm" am Marktplatz in Tübingen statt. 

mehr


International Academy of Practical Theology 

(De)Coloniality and Religious Practices: Liberating Hope

Vom 4. bis zum 8. April 2019 findet die diesjährige Konferenz der International Academy of Practical Theology in Sao Leopoldo, Brasilien statt. Mit Vorträgen vertreten sind auch Prof. Dr. Birgit Weyel, Dr. Katharina Krause, Johannes van Oorschot und Dr. Manuel Stetter. 

Mehr


Ich bin dann mal da

Gemeinde auf Zeit und Kirche bei Gelegenheit

Unter dem Titel "Ich bin dann mal da. Gemeinde auf Zeit und Kirche bei Gelegenheit" findet am 25. Januar ein Studientag an der Evangelischen Akademie Frankfurt statt. Die Tagung stellt die Ergebnisse des Forschungsprojekts "Gemeinde auf Zeit" vor, das punktuelle und situative Formen von Gemeinde erhoben und analysiert hat.

 mehr


Vortrag 

Diskriminierung als Identitätspolitik?

Im Rahmen des Studium Generale im Wintersemester 2018/2019 halten Birgit Weyel und Michael Schüßler einen Vortrag zum Thema Diskriminierung als Identitätspolitik? "Anti-Genderismus" und Kirche. Der Vortag findet am 22.01.2019 um 18 Uhr c.t. in Hörsaal 21 des Kupferbaus statt.

mehr


Blocksozietät

Materialität

Am 23. und 24. November findet die diessemestrige Blocksozietät statt. Das Thema lautet: Wie viel Religion steckt in den Dingen? Zugänge zur Materialität des Religiösen. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Dr. Katharina Krause.


Tagung

Rituale in Bewegung

Am 12. und 13. Oktober findet an der Alten Universität Marburg eine Tagung zum Thema Rituale in Bewegung. Kirchentheoretische und pastoraltheologische Herausforderungen statt.


Pfarrertag 2018

Was ist Kirche?

Unter dem Titel Was ist Kirche? Auf der Suche nach einer Gestalt von Kirche im 21. Jahrhundert findet am 8. Oktober der Pfarrertag 2018 im Festsaal der Neuen Aula in Tübingen statt. Die Vorträge halten werden Prof. Dr. Volker Leppin ('Martin Luthers Kirchenverständnis - Hindernis oder Chance für die Ökumene im 21. Jahrhundert?'), Prof. Dr. Gerald Kretzschmar ('Kirchenwirklichkeit als Krisenwirklichkeit? Wahrnehmungs- und Gestaltungsperspektiven für das kirchliche Leben') sowie Prof. Dr. Birgit Weyel ('Was wird aus der Kirche? Formen religiöser Vergemeinschaftung und die Rolle der Organisation'). Der Tag beginnt um 9.45 Uhr mit einer Begrüßung durch den Vorsitzenden des Evang. Pfarrvereins in Württemberg e.V. und den Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät Tübingen. 


Tagung

50 Jahre Predigtstudien

Zum 50-jährigen Jubiliäum der Predigtstudien findet am 24. und 25. September 2018 an der Theologischen Falkutät in Berlin eine kleine Tagung statt. Für einen Vortrag eingeladen ist u.a. Prof. Dr. Wilhelm Schmid. Die Veranstaltung steht unter dem Titel: "Leben verstehen - Predigen zwischen 1968 und 2018".

Weitere Informationen finden Sie hier.


Antrittsvorlesung

Kristin Merle

PD Dr. Kristin Merle wird am 20. Juni 2018, um 20 Uhr, im Hörsaal der Evangelisch-Theologischen Fakultät ihre Antrittsvorlesung halten. Der Titel der Veranstaltung lautet: Warum heute predigen? Eine homiletische Spurensuche. Der Lehrstuhl lädt ganz herzlich dazu ein!


Öffentlicher Vortrag

Christlicher Glaube und religiöse Pluralität

Auf Einladung der Lehrstühle für Praktische Theologie von Prof. Dr. Birgit Weyel und Prof. Dr. Michael Schüßler wird Prof. Dr. Roy Lazar am 17. Mai 2018 einen Vortrag halten zum Thema Den christlichen Glauben in multireligiösem Kontext leben. Herausforderungen und Perspektiven am Beispiel der Praktischen Theologie in Indien. Der Vortrag findet um 18.00 Uhr c.t. in Seminarraum 10 des Theologicums statt (Liebermeisterstr. 12).


International Seminar

Christian Communities in the Faith of Immigration

Am 15. Mai 2018 findet in Rom ein internationales Seminar zum Thema 'Christian Communities in the Face of Immigrations' mit Beteiligung von Prof. Dr. Birgit Weyel statt.


Vortrag und Empfang

90. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. Dietrich Rössler

Am Freitag, den 20. Januar 2017, ab 18:15 Uhr findet im Hörsaal des Theologicums, Liebermeisterstraße 16, 72076 Tübingen die akademische Feier statt. Den Vortrag hält der Kulturbeauftragte der EKD Johann Hinrich Claussen.


Islamic Spiritual Care and Ethics

Conference

Zum Programm hier.


International Academy of Practical Theology

Oslo, 20.–24. April 2017

Die International Academy stellt eine der wichtigsten Foren für den internationalen Austausch innerhalb der Praktischen Theologie dar. Der Lehrstuhl für Praktische Theologie III wird dort mit mehreren Papern und Postern durch Doktoranden und Doktorandinnen sowie die Professorin vertreten sein.


Kolloquium (Blocksozietät)

Fremd, anders, verschieden?

Theoretische Ansätze zum Verständnis von Alterität

Freitag bis Sonntag, 18.–20.11.16

Theologicum, SR 10


Konsultation 'Gemeinde auf Zeit'

Feldstudien und Werkstattgespräche

28.-29.10.2016 in Kassel

Veranstalter: Kirchenamt der EKD (EKD), Evangelische Landeskirche in Bayern und die Praktische Theologie (Peter Bubmann, Erlangen; Kristian Fechtner, Mainz und Birgit Weyel, Tübingen)

Vorträge (in Auswahl): Dr. Markus Hero (Bochum): Religiöse Gesellungsformen in der Moderne - eine soziologische Perspektive, Prof. Dr. Peter Scherle (Herborn): Gemeinde auf Zeit - systematisch-theologische und kirchentheoretische Anmerkungen; Dr. Rein Brouwer (Amsterdam): Erfahrungen und Impulse aus den Niederlanden.

Programm


Arbeitskreis Empirische Religionsforschung e.V.

Jahrestreffen

Vom 21.–23. Oktober 2016 traf sich der Arbeitskreis zu seinem Jahrestreffen in Würzburg Himmelspforten. Der Arbeitskreis ist offen für Interessierte, die empirische Religionsforschung betreiben. Neben Einblicken in konkrete Forschungsprojekte mit Werkstattcharakter wurden auch Fragen der Operationalisierung von Religion thematisiert.

Zur Homepage des Arbeitskreises: klicken Sie hier!


Glaube und Gesundheit im kulturellen Kontext

Internationaler Workshop

Am Samstag, den 15. Oktober fand ein internationaler Workshop statt zum Thema Glaube und Gesundheit im kulturellen Kontext. Möglichkeiten und Grenzen von Seelsorge für Menschen mit Depression.

Die Tagung wurde gemeinsam vom Deutschen Institut für Ärztliche Mission e.V. (Tübingen) und dem Lehrstuhl für Praktische Theologie durchgeführt. Die Erfahrungen und Forschungsergebnisse, die in der jahrelangen Kooperation (zuletzt: Modellprojekt der EKD) gewonnen wurden, wurden in einen interkulturellen Kontext gestellt werden. Im Zentrum stand die Frage, welchen Beitrag Kirchengemeinden zur Förderung von Gesundheit leisten können. Dazu sind Referenten aus Malawi und Indien eingeladen, außerdem der Religionspsychologie Prof. Dr. Dr. Christian Zwingmann (Bochum) und Prof. Dr. Michael Klessmann (Bethel).

Die Veranstaltung fand im Hörsaal im Theologicum, Liebermeisterstr. 16, von 10.00–16.00 Uhr statt und war offen für Hauptamtliche und Ehrenamtliche aus Kirchen und Gemeinden, wissenschaftlich Interessierte, Theologiestudierende u.a.m. Die Teilnahme wurde im Rahmen der Weiterbildung für Pfarrerinnen und Pfarrer der Württembergischen Landeskirche anerkannt.

Abendvortrag ab 20.15 Uhr: Prof. Dr. Michael Klessmann: Glaube heilt?! Überlegungen zu dem komplexen Verhältnis von Religion und Gesundheit


Blocksozietät

Familiale Lebensgemeinschaften. Zur praktisch-theologischen Relevanz von Familienkonzepten

20.-22.11.2015

Tübingen, Theologicum

Zweifellos gab es schon immer eine Vielfalt familiärer Lebensgemeinschaften. Zunehmend ist aber die Diversität auch Gegenstand des Familienbegriffs geworden. Die Konzeptualisierung familialer Lebensgemeinschaften und ihre theologischen Implikationen war Thema des Kolloquiums, das auch interessierten Studierenden offen stand. Sensible Bereiche kirchlichen Handelns (z.B. Kasualien) wurden in den Blick genommen, in denen 'Familie' inszeniert und symbolisiert wird. Angesichts der gesellschaftlichen Pluralisierung der Lebensformen (Einpersonenhaushalte, Alleinerziehendenhaushalte, kinderlose Ehen, LAT-Beziehungen , Patchwork-Familien, gleichgeschlechtliche Partnerschaften, Zweit- und Drittehen, Interreligiosität und Konfessionslosigkeit innerhalb der Familien u.a.) war eine wichtige Frage, ob und wie in der evangelischen Kirche auf die faktische Pluralisierung mit einem transformierten Konzept von Lebensgemeinschaft reagiert wird oder die Differenz zwischen einem normativen Familienkonzept und der faktischen Lebensgemeinschaft zu bearbeiten bleibt.


Jubiliäum

200 Jahre Praktische Theologie in Tübingen

11.11.2015, ab 18.00 Uhr

Tübingen, Theologicum, Hörsaal

Am 11. November 2015 wurde an die Entstehung der Praktischen Theologie als eigenständige theologische Wissenschaft gedacht. Zwei Vorträge beleuchteten die geschichtliche Entwicklung der Praktischen Theologie am Beispiel Tübingen: Prof. Dr. Ulrich Köpf, Prof. em für Kirchengeschichte in Tübingen, rekonstruierte die praktische Theologie vor der Praktischen Theologie. Sein Thema lautet: Zur Frühgeschichte der Praktischen Theologie in Tübingen. Prof. Dr. Christian Albrecht, Praktische Theologie in München, skizzierte zentrale Entwicklungen der Praktischen Theologie seit ihrer Entstehung.

Das Plakat finden sie hier.


Jahrestagung

AK Empirische Religionsforschung e.V.

16.-18.10.2015

Würzburg

Die Jahrestagung des AK Empirische Religionsforschung fand diesen Oktober in Würzburg statt.

Das Programm finden Sie hier.


Studium Generale

Spuren lesen

SS 15, montags 18 c.t. Uhr

Tübingen, Kupferbau, Hörsaal 22

Im Sommersemester 2015 veranstaltete das 'Netzwerk für qualitative Methoden in der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Lehre und Forschung' eine Vorlesungsreihe zu interpretativen Zugängen zum Sozialen.


Nähere Informationen zu den einzelnen Vortragenden, Themen und Terminen finden Sie hier.


Konferenz der International Academy of Practical Theology

Practicing Ubuntu. Practical Theological Perspectives on Injustice, Personhood and Human Dignity

16.-20.07.2015

Pretoria, Südafrika

Vom 16. bis zum 20. Juli 2015 veranstaltete die IAPT ihre 12. Konferenz in Südafrika. Vonseiten des Lehrstuhls wurde von Frau Prof. Weyel zum Thema 'The social embeddedness of religious practices. The impact of a network perspective' vorgetragen sowie Meike Sprecher zum Thema 'What we can learn from a genre in discourse: Theological Notes on (Relational) Autobiography'.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Konferenz

1. International Conference on Intercultural Spiritual Care and Counseling

31.05. - 02..06.2015

Bern, Haus der Religionen

Vom 31. Mai bis zum 02. Juni 2015 fand in Bern unter dem Titel "Seelsorge und Spiritual Care in den Religionen" eine internationale Konferenz zur interkulturellen Seelsorge statt. Vortragen wurde u.a. von Dr. Kristin Merle.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Vorlesungsreihe

Heilige Texte

WS 2014/15 und SS 2015, dienstags 18-20 Uhr

Tübingen, Theologicum, SR 10

Im Wintersemester 2014/15 und im Sommersemester 2015 organisierte die Antragsgruppe 'Heilige Texte' eine Vorlesungsreihe, zu der internationale Forscherinnen und Forscher aus unterschiedlichen Disziplinen eingeladen wurden.

Folgende Vorträge wurden gehalten:


Tübinger Fenster für Forschung

Tübinger Spitzenforschung präsentiert sich der Öffentlichkeit

08. Mai 2015

Tübingen, Auf der Morgenstelle 16, Hörsaal der Naturwissenschaften

Im Rahmen des Tübinger Fensters für Forschung war auch die Forschungsinitaitive 'Heilige Texte' mit einem Stand vertreten.

Welche Texte sind Ihnen ‚heilig’ und was macht sie so besonders? Besucher/innen waren angesprochen, Ihre Antworten auf einer Flipchart zu notieren und miteinander zu diskutieren. Ziel ist es, auf die Thematik, Heiliger Texte’ in einer modernen pluralistischen Gesellschaft aufmerksam sowie die Konkurrenz von Deutungsansprüchen und die Differenz von privaten und öffentlichen Funktionen ,Heiliger Texte’ anschaulich zu machen. Darüber hinaus wurden Heilige Schriften der Religionen (Biblia Hebraica, Lutherbibel, Koran u. a.) und andere besondere Texte mit Orientierungsfunktionen (z. B. Menschenrechtserklärung, Klassikerausgaben) zum Anschauen und Vergleichen präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Tagung und öffentlicher Abendvortrag

Religion auf der Reise

17./18. April 2015

Tübingen, Theologicum, SR 10

Im Zusammenhang des von der DFG geförderten Forschungsprojekts zur Schaustellerseelsorge fand am 17. und 18. April 2015 eine Tagung unter dem Titel 'Religion auf der Reise. Praktisch-theologische Zugänge zur Lebenswelt von Schaustellern und Schaustellerinnen' statt.

In diesem Zusammenhang hat am Freitagabend Prof. Dr. Roland Girtler einen öffentlichen Vortrag im Hörsaal des Theologicums unter dem Titel 'Streifzüge der Forschung. Die bunte Welt der Schausteller und Wirte im Wiener Prater' gehalten (19:30 Uhr).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ein Beitrag des Deutschlandfunks über die Tagung und das Forschungsprojekt finden Sie hier unter dem Titel 'Rastlose Rituale' (5. Mai 2015).