Osteuropäische Geschichte und Landeskunde

Dr. Jan Arend

Akademischer Mitarbeiter

Kontakt

Hegelbau (Erdgeschoss), Wilhelmstr. 36, D-72074 Tübingen
j.arendspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechstunde

nach Vereinbarung per Mail


Schnellzugriff Projekte

DFG-Projekt (Eigene Stelle): „Stress im Spät- und Postsozialismus. Zum gesellschaftliche Umgang mit Belastungserfahrungen in Ostdeutschland und der Tschechoslowakei/Tschechien 1970-2010“ (Habilitationsprojekt)


seit Oktober 2018
Akademischer Mitarbeiter

am Institut für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde der Universität Tübingen

2017 bis 2018
Postdoktorand

an der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien der LMU München und der Universität Regensburg

2016
Promotion

Erschienen als: Russlands Bodenkunde in der Welt: eine ost-westliche Transfergeschichte 1880–1945. Göttingen 2017

2011 bis 2017
Assistenz an der LMU München

Lehrstuhl für Ost- und Südosteuropäische Geschichte

2010
Magister Artium

an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2004 bis 2010
Studium

der Geschichte, Osteuropastudien, Slavistik und Politikwissenschaft an den Universitäten Basel, München und Regensburg

Ämter, Mitgliedschaften, Fellowships

04/2015 - 09/2015

Dissertations-Abschlussstipendium der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (LMU München und Universität Regensburg)

2009 - 2010

Studienstiftung des Deutschen Volkes, studentisches Stipendium

2009 - 2010

DAAD, Stipendium zur wissenschaftlichen Aus- und Fortbildung in Deutschland

 

Forschungsschwerpunkte

  • Gesellschaftsgeschichte des Spät- und Postsozialismus im östlichen Europa
  • Emotions- und Körpergeschichte
  • Wissens- und Wissenschaftsgeschichte
  • Transfer- und Verflechtungsgeschichte (Osteuropa in gesamteuropäischen und transatlantischen Bezügen)
  • Geschichte Russlands und der Sowjetunion im 19. und 20. Jahrhundert
  • Geschichte Ostdeutschlands und der Tschechoslowakei/Tschechiens seit den 1960er Jahren

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Russlands Bodenkunde in der Welt. Eine ost-westliche Transfergeschichte 1880–1945. Göttingen 2017. (Dissertation)
  • Jüdische Lebensgeschichten aus der Sowjetunion. Erzählungen von Entfremdung und Rückbesinnung. Köln, Wien, Weimar 2011 (Lebenswelten Osteuropäischer Juden 13).

Herausgeberschaften

Aufsätze (Auswahl)

  • "Simple, clear, and easily understood by the farmer…" On expert-layman communication in American soil science, 1920s–1950s, in: History of Science 2018 (online first), https://doi.org/10.1177%2F0073275318813465.
  • On Soviet Soil. Curtis Marbut’s Encounter with Rural Russia under Stalinist Transformation, in: Věra Dvořáčková, Martin Franc (Hg.): Science Overcoming Borders. Prag 2018, S. 49–76.
  • Stress v pozdnem socializme i v postsocializme. K voprosu ob obščestvennom obraščenii s opytom peregruzok v Vostočnoj Germanii i Čechoslovakii/Čechii v 1970-2000 gg, in: Meždunarodnyjinternet-seminar po vostočno-ėvropejskoj istorii. Južno-Ural’skij gosudarstvennyj universitet/UniBasel, 2018, http://histsemee.ru/articles/62-stress-v-pozdnem-socializme-i-v- postsocializme.html.
  • Russian Science in Translation. How pochvovedenie was brought to the West, c. 1875–1945, in: Kritika: Explorations in Russian and Eurasian History, 18, 4/2017, S. 683–708.
  • Weshalb die „jüdische Frage“ in der Sowjetunion ungelöst blieb, in: Religion und Gesellschaft in Ostund West, 5, 2012, S. 11–14.
  • Wie die Bodenkunde russisch wurde. Zur nationalen Imagebildung in den Wissenschaften, in: Christof Windgätter (Hg.): Verpackungen des Wissens. Materialität und Markenbildung in den Wissenschaften. Wien 2012, S. 97–108.

Lehrveranstaltungen (Auswahl)

  • Stress – Zeitgestaltung und Überforderungsängste im 20. und 21. Jahrhundert (Übung LMU München, Sommersemester 2018)
  • Der „Ostblock“. Das sowjetische Imperium zwischen Entstehung und Implosion (Übung LMU München, Sommersemester 2017)
  • Geschichte der Gefühle (Übung LMU München, Wintersemester 2016-17)
  • Wann beginnt die Neuzeit? Über Sinn und Zweck von Periodisierungen in der Geschichtswissenschaft (Übung LMU München, Sommersemester 2016)
  • Familie im Sozialismus. Ostmitteleuropa nach 1945 (Basiskurs/Proseminar LMU München, Wintersemester 2015-16)
  • Theorie- und Methodenkurs für den Elitestudiengang Osteuropastudien (LMU München, Wintersemester 2014-15)
  • Neuland. Bäuerliche Kolonisierung und staatliche Expansion in der Moderne (Basiskurs/Proseminar LMU München, Sommersemester 2014)
  • Theorie- und Methodenkurs Elitestudiengang Osteuropastudien (LMU München, Wintersemester 2013-14)
    • Russland im späten Zarenreich (Basiskurs/Proseminar LMU München, Wintersemester 2013-14)
    • Lesekurs. Klassiker der Osteuropäischen Geschichte (Übung LMU München, Wintersemester 2013-14)
  • Tundra, Taiga, Wald und Steppe: Naturwahrnehmung in Russland in drei Jahrhunderten, 18.-20. Jh. (Übung LMU München, Sommersemester 2013)
  • Russland im späten Zarenreich (Basiskurs/Proseminar LMU München, Wintersemester 2012-13)
  • Utopie und Wissenschaft in der Sowjetunion (Basiskurs/Proseminar LMU München, Sommersemester 2012)
  • Lesekurs. Klassiker der Osteuropäischen Geschichte (Übung LMU München, Wintersemester 2011-12)
  • Russlands Expansion und die Geschichte des Wissens (Übung LMU München, Sommersemester 2011)