Slavisches Seminar

FAQ zum ERASMUS-Programm am Slavischen Seminar

Wann und wie kann ich mich bewerben?

Informieren Sie sich so früh wie möglich in der ERASMUS-Beratung, am besten neun Monate vor dem geplanten Aufenthalt.

Wie ist das Bewerbungsverfahren? Welche Unterlagen benötige ich?

Schritt 1: Bewerbung um Nominierung als ERASMUS-Student/in beim Slavischen Seminar über das Bewerbungsformular auf der Homepage

Schritt 2: Bewerbung um Studienplatz an der Partneruniversität mit Nominierung des Slavischen Seminars, gleichzeitig Registrierung im Onlineportal der Universität Tübingen

Schritt 3: Bewerbung um Mobilitätsstipendium an der Universität Tübingen mit Zulassung der Partneruniversität

Beachten Sie bitte unbedingt die sehr viel ausführlicheren Hinweise zum ERASMUS-Programm hier, wo Sie auch alle erforderlichen Formulare finden (mit Ausnahme des Bewerbungsformulars am Slavischen Seminar)., und die Handreichung für die Organisation von Auslandsstudien!

Kann ich am ERASMUS-Programm auch teilnehmen, wenn ich kein/e EU-Bürger/in oder nach BAFöG gleichgestellt bin?

Ja, Sie müssen als Student/in an der Universität Tübingen eingeschrieben sein, Ihre Staatsangehörigkeit spielt keine Rolle.

In welche Länder und an welche Universitäten kann ich gehen?

Sie können mit dem ERASMUS-Programm über das Slavische Seminar nur an Universitäten gehen, an denen das Slavische Seminar einen Kooperationsvertrag mit Partnerinstituten hat. Diese finden Sie hier auf der Homepage aufgelistet.

Ich studiere nicht am Slavischen Seminar. Kann ich trotzdem über das Slavische Seminar in meinem Fach am ERASMUS-Programm teilnehmen?

Solange wir freie Plätze haben und die aufnehmende Universität einverstanden ist, vermitteln wir Sie gerne. Nehmen Sie rechtzeitig mit uns Kontakt auf. An unseren Partneruniversitäten haben wir mit fachfremden Bewerbungen im Allgemeinen gute Erfahrungen gemacht.

Kann ich mit dem ERASMUS-Programm nach Russland gehen?

Nein, nach Russland können Sie momentan mit Unterstützung des Slavischen Seminars über ein anderes Programm gehen. Dies wird jährlich zu Beginn des Wintersemesters über die Mailingliste slavtueb ausgeschrieben.

Wie erfolgt die Auswahl und wie stehen meine Chancen?

Die Auswahl erfolgt durch das Slavische Seminar und orientiert sich an Studienleistung und Motivation für den Aufenthalt. Das ERASMUS-Programm soll eine grundlegende, nach Möglichkeiten auch leistungsunabhängige Mobilität fördern. Da wir zumeist ausreichend ERASMUS-Plätze haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Auslandsaufenthalt wie geplant durchführen können, sehr hoch.

Welche (finanzielle) Unterstützung erhalte ich?

Allgemeine Information zu den Bedingungen des ERASMUS-Programms finden Sie hier auf den Seiten des Dezernats für Internationale Angelegenheiten. Neben dem Studienplatz an der Partneruniversität erhalten Sie ein sogenanntes Mobilitätsstipendium, das nach Sätzen gestaffelt ist. Außerdem wird Ihnen zumeist ein Wohnheimsplatz vor Ort vermittelt. Sie werden von uns außerdem im Bewerbungsprozess und evtl. mit Kontakten vor Ort unterstützt. Sie benötigen aber in jedem Fall noch eine zusätzliche Finanzierung für Ihren Lebensunterhalt, denn es handelt sich nicht um ein Vollstipendium.

Ich bin kurzentschlossen, die Bewerbungsfrist ist leider schon vorbei.

Verschieben Sie Ihre Pläne um ein Semester und kommen Sie in die ERASMUS-Beratung des Slavischen Seminars. In einigen Fällen gibt es auch noch vermittelbare Restplätze.

Wie kann ich einen Auslandsaufenthalt in das straffe B.A.-Studium integrieren?

Ein Auslandssemester ist immer ein Gewinn. Es lässt sich fast immer auch gut in das Studium integrieren. Ihren Studienplan müssen Sie gegebenenfalls entsprechend anpassen, was jedoch meist gut möglich ist. Wir unterstützen Sie dabei gerne. Wir sind außerdem bestrebt, Ihnen die Studienleistungen, die Sie im Ausland erbringen, für Ihr Studium bei uns anzuerkennen. Insbesondere Sprachkurse bieten sich an, aber auch das wissenschaftliche Studium. Allerdings muss man sich jeden Einzelfall genau ansehen und entsprechend entscheiden. Deshalb gilt als oberste Regel: Sprechen Sie sich schon vor dem Beginn des Auslandsaufenthaltes in der Studienberatung ab. Bleiben Sie während des Auslandsaufenthaltes mit der Studienberatung in Kontakt.

Wann kann ich mit dem ERASMUS-Programm ins Ausland gehen?

Sie müssen das erste Studienjahr erfolgreich absolviert haben. Ratsam ist es, den Auslandsaufenthalt im dritten Studienjahr zu machen, denn dann haben Sie die Grundlagen Ihres Faches erlernt und sind meist auch im Spracherwerb schon weiter fortgeschritten.

Ich habe nur sehr geringe Sprachkenntnisse des Gastlandes, z. B. weil es meine Zweitsprache ist. Ich möchte sie dort aber zielstrebig verbessern. Geht das?

Ja, der Spracherwerb ist einer der Gründe, warum ein Auslandsaufenthalt so sinnvoll ist. Entschieden wird der jeweilige Einzelfall. Lassen Sie sich beraten.

Stand: 23. Februar 2016

zurück