Zentrum für Islamische Theologie

04.04.2022

Internationaler Workshop am 06.-07. Mai 2022

The Normative Verses (āyāt al-aḥkām) in Modern Times: A Challenge not only for Muslims

Der Koran, das heilige Buch der Muslime, ist nicht nur ein heiliger Text, sondern auch die wichtigste und maßgebliche Quelle für die Bestimmung des normativen Rahmens des Islam. Etwa 500 Koran­verse betreffen rechtliche Regelungen, die von der muslimischen exegetischen und juristischen Tradition als āyāt al-aḥkām, norma­tive Verse, bezeichnet werden. Der besondere Status, den diese Verse über Jahrhunderte hinweg besaßen und noch besitzen, ist auch die Quelle großer Herausforderungen in der Moderne und steht im Mittelpunkt der zeitgenössischen Debatten über das Islamische Recht, Ethik und Säkularisierung. Dies rechtfertigt den dringenden Bedarf an neuen Ansätzen, Interpretationen, und Reflexionen im Umgang mit diesen Versen in moderner Zeit.

Der internationale Workshop lässt verschiedene Disziplinen wie Koranhermeneutik, Islamisches Recht und islamische Religionspädagogik in einen direkten Dialog miteinander eintreten. Wir streben an, neue Perspektiven zu entwickeln und Neubewertungen und Neuinterpretationen der relevanten Koranverse anzubieten, im Lichte der Herausforderungen, die die Moderne bei der Erforschung von Themen wie der Beziehung zwischen Mensch und Gott, Geschlechtergerechtigkeit, Frauenrechte, Polygamie, Scheidungsrecht, Erbrecht und Koexistenz in pluralistischen Gesellschaf­ten mit sich bringt. Der Workshop findet im Rahmen der AIWG Longterm-Forschungsgruppe „Normativität des Korans“ statt.

Registrierung erbeten unter:

t1p.de/mt6wo

Das Programm finden Sie hier:

Zurück