Zentrum für Islamische Theologie

Vier Vorlesungen in Paris

Jun.-Prof. Ruggero Vimercati Sanseverino wurde von der École Pratique des Hautes Études (EPHE) für 2019 in Paris als Directeur d’Ètudes invité eingeladen, um über das Thema seines aktuellen Forschungsvorhabens „Se rattacher au Prophète Muḥammad: Transmission et vénération dans La guérison (al-Shifā) du Qāḍī ʿIyāḍ (m. 549/1149)“ zu referieren.

Die vier Vorlesungen zu den Themen „La référence au Prophète comme stratégie de renouveau : L’œuvre du Qādī ʿIyāḍ“,  „Nature humaine et dignité prophétique : L’éminence du Prophète et la question de l’infaillibilité“, „Foi, imitation et vénération : Le croyant et les ‘droits’ (ḥuqūq) du Prophète“ und „La transmission du hadith et la présence du Prophète au sein de sa communauté“ finden zwischen 18. März und 8. April 2019 voraussichtlich immer montags von 16 bis 18 Uhr in der Maison des Sciences Humaines (Raum 33, 54 boulevard Raspail, Paris) statt. In der Vorlesungsreihe soll es darum gehen, ein Standardwerk der sunnitischen Prophetologie historisch und theologisch zu analysieren. Leitfrage ist die Bedeutung der Beziehung des Gläubigen zum Propheten. Damit soll erörtert werden, wie die hermeneutische Autorität der Sunna, die Vergegenwärtigung des prophetischen Charismas und die Hadithüberlieferung in einem dynamischen Zusammenhang mit der Rückbindung der islamischen Gemeinde zum Propheten zu denken sind.