Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

Weiterbildung: „Ethik in Organisationen: Bildung und Soziales“

Im Projekt „Ethik in Organisationen: Bildung und Soziales“ bieten wir Weiterbildungsangebote für Berufstätige in Sozialen Organisationen an. Unser Ziel ist es, praxisnah und im Austausch mit den Teilnehmenden drängende ethische Fragen, die sich in ihrem beruflichen Alltag ergeben, zu reflektieren. Soziale Organisationen haben die Möglichkeit, Work­shops für ihre Mitarbeiter*innen zu bestimmten ethisch relevanten Themen durchführen zu lassen.

Projektleitung

Mitarbeiter*innen

  • Florian Heusinger von Waldegge
  • Bianca Weiß

Assoziierte

Weitere Informationen

Sie interessieren sich für unsere Workshops?

Das Projekt: Ethischen Herausforderungen kompetent begegnen

Mit dem Weiterbildungsstudiengang Ethik in Organisationen: Bildung und Soziales richten wir uns an Führungskräfte im Bildungs- und Sozialbereich, um sie für den kompetenten Umgang mit ethischen Fragen in ihren beruflichen Tätigkeitsfeldern zu qualifizieren. Vom Umgang mit Personen in besonderen Abhängigkeitsverhältnissen über die Verteilung begrenzter Ressourcen bis zur Gestaltung von Institutionsstrukturen – Entscheidungsträger*innen sozialer Organisationen sind aufgrund ihres bestimmten gesellschaftlichen Auftrags mit vielfältigen Problemen konfrontiert, die ethisch reflektierte Abwägungsprozesse erforderlich machen und eine überzeugende Begründung und Rechtfertigung von Entscheidungen bedürfen.

Unsere Weiterbildungsangebote sollen die Teilnehmer*innen befähigen, ethische Fragen und Probleme in Auseinandersetzung mit der wissenschaftlichen Ethik zu bearbeiten. Es vermittelt praxisnah die in der philosophischen Ethik entwickelten Konzepte und Theorien, um:

  • ethische Probleme zu analysieren und Antworten auf Fragestellungen zu finden
  • Entscheidungen, Handlungen und Haltungen ethisch zu reflektieren, zu begründen und zu rechtfertigen, institutionelle Strukturen und Prozesse unter ethischen, sozialen, ökonomischen, juristischen, u.a. Gesichtspunkten zu gestalten,
  • sowie Leitlinien und Grundsätze für ethisches Verhalten in ihrer Organisation/Institution zu entwickeln.

Um eine Ausrichtung der Weiterbildung auf unsere Zielgruppe und ihre spezifische Bedarfslage zu gewährleisten, setzen wir Schwerpunkte auf:

  • institutionen- und organisationsethischen Themen
  • einem besonderen Praxisbezug unserer Methoden und Inhalte
  • Transferierbarkeit und Anwendbarkeit der wissenschaftlichen Inhalte innerhalb der beruflichen Tätigkeitsfelder
  • der Ermittlung der praxisbezogenen Diskussionsgegenstände aus dem konkreten Berufsalltag unserer Teilnehmer*innen sowie Rückbezug auf diesen
  • der Verzahnung von diskussionsintensiven praxisorientierten Präsenzphasen und theoriebezogenen Seminareinheiten

Das didaktische Konzept unserer Seminare verfolgt einen „Blended-Learning-Ansatz“: Das Studium besteht zu ca. 30% aus Präsenzphasen und ca. 70% aus E-Learning unterstütztem Selbststudium mit intensiver Betreuung durch die DozentInnen.

Das Studienprogramm wurde in Zusammenarbeit mit Organisationen aus dem Sozial- und Bildungsbereich sowie dem Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung (TZWW) entwickelt.

CAS-Studiengang „Ethik in Organisationen“

  • 27.01.2018 „Ethik in Organisationsstrukturen“, Präsenztag innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“
  • 16.12.2017 „Ethik im Beruf“, Präsenztag innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“
  • 04.11.2017 „Ethische Argumentation und Entscheidungsfindung“, Präsenztag innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“
  • 20.05.2017 „Wertkonflikte und Herausforderungen durch Interkulturalität“, Präsenztag innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“
  • 30.04.2016, „Aus der Praxis...“, Einstiegsveranstaltung des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“
  • 04.06.2016, „Ethik im Beruf“, Präsenztag innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“ / U. Müller, C. Burmeister
  • 25.06.2016, „Methoden der ethischen Urteilsbildung“, Präsenztag innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“ / C. Burmeister, C. Brand
  • 23.07.2016, „Ethik in Organisationsstrukturen“, Präsenztag innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“ / C. Brand, C. Burmeister
  • 13.08.2016, „... in die Praxis“, Abschlussveranstaltung innerhalb des CAS-Studiengangs „Ethik in Organisationen“ / U. Müller, C. Burmeister (Brand, Burmeister, Ranisch, Müller)

Workshops

 

  • 06.11.2019, Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen, BhD, Reutlingen (Heusinger von Waldegge, Weiß)
  • 08.07.2019, Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen, BhD, Reutlingen (Heusinger von Waldegge, Weiß)
  • 08.04.2019, Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen, BhD, Reutlingen (Heusinger von Waldegge, Weiß)
  • 17.11.2018, Digitalisierung im Gesundheitswesen - Potentiale und Risiken aus ethischer Sicht, LebensPhasenHaus, Tübingen (Müller, Heusinger von Waldegge, Weiß)
  • 15.10.2018, Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen, BhD, Reutlingen (Heusinger von Waldegge, Weiß)
  • 02.07.2018, Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen, BhD, Reutlingen (Burmeister)
  • 26.06.2018, „Interkulturelle Wertkonflikte und die Rolle von Achtsamkeit“; Caritas, Bad Boll (Burmeister, Weiß)
  • 07.06.2018, Vernetzungsworkshop – Ethik in Sozialer Arbeit, Bildung und Gesundheit. Neue Perspektiven für die wissenschaftliche Weiterbildung (Burmeister, Müller, Weiß, Kooperationspartner*innen)
  • 07.03.2018, Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen, BhD, Reutlingen (Burmeister, Weiß)
  • 03.03.2018, Workshop V: Führungsethik, Präsenztag (Burmeister, Weiß)
  • 27.01.2018, CAS-Workshop IV: Ethik in Organisationsstrukturen, Präsenztag (Burmeister, Weiß)
  • 08.09.2017, „Ethische Aspekte der Begutachtung Kranker und Behinderter”, Akademie für Sozialmedizin, Schwerin (Burmeister)
  • 19.07.2017, „Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen”, BruderhausDiakonie, Reutlingen (Müller, Weiß)
  • 27. – 28.06.2017, „Ethische Aspekte der Sozialen Arbeit im Handlungsfeld ‘Flucht und Migration’”, Führungskräftetagung der Caritas, Ellwangen. (Burmeister, Weiß)
  • 01.06.2017, „Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen”, BruderhausDiakonie, Reutlingen (Burmeister)
  • 20.05.2017, „Herausforderungen durch Wertekonflikte und Interkulturalität”, Präsenztag im Rahmen des CAS-Studiengangs, Tübingen (Burmeister)
  • 28.04.2017, Crashkurs Führungsethik, Tübinger Fenster für Forschung (TÜFFF), Tübingen (Burmeister, Brand)
  • 15. – 16.03.2017, „Mit Ethik in Führung gehen. Werte und Haltungen in Leitungspositionen”, Leitungskonferenz der BruderhausDiakonie, Hohenwart/ Pforzheim. (Müller, Burmeister)
  • 31.01.2017, „Führung zwischen Sein und Sollen – Wege durch den moralischen Dschungel”, 12. Kirchberger Dialog/ BruderhausDiakonie & Samariterstiftung, Kirchberg. (Brand, Burmeister)
  • 07/07/2016, „Eine Frage der Haltung? Wertekonflikte im beruflichen Alltag”, Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS), Stuttgart (Müller, Burmeister)
  • 13/06/2016, „Ethische Aspekte der Begutachtung Kranker und Behinderter”, Akademie für Sozialmedizin, Schwerin (Burmeister)
  • 28.10.2015, „Berufsethische Fragen sozialer Arbeit”, AWO Böblingen-Tübingen (Müller, Brand)

Vorträge

  • 01.02.2018, „The Problem of Institutional Responsibility“, Institutional Pathologies, 4th Conference of Institutional Change, Universität Witten/Herdecke (Müller)
  • 17.11.2017, „Anwendungsfragen der Organisationsethik: Zu den Grenzen ethischer Fallbesprechung“, V. Tagung für Praktische Philosophie, Salzburg (Müller)
  • 24.07.2017, „Decision-Making & Diversity: the Limits of Standardized Deliberation in Social Organizations“, IZEW Symposium on Ethics 2017, Tübingen (Burmeister)
  • 11.03.2017, „Der lange Weg zur Autonomie. Vom „doctor knows best” zum Informed Consent“, Tagung „Denkanstöße”, Neumarkt i.d.Opf. (Burmeister)
  • 21.10.2016, „Ethische Fragen der Internettechnologie in sozialen Organisationen“, Bruderhausdiakonie Reutlingen, Heiligkreuztal (Müller)
  • 11.10.2016, „Ethik der Pflegeberufe“, Universitätsklinikum Tübingen (Müller)
  • 08.09.2016, An Integrative Model for Organizational Ethics. European Association of Centres of Medical Ethics (EACME): 30 Years of European Bioethics. Leuven (Brand, Ranisch, Burmeister, Müller)
  • 05.07.2016, Ethik in sozialen Organisationen. Forschungskolloquium, IZEW (Brand)
  • 20.04.2016, „Ethik in Organisationen“; Leitungskonferenz der Bruderhaus Diakonie, Volkenroda (Müller)
  • 02.02.2016, „Studiengang: Ethik in Organisationen: Bildung und Soziales“, Fachausschuss sozialer Berufe des Vereins für öffentliche und private Vorsorge, Berlin (Müller)
  • 29.07.2015, „Moralische Entscheidungen im beruflichen Alltag“, Berufsförderungswerk Nürnberg, Schwäbisch-Hall (Brand)
  • 11.09.2015, Fallbesprechung zur Organisation von Flüchtlingshilfe („Volunteers in refugee camps: an ethical case study“), Disaster Bioethics, University of Birmingham (Ranisch)5.09.2015, Vortrag zum Thema Alter, Gesellschaft und Gerechtigkeit („Life extension and intergenerational justice“), Martin School, University of Oxford (Ranisch)
  • 29.09.2015, Empirie in Modellen der ethischen Entscheidungsfindung. Eine Analyse anhand des Studienganges „Ethik in Organisationen“. 9. Fachtagung des Forums für Didaktik der Philosophie und Ethik 2015. Experimente: Zur Rolle empirischer Forschung für Philosophie, Ethik und ihre Didaktik. Tübingen (Ranisch)

Publikationen

  • Burmeister, C./ Müller, U./ Brand, C. (2017), Ethische Reflexionsweisen (in) der Sterbebegleitung, in: Heller, A. (Hg.), Praxis Palliative Care, 34 (17).
  • Burmeister, C. & Ranisch, R. (2016), Jahrestagung des Deutschen Ethikrats 2016: Zugriff auf das menschliche Erbgut. Neue Möglichkeiten und ihre ethische Beurteilung, in: Ethik in der Medizin, 29 (2), S. 167-172 (DOI 10.1007/s00481-016-0420-x).
  • Ranisch, R./ Burmeister, C./ Brand, C./ Müller, U. (2016), Ethische Entscheidungsfindung in der beruflichen Praxis: Didaktische Herausforderungen im Spannungsfeld von Erfahrungswissen und Theorie am Beispiel des Weiterbildungsangebotes „Ethik in Organisationen“, in: Experimente –Zur Rolle empirischer Forschung für Philosophie, Ethik und ihre Didaktik. Dresden: Thelem.
  • Lisa Schöttl, Robert Ranisch (2016): Compliance und Integrity in der Wirtschaftsethik. Normen ohne Werte oder Werte ohne Normen?, Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, 17(2).
  • Robert Ranisch, Cordula Brand (2016): Clinical Ethics Consultation and the Challenge to Implement What is Right. In: American Journal of Bioethics, 16 (9)
  • Cordula Brand: Ethik in der beruflichen Praxis. In: R. Ammicht Quinn und T. Potthast: Ethik in den Wissenschaften - 1 Konzept, 25 Jahre. 50 Perspektiven. Tübingen: IZEW, 167-174.