Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

MINT-Studienbotschafter

MINT-Studienbotschafter sind engagierte Studierende mathematisch-naturwissenschaftlicher Fachrichtungen (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), die Schulen in der Umgebung von Tübingen besuchen um für Schülerinnen und Schülern einen Kontakt zwischen Schule und Universität herzustellen. Ziel ist es, Jugendlichen auf eine motivierende und ansprechende Art und Weise einen authentischen Eindruck von den Inhalten, Anforderungen und Chancen eines Studiums im MINT-Bereich zu vermitteln.

Schulbesuche der MINT-Studienbotschafter sind ein kostenfreies Angebot der Universität Tübingen. Termine können individuell mit den Schulen abgesprochen werden.

Frühzeitige Studienorientierung

Das von der Gips-Schüle-Stiftung geförderte Programm richtet sich gezielt an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9, um bereits vor Weichenstellungen durch Kurswahlen in der Schule positive Akzente für die MINT-Fächer zu setzen. Es wurde 2014 von Prof. Dr. Kerstin Oschatz ins Leben gerufen.

Ein Schulbesuch umfasst zwei Schulstunden. Im ersten Teil (ca. 30 Minuten) berichten die Studienbotschafterinnen und Studienbotschafter anschaulich über Berufschancen, Aufbau und Herausforderungen eines MINT-Studiums und geben individuelle Einblicke in ihre Studienmotivation sowie ihren Studienalltag an der Universität Tübingen. Im zweiten Teil (ca. 60 Minuten) können die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen gezielt Fragen stellen und bei einer studienfachtypischen Hands-on-Aktivität selbst aktiv werden.

"Meet, Ask & Do MINT"

Von bereits bestehenden Angeboten im MINT-Bereich unterscheidet sich das MINT-Studienbotschafter-Programm der Universität Tübingen durch eine Vielzahl an Besonderheiten:

Das sagen Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler

Pro Semester finden etwa 10 Schulbesuche mit Teams zu je 3 - 7 Studierenden statt. Bei 40 - 100 Schülerinnen und Schülern pro Schulbesuch konnten so seit 2014 bereits mehr als 3000 Schülerinnen und Schüler an dem Programm teilnehmen. Jeder Schulbesuch wird im Gespräch mit den Studierenden sowie Lehrkräften schriftlich reflektiert und das Programm unter Berücksichtigung der Eindrücke der Schülerinnen und Schüler sowie Rückmeldungen der Lehrkräfte fortlaufend weiterentwickelt. Die betreuenden Lehrkräfte loben die Authentizität der Studienbotschafterinnen und Studienbotschafter beim Vorstellen der Studienfächer und sind begeistert von den entwickelten Hands-on-Aktivitäten, bei denen sie ihre Schülerinnen und Schüler auch am Ende eines langen Schultags dabei erleben können, wie sie aktiv mitarbeiten und individuelle Fragen rund ums Studium stellen.

Ausbildung

Die Tätigkeit als MINT-Studienbotschafter oder MINT-Studienbotschafterin stellt die Studierenden vor die besondere Herausforderung, den Schülerinnen und Schüler mit ihren Vorstellungen und Erwartungen zu begegnen und diese in angemessener Weise aufzugreifen. Daher wird jedes Jahr von Februar bis Mai eine neue Gruppe von Studierenden in einem speziell konzipierten Vorbereitungs­seminar sorgfältig auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Du studierst an der Universität Tübingen zum Beispiel Biologie, Biochemie, Bioinformatik, Chemie, Geographie, Geoökologie, Informatik, Kognitions­wissenschaft, Mathematik, Medizin­informatik, Medizintechnik, Molekulare Medizin, Natur­wissenschaft und Technik (NwT), Pharmazie, Physik, Psychologie oder Umwelt­natur­wissen­schaften und hast Interesse an dem Programm? Dann sieh Dir unsere Informationsseite zum Ablauf des Seminars an und melde Dich gerne jederzeit unverbindlich per Mail.

Schulbesuch vereinbaren

Wenn Sie gerne weitere Informationen zum Programm hätten und/oder Lehrkraft an einer Schule in der weiteren Umgebung von Tübingen sind und einen Schulbesuch vereinbaren möchten, stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.