Exzellenzstrategie

Internationaler Austausch mit Kooperationspartnern

(Professorale Ebene)

Die internationale Vernetzung der Universität Tübingen mit ihren strategisch wichtigen Partnern (gemäß der Liste der förderfähigen Partnerschaften) soll weiter ausgebaut und gestärkt werden. Dazu wird im Rahmen der Exzellenzstrategie der Austausch von Wissenschaftler:innen gefördert, die im Zuge gegenseitiger Besuche mit den Kooperationspartnern gemeinsame (internationale) Drittmittelprojekte auf den Weg bringen wollen.

Liste der förderfähigen Partnerschaften

Strategische Partnerschaften

Matariki Network of Universities (MNU)

CIVIS, inklusive African Partner Universities

The African Research Universities Alliance (ARUA)

Zielgruppe

Tübinger Professoren/innen, die mit Wissenschaftlern/innen von strategisch wichtigen Partnern der Universität Tübingen Kooperationen haben oder aufbauen möchten.

Voraussetzungen

  • Es gibt bereits bestehende oder konkret geplante Kooperationen mit Wissenschaftler/innen von einem strategisch wichtigen Partner der Universität Tübingen
  • Während des Aufenthalts muss an einem Antrag für ein gemeinsames Drittmittelprojekt gearbeitet werden

Förderung

Finanziert werden sowohl Besuche der Kooperationspartner in Tübingen als auch die Entsendungen von Tübinger Wissenschaftler/innen zu den Kooperationspartnern.

  • Einladung/Entsendung von bis zu 5 Wissenschaftler/innen
  • Reisemittel (2./Economy Klasse)
  • Unterbringung vor Ort
  • Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

Förderzeitraum

bis zu 14 Tagen

Bewerbungsfrist

Die Antragstellung ist jederzeit möglich

Antragstellung

Bitte senden Sie Ihren Antrag per Email an:
international.researchspam prevention@uni-tuebingen.de

  • Beschreibung der bisherigen bzw. geplanten Kooperation
  • Kurze Skizze des gemeinsamen Projektes mit Angabe des angestrebten Drittmittelprojekts (max. 2 Seiten)
  • Zeitplan
  • Finanzplan
  • Lebenslauf und Publikationsliste der beteiligten Wissenschaftler/innen