Katholisch-Theologische Fakultät

Was ist UniCup?

Seit vielen Semestern zeigt sich TüThe im UniCup als starker und ernstzunehmender Gegner. Jeweils sonntags stellt sie ihr Können unter Beweis und freut sich über zahlreiche Fans und Mitspieler*innen.

TüThe im Newsletter der Universität Tübingen


Saison WiSe 19/20

News 02.02.2020

Die TüThe im Saisonfinale!
Der letzte Spieltag der Saison steht an und Platz 9-14 sind möglich. Wird die TüThe heute alles geben und sich Platz 9 schnappen? Wir werden sehen.
Pünktlich zum Anpfiff des ersten Spiels gegen Pumas Unam sprintet Alex ans Feld, springt aus der Jeans in die kurze Hose und die TüThe kann eine Mannschaft stellen. Zunächst scheint die hoch-ausgetüfftelte Taktik aufzugehen: Die TüThe verteidigt stark und kommt vorne durch Konter zu Chancen, die sie nicht nutzt. #TüTheKlassiker Die Abwehr wankt ein ums andere Mal. Wird sie fallen? Ja. Mit der letzten Aktion des Spiels zieht ein Puma ab, 0:1. Abpfiff.
Pause für die TüThe, außer unser Bundesligaschiedsrichter. Er bekommt gleich wieder nen Einsatz, diesmal an der Pfeife. Souverän leitet er das Spiel und zeigt nicht wegen Meckerns Gelb-Rot
Das nächste Spiel der TüThe ist also Alex' drittes Spiel in Folge, es geht gegen Dnipro. Hier entscheidet sich, ob die TüThe ins Finale um Platz 11 oder ins Finale um Platz 13 einzieht. Die TüThe beginnt offensiver und aggressiver, die Einstellung stimmt. Aber wie es gute TüThe-Tradition ist, die Schüsse treffen neben das Tor. Dnipro macht das auch so, nur anders. 0:1. Da muss eine andere Taktik her. Findet auch Chris und wechselt sich völlig aus dem Nichts ins Tor ein. Er schickt Simon mit Handschuhen und Torwarttrikot ins Mittelfeld. Wird er ein Tor schießen? Nein, denn mehr als zwei taktische Fouls gelingen ihm heute nicht. Irgendwann wird es dem Schiedsrichter zu bunt  er pfeift - das Spiel ab. Es hätte 10 Jahre dauern können, die TüThe hätte doch kein Tor geschossen.
Also das Finale um Platz 13. Extra für das Spiel gegen Kicken für Charlotte kam unser Edelfan Svenzema angereist aus der Schweiz.
Alles war angerichtet: der Fan war da, Stimmung war da, Motivation war da. Nur der Gegner war nicht mehr da. Aus Verletzungsgründen (Schulter ausgekugelt und Sprunggelenk lädiert) und man munkelt Angst kann Kicken für Charlotte nicht mehr antreten. Die TüThe wünscht gute Besserung und Mut. So wurde das Spiel mit dem Edding von Alex, dem Turnierleiter, entschieden und er trug die 13 ein Platz 13 für die TüThe, oder wie Mone kommentierte "Des letzte Spiel habt ihr scho gwonne!?"
Die TüThe verabschiedet sich in die Turnierpause und ins Konditionstraining. Im UniCup des Sommers soll es dann mit vollem Elan wieder um den Titel gehen.

News 08.12.2019

Drei Topgegner warten heute auf die Nationalmannschaft der Theologen aus Tübingen.
Das Team war wieder top besetzt - ein Viertel der Mannschaft gönnte sich heute zum Warmlaufen den Nikolauslauf (21,1km).
Die erste Minute im ersten Spiel gegen Namibia Holstein begann mit Pech. 0:1. Danach drückte die TüThe den Gegner in die eigene Hälfte. Die nötige Präzision im Abschluss erinnerte an die TüThe vergangener Jahre. Endstand 0:1.
Zweites Spiel - Neues Glück?! NEIN. Gegen SK Lation war das Spiel lange offen, doch man verlor unglücklich mit 0:2. Zwei Spiele und 0 Punkte - Kehrt das übliche TüThe-Pech wieder ein?! Möglich.
Im letzten Spiel am heutigen Tag ging es gegen den Erzrivalen und Vorjahressieger FC Saufhampton. Da war noch eine Rechnung aus dem Viertelfinale im letzten Jahr offen. Die TüThe tut was sie kann und wirft den Betonmischer an. Ein Pfostenschuss für FCS fand statt. Der Pfosten und die TüThebank zittert. Es bleibt vorerst beim 0:0. In der drittletzten Minute dribbelt die Nummer 10 vom FCS in der eigenen Hälfte. Ruben denkt sich: “Gönn ich mir!“, schnappt sich die Kugel und Kuddelmuddel. Man munkelt jemand hätte vielleicht gegrätscht. Doch der Videoschiri schläft im Kölner Keller.
Der Ball landet bei Joji und er schiebt diesen gekonnt in die Maschen. 1:0 für die TüThe. 2min noch auf der Uhr. Der FCS startet wütend nach vorne. Nichts passiert. Letzte Minute. Kann die TüThe den Sieg gegen den Vorjahreschampion mit nach Hause bringen? Antwort gleich. Zuerst fliegt der Ball in Richtung TüThe-Tor. Der Pfosten wackelt und spielt für die TüThe. #Pfostenisteinervonuns.
Das Netz wackelt nicht und der Schiri pfeift ab. 1:0 gegen FC Saufhampton gewonnen und den Spieltag versöhnlich abgeschlossen. Die TüThe bedankt sich ihren Fans, verabschiedet sich in die Winterpause und wünscht allen eine gesegnete Adventszeit!

News 17.11.2019

Der heutige Spieltag stand vorab unter keinem Guten Stern! Heute Morgen noch keine Chance überhaupt eine Mannschaft auf den Platz zu schicken, wartete ein Hammerprogramm auf die TüThe: Arsenal Mutterkicker, Black Sheep Holywood und THC Ballert.
Und tatsächlich stand zum ersten Spiel eine Mannschaft auf dem Platz. So hatten sie noch nie zusammen gespielt. Schafft es diese zusammengewürfelte Mannschaft ins Spiel zu kommen?
Spiel 1 gegen Arsenal Mutterkicker wurde mit einer soliden Abwehr begonnen, die wenig zu ließ. Nach etwa 4 Minuten überquert unser Abwehrstabilisator zum ersten Mal die Mittellinie, behauptet den Ball und hämmert den Ball fast von der Mittellinie in den Winkel. IN? Die ganze Halle schaute sich an. IN den Winkel! Was für ein Torpedo von Ruben! TorpedoRuben!!! Keine 2 Minuten später wird mit einer schönen Kombination unser portugiesischer Flügelflitzer an der Strafraumkante freitespielt.  Furztrocken und unhaltbar ins Eck: 2:0. Der erste Dreier!
Konnte diese TüThe Mannschaft heute sogar die ganz großen ärgern? Die erste Hälfte sah gelang das. Gegen die TSGler von Black Sheep Holywood stand eine blaue Wand TüThe-Tor. Was in der ersten Hälfte durchkam landete sicher in den Armen von Jonas. Wie im Handball spielten die Verbansligakicker um die Box, die Stimmung wurde immer genervter. Leider lernt man in der Verbandliga auch mit zähen Spielen umzugehen. Mit einer schönen Kombination klingelte es dann dich zum 0:1. Der Rest des Spiels fand statt.
Im letzten Spiel wurde die nächste anrennenden Mannschaft zur Verzweiflung gebracht. Aus jeder Lage wurde geschossen und jedes Mal kam irgendwo ein blaues Bein zum Block her. Keine Ahnung wie viele Zwei (Drei-)Kämpfe Sven an der Band gegen die bulligen THCler gewann. Plötzlich verlagert sich das Spiel in die gegnerische Hälfte Ruben, Andres, Michi...Traumfußball und Trippelchance innerhalbvon 90 Sek. Leider ging der Ball nicht am starken Keeper vorbei. Wird das noch ein Punkt? Leider nicht. In der letzten Minute wollte die TüThe bei eigenem einrollen am eigenen Strafraum zu viel und stand nach schnellem Ballverlust völlig blank.0:1, schade, den Punkt hattet ihr verdient. Fazit: 3 Punkte in 3 Spielen. Bombastische Leistung gehen 2 Topteam. Weiter so, dann könnte das wieder was werden mit der Finalrunde...

Saisonstart für die TüThe

Mit einem phänomenalen Aufgebot von 11 Spielenden und einem Edelfan startet die TüThe in die Wintersaison. Im ersten Spiel gegen Schienbein 04 netzte Alex zum ersten Mal für die TüThe und zum 1:0. Der Vorstand gratuliert dazu recht herzlich. Doch leider fand das 1:1 statt und das erste Spiel endete Unentschieden. Erster Punkt.
Im zweiten Spiel gegen Pumas Unam war die TüThe in dem erstem Minuten überlegen. Wird es bis zur letzten Minute spannend bleiben? Nein. Denn mit ihrer hochentwickelten Taktik spielten sie sich nur selber aus. Der Rest fand statt: 0:3
Im letzten Spiel ging es um alles. Und dann auch noch gegen FC Fußballteam! Wird es bis zur letzten Minute spannend bleiben? Ja. Die TüThe und nähert sich Chance um Chance ihrem wohlverdienten Tor an. Und wer ist ein Mann für solche Fälle? The One and Only -J-A-N-‼janjanjanjanjanjanjan...
Er tritt kurz vor Schluss zum 1:0 und wird somit zum Matchwinner.
4 Punkte aus drei Spielen ist für den Start in Ordnung, Luft nach oben aber bleibt für den nächsten Spieltag!