Katholisch-Theologische Fakultät

Was ist was?

Damit ihr eine Vorstellung habt, was die einzelnen Gremien so tun, in denen wir mitarbeitet, erhaltet ihr hier genauere Informationen:

Die Vertreter aller Kommissionen erreicht ihr unter

katholische-fachschaftspam prevention@uni-tuebingen.de

 

Die studentische Vertretung der Prüfungskommission ist direkt erreichbar unter:
verena-julia.leidner[at]student.uni-tuebingen.de


Fakultätsrat:

Der Fakultätsrat ist das wichtigste Gremium der Fakultät. Die Ergebnisse aller hier beschriebenen Kommissionen fließen bei ihm zusammen. Dort werden sie nochmals beraten, und anschließend abgestimmt.
Der Fakultätsrat besteht aus allen Professoren, 4 Assistenten, 2 Verwaltungsmitarbeitern und 6 Studierenden.
 

Studienkommission:

Die Studienkommission kümmert sich um die Einrichtung, Weiterentwicklung und Verbesserung der Studiengänge. Dabei setzt sie sich mit der Frage auseinander, welche Inhalte, Lehrveranstaltungen und Kompetenzen die Studiengänge vermitteln. Die Studienkommission sorgt dafür, dass alle Dozenten ihre Lehrveranstaltungen regelmäßig evaluieren. Diese Ergebnisse helfen, die Studiengänge weiter zu verbessern.
Dafür trifft sie sich mehrmals im Semester, um auf anstehende Probleme schnellstmöglich reagieren zu können. Die Studienkommission besteht aus: 4 Professoren, 2 Assistenten und 4 Studierenden.
Habt Ihr Kritik an den Modulhandbüchern? Wie lassen sich einzelne Lehrveranstaltungen verbessern?
 

Prüfungsausschuss:

Der Prüfungsausschuss berät und entscheidet über Widersprüche und Konflikte bei Prüfungen. Dazu trifft er sich je nach Bedarf, also immer wenn solche Konflikte auftreten. Der Prüfungsausschuss besteht aus dem Studiendekan, 2 Professoren, einem Assistenten und einem Studierenden.

Habt ihr euch in Prüfungen ungerecht behandelt gefühlt? Ist etwas anders abgelaufen, als es in den Modulhandbüchern steht, oder als es abgesprochen war?

In diesem Fall solltet Ihr Euch zunächst an den Studiendekan wenden. Parallel könnt Euch auch mit uns Kontakt aufnehmen.
Für vertrauliche Anliegen ist die studentische Vertretung der Prüfungskommission direkt erreichbar unter:
verena-julia.leidner[at]student.uni-tuebingen.de

 

Berufungskommission:

Die Berufungskommission ist das Gremium, das über den Nachfolger eines Professors entscheidet. Demnächst werden die vakanten Lehrstühle ausgeschrieben und die jeweilige Berufungskommission nimmt ihre Arbeit auf. Berufungskommissionen besteht aus: Mehreren Professoren, einem auswärtigen Fachvertretern, einem Vertreter aus der Praxis, einem Gleichstellungsbeauftragten, einem Vertreter des Rektors und 2 Studierenden.

Wer soll Euer nächster Professor werden?

Wenn Ihr da mitmischen wollt, kommt zu den Meet&Greets, bei denen Ihr mit den Bewerbern reden könnt. Der Fachschaft ist es nämlich ein großes Anliegen, dass die studentischen Vertreter des Gremiums die Anliegen aller Studierenden vertreten. Nach dem „Vorsingen“, bei dem sich die Bewerber der Fakultät präsentieren, organisiert sie deswegen ein Meet&Greet, bei dem Studierende die Bewerber ganz unter sich kennen lernen. So werden Stimmungsbilder der Studierenden eingeholt, die durch die studentischen Vertreter dann in der Berufungskommission Gehör finden.
 

Vergabeausschuss der Maria-Düsing-Stiftung:

Im Jahr 2011 hat die Uni Tübingen die Hälfte des Vermögens von Maria Düsing geerbt. Die Uni verwaltet das Geld in einer Stiftung, deren Erträge der Katholisch-Theologischen Fakultät zugutekommen.
Der Vergabeausschuss entscheidet über die Verteilung des Geldes aus derMaria-Düsing-Stiftung.
Er besteht aus 4 Professoren, 2 Assistenten und 2 Studierenden.

Auch Studierende können Gelder für ihre Projekte beantragen!
 

Strukturkommission:

Die Strukturkommission beschäftigt sich mit der personellen Besetzung der Lehrstühle, wenn die Uni Lehrstühle neu besetzt und ausschreibt.
Dazu trifft sie sichmehrmals im Jahr, also immer wenn solche Besetzungen anstehen.
Die Strukturkommission besteht aus 4 Professoren, einem Assistenten und einem Studierenden.
 

Gleichstellungskommission:

Die Gleichstellungskommission soll die Chancengleichheit für Mann und Frau an der Universität herstellen und ein Studium mit Familie ermöglichen und unterstützen. Sie ist deshalb in unterschiedlichen Kommissionen als „Überwachungsinstanz“ aktiv vor allem aber in der Berufungskommission, wenn es beispielsweise um eine Neubesetzung geht (Ist die Ausschreibung offen für beide Geschlechter? Werden Männer in einem Bewerbungsverfahren bevorzugt?). Außerdem hat auch diese Kommission Fördergelder (TEA-Gelder), generell wenn man Interesse an Gender-Studies-Veranstaltung hat oder für Nachwuchswissenschaftlerinnen im Zuge fachwissenschaftlicher Veranstaltungen. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage.
Die Gleichstellungskommission besteht aus 2 Professoren, zwei Assistenten und zwei Studierenden.