Juristische Fakultät

Privatdozentin Dr. Iris Kemmler, LL.M. (LSE)


Zur Person

seit 2016
Syndikusrechtsanwältin (Legal Counsel)

Daimler AG, Abteilung Öffentliches Recht im Bereich Legal Regulatory Compliance

April-September 2016
Vertretung des Lehrstuhls

für Staats- und Verwaltungsrecht, Medienrecht, Kunst- und Kulturrecht an der Universität Konstanz (Prof. Dr. Sophie Charlotte Lenski)

Juli 2016
Lehrauftrag

an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Oktober 2015-März 2016
Vertretung der Professur

für Öffentliches Recht an der Universität Würzburg

April-September 2015
50%-Vertretung

der Professur für Öffentliches Recht (ehem. Prof. Hofmann) an der Universität Würzburg und des Lehrstuhls für vergleichende Verwaltungs-wissenschaft (ehem. Prof. Kuhlmann) an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

April-September 2014
Vertretung des Lehrstuhls

für Staats- und Verwaltungsrecht, Medienrecht, Kunst- und Kulturrecht (Prof. Dr. Sophie Charlotte Lenski) an der Universität Konstanz

2012-2014
Akademische Rätin auf Zeit

am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht, Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof

2014
Habilitation

2002-2012
Wissenschaftliche Assistentin

am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht, (Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof)

2001-2002
Rechtsanwältin

bei Allen&Overy in London, Abteilung Projektfinanzierung

2000-2001
LL.M.-Studium

an der London School of Economics

2000
Promotion

an der Juristischen Fakultät

1998
Zweite juristische Staatsprüfung

1998-1999
Wissenschaftliche Angestellte

am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht (Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof)

1996
Erste juristische Staatsprüfung

1991-1996
Studium der Rechtswissenschaften

an der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Technischen Universität Dresden

1996-1998
Referendariat

am Landgericht Tübingen


Veröffentlichungen

Monografien

  • Die Anstaltslast, Tübinger Schriften zum Staats- und Verwaltungsrecht, Band 64, Berlin 2001.
  • Geldschulden im Öffentlichen Recht – Entstehung, Erlöschen und Verzinsung von Zahlungsansprüchen im Abgabenrecht, Sozialrecht und Allgemeinen Verwaltungsrecht, Jus Publicum Bd. 241, Tübingen, 2015

Kommentare

  • Art. 108 GG in: Schmidt-Bleibtreu/Hofmann/Henneke (Hrsg.), Kommentar zum Grundgesetz, 13. Aufl., Köln, 2014.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Wegfall der Anstaltslast für Sparkassen/Landesbanken - Ein untauglicher Versuch - Der Landkreis, Zeitschrift für kommunale Selbstverwaltung, Heft 8-9/2002, S. 595-598.
  • Besprechung zu BVerwG, Urteil vom 10.4.2002 - BVerwG 6 C 22.01 -(Ablehnung eines Ehrenamtes durch einen Richter), JA 2003, S. 14-16.
  • "Die lästige Ampel", Klausur im Öffentlichen Recht, JA 2003, S. 136-142.
  •  Keine Anstalt ohne Anstaltslast - Zur Abschaffung der Anstaltslast für Landesbanken und Sparkassen -, DVBl. 2003, S. 100-107.
  • Einstimmigkeitserfordernis im Rat bei der Beschlussfassung über eine europäische Richtlinie zum Handel mit Treibhausgasemissionsberechtigungen, EWS 2003, S. 217-223 (gemeinsam mit Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof).
  • Besprechung zu BVerfG, Urteil vom 12.2.2003 - 1 BvR 624/01 -(Ungleichbehandlung von Ehen und nichtehelichen Lebensgemeinschaften bezüglich der Versicherung von Kindern in der gesetzlichen Krankenversicherung), JA 2003, S. 931-933.
  • Besprechung zu BVerfG, Beschluss vom 18.11.2003 - 1 BvR 302/96 -(Arbeitgeberzuschuss zum Mutterschaftsgeld), JA 2004, S. 517-519.
  • Ersatzansprüche wegen Beeinträchtigungen des Eigentums, JA 2005, S. 156-160
  • Allgemeiner Aufopferungsanspruch und öffentlich-rechtlicher Erstattungsanspruch, JA 2005, S. 659-661.
  • Folgenbeseitigungsanspruch, Herstellungsanspruch und Unterlassungsanspruch, JA 2005, S. 908-911.
  • Arbeit und Ergebnisse der Föderalismuskommission im Bereich der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2005, Band 6, Baden-Baden, 2005, S. 118-134.
  • Nationaler Stabilitätspakt und Aufteilung der EU-Haftung zwischen Bund und Ländern nach der Föderalismusreform, LKV 2006, S. 529-535.
  • Die unvollendete Bundesstaatsmodernisierung: Auf dem Weg zur zweiten Stufe der Reform (Einführungsreferat) in: Baus, Ralf Thomas/Fischer, Thomas/Hrbek, Rudolf (Hrsg.), Föderalismusreform II: Weichenstellung für eine Neuordnung der Finanzbeziehungen im deutschen Bundesstaat, Ergebnisse einer gemeinsamen Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Bertelsmann Stiftung und des Europäischen Zentrums für Föderalismusforschung Tübingen, Baden-Baden, 2007, S. 63-66.
  • Das Berlin-Urteil und seine Folgen für die geplante Reform der Bund-Länder-Finanzbeziehungen in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2007, Band 8, Baden-Baden, 2007, S. 121-136.
  • Finanzbeziehungen zwischen Ländern und Kommunen - Die Neuregelung des Art. 71 Abs. 3 LV Bad.Württ. und des Gesetzes zur Stärkung des Konnexitätsprinzips -, DÖV 2008, S. 983-991.
  • Föderalismusreform II: Ergebnisse der Kommission zur Modernisierung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen im März 2009 in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2009, Band 10, Baden-Baden, 2009, S. 208-224.
  • Schuldenbremse und Benchmarking im Bundesstaat - Neuregelungen aufgrund der Arbeit der Föderalismuskommission II -, DÖV 2009, S. 549-557.
  • Rechtliche Vorgaben für die Rationierung medizinischer Leistungen im System der gesetzlichen Krankenversicherung, NZS 2014, 521-530.
  • Die mittelbare Staatsverwaltung und ihre ausbildungsrelevanten Themenbereiche, JA 2015, S. 328-335.
  • Einflussrichtungen der Europäischen Union auf das deutsche Krankenversicherungsrecht, NZS 2015, S. 401-410.
  • „Verfassung als Ordnungsprinzip“ - 75. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer vom 7. bis 10. Oktober 2015 in Speyer, Bericht, AöR 140 (2015), S. 626-646.
  • Kommentar: „Finanzlast für Primärprävention: Beitragsfinanzierung und ihre Grenzen“, in: Spiecker gen. Döhmann/Wallrabenstein, Astrid (Hrsg.), Rechtswissenschaftliche Fragen an das neue Präventionsgesetz, 2016, S. 61-77.
  • Rezension: Tobias Herbst, Gesetzgebungskompetenzen im Bundesstaat - Eine Rekonstruktion der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, AöR 141 (2016), S. 152-156.
  • Öffentlich-rechtliche Sparkassen: Trägerschaft und Aufsicht im Umbruch?, Die Verwaltung, Heft 3, 2016, S. 397-426.
  • Das Sozialrecht in der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs, in: Udsching, Peter/Rolfs, Christian, Jahrbuch des Sozialrechts - Gesetzgebung, Verwaltung, Rechtsprechung, Literatur -, Dokumentation für das Jahr 2015, Band. 37, 2016, S. 517-536.

Vertraglich vereinbarte Beiträge

  • Berufsständische Versorgungswerke, § 22 in: Ruland, Franz/Becker, Ulrich/Axer, Peter (Hrsg.), Sozialrechtshandbuch, 6. Aufl.
  • Kommentierung des Art. 108 GG und der Art. 110-114 GG in: Schmidt-Bleibtreu/Hofmann/Henneke (Hrsg.), Kommentar zum Grundgesetz, 14. Aufl.

Funktionen/Mitgliedschaften

  • Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer e.V.
  • Deutsche Sektion der Internationalen Juristen-Kommission e.V.
  • Deutscher Sozialrechtsverband e.V.
  • Juristische Gesellschaft Tübingen e.V.
  • 2008-2015: Mitbegründerin des Forums Junge Rechtswissenschaft Tübingen, Verantwortliche für den Bereich des Öffentlichen Rechts
  • 2011: Erwerb des Baden-Württemberg-Zertifikats für Hochschuldidaktik

Stipendien und Auszeichnungen

  • 1992-1996: Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes (Förderung für Studierende)
  • 1999-2000: Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes (Förderung für Doktoranden)
  • 2000: Preis der Reinhold-und-Maria-Teufel-Stiftung für die Doktorarbeit „Die Anstaltslast“