Tübingen School of Education (TüSE)

Tübingen digitale Fortbildungsinitiative

Mit unserer Fortbildungsinitiative möchten wir ein umfassendes und forschungsbasiertes Angebot schaffen, um zur Stärkung digitalisierungsbezogener Kompetenzen von Lehrkräften beizutragen. Die Tübingen School of Education, die Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung des Instituts für Erziehungswissenschaft, und das Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung entwickelten gemeinsam ein Fortbildungskonzept, welches aus mehreren, flexiblen Grundlagen- und Anwendungsmodulen besteht und gemeinsam mit dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) umgesetzt wird.

Im Zentrum der Fortbildungsinitiative steht die integrierte und fachspezifische Weiterqualifizierung von Lehrkräften im Bereich der Mediendidaktik, Medienpädagogik und Fachdidaktik. Die Fortbildungsinitiative wird in Form von modularisierten Lerneinheiten angeboten, die jeweils in einem Zeitrahmen von mehreren Stunden absolviert werden können. Dabei werden innovative Ansätze berücksichtigt, wie etwa die Analyse und Bewertung von Good-Practice Beispielen und die Bildung professioneller Lerngemeinschaften in Form von BarCamps.

An wen richtet sich die Fortbildungsinitiative?

Die Fortbildungsinitiative richtet sich an gymnasiale Lehrkräfte, die den Einsatz digitaler Medien in ihrem Unterricht professionalisieren möchten. Hierbei sind sowohl Lehrkräfte angesprochen, die bereits Erfahrung im Umgang mit digitalen Medien haben als auch Lehrkräfte, die bisher noch keine digitalen Medien einsetzen.

TüSE-Ansprechpartnerin für das Projekt Tübingen digitale Fortbildungsinitiative
Franziska Tschönhens
franziska.tschoenhensspam prevention@uni-tuebingen.de  fortbildung.digitalspam prevention@tuese.uni-tuebingen.de