Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung

Dr. Tim Fütterer

Tim Fütterer ist seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter (Post-Doc) am Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung.

Seine Forschungsinteressen beziehen sich auf die Professionalisierung von Lehrpersonen und liegen in der Verknüpfung von (Online-)Lehrerfortbildungen, Digitalisierung, Unterrichtsqualität und reflexiven Prozessen. Besondere Forschungsschwerpunkte sind zum einen die Untersuchung von Gelingensbedingungen eines lernwirksamen Einsatzes digitaler Medien im Unterricht und zum anderen die Konzeption nachhaltiger Fort- und Weiterbildung von Lehrpersonen insbesondere bezüglich des Einsatzes digitaler Medien im Unterricht. Dafür nimmt er sowohl Partizipationsmuster von Lehrpersonen in face-to-face und Onlinefortbildungen in den Blick als auch Gelingensbedingungen der Wirksamkeit von Fortbildungen. Des Weiteren untersucht er, wie reflexive Prozesse den professionellen Wissensaufbau bei Lehrpersonen unterstützen können. Konkret nimmt er dabei die Portfolioarbeit von Lehrpersonen in den Blick. Dabei untersucht er zum einen systematisch die Einstellungen von Lehrpersonen zur Portfolioarbeit und zum anderen arbeitet er in Kooperationsprojekten mit Computerlinguisten und Informatikern an Lösungsansätzen zur automatisierten und intelligenten Auswertung schriftlichen Reflexionstexte (bspw. im Rahmen der Portfolioarbeit), um lernwirksames, adaptives Feedback geben zu können.

Tim Fütterer ist maßgeblich in die Organisation des Forschungsverbundes zwischen Hector-Institut und dem Leibniz-Institut für Wissensmedien zur lernwirksamen Nutzung von Tablets im Unterricht eingebunden, der an den Schulversuch tabletBW des Landes Baden-Württemberg angelehnt ist. Weiter leitet Tim das Forschungsprojekt Technologisch-pädagogisches Wissen von Lehrpersonen zum Einsatz digitaler Medien, welches durch die Projektförderung für NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Tübingen gefördert wird. Darüber hinaus ist er assoziierte Partner im Forschungsprojekt PetraKIP - Persönliches transparentes KI-basiertes Portfolio für die Lehrerbildung, in welchem KI-Portfolios in der Lehrerbildung realisiert werden sollen.

Passend zu den jeweiligen Forschungsfragen bedient sich Tim einem breiten Repertoire an qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden. Der Methodenmix umfasst sowohl die Auswertung großer quer- und längsschnittlicher Datensätze (z.B. unter Anwendung von Strukturgleichungsmodellen der Veränderungsmessung, Mehrebenenregressionsmodellen oder latenten Klassen- und Profilanalysen) als auch die Analyse experimenteller Studien. Zudem wendet er je nach Themengebiet qualitative (z.B. qualitative Inhaltsanalyse) und computerlinguistische (z.B. NLP) Forschungsmethoden an.

Tim Fütterer studierte Mathematik und Wirtschaft/Politik auf Lehramt an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seine Dissertation fertigte er 2017 am Institut für Pädagogik (Abteilung Empirische Bildungsforschung) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel über die Portfolioarbeit von Lehramtsreferendaren an. Nach einem dreimonatigen Forschungsaufenthalt als Gastwissenschaftler der Stanford Graduate School of Education bei Prof. Dr. Maria Araceli Ruiz-Primo im Frühjahr 2018, nahm er eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle (Post-Doc) am Hector-Institut bei Prof. Dr. Kathleen Stürmer an. Tim Fütterer ist Mitglied der Tübingen Postdoctoral Academy for Research on Education (PACE) und assoziiertes Mitglied der Tübingen School of Education (TüSE) sowie des LEAD Graduate School & Research Network.

2020 erhielt Tim Fütterer im Rahmen der NEPS Konferenz den Posterpreis für das Poster "Heading for New Shores: Moving From Traditional to Modern Paradigm of Teacher Professional Development".

Publikationen

Zeitschriftenartikel

  • Brouër, B., Fütterer, T. & Kunze, L. M. (2019). Empirische Bildungsforschung als interdisziplinäre Teildisziplin der Pädagogik. In M. F. Buck & M. Böge (Hrsg.), Pädagogik als Disziplin und Profession – Historische Perspektiven auf die Zukunft (S. 189–216). Berlin: Peter Lang.
  • Fütterer, T., & Meisel, A. (2016). Eine Pilotstudie zur Akzeptanz des Einsatzes eines Berufswahl- und Bewerbungsportfolios. TALENTE, 12(26), 20-39.
  • Brouër, B., & Fütterer, T. (2015). Zeit ist Bildung? Zeit als notwendiger und hinreichender Faktor selbstregulativer Prozesse am Beispiel des Portfolioeinsatzes in der zweiten Phase der LehrerInnenbildung. In A. Rausch, J. Warwas, J. Seifried, & E. Wuttke (Eds.), Konzepte und Ergebnisse ausgewählter Forschungsfelder der beruflichen Bildung – Festschrift für Detlef Sembill (S. 361–381). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Fütterer, T. (2014). Talente entdecken und fördern durch Portfolioarbeit. Ein kurzer Aufriss eines komplexen Instruments. TALENTE, 10(22), 14-17.

Bücher

  • Fütterer, T. (2019). Professional Development Portfolios im Vorbereitungsdienst. Die Wirksamkeit von Lernumgebungen auf die Qualität der Portfolioarbeit. Wiesbaden: Springer. doi:10.1007/978-3-658-24064-6

Buchkapitel

  • Stürmer, K., Fütterer, T., Lachner, A., Hoch, E., & Scheiter, K. (2021). Besser als gedacht? Individuelle Voraussetzungen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrpersonen zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Unterricht im tabletBW-Projekt. In N. Beck, T. Bohl, & S. Meissner (Hrsg.), Vielfältig herausgefordert. Forschungs- und Entwicklungsfelder der Lehrerbildung auf dem Prüfstand. Diskurse und Ergebnisse der ersten Förderphase der Qualitätsoffensive Lehrerbildungan der Tübingen School of Education (TüSE) (S. 87–100). Tübingen University Press. https://doi.org/10.15496/publikation-52634 "Open Access"
  • Feder, L., Fütterer, T., & Cramer, C. (2021). Einstellungen Studierender zur Portfolioarbeit. Theoriebasierte Erfassung und erste deskriptive Befunde. In N. Beck, T. Bohl, & S. Meissner (Hrsg.), Vielfältig herausgefordert. Forschungs- und Entwicklungsfelder der Lehrerbildung auf dem Prüfstand. Diskurse und Ergebnisse der ersten Förderphase der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Tübingen School of Education (S. 209–221). Tübingen University Press. https://doi.org/10.15496/publikation-52627 "Open Access"

Konferenzbeiträge

  • Hoch, E., Fütterer, T. (2020, Dezember). Welche Kompetenzen sind nötig, um in einer digitalen Welt zu lernen? [What competencies are needed to learn in a digitalized world?]. Paper at the ZfE-Forum 2020 „ZfE-Forum Bildung für eine digitale Zukunft“, Hamburg, Germany (Online conference).
  • Fütterer, T., Hübner, N., Fischer, C., & Stürmer, K. (2020, Dezember). Heading for new Shores: Moving from Traditional to Modern Professional Development. Poster at the 5th annual International NEPS Conference, Bamberg, Germany.
  • Stürmer, K, Scheiter, K., Lachner, A., Fütterer, T., & Hoch. E. (2020, Dezember). Bildung in der digitalen Welt: Welche Kompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Dozierende in der Lehrkräftebildung? [Education in the digital world: What skills do students, teachers and lecturers in teacher education need?]. Poster at the 5th CeLeB-Conference, Hildesheim, Germany.
  • Fütterer, T., Cheng, X., Scheiter, K., & Stürmer, K. (2020, August). Quality Beats Quantity: Investigating Learning Related Effort in Computer-Based Learning Environments. Paper at the 8th biannual EARLI SIG 6/7, Tübingen, Germany.
  • Fütterer, T., Hübner, N., Fischer, C., & Stürmer, K. (2020, Juni). Heading for new Shores: Moving from Traditional to Modern Professional Development. Paper at the 8th biennial EARLI SIG 11, Oldenburg, Germany. (Conference canceled)
  • Cheng, X., Fütterer, T., Scheiter, K., & Stürmer, K. (2020, April). ICT in classrooms. Effects of tablet-based instruction on students leaning activities. Poster at the 2020 annual meeting of the American Educational Research Association, San Francisco, CA. (Conference canceled)
  • Cheng, X., Fütterer, T., Scheiter, K. & Stürmer, K. (2020, März). Does one-to-one tablet used in the classroom have an impact on student learning processes?. Paper at the 8th annual GEBF conference, Potsdam, Germany. (Conference canceled)
  • Fütterer, T., Hübner, N., Fischer, C., & Stürmer, K. (2020, März). Muster der Fortbildungsaktivität von Lehrpersonen im Längsschnitt [Longitudinal Analysis of Teacher Professional Development Patterns]. Paper at the 8th annual GEBF conference, Potsdam, Germany. (Conference canceled)
  • Fütterer, T. (2020, März). Internationale und nationale Perspektiven auf Fortbildungen von Lehrkräften: Zentrale Akteure im Fokus [International and National Perspectives on Teacher Training: Central Actors in Focus]. Symposium at the 8th annual GEBF conference, Potsdam, Germany. (Conference canceled)
  • Fütterer, T. & Stürmer, K. (2019, März). Do the right Teachers get Teaching Quality Profession Development?. Poster at the Teaching Quality Conference, Tübingen, Germany.
  • Fütterer, T. & Brouër, B. (2018, September). Der Einsatz von professional development portfolios in der zweiten Phase der Lehrkräfteausbildung [The Use of Professional Development Portfolios in the second Phase of Teacher Training]. Paper at the 83rd annual AEPF conference, Lüneburg, Germany.
  • Fütterer, T. & Brouër, B. (2015, September). Der Einsatz von Portfolios im Vorbereitungsdienst. Ergebnisse einer Bestandsanalyse in Schleswig-Holstein mit Ausblick auf eine experimentelle Interventionsstudie. [The Use of Professional Development Portfolios in the Second Phase of Teacher Training. Results of a Stock Analysis in Schleswig-Holstein With an Outlook for an Experimental Intervention Study]. Paper at the 80th annual AEPF conference, Göttingen, Germany.
  • Fütterer, T. & Brouër, B. (2014, März). Der Einsatz von Portfolios in der zweiten Phase der Lehramtsausbildung in Schleswig-Holstein [The Use of Professional Development Portfolios in the Second Phase of Teacher Training in Schleswig-Holstein]. Poster at the 24th biennial DGfE congress, Berlin, Germany.

Eingeladene Vorträge

  •  
  • Fütterer, T. (2019, November). Leistungsbeurteilung in der Schule. Erkenntnisse aus der psychologischen Diagnostik für die Praxis nutzbar machen [Performance Assessment in Schools. Making Findings From Psychological Diagnostics Usable in Practice]. Invited talk presented at the School Internal Conference, Wieland High School, Bieberach.
  • Feder, L. & Fütterer, T. (2019, Mai). Portfolioarbeit aus empirischer Perspektive: Ein Forschungsüberblick mit Leerstellen [Portfolio Work From an Empirical Perspective: A Research Overview With Gaps]. Invited talk presented at network conference “portfolio in teacher education”, University of Konstanz, Konstanz.
  • Fütterer, T. (2018, November). Was ist guter Unterricht? Tipps aus der Empirischen Bildungsforschung [What is good teaching? Tips from Empirical Educational Research]. Invited talk presented at the School Internal Conference, Wieland High School, Bieberach.
  • Fütterer, T. (2014, Dezember). Portfolio und Portfolioarbeit. Eine kurze Einführung [Portfolio and Portfolio Work. A Short Introduction]. Invited talk presented at the Conference on Future Assessment of Applicants in Companies, Chambers of Commerce and Industry in Schleswig-Holstein, Kiel.

Lehre

Seminare

  • Bachelor: Quantitative Erhebungsverfahren und quantitative Datenanalyse
  • Master: Diagnostik, Intervention, Evaluation und diagnostische Prozesse bei Lehrkräften

Vorlesungen

  • Einführung in die Pädagogische Psychologie

Curriculum Vitae

Seit 04/2018
Postdoktorand

Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung, Universität Tübingen

01-03/2018
Visiting Student Researcher

Graduate School of Education der Stanford University

11/2017
Promotion in der empirischen Bildungsforschung (summa cum laude)

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2013-2017
Promotion in der empirischen Bildungsforschung zum Thema: Der Einsatz von professional development portfolios in der zweiten Phase der Lehrkräfteausbildung.

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2012-2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der empirischen Bildungsforschung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2006-2012
Studium Gymnasiallehramt, Mathematik und Wirtschaft/Politik

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel