Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung

Forschungsstrukturen

Das Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung ist an den folgenden Forschungsverbünden beteiligt:

Forschungsnetzwerk LEAD


Im Forschungsnetzwerk LEAD (Learning, Educational Achievement, and Life Course Development) bearbeiten mehr als 160 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachbereichen gemeinsam Kernfragen der Empirischen Bildungsforschung.

 

Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale (LERN)

 

Forscherinnen und Forscher haben sich im Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale zusammengeschlossen, um ihre Expertise zu bündeln und die Sichtbarkeit der Leibniz-Gemeinschaft in Bildungsfragen bei politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern, in der Bildungsadministration und in der Öffentlichkeit zu erhöhen.

Leibniz WissenschaftsCampus Tübingen „Cognitive Interfaces“


Der WissenschaftsCampus Tübingen ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) und der Universität Tübingen.


Netzwerk Bildungsforschung der Baden-Württemberg Stiftung


Das von der Baden-Württemberg Stiftung ins Leben gerufene Netzwerk Bildungsforschung soll dazu beitragen, bestehende Forschungslücken zu Bedingungen und Konsequenzen erfolgreicher Übergänge in die berufliche Ausbildung und den Arbeitsmarkt zu schließen und die Empirische Bildungsforschung in Baden-Württemberg gezielt zu stärken.

Forschungsnetzwerk „Portfolioarbeit in der Bildung“

 

Das Forschungsnetzwerk „Portfolioarbeit in der Bildung“ will hochwertige und standortübergreifende Forschung zur Portfolioarbeit vorantreiben, um eine systematische Datenbasis zur Weiterentwicklung von Portfolios im Bildungskontext zu schaffen.

Nationales Bildungspanel (NEPS)

 

Das Nationale Bildungspanel NEPS (National Educational Panel Study) erhebt längsschnittliche Daten zu Bildungsprozessen und Kompetenzentwicklung in Deutschland.


DFG-Forschergruppe "Analyse und Förderung effektiver Lehr-Lernprozesse"


Ziel der Tübinger Forschergruppe ist es, zur Empirischen Bildungforschung eine nutzeninspirierte Grundlagenforschung im Bereich "Analyse und Förderung effektiver Lehr-Lernprozesse" beizusteuern. Sie ist eine von nur drei DFG-Forschergruppen zur Empirischen Bildungsforschung.

PATHWAYS to ADULTHOOD: Forschungsprogramm und Postdoktorandenausbildung


PATHWAYS to ADULTHOOD ist ein internationales Kooperationsprogramm, das unter der Leitung von Ingrid Schoon (Institute of Education, University of London) im Jahre 2008 startete und von der Jacobs Foundation bis Ende 2016 gefördert wurde. Inhaltlich widmet sich das PATHWAYS-Programm vor allem den Herausforderungen, denen sich junge Menschen beim Übergang zum Erwachsenenalter stellen müssen.