Juristische Fakultät

Fakultätspreis

Zur gezielten Förderung wissenschaftlich besonders begabter Frauen vergibt die Juristische Fakultät der Universität Tübingen seit 2015 jährlich einen Preis. Pro Jahr wird i.d.R. eine Preisträgerin ausgezeichnet. Die aktuelle Ausschreibungsphase läuft bis zum 31. Dezember.

Prämiert wird die Seminarleistung i.S.d. § 9 Abs. 2 Nr. 3 JAPrO einer Studentin der Fakultät. Der Seminarschein muss im Jahr 2020 ausgestellt worden sein.

Bewerbungsverfahren

Bewerberinnen reichen ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31. Dezember 2020 per Mail an gleichstellungspam prevention@jura.uni-tuebingen.de ein.

Es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Bewerbungsformular 
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Scans der bisher erworbenen Scheine der Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Die Seminararbeit i.S.d. § 9 Abs. 2 Nr. 3 JAPrO als pdf
  • Eine Scan des Seminarscheins i.S.d. § 9 Abs. 2 Nr. 3 JAPrO (2020 ausgestellt)
  • ggf. Nachweise über soziales/ gesellschaftliches Engagement

Vergabekriterien

Die Auswahl der Preisträgerin erfolgt vorrangig in Ansehung der Leistung aus einem Seminar gem. § 9 Abs. 2 Nr. 3 JAPrO.

Zudem fließen die bisher erworbenen Studienleistungen der Übungen für Anfänger und ggf. für Fortgeschrittene im Zivilrecht, Öffentlichen Recht und Strafrecht in die Bewertung ein.

In diesem Jahr werden zudem erstmals besondere soziale Umstände und gesellschaftliches Engagement gewürdigt und in die Entscheidung eingerechnet. Auf diese Weise möchte das Gleichstellungsteam der sozialen Realität und Chanchenungleichheit Rechnung tragen.

Dotierung

Der Fakultätspreis zur Förderung wissenschaftlich begabter Studentinnen ist mit einem Preisgeld in Höhe von 200 Euro dotiert.

 

Der Preis wird vergeben: