Institut für Erziehungswissenschaft

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

Emmerich, M., & Hormel, U. (2021). Erziehung, Migration und Organisation. Stuttgart: Kolhammer (Monographie) (i.V.)

Maag Merki, K., Emmerich, M., & Holmeier, M. (Hrsg.). (2017). Educational Effectiveness Theory. Further Developments in a Multilevel Context. London & New York: Routledge.

Rürup, M., Röbken, H., Emmerich, M. & Dunkake, I. (2014). Netzwerke im Bildungswesen. Eine Einführung in ihre Analyse und Gestaltung. Wiesbaden: Springer VS.

Emmerich, M. & Hormel, U. (2013). Heterogenität - Diversity - Intersektionalität. Zur Logik sozialer Unterscheidungen in pädagogischen Semantiken der Differenz. Wiesbaden: Springer VS.
Scherr, A. & Emmerich, M. (2007). „Innere Schulreform“ in der Hauptschule. Eine empirische Untersuchung über die Möglichkeiten und Grenzen des Organisationslernens. Schwalbach: Wochenschau Verlag.
Emmerich, M. (2007). Jenseits von Individuum und Gesellschaft. Zur Problematik einer psychoanalytischen Theorie der Sozialität. Gießen: Psychosozial Verlag.
Maag Merki, K., Emmerich, M. & Holmeier, M. (Eds.) (2014). Further development of educational effectiveness theory in a multilevel context. School Effectiveness and School Improvement (Special Issue). Oxford: Routledge.
Reihe Schulentwicklungsforschung (Springer VS), gemeinsam mit H. Altrichter, B. Asbrand, T. Feldhoff, K. Maag Merki, F. Radisch, I. van Ackeren.
Artikel und Buchbeiträge

 

Emmerich, M. & Hormel, U. (2020). Normativität und Beobachtung. Flucht/Migration als Gegenstand sozial- und erziehungswissenschaftlicher In-/Exklusionsforschung. In B. Fritzsche, A. Köpfer, M. Wagner-Willi, A. Böhmer, H. Nitschmann, C. Rott Fournier und F. Weitkämper (Hrsg.), Inklusionsforschung zwischen Normativität und Empirie – Abgrenzungen und Brückenschläge. Barbara Budrich (i.E.)

Emmerich, M., & Domdey, J. (2020). Barrieren im Lehramtsstudium. Eine explorative Studie zu Formen institutioneller Schließung im Kontext universitärer Lehrerbildung. In N. Beck, T. Bohl & S. Meissner (Hrsg.), Forschungs- und Entwicklungsfelder der Lehrerbildung auf dem Prüfstand. Ergebnisse der ersten Förderphase der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Tübingen School of Education. Tübingen: Tübingen University Press. (i.E.)

Emmerich, M., Sudermann, Y., & Brinkmann, L. (2020). Flucht/Migration und Local School Governance. Eine vergleichende Fallstudie in Baden-Württembergischen Kommunen. In N. Beck, T. Bohl & S. Meissner (Hrsg.), Forschungs- und Entwicklungsfelder der Lehrerbildung auf dem Prüfstand. Ergebnisse der ersten Förderphase der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Tübingen School of Education. Tübingen: Tübingen University Press. (i.E.)

Emmerich, M. (2020). Inclusion/Exclusion: Educational Closure and Social Differentiation in the World Society. In E. Mangez & P. Vanden Broeck (Hrsg.), Niklas Luhmann and education: observing world society. European Educational Research Journal (i.E.).

Emmerich, M., & Moser, V. (2020). Inklusion, Diversity und Heterogenität. In C. Cramer, M. Drahmann, J. König, M. Rothland & S. Blömeke (Hrsg.): Handbuch Lehrerbildung (Neuausgabe). Bad Heilbrunn, Stuttgart: Klinkhardt, UTB. (i.E.)

Emmerich, M., & Feldhoff, T. (2020). Schule als Organisation. In T.-S. Idel, W. Helsper & T. Hascher (Hrsg.). Handbuch Schulforschung. Wiesbaden: Springer. (i.E.)

Emmerich, M. (2020). Der Splitter im Auge der anderen: Theorie und Empirie als reziproke Beobachtungsweisen. In M. Harant, U. Küchler & P. Thomas (Hrsg.), Theorien! Horizonte für die Lehrerbildung. Tübingen: Tübingen University Press.

Emmerich, M. & Hormel, U. (2020). Klassifizierende Systeme und soziale Differenzierung. Zur Kritik funktionaler Gesellschaftsanalyse. In Scherr, A (Hrsg.), Systemtheorie und Differenzierungstheorie als Kritik. Weinheim und Basel: Beltz

Emmerich, M., Hormel, U., & Kemper, T. (2020). Bildungsteilhabe neu migrierter Schüler*innen in Nordrhein-Westfalen: Regionale Disparitäten und überregionale Allokationsmuster. Zeitschrift für Soziologie der Sozialisation und Erziehung.

Emmerich, M., Hormel, U., Jording, J., & Massumi, M. (2020). Migrationsgesellschaft im Wandel – Bildungssystem im Stillstand? In N. Pfaff et al. (Hrsg.), DGfE-Kongressband 2018.

Emmerich, M., Hormel, U &, Jording, J. (2017). Prekarisierte Teilhabe. Fluchtmigration und kommunale Systeme. In Die Deutsche Schule 3/2017, Schwerpunktthema Flucht und Bildung, 109. Jahrgang, S. 209 – 222.
Emmerich, M. (2017). Semantiken regionaler Bildungssteuerung. In T. Olk & S. Schmachtel-Maxfield (Hrsg.), Educational Governance in kommunalen Bildungslandschaften: Empirische Befunde und kritische Reflexionen. Weinheim & Basel: Beltz Juventa. 
Emmerich, M. (2017). Behindern/nicht behindern: Pädagogische Schließung und Intersektionalität. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete, 86.Jg., S. 102-115
Emmerich, M. & Hormel, U. (2017). Soziale Differenz und gesellschaftliche Ungleichheit: Reflexionsprobleme in der erziehungswissenschaftlichen Ungleichheitsforschung. In I. Diehm, M. Kuhn & C. Machold (Hrsg.), Differenz – Ungleichheit – Erziehungswissenschaft (S. 103 – 121). Wiesbaden: Springer VS.
Emmerich, M. (2016). Differenz und Differenzierung. Schulische Grammatik der Inklusion/Exklusion. In Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft Themenschwerpunkt Schulische Inklusion (S. 42-57), hrsg. von V. Moser & B. Lütje-Klose.
Emmerich, M. (2016). Organisierte Erziehung und kategoriale Ungleichheit. In R. J. Leemann, C. Imdorf, J. W. Powell & M. Sertl (2016) (Hrsg.), Wie Bildung organisiert wird. Soziologische Analysen zu Schule, Berufsbildung, Hochschule und Weiterbildung (S. 126-146). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
Emmerich, M. (2016). Regionalization and Education. In T. Coelen, J. Heinrich & A. Uttke (Eds.), Education, Space and Urban Planning. Education as a Component of the City. Wiesbaden: Springer VS.
Emmerich, M. & Hormel, U. (2016). Pädagogik: Differenz und Intersektionalität. In I. Hedderich, G. Biewer, J. Hollenweger & R. Markowetz (Hrsg.), Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik (S. 569-573). Stuttgart: utb.
Emmerich, M. (2016). Regionalisierung und Schulentwicklung. Bildungsregionen als Modernisierungsansätze im Bildungssektor. In H. Altrichter & K. Maag Merki (Hrsg.), Neue Steuerung im Schulsystem: Ein Handbuch (S. 385-409). Wiesbaden: Springer VS. (2. überarbeitete Auflage).
Emmerich, M. & Hormel, U. (2015). Produktion und Legitimation von Bildungsungleichheit in der Migrationsgesellschaft. In M. Dammayr, D. Graß & B. Rothmüller (Hg.), Legitimität. Gesellschaftliche, politische und wissenschaftliche Bruchlinien der Rechtfertigung (S. 227-248). Transcript-Verlag: Bielefeld.
Emmerich, M. (2015). Regionalisierung und Bildung. In T. Coelen, J. Heinrich & A. Uttke (Hrsg.), Stadtbaustein Bildung (S. 297-306). Wiesbaden: Springer VS.
Maag Merki, K., Emmerich, M. & Holmeier, M. (2014). Further development of educational effectiveness theory in a multilevel context: From theory to methodology and from empirical evidence back to theory (Editorial). In K. Maag Merki, M. Emmerich & M. Holmeier (Eds.), Further development of educational effectiveness theory in a multilevel context. School Effectiveness and School Improvement (Special Issue). Oxford: Routledge, 4-9.
Emmerich, M. & Maag Merki, K. (2014). Entwicklung von Schule. In S. Dippelhofer & B. Dippelhofer-Stiem (Hrsg.), Enzyklopädie Erziehungswissenschaft online. Fachgebiet Bildungssoziologie (30 Seiten). Juventa.
Emmerich, M. & Maag Merki, K. (2014). Entwicklung von Schule. In S. Dippelhofer & B. Dippelhofer-Stiem (Hrsg.), Enzyklopädie Erziehungswissenschaft online. Fachgebiet Bildungssoziologie (30 Seiten). Juventa.
Emmerich, M. (2013). Teilungsverhältnisse und Herrschaftsverhältnisse: Intersektionalität als Heuristik einer ‚Kritischen Differenzierungstheorie der Gesellschaft‘ (?). Diskussionsbeitrag zu G.-A. Knapp, “Zur Bestimmung und Abgrenzung von Intersektionalität. Überlegungen zu Interferenzen von Geschlecht, Klasse und anderen Kategorien sozialer Teilung“. In Erwägen Wissen Ethik/ Deliberation Knowledge Ethics, 24. Jahrgang, 374-376.
Feldhoff, T., Bischof, L. M., Emmerich, M. & Radisch, F. (2014). Was nicht passt, wird passend gemacht! Zur Verbindung von Schuleffektivität und Schulentwicklung. In H. J. Abs, T. Brüsemeister, M. Schemmann, & J. Wissinger (Hrsg.), Governance im Bildungswesen zwischen Steuerung, Koordination und Marktgeschehen (S. 65-87). Wiesbaden: Springer VS.
Emmerich, M. (2014). Evidenz und Entscheidung: Eine semantische Innovation ‚Neuer Steuerung’. In M. Weber, M. Göhlich, A. Schröer & J. Schwarz (Hrsg.), Organisation und das Neue. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik (S. 93-102). Wiesbaden: Springer VS.
Emmerich, M. & Huber Keiser, C. (2013). „Konsequenzen für Erkenntnistheorie“. In D. Horster (Hrsg.), Niklas Luhmann: Soziale Systeme (S. 145-154). Berlin: Oldenbourg Verlag.
Emmerich, M. (2013). Ideologien und Diskurse. In A. Scherr (Hrsg.), Soziologische Basics. Eine Einführung für pädagogische und soziale Berufe (S. 111-118). Wiesbaden: Springer VS. (2. überarbeitete Auflage)

Emmerich, M. & Scherr, A. (2013). Subjekt, Subjektivität und Subjektivierung. In A. Scherr (Hrsg.), Soziologische Basics. Eine Einführung für pädagogische und soziale Berufe (S. 243-251). Wiesbaden: Springer VS. (2. überarbeitete Auflage)

Emmerich, M. & Hormel, U. (2013). Equity oder die Individualisierung der Bildungsbenachteiligung. journal für lehrerinnen- und lehrerbildung. Themenheft 1/2013: Equity and Equality im Bildungssystem, 8-15.
Emmerich, M. & Werner, S. (2013). Kooperationsgestützte Unterrichtsentwicklung zwischen Interventionslogik und Selektionsrationalität. In M. Keller-Schneider, S. Albisser & J. Wissinger (Hrsg.), Professionalität und Kooperation in Schulen. Beiträge zur Diskussion über Schulqualität (S. 167-181). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
Emmerich, M. & Hormel, U. (2013). Ungleichheit als Systemeffekt? Das Erziehungssystem zwischen sozialstruktureller Reproduktion und operativer Eigenrationalität. In M, Heinrich, F. Dietrich & N. Thieme (Hrsg.): Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit? (S. 137-158). Wiesbaden: Springer VS.
Emmerich, M. (2011). Bildungsregion. In S. Rahm & C. Nerowski (Hrsg.), Enzyklopädie Erziehungswissenschaft online. Fachgebiet Schulpädagogik (30 Seiten): Juventa.

Emmerich, M. & Hormel, U. (2011). Soziale Ungleichheit und funktionale Differenzierung: Die zwei Soziologien und ihre Bedeutung für den erziehungswissenschaftlichen Steuerungsdiskurs. In F. Dietrich, M. Heinrich & N. Thieme (Hrsg.), Neue Steuerung – alte Ungleichheiten (S. 339-350). Münster/New York/München/Berlin: Waxmann.

Emmerich, M. & Maag Merki, K. (2010). Regionale Bildungsräume - Koordinaten einer neuen Steuerung unter der Bedingung sozialer Disparitäten. Recht der Jugend und des Bildungswesens. Zeitschrift für Schule, Berufsbildung und Jugenderziehung, 58(2), 144-157.
Maag Merki, K. & Emmerich, M. (2011). Schulexterne Steuerungsinstrumente der Schulentwicklung. In H. Altrichter & C. Helm (Hrsg.), Akteure & Instrumente der Schulentwicklung (S. 151-168). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
Emmerich, M. (2010). Regionalisierung und Schulentwicklung. Bildungsregionen als Modernisierungsansätze im Bildungssektor. In H. Altrichter & K. Maag Merki (Hrsg.), Neue Steuerung im Schulsystem: Ein Handbuch (S. 355-375). Wiesbaden: VS Verlag.
Emmerich, M. (2010). Modifikationen schulischer Selbstbeschreibung: Standardbasierte Selbstevaluationen zwischen Sensemaking und Intervention. In W. Böttcher, J. N. Dicke & N. Hogrebe (Hrsg.), Evaluation, Bildung und Gesellschaft. Steuerungsinstrumente zwischen Anspruch und Wirklichkeit (S. 179-191). Münster/New York/München/Berlin: Waxmann.
Emmerich, M. & Maag Merki, K. (2009). Netzwerke als Koordinationsform regionaler Bildungslandschaften. Empirische Befunde und governancetheoretische Implikationen. In N. Berkemeyer, H. Kuper, V. Manitius & K. Müthing (Hrsg.), Schulische Vernetzung. Eine Übersicht zu aktuellen Netzwerkprojekten (S. 13-30). Münster: Waxmann.
Emmerich, M., Maag Merki, K. & Kotthoff, H.-G. (2009). Bildungsregion Freiburg und Ravensburg als Motor der Qualitätsentwicklung in der Einzelschule? In K. Maag Merki (Hrsg.), Kooperation und Netzwerkbildung. Strategien zur Qualitätsentwicklung in Einzelschulen (S. 156-166). Seelze: Klett-Kallmeyer.
Maag Merki, K., Emmerich, M. & Kotthoff, H.-G. (2008). Schulen in regionalen Bildungslandschaften. Erfahrungen in den Regionen Freiburg und Ravensburg. Pädagogik 60 (7-8), S. 36-39.
Emmerich, M. & Scherr, A. (2007). Schulautonomisierung als bildungspolitische Verantwortungsdelegation. Ergebnisse einer Fallstudie zur Inneren Schulreform. In A. Grimm (Hrsg.), Die Zukunft der Hauptschule (S. 69-91). Loccumer Protokolle 63/3.

Emmerich, M. (2006). Ideologien und Diskurse. In A. Scherr (Hrsg.), Soziologische Basics. Eine Einführung für Pädagogen und Pädagoginnen (S. 74-80). Wiesbaden: VS Verlag.

Emmerich, M. & Scherr, A. (2006). Subjekt, Subjektivität und Subjektivierung. In A. Scherr (Hrsg.), Soziologische Basics. Eine Einführung für Pädagogen und Pädagoginnen (S. 170-175). Wiesbaden: VS Verlag.
Emmerich, M. (2006). Einträge zu den Stichworten ‚Gene‘, ‚Repräsentation‘, ‚Wunsch‘, ‚Zeit‘. In M. Engelhardt & S. Szabo (Hrsg.), Die informelle Enzyklopädie des Wissens. Ein soziologisches Forschungsprojekt. Festschrift für Wolfgang Eßbach. Berlin: WVB.