Institut für Erziehungswissenschaft

Informationen zu Studienmöglichkeiten im Ausland

Warum im Ausland studieren?

Einen Teil des Studiums im Ausland zu verbringen ermöglicht nicht nur persönliche Horizonterweiterung und die Vertiefung einer Fremdsprache, sondern auch eine erweiterte fachliche Perspektive. Gerade Bildung und Soziale Arbeit sind stark durch spezifische kulturelle und institutionelle Rahmenbedingungen geprägt. Die Erfahrung, dass in anderen Kontexten anderes als ‚normal’ erfahren wird, sensibilisiert dafür, dass Normalitätsannahmen und Erziehungsziele historisch gewachsen und veränderbar sind.

Am Institut für Erziehungswissenschaft wird auch in den neuen Studiengängen Bachelor und Master versucht, durch eine möglichst enge Verzahnung der Planung des Auslandaufenthalts und entsprechender Beratung im Vorfeld, Studierende zu ermutigen einen Auslandsaufenthalt einzuplanen. Dies soll auch durch eine entsprechend flexible Anerkennung von Studien-/ Prüfungsleistungen und Leistungspunkten gewährleistet werden. So ist es möglich, dass das Studium aufgrund eines Auslandsaufenthaltes nicht verlängert werden muss.

Grundsätzlich sind verschiedene Semester für einen Auslandsaufenthalt denkbar. Es kann auch ein Auslandssemester mit einem Auslandspraktikum kombiniert werden. Empfehlenswert ist es, sich möglichst früh entsprechende Beratung zu suchen, um eine sorgfältige Studienplanung und -koordination zwischen der jeweiligen Heimat- und Gasthochschule erstellen zu können.

Grundlegende Informationen zu einem Auslandsaufenthalt bietet die Abteilung Akademischer Austausch des Dezernats für Internationale Angelegenheiten.

Das Erasmusbüro am Institut für Erziehungswissenschaft unterstützt bei:

Inner- und Außereuropäische Austauschmöglichkeiten

Unterstützung von Studienaufenthalten an einer europäischen Partneruniversität bzw. eines Praktikums in einem Land der EU bietet das Erasmusprogramm der Europäischen Kommission.

Für Auslandsaufenthalte außerhalb Europas bietet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) zahlreiche Stipendien und Förderprogramme an.

Neben den ERASMUS Programmen der Europäischen Kommission unterhält die Eberhard-Karls-Universität auch fächerübergreifende außereuropäische Austauschprogramme.

Das Institut für Erziehungswissenschaft unterhält systematische Austauschbeziehungen mit der National Chi Nan University, Taiwan. Für nähere Informationen wenden Sie sich an das ERASMUS-Büro oder an Frau Laura Böckmann.

Einen Bericht über ein halbes Jahr Studium an der National Chi Nan University in Taiwan finden Sie hier zum download.