Institut für Erziehungswissenschaft

Masterstudiengang Erwachsenenbildung/Weiterbildung

Ein Fallbeispiel aus der Weiterbildungspraxis

Herr Wolf ist Programmbereichsleiter an einer Volkshochschule. Er koordiniert das Angebot im Bereich Sprachen, das von rund 30 Lehrenden als Kursleiter/inn/en verantwortet wird. Aufgrund der hohen Heterogenität der Teilnehmenden äußern seine Lehrenden immer öfter Schwierigkeiten in der Durchführung ihrer Kurse, die zum Teil auf inhaltlicher, zum Teil auf sozialer Ebene liegen. Gern möchte Herr Wolf seine Lehrenden unterstützen und darüber auch zur Qualitätssicherung der Kurse und somit des Angebots der Volkshochschule beitragen. Um überlegte Entscheidungen treffen zu können, möchte er anhand einer Befragung seiner Lehrenden herausfinden, welche Probleme über die Kurse hinweg insgesamt sichtbar werden. Auch denkt er über die Hospitation in einzelnen Kursen nach, um bei Bedarf ein Coaching für einzelne Lehrende anbieten zu können. In der Folge der Erfassung der Ist-Situation vor Ort würde er gern prüfen, ob es im überregionalen Train-the-Trainer-Angebot des Volkshochschulverbands eine passende Fortbildung für seine Lehrenden gibt oder in der Folge ein eigenes Angebot planen. Selbstverständlich müsste sich diese Investition dahingehend auszahlen, dass die Fortbildung einen praktisch spürbaren Ertrag für die Lehrenden bietet, der wiederum die Qualität des Sprachkursangebots verbessert. Deswegen würde er die Fortbildung gern begleitend in der Akzeptanz und Wirkung auswerten.

Relevanz des Fallbeispiels für den Masterstudiengang

Bei diesem fiktiven Beispiel aus einer Volkshochschule als exemplarische Einrichtung werden vielfältige Bedarfe der Förderung von Lehrenden und Qualitätssicherung des Angebots deutlich, die Bedarfserhebungen, Hospitationen, Entwicklungs- und Beratungsaufgaben sowie die Evaluation und Qualitätssicherung von Kursen betreffen und tagtäglich in der Weiterbildungspraxis Thema sind. Mit all diesen Aufgaben der Hinterfragung und Optimierung der Weiterbildungspraxis und den wissenschaftlichen Grundlagen, die mit deren Beforschung und Unterstützung in der Konzeption und Durchführung von Maßnahmen der Personal- und Organisationsentwicklung in Verbindung stehen, beschäftigt sich der Masterstudiengang Erwachsenenbildung und Weiterbildung. Im Studiengang geht es darum Studierenden Kompetenzen zu vermitteln, mit denen die Landschaft des quartären Bildungssektors gestaltet werden kann.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann schauen Sie sich in Ruhe auf der Homepage um, wir haben alle wichtigen Informationen die Sie für Ihre Studienentscheidung benötigen könnten zusammengestellt. Falls Ihnen dennoch Fragen offen bleiben, dürfen Sie sich sehr gerne bei den Masterverantwortlichen Viktoria Pum und Sabine Schöb (geb. Digel) erkundigen.