Juristische Fakultät

SPB 4a) Internationales öffentliches Recht

Der Schwerpunkt vermittelt zunächst Grundlagen des allgemeinen Völkerrechts. Neben der historischen Entwicklung wird dabei insbesondere auf dessen Subjekte, Rechtsquellen, Grundlehren und das Recht der Staatenverantwortlichkeit eingegangen. 

Einen weiteren Teil des Schwerpunkts bildet das Recht der Internationalen Organisationen. Hier werden die Grundprinzipien des Rechtsgebiets dargestellt und anhand des Beispiels der Vereinten Nationen und anderer Internationaler Organisationen veranschaulicht. 

Im dritten Punkt des Schwerpunktes wird in das Rechtsgebiet des internationalen Menschenrechtsschutzes eingeführt. Über die Begründung, Reichweite und Grenzen des internationalen Menschenrechtsschutzes hinaus werden die wichtigsten Konventionen und deren Ausprägungen besprochen. Ein Schwerpunkt dieser Vorlesung wird auf das Recht der Friedenssicherung gelegt, welches durch den UN Sicherheitsrat, das Humanitäre Völkerrecht und das Völkerstrafrecht garantiert wird. 

 

Neben diesen Pflichtveranstaltungen Vorlesungen zum Internationalen Wirtschaftsrecht und Europarecht angeboten. Durch verschiedene Seminare zum Thema und einer Teilnahme an dem völkerrechtlichen „Telders International Law Moot Court“ können sich die Studierenden weiter spezialisieren.  

Informationen zu SPB 4a

Die im Rahmen dieses Schwerpunkbereiches angebotenen Inhalte entnehmen Sie bitte dem aktuellen Studienplan. Die hiervon im aktuellen Semester angebotenen Inhalte entnehmen Sie bitte dem CAMPUS-Portal.

In diesem Schwerpunktbereich lehren und prüfen: