Juristische Fakultät

Recht–Ethik–Wirtschaft

Recht ist mehr als der Buchstabe des Gesetzes

Der Zertifikatsstudiengang „Recht – Ethik – Wirtschaft“ (R-E-W) dient dem fachübergreifenden Erwerb von Kenntnissen in den Bereichen Recht, Ethik und Wirtschaft. Es vermittelt die ethische Dimension wirtschaftlichen Handelns und rechtlicher Problemlösung und soll das Fachstudium ergänzen, dieses aber nicht ersetzen.

VORLESUNGSBEGINN 4. NOVEMBER 18 UHR

Der geplante Vorlesungsablauf ist hier einsehbar. Die Veranstaltungen finden live & online oder als Podcast statt. 

Die zugehörige ILIAS-Veranstaltung finden Sie hier: https://ovidius.uni-tuebingen.de/ilias3/goto.php?target=cat_2795801&client_id=pr02.
Das Password haben Sie via Mail erhalten.

JETZT BEWERBEN! REW STAYS DIGITAL.

Recht-Ethik-Wirtschaft findet im Wintersemester bis auf Weiteres digital und damit online statt. Die Bewerbungsfrist endet am 3. November 2020 um 24 Uhr!
Wer? Jeder Studierende aller Fachrichtungen kann sich bewerben (Siehe mehr unter Bewerbung).
Wie? Die Lehrevents können entweder zeitlich flexibel gestreamt werden, mit ggf. Q&A-Möglichkeit oder werden als digitale Live-Konferenz - wie gewohnt - Mittwochs von 18 Uhr c.t. bis 19 Uhr mm.c.t stattfinden. 
Noch Fragen? In den FAQ (Frequently Asked Questions) haben wir die wichtigsten Fragen beantwortet.

Die Studien- und Prüfungsleistungen im R-E-W-Zertifikatsstudium werden somit begleitend zum Fachstudium in einem Grundlagenmodul und weiteren Aufbaumodulen erbracht. Von besonderem Interesse ist hierbei die interdisziplinäre Zusammenarbeit über die Grenzen der Rechtswissenschaft hinweg mit den Kooperationspartnern, namentlich dem Weltethos-Institut, der Evangelisch-Theologischen Fakultät, der Katholisch-Theologischen Fakultät, dem Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW).

Das neue Format bietet einen Rahmen für interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurs zwischen Studierenden, Dozenten und Vertretern der Rechts- und Wirtschaftspraxis sowie Verwaltung.

Anhand jeweils aktueller Fälle  sollen Studierende die Kompetenz entwickeln, gesellschaftliche Konflikte zu analysieren, gegenläufige Interessen abzuwägen und ethisch sowie rechtlich zu bewerten. Was gilt zum Beispiel, wenn Demonstranten bei einer Großdemonstration gegen die Eröffnung des neuen Sitzes der Europäischen Zentralbank eine Sitzblockade durchführen und polizeiliche Anweisungen missachten oder Straßenbahnen beschädigen? Gibt es ein die Rechtsordnung überwindendes Recht auf zivilen Ungehorsam und wie weit könnte es reichen?

Das Zertifikatsprogramm steht hierbei nicht nur Studierenden der Rechtswissenschaften offen, sondern ebenso anderer Fakultäten und Fachrichtungen.

Studienleitfaden/Modulhandbuch

Hier können der Studienleitfaden sowie das Modulhandbuch für das Zertifikatsstudium Recht-Ethik-Wirtschaft im PDF-Format abgerufen werden.