Kunsthistorisches Institut

Kooperationen

Eberhard Karls Universität Tübingen, Graduiertenkolleg 1662 „Religiöses Wissen im vormodernen Europa (800–1800)“ - Prof. Dr. Anna Pawlak / Prof. Dr. Markus Thome / Lars Zieke M.A.

Eberhard Karls Universität Tübingen, Zentrum Vormodernes Europa - Prof. Dr. Anna Pawlak

Freie Universität Berlin, DFG-Forschergruppe "Transkulturelle Verhandlungsräume von Kunst. Komparatistische Perspektiven auf historische Kontexte und aktuelle Konstellationen" - Prof. Dr. Barbara Lange

Georg-August-Universität Göttingen, Graphische Sammlung, Dr. Anne-Katrin Sors, Projekt „Copy.right. Adam von Bartsch (1757-1821) und die Reproduktionsgraphik nach Handzeichnungen. Kunst, Kopie, Kennerschaft“ - Dr. Anette Michels

GWZO – Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig - Prof. Dr. Barbara Lange

Kunstverein Reutlingen

Landesmuseum Württemberg, Stuttgart

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Prof. Dr. Irene Brückle, Konservierung und Restaurierung von Kunstwerken auf Papier - Dr. Anette Michels

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Prof. Volker Schaible, Restaurierung für Gemälde und gefasste Skulpturen, Leiter des Instituts für Konservierungswissenschaften

Staatsgalerie Stuttgart

Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Fridericke Conrad M.A., „Rahmen–frames. Funktionsbestimmungen in der Vormoderne“ - Dr. Daniela Wagner

Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, DFG-Projekt "Natura-Materia-Artificio", Dr. Isabella Augart, Publikationsvorhaben „Ars – Visus – Affectus. Visuelle Kulturen des Affektiven in der Frühen Neuzeit“ - Prof. Dr. Anna Pawlak / Lars Zieke M.A.

Universität Trier, Graphische Sammlung, Dr. Stephan Brakensiek, Projekt „Copy.right. Adam von Bartsch (1757-1821) und die Reproduktionsgraphik nach Handzeichnungen. Kunst, Kopie, Kennerschaft“ - Dr. Anette Michels

Universitätsbibliothek Tübingen, Dr. Marianne Dörr, Direktorin, Digitalisierungsprojekt „Portraitsammlungen der Universität Tübingen“ - Dr. Anette Michels