Prof. Dr. Dorothee Kimmich

Bewerbungsverfahren

–1. Voraussetzungen
  • Masterabschluss in Philosophie, Geschichtswissenschaft, Kunstgeschichte oder Literaturwissenschaft, in begründeten Einzelfällen auch in benachbarten Fächern wie Kulturwissenschaft, Ethnologie, Religionswissenschaft und Theologie
  • –Einschlägiges Promotionsvorhaben im Bereich neuere kritischer Theorien und dezentralisierte Epistemologien
  • –BewerberInnen aus nicht französisch- oder deutschsprachigen Ländern sind selbstverständlich ebenfalls willkommen.
2. Auswahlprozess
  • –Interessent*innen für eine Promotion im Rahmen des Doktorandenkollegs werden aufgefordert, einen tabellarischen Lebenslauf, ein Auswahlkriterien sind die Qualität der Masterarbeit, die Themenauswahl (deutsch-französische Thematiken oder auch einschlägige Themen aus dem Bereich neuer kritischer Theorien und dezentralisierter Epistemologien) sowie die wissenschaftliche Qualität des Dissertationsprojekts. Die Auswahlkommission behält sich vor, Kandidat*innen nach der Begutachtung des Dossiers zu einem Gespräch einzuladen.
  • –Die Kandidat*innen können ihre Bewerbungsunterlagen bereits einreichen, ohne zuvor ihre Masterarbeit verteidigt zu haben. Die endgültige Annahme hängt vom erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums ab.
–Bewerbungsfristen:

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Die Auswahlkommission tritt in Abhängigkeit von der Anzahl eingehender Bewerbungen dreimal im Kalenderjahr zusammen. Die nächste Auswahl wird voraussichtlich im März 2022 stattfinden. Rückfragen zur Bewerbung stellen Sie bitte an Dr. Abbed Kannor oder Marco Wallis.