Institut für Erziehungswissenschaft

Klasse 6b. Analysen und Rekonstruktionen pädagogischen und unterrichtlichen Handelns aus bildungswissenschaftlicher und fachdidaktischer Perspektive

Beteiligte Personen/ Institutionen

  • Leitungsteam: Dr. Marcus Syring, Prof. Dr. Thorsten Bohl, Dr. Nina Beck, Prof. Dr. Bernd Tesch
  • Fachdidaktiker/innen und Bildungswissenschaftler/innen der Universität Tübingen
  • Tübingen School of Education

Zusammenfassung

Ein häufiges Problem empirischer Forschungsarbeiten ist, dass die Komplexität und der Alltag pädagogischen und unterrichtlichen Handelns von Lehrkräften nicht ausreichend abgebildet werden. Gelingt es, diese Komplexität zu erfassen, so orientieren sich gewonnene Forschungsergebnisse auch eher an den Bedarfen von Lehrkräften, Schulen und nicht zuletzt Lehramtsstudierenden.

Basierend auf diesen Vorüberlegungen wird im Projekt „Klasse 6b“ der Schul- und Unterrichtsalltag einer 6. Klasse eines Gymnasiums für eine Woche mit zwei Kameras begleitet. Die videografierten Unterrichtsstunden werden anschließend in interdisziplinären Teams bestehend aus je einem/r Fachdidakiter/in, einem/r Schulpädagogen/in und einem/r Bildungswissenschatftler/in gesichtet. Anhand eines gemeinsam aus dem Film generierten Falles wird unterrichtliches Handeln multiperspektivisch rekonstruiert und analysiert.

Innovativ im Projekt ist mithin erstens, dass sich unterschiedliche Fächer und Disziplinen und damit auch Perspektiven gemeinsam auf einen Fall beziehen und multiperspektivisch nähern. Zweitens gelingt es erstmals, eine Klasse über eine Schulwoche hinweg in nahezu alle Fächern zu begleiten und somit auch Einblicke in Unterrichtsfächer zu erhalten, die ansonsten selten im Fokus empirischer Studien stehen.

Die Ergebnisse des Projektes werden in einem gemeinsamen Forschungsband in der Open Access-Reihe der Tübingen School of Education veröffentlicht.

Fianzierung

Eigenmittel Universität Tübingen, Tübingen School of Education  

Laufzeit

10/2019 – 12/2020