Juristische Fakultät

Lehrveranstaltungen


Sommersemester 2020

Schwerpunkt: Studienarbeiten

Themen für Studienarbeiten werden nur nach einem Besprechungstermin mit Herr Prof. von Bernstorff vergeben.

Völkerrecht III

Die Vorlesung wird dieses Semester einmal alle zwei Wochen auf Englisch stattfinden und von Dr. Erin Pobjie gelesen. Beginn: 22.04.2020

Mi    16 – 20 Uhr (c.t.) - HS 14
Do    8 – 10 Uhr (c.t.) - HS 14

This course aims to provide students with an introduction to international human rights and humanitarian law. It focuses on the United Nations machinery for the promotion and protection of human rights and the major global human rights treaties, and aims to familiarise students with the major contemporary features and debates within this field. Further, it provides students with a critical understanding of international humanitarian law and the protection of human rights in armed conflict.

Weitere Informationen sowie Materialien finden Sie auf ILIAS.

 

Blockseminar: Menschenrechte - Postkolonial?

Das Seminar ist als transdisziplinäres Theorieseminar (Philosophie, Rechts- und Literaturwissenschaft) konzipiert.

Zusammen mit Prof. Dr. Sigrid G. Köhler und Dr. Niels Weidtmann.

Mit der Erklärung der Menschenrechte sind dem Menschen universal gültige und nicht teilbare Rechte zugesprochen worden, die jeglicher staatlichen Gesetzgebung immer schon vorausgehen. So zumindest die Theorie. Wie wenig diese Rechte in der Praxis für Staatenlose Geltung haben hat Hannah Arendt in ihrer Kritik der Menschenrechte schon in den 1950er Jahren formuliert. Diese Kritik ist mit Blick auf die impliziten Voraussetzungen der Menschenrechte, nämlich ein durch den Westen formulierten universales Verständnis des Menschseins aus postkolonialer Perspektive radikalisiert worden. In der konkreten Theoriebildung zeichnet die Rede über die Menschenrechte und das Menschsein jedoch oftmals gerade eine produktive Unschärfe aus, die eine transnationale und transkulturelle Deutung möglich macht. Ziel des Seminars ist es, dieses Spannungsfeld zwischen universalem respektive transnationalem Anspruch und postkolonialer Kritik in der Lektüre von ausgewählten Autor*innen zu erarbeiten.

Obligatorische, vorbereitende Lektüre: Christoph Menke, Arnd Pollmann: Philosophie der Menschenrechte. Zur Einführung, Hamburg: Junius 42017.

Das Textkorpus wird auf Ilias bereitgestellt.

Weiter Infomationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung und den Richtlinien zum Blockseminar.

Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 20. Mai möglich per Mail an Frau Sarah Ahmad (sarah.ahmadspam prevention@student.uni-tuebingen.de).

Blockseminar: Klimaschutz und Recht

Im Sommersemester 2020 findet ganztägig in den Räumen der Juristischen Fakultät ein gemeinsames Blockseminar „Klimaschutz und Recht“ statt.

 

Das Seminar wurde auf den 07. und 08. September 2020 verschoben. Interessierte können sich weiterhin bewerben. Bitte senden Sie hierzu unter Angabe eventueller Vorkenntnisse eine E-Mail an: rinoa-rebecca.el-salehspam prevention@uni-tuebingen.de.

 

Zusammen mit RiBVerfG Dr. Ulrich Maidowski und Prof. Dr. Johannes Saurer.

Thematisiert werden völkerrechtliche, europarechtliche, verfassungsrechtliche und verwaltungsrechtliche Dimensionen des Klimaschutzes. Im Rahmen des Seminars können Seminararbeiten geschrieben werden.

Mögliche Themen:

  1. Art. 20a GG - verpasste Chance oder unentdecktes Potenzial?
  2.  Die Repräsentation künftiger Generationen - verfassungsrechtliche Möglichkeiten und Grenzen
  3. Wieviel Klimawandel erträgt die Demokratie? Wie viel Demokratie erlaubt der Klimaschutz? (Leggewie)
  4.  Klimawandel auf dem Rechtsweg? Möglichkeiten und Grenzen sogenannter Klimaklagen
  5.  Sachverhaltsaufklärung und Kausalität bei Klimaklagen
  6.  Menschenrechtlicher Anspruch auf effektive Klimapolitik?
  7.  „Personal Carbon Trading“
  8.  Recht des europäischen Emissionshandels
  9.  Common but differentiated responsibilities – vor und nach Pariser Abkommen

  1.  Umweltflüchtlinge
  2. Vergleichende Analyse Kyoto-Protokoll und Paris-Abkommen
  3. Loss and Damages: Entschädigung für Klimafolgeschäden allgemein und nach dem Paris-Abkommen
  4. Gibt es ein Grundrecht auf ein ökologisches Existenzminium?
  5. Klimaschutz und Föderalismus – Gesetzgebungskompetenzen im Klimaschutzrecht
  6. Die Bedeutung von Expertengremien und plural besetzten Kommissionen im Klimaschutzrecht
  7. Die Durchsetzung des EU-Klimaschutzrechts in den EU-Mitgliedstaaten