Institut für Erziehungswissenschaft

Vorträge Prof. Dr. Markus Rieger-Ladich

Wissenschaftliche Vorträge

10/2019 "Umkämpfte Erinnerung. Die alte Bundesrepublik und die Neue Rechte". Vortrag auf dem internationalen Workshop Contested Remembrance: The 'Old' Federal Republic and 'New' Right Politics in Germany , 1.-2.10.2019, Sophia University Tokyo.    
9/2019 "Tom Wolfe und Andrea Fraser: Stichwortgeber*innen einer gegenhegemonialen Disziplingeschichte", Keynote auf der Jahrestagung »Theorieverschleiss« und »Methodenfriedhöfe« - Theorie- und Methodenrezeption in der Erziehungswissenschaft  der DGfE Kommission Wissenschaftsforschung, Göttingen, 25.-27.9.2019.    
9/2019 "Über Rechtspopulismus reden", Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Bildungs- und Erziehungsphilosophie "Öffentlichkeit(en). Umstrittenheit und Legititmität pädagogischer Räume und Ordnungen, Universität Wuppertal, 23.-25.9.2019.    
7/2019 "Un-/Menschlichkeit: Eine Plessner-Lektüre", Vortrag auf der Studierendenkonferenz zum Abschluss des Studienjahres am Leibniz-Kolleg, Universität Tübingen, 20.7.2019.    
7/2019 "Punktierung und Grenzziehung. Zwei Praktiken der Disziplinpolitik", Vortrag anlässlich des 10-Jahr-Jubiläum der Zeitschrift Soziale Passagen, Bielefeld, 6.7.2019.    
7/2019 " 'Verräter' und 'Überläufer'. Bildungsaufsteiger erzählen ihre Geschichte", Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Universität Bayreuth, 4.7.2019.    
7/2019

"Hass auf’s Establishment: Elitenkritik von rechts", Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Gesellschaft im Stresstest: Strategien und Themen des Rechtspopulismus", Universität Tübingen, 2.7.2019

   
6/2019 "Von Fröschen und Elefanten. Über die Veränderung der Universität" , Vortrag im Rahmen des Salzburger Symposions „'Grammatiken' des Pädagogischen: Kontexte, Verwendungsweisen und Logiken“, Salzburg, 11.-12.6 2019.    
5/2019 "Beschämung und Deklassierung. Bildungsaufsteiger legen Zeugnis ab", Vortrag auf dem Institutstag des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Bern, 23.5.2019.
4/2019 "Ambivalent Feelings. On Upward Mobility. ", Vortrag auf der 3rd Taiwan Philosophy of Education Society Annual Conference an der National Chiayi-University, Taiwan. 20.4.2019.     
3/2019 "Von hinten nach vorne lesen. Ein Versuch, das Register der Feinen Unterschiede zu verstehen", Vortrag auf der Tagung "40 Jahre 'Die feinen Unterschiede' - Zur Aktualität von Pierre Bourdieus Gesellschaftstheorie in der kultursoziologischen Ungleichheitsforschung, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 13.-15.3.2019.    
1/2019 "Achselschweiß und Mundgeruch. Ideiologiekritik nach Marx", Vortrag im Rahmen der "Freien Uni Bamberg", 31,01.2019.    
1/2019 "Spielen als Privileg? Ein Disput zwischen Pierre Bourdieu und Jaques Ranciere" , Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Spiel: interdisziplinäre Annäherungen an ein menschliches Grundphänomen", Studium Generale, Universität Tübingen. 24.01.2019 (zusammen mit Dr. Christian Grabau).    
12/2018

 

"Enabling Violations: Reflections upon Didier Eribon’s Return to Reims”, Keynote auf der First Childhood Vulnerability Conference, Universität Frankfurt. 12.-14.12.2018.

12/2018 "Kritische Theorie für das 21. Jahrhundert: Wie geht das?", Vortrag im Rahmen der Besetzung des Kupferbaus, Universität Tübingen. 4.12.2018.    
11/2018 "Dreiräder und Zigaretten. Kindheit als Dispositiv", Vortrag auf dem Workshop "Agenten der Materie - Materielle Agency der Dinge", Universität Tübingen. 15./16.11.2018.    
7/2018

„Wozu Ideologiekritik?“, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Marx-Lektüren. Versuche, die Gegenwart zu begreifen“, Studium Generale, Universität Tübingen, 3.07.2018.

6/2018

"Im Giftschrank stöbern - Über 'Unmenschlichkeit' und 'safe spaces' ", Vorlesungsmarathon, organisiert von der Fachschaftenvollversammlung der Uiniversität Tübingen, 21.6.2018.

5/2018

„Emanzipation neu denken. Überlegungen im Anschluss an Pierre Bourdieu“. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Emanzipation“, Humboldt Universität und Technische Universität Berlin, 25.-27.05.2018.

4/2018

„Antagonistic Interests: European Universities in Flux“. Keynote im Rahmen der internationalen Konferenz “The Social Responsibility of the University” an der National Chi Nan University in Puli, Taiwan, 28.04.2018.

4/2018

„Antagonistic Interests: European Universities in Flux“, Gastvortrag an der Natinoal Chung Cheng University in Chiayi, Taiwan, 26.04.2018.

03/2018

„Alexander Kluge: Sprengmeister und Bildungstheoretiker. Ein Porträt“, Vortrag im Rahmen des 26. DGfE-Kongress „Bewegungen“, Essen, 18-21.03.2018.

02/2018

Aus dem Leben eines Schulversagers. Daniel Pennac outet sich. Vortrag im Rahmen des Workshops "Taumeln, Stolpern, Fallen - Figuren des Defizitären" an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 1.-2. Februar 2018.

01/2018

Schamgefühle und Versagensängste. Beobachtungen zu Schule und Universität. Vortrag am Christophorus-Gymnasium Altensteig, 15. Januar 2018.

01/2018

'Orange is the New Black' und 'Dear White People': TV-Serien als Zeitdiagnostik. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Aktuelle Zeitdiagnosen" des Studium Generale, Universität Tübingen, 11. Januar 2018.

12/2017 Scheitern als Tabu. Überlegungen zum pädagogischen Denkstil. Vortrag am Center for Migration, Education and Cultural Studies (CMC). Universität Oldenburg, 13. Dezember 2017.
11/2017 Von der Zeugenschaft zur Sozioanalyse. Spielarten der Kritik bei Pierre Bourdieu. Vortrag im Rahmen der Workshopreihe "The Dark Side of LLL" am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung Graz, 13.-15. November 2017.
10/2017 Archivieren und Speichern. Disziplingeschichte als Politikum. Vortrag im Rahmen des Institutskolloquiums am Uhland-Institut Tübingen, 19. Oktober 2017.
07/2017 Beschämung, Deklassierung - und der Erfolg des Front National. Eine Diskussion von Didier Eribons "Rückkehr nach Reims", Café Philo, Zimmertheater Tübingen, 10. Juli 2017.
06/2017 Getting involved with The Sopranos: television series as medium for self-reflexion. Vortrag an der University of Oxford, Departement of Education, 13. Juni 2017.
05/2017 Right next to Tony. Narration und Identifikation im Neo-TV. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung des Graduiertenkollegs "Selbst-Bildungen - Praktiken der Subjektivierung" an der Universität Oldenburg, 29. Mai 2017.
05/2017 "Universität als Ort der (Selbst-)Kritik - eine Einführung". Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Ideologien und Ungleichheit: Analyse und Kritik" an der Universität Tübingen, 2. Mai 2017.
04/2017 "It's about us." (Selbst-)Beobachtungen zu "The Walking Dead" und "Orange is the New Black". Vortrag im Rahmen der Tagung "Widerstreitende Erfahrung. Spielarten ästhetischer Bildungsprozesse" am Institut für Wissenschaft und Kunst Wien am 6. April 2017 (zus. mit Dr. Iris Laner).
02/2017 Gastfreundschaft und Gerechtigkeit. Die "Flüchtlingskrise" als intellektuelle Herausforderung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Mit Rechten fliehen" an der Universität Tübingen, 9. Februar 2017 (zusammen mit Dr. Iris Laner).
02/2017 Kritik üben, Dissens kultivieren: Leitbilder einer neuen Universität? Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Universität - 360°" an der Goethe-Universität Frankfurt/M., 2. Februar 2017.
11/2016 Miami, Bregenz, Paris. Wie Museen Lernprozesse verhindern. Vortrag im Rahmen eines Workshops im Linden-Museum Stuttgart, 28. November 2016.
11/2016 Exklusion. Vortrag im Rahmen des Vortragszyklus "Inklusion und Schule" in Bonn, 24. November 2016.
11/2016 Über die Schwierigkeiten, anzukommen. Hannah Ardendt und Melinda Nadj-Abonji erzählen von Flucht und Vertreibung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Intercultural education and migration" an der Universität Tübingen am 14.11.2016.
10/2016 Auf der Couch mit Tony Soprano. Ästhetische Zeugnisse als Medium der Selbstreflexion. Vortrag in der Ringvorlesung "Fachdidaktik kontrovers" am Institut für Philosophie, Universität Wien, 12. Oktober 2016.
09/2016 Situierte Subjekte. Über Wissenschaft als soziale Praxis. Vortrag im Rahmen der Tagung "Biographie, Lebenslauf und Generation" der Sektion Erwachsenenbildung, Universität Tübingen, 28. September 2016.
09/2016 Being Tony Soprano. Vortrag an der Lehigh University, Bethlehem, PA, 14.09.2016.
08/2016 Rasterfahndung. Und eine Geste der Ermächtigung. Vortrag zur Eröffnung der Fotografie-Ausstellung "Es wachsen keine Blumen in Kabul", Kulturhalle Tübingen - Forum für zeitgenössische Künste e.V., 4. August 2016.
06/2016 Interpunktionen, Attributionen, Distinktionen. Bildung als Gegenstand eines entgrenzten Diskurses. Vortrag im Rahmen des Expertenworkshops zum Bildungsbegriff am BMBF, Berlin, 30. Juni 2016.
06/2016 Radikale Selbstbefragung. Warum ich The Sopranos schaue. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: "Ich glotz' TV!" Tony Soprano, Walter White und die Neuerfindung des Fernsehens. Studium Generale, Tübingen, 7. Juni 2016.
05/2016 Unsere (Denk-)Gewohnheiten befragen: Politische Bildung neu buchstabieren. Vortrag an der Universität Tübingen, 2. Mai 2016.
05/2016 Doing Theory. Wozu eigentlich studieren? Vortrag bei der A.V. Föhrberg, Tübingen
03/2016 Rückkehr der Narrative und Hunger nach Identität. Vortrag in Münster im Rahmen der Veranstaltung "Wir schaffen das - Wo steht Deutschland in 10 Jahren?", 21. März 2016.
03/2016 Caracas 2007, Paris 1967. Besuch einer (Theorie-)Baustelle. Vortrag im Rahmen des Symposions "Pädagogische Heterotopien", DGfE-Kongress, Kassel, 13. März 2016.
11/2015 Raffinierte Adressierung. Wie ich zum Komplizen von Tony Soprano wurde. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung im WS 2015/2016 "Haltung und Affekt" an der Kunstakademie Düsseldorf, 17. November 2015.
11/2015 "Ich glotz' TV!" Eine bildungstheoretische Provokation. Vortrag im Rahmen der Verabschiedungsfeier der Absolvent/innen der Masterstudiengänge am Institut für Erziehungswissenschaft, Tübingen, 13. November 2015.
10/2015

Tropenhelm und Monatskarte - Das akademische Studium als abenteuerliche Reise. Vortrag im Rahmen der Informations- und Einführungstage für die neuen Studierenden am Institut für Erziehungswissenschaft, Tübingen, 12. Oktober 2015.

09/2015

"Die Brutwärme des Kollektivs": Interdisziplinäre Forschung in der Kritik Blumenbergs und Kosellecks. Eine Replik. Vortrag im Rahmen der Tagung der Görresinstituts für interdisziplinäre Forschung "Interdisziplinarität", München, 9.-13. September 2015.

09/2015 Mascha und Anja, Daniel und Eddy. Über den Roman als Erkenntnismedium. Vortrag im Rahmen des Festaktes zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Hans-Rudolf Schärer, Rektor der Pädagogischen Hochschule Luzern, am 11. September 2015.
07/2015 Jacques Derrida (1997): Die unbedingte Universität. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Highlights der Humanities II" im SS 2015, Universität Tübingen.
06/2015 Perspektive wechseln, Verantwortung übernehmen. Das akademische Studium als intellektuelles Wagnis. Vortrag an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig am 30.06.2015.
06/2015 David Foster Wallace lesen. Zeitdiagnose im Medium der Literatur. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Spuren lesen. Interpretative Zugänge zum Sozialen" im SS 2015, Universität Tübingen (zusammen mit Christian Grabau).
03/2015 Ambivalente Adressierungen. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Sektion 2 "Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE, Universität Gießen, 09.-11. März 2015.
02/2015 Tony Soprano, Jimmy McNulty, Walter White etc.: Ästhetische Bildungsprozesse und serielle Erzähltechniken. Vortrag auf dem IX. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik: Techne - poiesis - aisthetis, 17.-20. Februar 2015, Universität Hamburg (zusammen mit Christian Grabau).
01/2015

Pierre Bourdieu (1979): Die feinen Unterschiede. Kritik an der gesellschaftlichen Urteilskraft. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Highlights der Humanities I" im WS 2014/15, Universität Tübingen.

11/2014 "Getäuschte", "Verblendete", "Hintergangene"? Konturen eines neuen Kritikbegriffs. Antrittsvorlesung an der Universität Tübingen, 27. November 2014.
11/2014 Paternalismus zweiter Ordnung. Eine verführerische Theorieofferte. Vortrag im Rahmen des Workshops "Non-formale und informelle Bildung: Zwischen Selbstermächtigung und Selbstoptimierung", Universität Gießen, 6./7. November 2014.
09/2014 Ungerechtigkeit und Selbstachtung. Versuch einer Verhältnisbestimmung. Vortrag im Rahmen der Tagung "... was den Menschen antreibt" - Getriebene Subjektivationen unter erziehungswissenschaftlicher Perspektive", PH Schwäbisch Gmünd, 19.-20. September 2014.
05/2014 Ungerechtigkeit thematisieren - über Kritik als Attributionspraxis. Vortrag im Rahmen der Tagung "Macht und Bildung. Praktiken und Diskurse der Bildungs(un)gerechtigkeit", Institut für Wissenschaft und Kunst Wien, 23.-24. Mai 2014.
01/2014 Sohn eines Überläufers: Pierre Bourdieu (1930-2002). Ein Beitrag zu einer materialistischen Theorie der Erkenntnis. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Bildung und Gerechtigkeit", Universität Hamburg, 20.01.2014.
11/2013 Miss-/Verstehen. Soziale Differenzen im Klassenzimmer. (Selbst-)Reflexionen im Anschluss an Pierre Bourdieu. Vortrag im Rahmen der "Pädagogischen Werkstatt" an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, November 2013.

10/2013

Pssst! Akustische Regime in Museum und Bibliothek. Vortrag im Rahmen der Tagung „Zum Schweigen. Macht und Ohnmacht in Erziehung, Bildung und Politik“, Universität Zürich, 10./11. Oktober 2013 (gemeinsam mit Prof. Dr. Karen van den Berg, Zeppelin Universität).

10/2013 Walter White aka „Heisenberg“. Eine bildungstheoretische Provokation. Vortrag im Rahmen der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft, Universität Tübingen, 1.-3. Oktober 2013.
09/2013 Using chairs and tables. Doing Space in the Classroom. Vortrag im Rahmen des Symposions „Objects, Bodies, Materialities and Spaces in Empirical Studies of Education. Thinking differently about Corporality“. Kongresses der EERA, Istanbul, 10.-13. September 2013.
04/2013 It’s done. Philip Roth tritt ab. Und hinterlässt „Nemesis“; Vortrag im Rahmen der Reihe „Meisterwerke ohne Meister“, Zeppelin Universität, Friedrichshafen, 11. April 2013.
04/2013 Scheitern de-/thematisieren. Überlegungen im Anschluss an Ludwik Fleck und Hans Blumenberg; Vortrag im Rahmen der Tagung: „Hans Blumenberg: Pädagogische Lektüren“, Universität Münster, 4./5. April 2013.
11/2012 Bildungstheorie und Bildungsforschung. Oder: Das akademische Feld als Stätte hegemonialer Kämpfe, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Bildungstheorie und empirische Bildungsforschung“, Universität Hamburg, 15. November 2012.
11/2012 Kontingenz und Performanz: Räumliche Dimensionen der Inszenierung von Geschlecht, Vortrag im Rahmen der Reihe „Sexing Schools“ am Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung der Universität Leipzig, 1. November 2012.
09/2012 Schnitte, Sprünge, Unterbrechungen. Überlegungen im Anschluss an Alexander Kluge und Jacques Rancière, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der DGfE-Kommission Bildungs- und Erziehungsphilosophie „Das Pädagogische und das Politische“; Heppenheim, 24.-26. September 2012.
09/2012 Buildings as educators? An ANT’s view of the German Bauhaus. Vortrag im Rahmen des ECER-Kongresses ‚The Need for Educational Research to Champion Freedom, Education and Devel-opment for All’, Cádiz, Spanien, 18.-21. September 2012.
05/2012 „Biographien“ und „Lebensläufe“. Scheitern als Gegenstand der Pädagogischen Anthropologie, Vortrag im Rahmen des Salzburger Symposions „Gegenstand und Selbstverständnis der Erziehungswissenschaft“, Salzburg, 28.-30. Mai 2012.
05/2012 Kindheitsforschung avant la lettre? Eine Lektüre von Nathaniel Hawthornes "Twenty Days with Julian & Litte Bunny by Papa", Vortrag im Rahmen des internationalen Symposions ‚Pädagogik und europäische Literatur im 19. Jahrhundert’, Universität Bern, 10./11. Mai 2012.
04/2012 Erkenntnisquellen eigener Art. Literarische Quellen als Stimulus erziehungswissenschaftlicher Reflexion, Antrittsvorlesung als Privatdozent an der Philosophischen Fakultät, Universität Zürich, 21. April 2012.
10/2011 Postschalter und Dreiräder. Oder: Wie kommt man Subjektivierungspraktiken empirisch auf die Spur?, Vortrag im Rahmen des „Symposium Lernweltforschung 2011: Strukturen des Handelns – Strukturen des Denkens: Rekonstruktionslogische Methodenkonzepte zwischen hermeneutischer Bildungsforschung und bil-dungsphilosophischer Diskursanalyse“, Universität Graz, 7./8. Oktober 2011.
09/2011 A Characteristic Taboo: Failure as an Object of the Paedagogical Discours, Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung „Scheitern – ein Desiderat der Moderne“, Universität Hannover, 15.-17. September 2011.
07/2011 Klassenzimmer und ihre „materielle Dimension“. Praxistheoretische Überlegungen und methodologische Reflexionen, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung „Räume bilden“, Universität Siegen, 1./2. Juli 2011 (gemeinsam mit Dr. Kathrin Berdelmann, TU Berlin).
06/2011 Mangelnde „Tatbestands-Gesinnung“. Die Rahmung von Bildungsprozessen als blinder Fleck der Erziehungswissenschaft, Vortrag im Rahmen der Tagung „Experimentalanordnungen der Bildung: Exteriorität, Theatralität, Literarizität“, Veranstaltet von der Graduiertengruppe „Texte. Zeichen. Medien“ der Universität Erfurt und der Volkswagen-Stiftung, 23.-25. Juni 2011.
06/2011 Aufbruchstimmung! Bildungseinrichtungen in neuem architekto-nischen Gewand, Vortrag im Rahmen des SGBF-Kongresses „Bildungsreform und Reformkritik“, Universität Basel, 20.-22 Juni 2011 (gemeinsam mit Dr. Kathrin Berdelmann, TU Berlin; Stephan Möbius, BMG-Architekten, Basel).
06/2011 Subjektivierung als politische Praxis. Überlegungen im Anschluss an Judith Butler, Vortrag im Rahmen des Workshops „Subjektbildung als Politikum. Bildungstheoretische und politisch-pädagogische Perspektiven in der Diskussion“, Heppenheim, 17.-19. Juni 2011.
05/2011 Kult der Kälte. Erlösung finden bei Niklas Luhmann?, Vortrag im Rahmen des Internationalen Symposiums „Zur Inszenierungsgeschichte pädagogischer Erlöserfiguren“, Universität Bern, 26./27. Mai 2011.
04/2011 Learning Spaces: A Methodological Framework for Analysing Classrooms Materiality, Vortrag im Rahmen des 10. Internatio-nalen Kongresses der Societé Internationale d´Ethnologie et de Folklore (SIEF) „People Make Places - ways of feeling the world”, University of Lisbon, 18.-22. April 2011 (gemeinsam mit Dr. Kathrin Berdelmann, TU Berlin).
04/2011 Über das Scheitern, Vortrag vor der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich, 8. April 2011.
02/2011 Pathosformeln und Stoppregeln: Mündigkeit als Spielmarke des pädagogischen Diskurses, Vortrag im Rahmen des Workshops „Kritische Bildungstheorie I“, Institut für Philosophie der Universität Stuttgart, 4./5. Februar 2011.
10/2010 Tische und Stühle. Über die materielle Dimension der Schulkultur, Vortrag im Rahmen des Workshops „Schulkultur: Empirische Zugänge und Reflexionen“, Universität Göttingen, 7. Oktober 2010.
09/2010 Den „Möglichkeitssinn“ stimulieren: Anmerkungen zu Alexander Kluge und Nicholson Baker, Vortrag im Rahmen der Tagung der Kommission Wissenschaftsforschung „Wissens- und Wissenschaftsgeschichte(n) der Erziehungswissenschaft“, Universität Tübingen, 28.-30. September 2010.
08/2010 A Delicate Balancing-Act. Chairs, Tables and Resistance in the Classroom, Vortrag im Rahmen des internationalen ECER-Kongresses, 23.-27. August 2010, Universität Helsinki.

03/2010

Zwischen Partizipation und Exklusion: Die Schule als Organisation, Vortrag im Rahmen des DGfE-Kongresses „Bildung in der Demokratie“, Mainz, 14.-17. März 2010.
01/2010 Heilige Hallen: Das Museum als Bildungseinrichtung, Vortrag am Fachbereich Bildungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen, 11. Januar 2010.
11/2009 Habitus und Habitat: Wie kommt man den sozialen Effekten von Schularchitekturen auf die Spur?, Vortrag im Rahmen der Tagung „Ethnographische Forschung in der Erziehungswissenschaft. Felder, Theorien und Methodologien“, Universität Frankfurt/Main, 26.-28. November 2009.
10/2009 Schmerz und Scham: Lernprozesse im Museum, Vortrag im Rahmen des Internationalen Symposions „Monitoring Scenography 3: Space and Desire / Raum und Begehren“, veranstaltet von der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und der Universität Wien; Hochschule der Künste, Zürich (Schweiz), 8.-10. Oktober 2009.
09/2009 Autonomy and education: A critical comment, Vortrag am Departement for theology and religious studies, University of Lund (Schweden), 25. September 2009.
09/2009 Habitat und Heterotopie. Machttheoretische Beobachtungen zu Schulgebäuden, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung „Schule und Theater. Szenographien der Vermittlung und Aneignung im Vergleich“, Stiftung Bauhaus, Dessau, 17./18. September 2009 (gemeinsam mit Prof. Dr. Norbert Ricken, Uni-versität Bremen).
07/2009 Verdeckte Formen der Beraubung. Die perfide Logik symbolischer Gewaltverhältnisse, Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung „Strategien der Ausgrenzung – Exkludierende Effekte staatlicher Politik und alltäglicher Praktiken in Bildung und Gesellschaft“, Fernuniversität Hagen, 3./4. Juli 2009.
10/2008 Governmentality revisited? Foucault meets Bourdieu, Vortrag im Rahmen der Tagung „International Governance in Education: Theoretical Perspectives, Themes and Areas“, Pädagogisches Institut der Universität Tübingen, 02.-04. Oktober 2008 (gemeinsam mit Prof. Dr. Karin Amos, Universität Tübingen).
10/2008 Schule der Ästhetik – Ästhetik der Schule, Vortrag im Rahmen des VII. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik „Ästhetik und Alltagserfahrung“ in Jena, 31. September - 02. Ok-tober 2008 (gemeinsam mit Prof. Dr. Karen van den Berg, Zeppelin University).
03/2008 Bildungsräume und ihre materiale Dimension, Vortrag im Rahmen des DGfE-Kongresses „Kulturen der Bildung“, Dresden, 16.-19. März 2008 (gemeinsam mit Prof. Dr. Norbert Ricken, Universität Bremen).
02/2008 Respekt als knappe Ressource. Adoleszenz in Jonathan Lethems „Die Festung der Einsamkeit“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Alles noch offen? Adoleszenz im Spiegel der Literatur. Pädagogische Lektüren literarischer Texte II“, 2. Symposion vom 14.-16 Februar 2008 im Warburg-Haus in Hamburg.
01/2008 Das akademische Feld – eine Arena? Überlegungen zu einer machtkritischen Disziplingeschichte und Blicke auf die erzie-hungswissenschaftliche Geschlechterforschung, Vortrag im Kolloquium des Fachbereichs Allgemeine Pädagogik der Universität Tübingen, 16. Januar 2008.
12/2007 Männliche Initiationsriten: Pierre Bourdieu als Theoretiker sym-bolischer Gewaltverhältnisse, Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, 6. Dezember 2007.
09/2007 Selbst schuld? Disziplinpolitische Überlegungen zur Stellung der Erziehungswissenschaft, Vortrag im Rahmen der Tagung „Ope-rative Pädagogik“, Pädagogische Hochschule Freiburg, 25./26. September 2007.
05/2007 Männliche Identität und symbolische Gewalt: Eine Lektüre von James Salters >Verbrannte Tage<, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Interdisziplinäre Aspekte von Medialität“, an der Faculté des Lettres, des Sciences Humaines, des Arts et des Sciences de l'Education de l’Université de Luxembourg (Luxem-burg), 31. Mai 2007.
05/2007 Symbolic Violence: Paedagogical Perspectives, Vortrag im Rahmen des internationalen Kongresses „Pierre Bourdieu – Challenges in Social Sciences“ an der Technischen Universität Istanbul (Türkei), 2.-5. Mai 2007.
10/2006 Lektionen in symbolischer Gewalt. Der Körper als Gedächtnisstütze, Vortrag im Rahmen der Tagung „Ordnung in Bewegung – Choreographien des Sozialen“, veranstaltet von der Sektion ‚Sportphilosophie’ der Deutschen Vereinigung Sportwissenschaft und dem Arbeitsbereich ‚Sport und Gesellschaft’ des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Oldenburg, 27.-28. Oktober 2006.
08/2006 Prekäre Bildungswege, Vortrag im Rahmen des Symposions „Die Ökonomie der Prekarität. Wirtschafts-, Zeit- und Mentalitäts-strukturen im (post-)kolonialen Zeitalter“, organisiert u.a. von Prof. Dr. Franz Schultheis, Universität Genf, Begleitveranstaltung zur Ausstellung ‚Pierre Bourdieu: Der Algerienkrieg und die Pho-tographie’, Deichtorhallen/Haus der Fotografie in Hamburg, 25. August 2006.
05/2006 Zweierlei Kindheit. Pädagogische Überlegungen im Anschluss an Hannah Arendt und Giorgio Agamben, Vortrag im Rahmen der Tagung ‚Zwischen historischer Erinnerung und politischer Intervention: Hannah Arendt und Giorgio Agamben’ am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld, 29.-31. Mai 2006.
03/2006 Erzwungene Loyalität: Körperübungen und Subjektivierungspraktiken in James Salters >Verbrannte Tage<, Vortrag im Rahmen des vom DAAD veranstalteten Philosophischen Fachkurses „Körperlichkeit und Normativität: Michel Foucaults Projekte“ am Inter University Centre Dubrovnik (Kroatien), 26. März - bis 1. April 2006.
03/2006 Erzwungene Komplizenschaft. Bruchstücke zu einer literarischen Ethnographie des Internats bei Tobias Wolff und Kazuo Ishiguro, Vortrag im Rahmen des DGfE-Kongresses „bildung • macht • gesellschaft“ an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt, 20.-22. März 2006.
06/2005 „Offensichtlich brodelt es in den Tiefen der Disziplin ...“ Bourdieus Theorie des wissenschaftlichen Feldes als Reflexionsangebot an die Erziehungswissenschaft, Vortrag im Rahmen der Fachtagung: „Pierre Bourdieu als Provokateur der Erziehungswissenschaft: Rezeptionsformen - Anschlussmöglichkeiten – Forschungsperspektiven“, an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt, 23.-25. Juni 2005.
06/2005 Wie wollen wir zusammen leben? Pädagogische Anmerkungen zur Debatte um „Parallelgesellschaften“, Vortrag im Rahmen des Dies Academicus der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 1. Juni 2005.
04/2005 Ein Nestbeschmutzer aus der Provinz: Pierre Bourdieus Verhältnis zu den wissenschaftlichen Eliten, Tagung der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE „Elitenbildung – Bildungselite“, Universität Gießen, 6.-8. April 2005.
01/2005 Verklärt und unterschätzt. Pierre Bourdieu analysiert die Funktion der Familie, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Erziehung und Bildung in der Familie“ des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Soziologie der Universität Dortmund, 14. Januar 2005.
11/2004 Devianz und Delinquenz: Martin Z. Schröder erläutert >Allgemeine Geschäftsbedingungen<, Vortrag im Rahmen des Symposions „Grenzgänge. Pädagogische Lektüren literarischer Texte“ in Hamburg, 12.-14. November 2004.
03/2004 “Unsäglich menschlich“: Verfallserscheinungen im Spiegel literarischer Texte. Bildungstheoretische Reflexionen im Anschluss an Philip Roth und Harold Brodkey, Vortrag im Rahmen des DGfE-Kongresses „Bildung über die Lebenszeit“ an der Universität Zürich, 21.-24. März 2004.
09/2003 Unbequeme Zaungäste. Pierre Bourdieu und Niklas Luhmann beobachten die Familie und irritieren die Erziehungswissenschaft, Generalversammlung der Görres-Gesellschaft, Sektion Pädagogik, „Wozu (noch) Familie?“ in Bamberg, 29.-30. September 2003.
06/2003 Männerforschung und Frauenforschung: Kooperation oder Kon-kurrenz? Eine wissenschaftssoziologische Fallstudie, Tagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der DGfE „Weder Verklärung noch Missachtung. Wissenschaftsgeschichtlicher Rückblick - wissenschaftspolitischer Ausblick der Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft“ in Potsdam, 19.-21. Juni 2003.
05/2003 Pathosformel Mündigkeit. Beobachtungen zur Theoriesprache der Erziehungswissenschaft, Vortrag im Kolloquium des Pädagogischen Instituts der Universität Zürich (Schweiz), 7. Mai 2003.
05/2002 Pathosformel Mündigkeit. Anmerkungen zur pädagogischen Semantik, Forschungskolloquium des Fachbereichs 1 - Pädagogik/Philosophie - der Universität Trier, 28. Mai 2002.
05/2002 Surfer ohne Unterleib. Der pädagogische Konstruktivismus und die neuen Medien, Ringvorlesung „Geschlechterdifferenz und Erziehungswissenschaft“ des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der J.W. Goethe-Universität Frankfurt/Main, 7. Mai 2002.
11/2001 Böse Blicke. Streifzüge durch das Feld der Erziehungswissenschaft mit Pierre Bourdieu, Herbsttagung der Kommission Bildungs- und Erziehungsphilosophie der DGfE in Darmstadt, 7.-9. November 2001.
06/2001 Postheroische Pädagogik?, Vortrag bei der 1. Jahrestagung des ‚Forum Erziehungsphilosophie’ in Witten-Bommerholz, 22./23. Juni 2001.
02/2001 „Bitte nach Ihnen!“ Pierre Bourdieu über männliche Herrschaft und weibliche Unterwürfigkeit, Ringvorlesung „Frauenforschung - Gender Studies“ an der Universität Bonn, 20. Februar 2001.
04/2000 Aufdringlich authentisch - Beobachtungen zum TZI-Habitus, Hauptvortrag beim Internationalen TZI-Austauschtreffen in Gwatt (Schweiz), 26.-29.4.2000.