Juristische Fakultät

Prof. Dr. Michael Droege

Lehrstuhl für Öffentliches Recht: Verwaltungsrecht, Religionsverfassungsrecht und Kirchenrecht sowie Steuerrecht

Sekretariat
Werner Kemmler
Geschwister-Scholl-Platz Neue Aula, 1. Stock, Raum: 146.2
 07071 29 78125
 07071 29 5096
sekretariat.droegespam prevention@jura.uni-tuebingen.de

Erreichbarkeit

Montag bis Mittwoch 13:30 - 16:30 Uhr
Donnerstag 08:30 - 12:00 Uhr
Freitag 13:30 - 16:30 Uhr


Büro (persönlich)
 +49 7071 29-72971
michael.droegespam prevention@uni-tuebingen.de 

Sprechzeiten
nach Vereinbarung mit dem Sekretariat

Ergänzende Hinweise zur Klausur

Liebe Student*innen, bitte beachten Sie neben den auf Ilias zur Verfügung gestellten Hinweise auch noch folgende ergänzende Hinweise zu den Klausuren im Rahmen der Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene im SoSe 2020:

  1. Ohne einen Mund-Nasen-Schutz kann kein Zutritt zu den Prüfungsräumen und somit keine Teilnahme an den Klausuren gewährt werden. 
  2. Bitte achten Sie vor den Prüfungsräumen und beim Eintreten auf die geltenden Abstandsregelungen. Unterlassen Sie die Bildung von Gruppen. 
  3. Ergänzen Sie auch zwingend Ihr Deckblatt für die Klausur um eine vollständige Postadresse.

Aktuelles

Anmeldung zum Seminar Religion und Kirche im deutschen Kolonialrecht WS 20/21

Ich biete im Wintersemester 2020/21 ein Blockseminar zum Religionsrecht in den deutschen Kolonien an.

Das Seminar richtet sich an alle interessierten Studierenden der Rechtswissenschaft und vor allem auch an die Studierenden im Schwerpunktbereich 3c. Herzlich eingeladen sind aber auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer anderer Fakultäten!

Weitere Informationen finden sie hier:

Seminarankündigung

 

Vorbesprechung:

Eine erste Vorbesprechung hat stattgefunden. Es sind jedoch noch Themen frei. Interessenten können sich weiterhin am Lehrstuhl (sekretariat.droege@jura.uni-tuebingen.de) anmelden. Bitte geben Sie dabei Ihr Wunschthema sowie ein Ersatzthema an.

Gez.
Prof. Dr. Michael Droege

Hinweis für Nebenfachstudent*innen

Bittte teilen Sie uns per Mail unter Angabe Ihres Namens, der Matrikelnummer und der belegten Vorlesung mit, ob Sie für die Teilnahme an der entsprechenden Veranstaltung einen Sitzschein oder eine Prüfungsleistung benötigen. Weitere Hinweise zur Durchführung einer ggf. notwendigen Prüfung folgen dann zu einem späteren Zeitpunkt per Mail.

Erreichbarkeit Sekretariat und Lehrstuhl

Aufgrund der Entwicklungen bei der Ausbreitung des Coronavirus arbeitet der Lehrstuhl überwiegend im "Homeoffice" - Sekretariat des Lehrstuhls bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Bitte beachten Sie, dass der Lehrstuhl von Prof. Droege aufgrund der Entwicklungen bei der Ausbreitung des Coronavirus überwiegend im Homeoffice arbeitet und daher auch innerhalb der Sprechzeiten nicht immer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sind. Das Sekretariat ist zu den angegeben Zeiten besetzt. Wir bitten jedoch im Vorfeld um Kontaktaufnahme per Telefon und/oder Mail.


Hinweise zur Durchführung der Lehrveranstaltungen im SoSe 2020

Allgemeiner Hinweis

Liebe Student*innen,

die Vorlesungen des Lehrstuhls starten im Sommersemester 2020 zunächst nicht als Präsenzveranstaltung, sondern in einem online-Format. 

Zu diesen ist jeweils ein Ilias-Kurs eingerichtet. Bitte nehmen Sie an diesem Ilias-Kurs – ungeachtet Ihrer Anmeldung zu den jeweiligen Veranstaltungen über das ALMA-Portal – teil. Die Kommunikation wird im Wesentlichen über den Ilias Kurs erfolgen:

Während der entsprechenden Vorlesungszeiten werde ich Ihnen live im Ilias-Chat zur Verfügung stehen, um die Unterlagen bzw. Fälle zu besprechen und Ihre Fragen zu diskutieren. Weil ich die direkte Kommunikation mit Ihnen für unverzichtbar halte, werde ich die Powerpointpräsentation zuvor nicht mit einer Tonkonserve versehen. Wenn es die Netze und die Server hergeben, werden wir stattdessen in diesen Zeiten auch im Rahmen einer Videokonferenz miteinander sprechen können. Sie können Ihre Fragen in der Gruppe mit allen Teilnehmer*innen dann jederzeit vis-a-vis mit mir besprechen. Die (ggf. je nach Leistungsfähigkeit der Video-Tools wechselnden) Zugangslinks werde ich Ihnen in den Ilias-Chat einstellen.

Bitte beachten Sie auch die folgenden speziellen Hinweise zu den einzelnen Vorlesungen.

Ich freue mich, wenn wir uns dann im Ilias-Chat treffen. Bitte achten Sie dann und in der Zwischenzeit weiterhin auf die Mitteilungen des Lehrstuhls auf seiner Homepage.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Droege

Hinweise zur Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene

Die Übungsfälle werden immer eine Woche vor der Besprechung in der Übung zur Verfügung gestellt. Bitte versuchen Sie, diese Fälle zu Hause zu bearbeiten. Der erste Sachverhalt wird Ihnen am Mittwoch, den 15. April, nach 16.00 Uhr in Ilias bereitgestellt.

Die Übung findet in Ilias zu den für die Präsenzveranstaltung angegebenen Zeiten statt, also Mittwochvormittag 8.30-10.00 Uhr. Jeweils am Montag zuvor werden Ihnen Lösungshinweise zu den Besprechungsfällen im Ilias zur Verfügung gestellt. Die erste Sitzung findet am Mittwoch, den 22. April, statt.

Derzeit gehen wir davon aus, dass die weiteren Prüfungsleistungen in der Übung (Klausuren) unter Regelbedingungen angeboten werden können. Die Entwicklung der Pandemielage und die Auswirkungen auf den Präsenzbetrieb lassen aber derzeit eine sichere Planung nicht zu. Hierfür bitte ich Sie um Ihr Verständnis; wir werden aber alles dafür tun, dass Ihnen durch die besondere Form der Lehre keine Nachteile erwachsen. Abgesagt werden musste allerdings der diesjährige VGH-Mootcourt, weil dessen Vorbereitung und Abhaltung Präsenzveranstaltungen erfordert hätte.

Hinweise zur Vorlesung Allgemeines Verwaltungsrecht

Die Vorlesung findet in Ilias zu den für die Präsenzveranstaltung angegebenen Zeiten statt, also Dienstagmittag, 12.15-13.45 Uhr und Mittwochnachmittag 14.15 – 15.45 Uhr. Jeweils am Montag zuvor werden Ihnen die Folien der Powerpointpräsentation in Ilias zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden wir Ihnen zu den einzelnen Themenblöcken Vertiefungs- und Lektürehinweise zur Verfügung stellen. In der Nomos-elibrary und in der beck-ebibliothek können Sie auf die Lehrbücher zum Allgemeinen Verwaltungsrecht von Waldhoff/Maurer, Detterbeck und Erbguth/Guckelberger zugreifen. Ich rate Ihnen dringend, eines dieser Werke vorlesungsbegleitend zu lesen. Bitte tragen Sie sich auch zu den vorlesungsbegleitenden Fallbesprechungen in ALMA ein und nehmen Sie an den Fallbesprechungen teil! 

Die erste Vorlesung findet am Dienstag, den 21. April, statt.

Hinweise zur Vorlesung Kirchenrecht

Die Vorlesung findet in Ilias zu den für die Präsenzveranstaltung angegebenen Zeiten statt, also Dienstagabend, 18.00-19.30 Uhr. Jeweils am Montag zuvor werden Ihnen die Folien der Powerpointpräsentation in Ilias zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden wir Ihnen zu den einzelnen Themenblöcken Vertiefungs- und Lektürehinweise zur Verfügung stellen. Die erste Vorlesung findet am Dienstag, den 21. April, statt.

Wichtig: Zeitnahe Anmeldung für die Vorlesungen über alma!

Liebe Student*innen, bitte beachte Sie, dass eine Belegung der Vorlesungen über alma nun möglichst zeitnah erfolgen sollte.

Beachten Sie hinsichtlich der Belegung nochmals folgende Hinweise: 

Vor Schließung der Listen ist die allgemeine Anmeldung für die jeweilige Vorlesung notwendig (Belegung der Veranstaltung). Außerdem müssen sich alle Teilnehmer der Übung im Öffentlichen Recht für Fortgeschrittene in Alma gesondert nochmals für die jeweiligen Prüfungsleistungen anmelden. Sollte dies nicht der Fall sein, ist weder eine Teilnahme an den Prüfungsleistungen noch das erfolgreiche Bestehen der Übung möglich. 
Beachten Sie auch die zwingend notwendige Abmeldung von einer Prüfungsleistung, an der Sie nicht mehr teilnehmen möchten.

Weitere Hinweise finden Sie auch in der Nachricht des Dekanats.


Forschungsschwerpunkte

Steuer- und Finanzverfassungsrecht

Am Lehrstuhl bildet das Finanz- und Steuerrecht einen wesentlichen Forschungsschwerpunkt. Dabei widmet sich Professor Dr. Michael Droege insbesondere den steuer- und finanzverfassungsrechtlichen Grundlagen der Steuerrechtsordnung. Ein besonderes Forschungsinteresse liegt hier auf den Verbindungsfeldern des Verwaltungsrechts zum Steuerrecht.

Das Recht des "Dritten Sektors"

Auch im bundesweiten Vergleich bildet der Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls im Recht der Non-Profit-Organisationen bzw. des "Dritten Sektors" aus der Perspektive des öffentlichen Rechts ein Alleinstellungsmerkmal. Die Förderung bürgerschaftlichen Engagements im steuerlichen Gemeinnützigkeitsrecht steht dabei ebenso auf der Forschungsagenda wie aktuelle Fragen des Stiftungs- und Stiftungssteuerrechts.

Religions- und Religionsverfassungsrecht

Der Lehrstuhl setzt überdies mit seinem Lehr- und Forschungsschwerpunkt im Religionsverfassungs- und Kirchenrecht eine Tradition fort, die Tübingen als wichtigen Wissenschaftsstandort im Religionsverfassungsrecht und insbesondere im evangelischen Kirchenrecht ausweist. Der Fokus aktueller Forschungsvorhaben liegt im Bereich der Finanzierung und des Vermögens von Religionsgemeinschaften. Das Schicksal der Staatsleistungen und aktuelle Fragen des Kirchensteuerrechts seien exemplarisch ebenso genannt wie die Frage der Transparenz des kirchlichen Vermögensrechts.


Aktuelles Projekt

„Normativität – Religion – Mobilität“

Im Rahmen der Exzellenzstrategie Global Encounters analysiert das Projekt „Normativität – Religion – Mobilität“ anhand der drei Themenfelder der innerreligiösen Reaktionen, der normativen Handlungsstrategien gegenüber anderen Religionen sowie der staatlichen Reaktion auf neue Religionen, wie sich Normativität im religiösen Bereich durch Kontakte mit anderen Glaubensüberzeugungen verändert. Dabei kommen sowohl verschiedene Formen der Normativität, die Handlungsspielräume der Akteure sowie Inklusions- und Exklusionsstrategien zur Sprache. Angestrebt wird ein vertieftes Verständnis für Verschiebungen in der normativen Verbindlichkeit von Religion, das u. a. helfen kann, Handlungsstrategien von Religionen wie von Staaten zu reflektieren sowie Konfliktlinien zu erkennen und Strategien zur Konfliktlösung zu entwickeln.


Das Projekt steht unter der gemeinsamen Leitung von Prof. Dr. Bernhard Anuth, Abteilung für Kirchenrecht, Katholisch-Theologische Fakultät, Prof. Dr. Michael Droege, Institut für Recht und Religion, Juristische Fakultät und Prof. Dr. Stephan Dusil, Institut für Recht und Religion, Juristische Fakultät.
 


Promotionen

Promotionsanfragen richten Sie bitte schriftlich an den Lehrstuhl; der Anfrage sind ein tabellarischer Lebenslauf zum akademischen und beruflichen Werdegang, einfache Kopien der Examenszeugnisse, ein aussagekräftiges Exposé über das Dissertationsvorhaben (Untersuchungsgegenstand und -verlauf, Zeitplan und derzeitiger Forschungsstand) sowie andere relevante Unterlagen (etwa Seminarscheine) beizufügen.