Universitätsbibliothek

Veranstaltungen

2020

Tag der Archive

7. März 2020

Seit 10 Jahren ruft der VdA - Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. - alle zwei Jahre zum bundesweiten TAG DER ARCHIVE auf. Seit dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs am 3. März 2009 findet der Tag der Archive in Erinnerung an dieses Ereignis an einem Wochenende in der ersten Märzhälfte statt. An diesem Tag soll der Blick der Öffentlichkeit auf die Arbeit der Archive gelenkt werden. Ziel ist es den Auftrag der Archive als „Gedächtnis der Gesellschaft“ öffentlich bekannter zu machen. Das jeweils wechselnde Motto erlaubt einen Einblick in die Vielfalt der überlieferten Quellen und zeigt wie aktuell die Inhalte der verwahrten Quellen sein können. Das Motto des diesjährigen Tages der Archive lautet „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“.

Das Universitätsarchiv beteiligt sich bereits zum dritten Mal an dieser Aktion und möchte die interessierte Öffentlichkeit am 7. März 2020 von 12.00 bis 15.00 Uhr dazu einladen, Quellen zum Thema Kommunikation im Universitätsarchiv zu entdecken. Präsentiert werden Archivalien zum Wandel der Briefkultur durch die Jahrhunderte. Bei einer Magazinführung wird ein Blick hinter die Kulissen des Universitätsarchivs geworfen und es kann Einblick genommen werden in die vielfältigen Tätigkeiten der Archivarinnen und Archivare. Wenn Sie zuhause Schriftstücke in deutscher Schrift haben, die Sie nicht lesen können, wo Sie aber schon immer wissen wollten, was eigentlich darinsteht, dann bringen Sie sie am 7. März mit. Wir helfen Ihnen gerne beim Knacken der rätselhaften Zeichen.  

Außerdem wird ein aktuelles Projekt zur automatischen Erkennung von Handschriften und alten Drucken vorgestellt. Die Universitätsbibliothek Tübingen testet zur Zeit die Einsatzmöglichkeiten des Transkriptionswerkzeuges Transkribus zu diesem Zweck. Die Projektmitarbeiterin Dorothee Huff wird aktuelle Ergebnisse und Beispiele für die Verwendung von Transkribus präsentieren.

Das Kreisarchiv Tübingen und das Bildungszentrum und Archiv zur Frauengeschichte Baden-Württembergs (BAF e.V.)  laden an diesem Wochenende ebenfalls dazu ein, das Archiv als Schatzkammer und Werkstatt des Historikers kennen zu lernen.

Workshop zu OCR und Handschriftenerkennung

Sammeln sich bei Ihnen Scans von Handschriften, alten Drucken oder Archivalien, die darauf warten, analysiert zu werden? Suchen Sie nach einer Möglichkeit, diese leichter und effizienter les- und durchsuchbar machen zu können? Wir haben eine Lösung!

Die Universitätsbibliotheken Tübingen und Mannheim haben sich für das Projekt OCR-BW zusammengeschlossen, um aktuelle Technologien im Bereich der Texterkennung für Drucke und Handschriften in großem Maßstab einzusetzen und zu evaluieren (https://ocr-bw.bib.uni-mannheim.de/projektuebersicht/).

Um über das Projekt zu informieren sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, die Anwendung der Texterkennungssoftwares Tesseract und Transkribus kennenzulernen, laden wir Sie zu einem Workshop am 19. Februar 2020 in die Universitätsbibliothek Tübingen ein. Hier werden Ihnen die Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter die im OCR-BW-Projekt eingesetzten Technologien vorstellen, aktuelle Ergebnisse und Beispiele für den Einsatz von Tesseract und Transkribus präsentieren und Sie in Hinblick auf die Einsatzmöglichkeiten in Ihren eigenen Projekten beraten.

Programm

13:00-14:00 Grußwort: Dr. Marianne Dörr (Direktorin der Universitätsbibliothek Tübingen)
Projektvorstellung OCR-BW: Stefan Weil und Jan Kamlah (UB Mannheim), Dorothee Huff (UB Tübingen)
14:00-14:30 Fragerunde: Moderation Kristina Stöbener (UB Tübingen)
Kaffee  
15:00-15:45 Workshop: Tesseract (Stefan Weil, Jan Kamlah) / Transkribus (Olaf Brandt, Dorothee Huff) im praktischen Einsatz
15:45-16:30 Workshop: Transkribus (Olaf Brandt, Dorothee Huff) / Tesseract (Stefan Weil, Jan Kamlah) im praktischen Einsatz
16:30 Paläografie (Dr. Regina Keyler)

(Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Bei Interesse können Sie sich gerne für unseren Newsletter anmelden, in dem wir über weitere Schulungsangebote zum Thema automatische Texterkennung und Projektergebnisse informieren werden: https://listserv.uni-tuebingen.de/mailman/listinfo/ocr_htr_ub)

Zwölfte Tübinger Schreibwoche

Die Peer-Tutor/innen des Diversitätsorientierten Schreibzentrum organisieren wieder die Tübinger Schreibwoche. Vom 13. bis zum 17.01.2020 geht es um einige zentrale Bereiche des wissenschaftlichen Schreibens. Man kann alle Kurse und Workshops ohne vorherige Anmeldung besuchen - einfach vorbei kommen in der Unibibliothek (Sitzungszimmer H232).

Unterstützt wird die Schreibwoche durch das Research and Writing Center des Englischen Seminars und das Peer-Mentoring des Deutschen Seminars.

Weitere Informationen auf den Seiten des Schreibzentrums.

2019

Abi-Sprechstunde

Am Dienstag, 25. Juni findet von 10-15 Uhr wieder unsere Abi-Sprechstunde statt. Schüler können sich Unterstützung bei der Vorbereitung auf das Prüfungsthema der mündlichen Abi-Prüfung holen: wir helfen bei der Literaturrecherche und -beschaffung und stehen für Fragen zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet im Schulungsraum der Bibliothek statt (Bonatzbau, Raumnummer B004), eine Anmeldung ist nicht nötig.

Elfte Tübinger Schreibwoche

Bereits zum elften mal findet vom 24.-27. Juni die Schreibwoche statt. Vom Schreibzentrum organisiert und in der Unibibliothek veranstaltet leiten die TutorInnen des Schreibzentrums verschiedene Workshops und tragen interessante Präsentationen zum wissenschaftlichen Schreiben vor.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos und können ohne vorherige Anmeldungen besucht werden: kommt einfach vorbei im Sitzungszimmer der Unibibliothek (H232).

An was wollen wir uns morgen erinnern?

Vortrag zum UNESCO-Programm "Memory of the World"

16. Mai 2019, 18 Uhr, Historischer Lesesaal

Traditionsbildung und Erinnerungskultur – das sind die Ziele, die von der UNESCO schon mit dem 1972 gegründeten Welterbeprogramm, zu dem seit 2017 die Höhlen und die Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb gehören, verfolgt. Vor über 25 Jahren hat sich die UNESCO auch dem Weltdokumentenerbe („Memory of the World“) als Gedächtnis der Menschheit zugewandt. Auch dieses Programm spiegelt die Vielfalt kultureller Prägungen in Inhalten und Formen rund um den Erdball wider – als Erweiterung von Wissen und Bildung und zur Verständigung der Völker untereinander, unabhängig von Nation, Region und Religion. Die Spanne der Memory-of-the-World Dokumente umfasst u.a. die Göttinger Gutenberg-Bibel, die Archive des Warschauer Ghettos, die Kolonialarchive Benins, Senegals und Tansanias, die Sammlung indigener Sprachen in Mexiko oder das Benz-Patent als Geburtsurkunde des Automobils von 1886.

Im Vortrag gibt der Vorsitzende des Deutschen Nominierungskomitees - Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Staatssekretär a.D. - einen spannenden, mit vielen Bildern unterlegten Einblick in die Auswahlkriterien und den Prozess vom Vorschlag eines Dokuments bis zur Aufnahme in die Liste des Memory of the World.

Achte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

In der Nacht vom 21. zum 22. März werden wieder die Stifte gespitzt - veranstaltet vom Schreibzentrum findet die 8. Lange Nacht der Aufgeschobenen Hausarbeiten statt. Von 6 bis 6 könnt ihr an euren Texten arbeiten und dabei Hilfe vom Schreibzentrum und anderen Institutionen erhalten.

Von BeraterInnen und TutorInnen der Fakultäten, EDV- sowie Studien- und Promotionsberatung über das Wohlfühl- und Durchhalteprogramm des Hochschulsports bis hin zu Verpflegungsmöglichkeiten durch das Studierendenwerk und organisierter Kinderbetreuung ist in der Unibibliothek einiges geboten - alle Angebote, Kurse und Sprechstunden können kostenlos genutzt werden.

Das vollständige Programm findet man auf den Seiten des Schreibzentrums.

2018

Zehnte Tübinger Schreibwoche

Bereits zum 10. Mal veranstaltet das Schreibzentrum die Tübinger Schreibwoche. Vom 26.-29. November könnt ihr in Workshops und Vorträgen alles Wichtige zum Wissenschaftlichen Schreiben lernen - die TutorInnen des Schreibzentrums sind wieder für euch da.

Auch diesmal werden sie wieder unterstützt vom Research and Writing Center des Englischen Seminars und vom Mentorat des Deutschen Seminars.

Die Veranstaltung findet im Sitzungszimmer der Unibibliothek statt (Hauptgebäude, H232), eine Anmeldung ist nicht nötig.

 

Hermann Gundert Digital: ein deutsch-indisches Kooperationsprojekt

Freischaltung des Hermann-Gundert-Portals

Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurde seit Anfang 2016 in einem international aufgestellten Projekt der wissenschaftliche Nachlass von Hermann Gundert digitalisiert und erschlossen. Er steht ab sofort in einem frei zugänglichen Portal weltweit zur Verfügung.

http://gundert-portal.de/

Die offizielle Freischaltung des Portals mit Kurzvorträgen der deutschen und indischen Projektpartner findet am Dienstag 20.11.2018 von 16 bis 18 Uhr im Historischen Lesesaal der Universitätsbibliothek Tübingen statt.

Mehr dazu

Sprechstunde für's mündliche Abi

Wenn du Literatur für dein Abi-Thema suchst, kannst du professionelle Hilfe bekommen:

Am Freitag, 29. Juni 2018 findet in der Unibibliothek eine freie Sprechstunde zum Recherchieren statt:

von 10-17 Uhr sind BibliothekarInnen im Sitzungszimmer (H232) anzutreffen, die dir bei der Literatursuche helfen und interessante Tipps und Tricks verraten.

Eine Anmeldung ist für die Teilnahme an der Veranstaltung nicht nötig. Komm einfach vorbei!

Neunte Tübinger Schreibwoche

Und weiter im Text: Vom 23.-26. April veranstaltet das Schreibzentrum in der UB zum ein weiteres Mal die Schreibwoche. Die Tutor/innen des Schreibzentrums führen Euch in kurzen Workshops in einige zentrale Bereiche des wissenschaftlichen Schreibens ein.

Auch diesmal werden sie wieder unterstützt vom Research and Writing Center des Englischen Seminars und vom Mentorat des Deutschen Seminars.

Die Veranstaltung findet im Sitzungszimmer der Unibibliothek statt (Hauptgebäude, H232), eine Anmeldung ist nicht nötig.

Siebte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Zum siebten Mal bereits organisiert das Diversitätsorientierte Schreibzentrum die "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten".

Von 18 Uhr abends bis 6 Uhr morgens bleiben von Donnerstag, 1. auf Freitag, 2. März die Tore der Universitätsbibliothek geöffnet, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, an ihren Texten und Projekten zu arbeiten.

Von BeraterInnen und TutorInnen der Fakultäten, EDV- sowie Studien- und Promotionsberatung über das Wohlfühl- und Durchhalteprogramm des Hochschulsports bis hin zu Verpflegungsmöglichkeiten durch das Studierendenwerk und organisierter Kinderbetreuung ist in der Unibibliothek einiges geboten - alle Angebote, Kurse und Sprechstunden können kostenlos genutzt werden.

Das vollständige Programm findet man auf den Seiten des Schreibzentrums.

2017

Vierte elektronische Hausmesse e-bib

In diesem Jahr findet unsere elektronische Hausmesse wieder in der Wilhelmstraße statt.

Kommen Sie am 7. November zwischen 10 und 18 Uhr vorbei und erleben Sie

  • im Ausleihzentrum die Infostände zu Dienstleistungen und Produkten der UB,
  • eine Plakatausstellung auf der Ammerbrücke,
  • im PC-Pool Ammerbau interessante Vorträge rund um Open Access, Publizieren und Erleichterungen im Studienalltag
  • eine Führung durch unser Digitalisierungszentrum und
  • Spiel und Spaß bei unserer Game Station

Weitere Informationen

Gründungsveranstaltung von Tübingen University Press

Wir laden Sie herzlich zur Gründungsveranstaltung des neuen Universitätsverlags Tübingen University Press ein, die am 24. Oktober um 16:30 Uhr im Historischen Lesesaal stattfindet.

Der Verlag ist Teil der Open-Access-Strategie der Universität Tübingen; der Schwerpunkt des Programms liegt bei der elektronischen Publikation auf tobias-lib. Alle Veröffentlichungen stehen frei zum Download zur Verfügung. Größere Sichtbarkeit und Reichweite für wissenschaftliche Forschung der Universität ist das Ziel.

Dazu kommt die Nutzung klassischer Vertriebswege: Jedes Werk erhält eine ISBN und wird in überregionalen Buchhandelskatalogen gelistet. Verlagswerke sind so über Suchmaschinen auffindbar, im stationären und Online-Buchhandel sowie über die Verlagswebseite bestellbar. Tübingen University Press ist Teil des Dienstleistungsangebots der Universitätsbibliothek; die Redaktion vor Ort betreut Autoren während des gesamten Veröffentlichungsprozesses.

Achte Tübinger Schreibwoche

Und weiter im Text: Vom 17. bis 20. Juli veranstaltet das Schreibzentrum in der UB zum achten Mal die Tübinger Schreibwoche. Die Tutor/innen des Schreibzentrums führen Euch in kurzen Workshops in einige zentrale Bereiche des wissenschaftlichen Schreibens ein.

Auch diesmal werden sie wieder unterstützt vom Research and Writing Center des Englischen Seminars und vom Mentorat des Deutschen Seminars.

Die Veranstaltung findet im Sitzungszimmer der Unibibliothek statt (Hauptgebäude, H232), eine Anmeldung ist nicht nötig.

Sprechstunde für's mündliche Abi

Wenn du Literatur für dein Abi-Thema suchst, kannst du professionelle Hilfe bekommen:

Am Mittwoch, 28. Juni 2017 findet in der Unibibliothek eine freie Sprechstunde zum Recherchieren statt:

von 10-17 Uhr sind BibliothekarInnen im Sitzungszimmer (H232) anzutreffen, die dir bei der Literatursuche helfen und interessante Tipps und Tricks verraten. Flyer

Außerdem ist die Zentrale Studienberatung der Universität vertreten: um 10.30 Uhr und 11.30 Uhr hält sie im Schulungsraum zwei Kurzvorträge zur Zeit nach dem Abitur: "Was kann ich an der Universität Tübingen studieren?" Und "Wie bewerbe ich mich für ein Studium?" Weitere Informationen findest du auf den Seiten der Studienberatung.

Eine Anmeldung ist für die Teilnahme an den Veranstaltungen nicht nötig. Komm einfach vorbei!

Welttag des Buches

Der UNESCO-Welttag des Buches mit dem Motto "Ich schenk dir eine Geschichte" ist am 23. April.

Von 24. April bis 5. Mai findet die Aktion "Ich empfehle dir ein Buch" in der Universitätsbibliothek statt.

Sechste Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Zum sechsten Mal bereits organisiert das Diversitätsorientierte Schreibzentrum die "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten".

Von 18 Uhr abends bis 6 Uhr morgens bleiben von Donnerstag, 2. März auf Freitag, 3. März die Tore der Universitätsbibliothek geöffnet, um Studierenden die Möglichkeit zu geben, an ihren Texten und Projekten zu arbeiten.

Von BeraterInnen und TutorInnen der Fakultäten, EDV- sowie Studien- und Promotionsberatung über das Wohlfühl- und Durchhalteprogramm des Hochschulsports bis hin zu Verpflegungsmöglichkeiten durch das Studierendenwerk und organisierter Kinderbetreuung ist in der Unibibliothek einiges geboten - alle Angebote, Kurse und Sprechstunden können kostenlos genutzt werden.

Das vollständige Programm findet man auf den Seiten des Schreibzentrums.

Punkt Eins - BIB 2 go

Unter dem Namen "BIB 2 go" stellten wir Ihnen verschiedene Themen und Dienste vor, die in 10 Minuten kompakt erklärt wurden.

Die Kurzvorträge fanden im ersten Halbjahr 2017 immer mittwochs um 13 Uhr bei der Infotheke statt und sollten als erste Einführung für Informationen und Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen dienen.

Weitere Informationen zu Punkt Eins - BIB 2 go.

Siebte Tübinger Schreibwoche

Schon sechsmal hat die Tübinger Schreibwoche stattgefunden, zuletzt im Sommersemester 2016. Die Schreibwoche ist dabei ganz dem wissenschaftlichen Schreiben gewidmet: In kurzen Workshops vermitteln Euch die Peer-Tutor/innen des Diversitätsorientierten Schreibzentrums theoretische Grundlagen und geben Euch praktische Methoden an die Hand, mit denen Ihr Eure Schreibprojekte meistern könnt. Unterstützt wird die siebte Schreibwoche durch das Research and Writing Center des Englischen Seminars und das Peer-Mentoring des Deutschen Seminars.

Weitere Informationen auf den Seiten des Schreibzentrums.

2016

Dritte e-bib

Schon zum dritten Mal in Folge zeigt die Universitätsbibliothek, welche Entwicklungen sie auf digitalem Gebiet durchläuft und welche neuen Produkte als Dienste zur Verfügung gestellt werden können.

Im Rahmen der Internationalen Open Access Week findet die Veranstaltung diesmal im Hörsaalzentrum auf der Morgenstelle statt.

Messestände mit fachlichen Ansprechpartnern, eine Vortragsreihe und vieles Weitere warten auf Sie. Hier geht's zum Programm.

Sechste Tübinger Schreibwoche

Auch im Sommersemester 2016 richtet das Schreibzentrum wieder – zum mittlerweile sechsten Mal – die Tübinger Schreibwoche aus. Vom 27. bis 30. Juni 2016 bieten unsere Tutor/innen praktische Einführungen in verschiedene Aspekte des wissenschaftlichen Schreibens an; tatkräftig unterstützt werden sie dabei vom Research and Writing Center des Englischen Seminars. Willkommen sind Studierende und Promovierende aller Fachsemester und Fakultäten. Nähere Informationen zur sechsten Schreibwoche finden Sie hier.

Sprechstunde für's mündliche Abi

"Wie finde ich die richtige Literatur zu meinem Abi-Thema? Welche Suchbegriffe verwende ich am besten und welche Suchinstrumente gibt es eigentlich jenseits von Google?"

Am Mittwoch, 15. Juni 2016 findet in der UB eine freie Sprechstunde zum Recherchieren statt:

von 10-17 Uhr sind BibliothekarInnen im Sitzungszimmer (H232) anzutreffen, die bei der Literatursuche zum jeweiligen Abi-Thema helfen und interessante Tipps und Tricks verraten. Flyer

Außerdem ist die Zentrale Studienberatung in der UB mit einem Infostand vertreten. Sie klärt in Kurzvorträgen über die Zeit nach dem Abitur auf: Was kann ich in Tübingen studieren? Wie laufen die Bewerbungen ab und wie finde ich überhaupt das richtige Studienfach?

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Studienberatung.

Eine Anmeldung ist für die Teilnahme an den Veranstaltungen nicht nötig.

Fünfte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Auch in diesem Jahr organisiert das Schreibzentrum wieder die große Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten an der Universität Tübingen! In der Nacht vom 03. auf den 04. März – zwischen sechs Uhr abends und sechs Uhr morgens – wird in der Universitätsbibliothek geschrieben, geschrieben, geschrieben … Komm vorbei und mach mit, wenn wir die Nacht zum Text werden lassen!

Fünfte Tübinger Schreibwoche

Auch im Wintersemester 2015/16 hat das Schreibzentrum wieder die Tübinger Schreibwoche ausgerichtet! Vom 18. bis 21. Januar 2016 haben die Tutor/innen praktische Einführungen in verschiedene Aspekte des wissenschaftlichen Schreibens angeboten. Diesmal standen die folgenden Themen im Vordergrund: das Schreiben von Hausarbeiten, das Verfassen eines Exposés, die Suche nach schlüssigen Argumenten, der richtige Umgang mit Schreibproblemen, Vor- und Nachteile unterschiedlicher Schreibstrategien, das Schreiben in den Naturwissenschaften und auch Techniken des kreativen Schreibens.

2015

e-bib

Im Rahmen der Internationalen Open Access Week möchten wir allen Interessierten die Möglichkeit eines Überblicks über die verschiedenen elektronischen Ressourcen der Universitätsbibliothek und deren Einsatzgebiete geben.

Ob Beratungen an Ständen, halbstündige Vorträge zu spezifischen Themen oder z.B. eine Führung durch das Digitalisierungszentrum - schauen Sie sich bei uns um. Näheres hier ...

Vierte Tübinger Schreibwoche

Ihr fragt Euch, was es bedeutet, einen wissenschaftlichen Text zu schreiben? Bei Euch steht bald ein neues Schreibprojekt an? Oder Ihr habt Fragen zu Eurer aktuellen Arbeit? Kein Problem! Denn genau dafür gibt es die Tübinger Schreibwoche des Schreibzentrums.

Vierte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Am 05. März 2015 ist es nun endlich wieder soweit: Zum vierten Mal findet die große Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten an der Universität Tübingen statt. Auch in diesem Jahr erwartet die Schreibenden wieder ein motivationsförderndes Rahmenprogramm und ein umfangreiches Beratungsangebot.
Organisiert wird die Lange Nacht vom Diversitätsorientierten Schreibzentrum; Veranstaltungsort ist wie gewohnt die Universitätsbibliothek.

Dritte Tübinger Schreibwoche

Vom 12. bis 15. Januar 2015 veranstaltete das Diversitätsorientierte Schreibzentrum bereits zum dritten Mal die Tübinger Schreibwoche, die ganz dem akademischen Schreiben gewidmet war. In kurzen Workshops führten die Tutorinnen und Tutoren des Schreibzentrums in zentrale Bereiche des wissenschaftlichen Schreibens ein. Diesmal standen dabei die folgenden Themen im Fokus: Von der Idee zur Fragestellung, Literaturrecherche, Zitation, Argumentation und Academic Writing.

2014

Die Digitalisierung von Altbestand an der Universitätsbibliothek Tübingen

Vom 28.10.-31.10.2014 wurde hier, auf der Homepage der Universitätsbibliothek Tübingen, ein Einblick in die Digitalisierung von Altbeständen gewährt. Jeden Tag wurde ein weiterer Schritt des Prozesses zur Verfügung gestellt. Dieses Projekt erfolgte im Rahmen der Kampagne „Netzwerk Bibliothek“ zum Thema „Bibliothek digital“. Nach Ablauf des Projekts können Sie die Schritte des Digitalisierungsprozesses weiterhin einsehen.

e-bib

Im Rahmen der Internationalen Open Access Week haben wir allen Interessierte die Möglichkeit eines Überblicks über die verschiedenen elektronischen Ressourcen der Universitätsbibliothek und deren Einsatzgebiete geben.

Ob Beratungen an Ständen, halbstündige Vorträge zu spezifischen Themen oder z.B. eine Führung durch das Digitalisierungszentrum - es wurde vieles geboten. Näheres hier ...

Dritte Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Am 06. März 2014 war es endlich wieder so weit: Bereits zum dritten Mal fand an der Universität Tübingen die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten statt. Wie in den beiden Jahren zuvor erwartete den Schreibenden ein motivationsförderndes Rahmenprogramm und ein umfangreiches Beratungsangebot. Näheres hier ...

Zweite Tübinger Schreibwoche

Vom 20. bis 23. Januar 2014 richteten die SchreibtutorInnen des Diversitätsorientierten Schreibzentrums die Zweite Tübinger Schreibwoche aus. In kurzen, einstündigen Workshops zum wissenschaftlichen Schreiben wurden diverse Themen beleuchtet. Näheres hier ...

2013

Erste Tübinger Schreibwochen

Zum Semesterende (15.7.-25.7.2013) organisierten die Schreibtutorinnen und Schreibtutoren des Schreibzentrums zum ersten Mal die Tübinger Schreibwochen. Näheres hier ...

Zweite Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Am 7. März 2013 war es so weit: Das heutige lern+ Zentrum öffnete unter dem Namen Coworking Space seine Pforten, zusammen mit der "2. Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten". Näheres hier ...

2012

5 Tage - 5 Länder

Im Rahmen der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ , die dieses Jahr vom 24.10.-31.10.2012 stattfindet und unter dem Thema „ Horizonte“ steht, veranstaltet die UB Tübingen eine Online-Aktion auf der Homepage der UB. Wir stellen unsere Aktion unter das Motto: Horizonte: Öffnen gegenüber anderen Kulturen!

Erste Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

In der Nacht vom 01. auf den 02. März 2012 fand die vom neuen Schreibzentrum der Universität organisierte erste Tübinger Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten statt. In der Zeit von sechs Uhr abends bis sechs Uhr morgens arbeiteten insgesamt ca. 700 Tübinger Studierende gemeinsam an ihren aktuellen Schreibprojekten. Näheres hier ...