Institut für Erziehungswissenschaft

Dr. Nina Jann

Büro:
Münzgasse 22-28
Raum 306
 +49-(0)7071 29 78317
nina.jannspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
Di, 09.03., 30.03. und 13.04.2021, 9.00-10.00 Uhr nach Vereinbarung per Mail

Sprechzeiten im SoSe 2021:
Di, 9.00-11.00 Uhr nach Vereinbarung per Mail

Nina Jann ist gemeinsam mit Deboarah Nägler zuständig für die Organisation von Auslandsaufenthalten im Rahmen des Erasmus+-Programms. Weitere Informationen finden Sie hier.


Forschung

Schwerpunkte

  • Diskurs- und Subjekttheorie
  • Subjektivierungsforschung
  • HIV und Aids aus sozialwissenschaftlicher Perspektive
  • Partizipation und Beschwerde in pädagogischen Organisationen
  • Jugendhilfeforschung

Forschungsprojekte

  • Zur Subjektivierung der HIV-Infektion. Mütter mit HIV zwischen gesellschaftlicher Zuschreibung und biografischem Eigensinn (Abgeschlossen)
  • Bedingungen der Implementierung von Beschwerdeverfahren in der Kinder- und Jugendhilfe (BIBEK) (Abgeschlossen)

 


Kurzvita

Seit 04/2020
Akademische Mitarbeiterin

am Institut für Erziehungswissenschaft/Universität Tübingen

2020
Promotion zum Dr. phil.

im Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin. Titel der Dissertation: Zur Subjektivierung der HIV-Infektion. Mütter mit HIV zwischen gesellschaftlicher Zuschreibung und biografischem Eigensinn.

2017-2020
Tätigkeit als Diplompädagogin

im Bereich Kinder- und Jugendhilfe an der Schule

2011-2015
Akademische Mitarbeiterin

am Arbeitsbereich Sozialpädagogik der Freien Universität Berlin

2010-2011
Akademische Mitarbeiterin

am Institut für Erziehungswissenschaft/Universität Tübingen (Elternzeitvetretung)

2009-2010
Tätigkeit als Diplompädagogin

im Bereich flexibel organisierte Hilfen

2009-2011
Grundausbildung in Themenzentrierter Interaktion (TZI)

2004-2009
Studium der Erziehungswissenschaft (Schwerpunkt Sozialpädagogik)


Publikationen und Vorträge

Monographien und Herausgeberbände

  • Jann, Nina (2020): Zur Subjektivierung der HIV-Infektion. Mütter mit HIV zwischen gesellschaftlicher Zuschreibung und biografischem Eigensinn. Weinheim: Beltz Verlag.
  • Urban-Stahl, Ulrike/Jann, Nina (2014): Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. München, Basel: Ernst Reinhardt Verlag.

Buchbeiträge und Artikel in Fachzeitschriften

  • Jann, Nina (2019): Das neue AIDS? Die Diskursivierung von HIV und Aids im Spiegel von 1996-2013. In: GROß, Alexandra/PECH, Ramona/VLASSENKO, Ivan (Hrsg.): HIV/AIDS. Interdisziplinäre Perspektiven. Berlin: LIT Verlag. S. 77-98.
  • Von Oppen, Julian/Jann, Nina (2019): Beschwerdeverfahren für junge Menschen in Jugendhilfe und Schule – Überflüssiger Mehraufwand oder pädagogische Notwendigkeit? Fachbeiträge zur Kooperation. Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe. Nr. 1/19. URL: www.kobranet.de/fileadmin/user_upload/Projekte/Landeskooperationsstelle_Schule_-_Jugendhilfe/Fachbeitr%C3%A4ge_zur_Kooperation/FzK_1-19_Beschwerdeverfahren_in_Jugendhilfe_und_Schule.pdf
  • Bochert, Susan/Jann Nina (2017): "Also man hat halt Angst, wenn man sich beschweren will." Einrichtungsinterne Beschwerdeverfahren aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen. In: Equit, Claudia/Flößer, Gabriele/ Witzel, Marc (Hrsg.): Beteiligung und Beschwerde in der Heimerziehung. Grundlagen, Anforderungen und Perspektiven. Regensburg: Walhalla Verlag. S. 208-225.
  • Jann, Nina (2014): Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und ihre Bedeutung für die Arbeit an der Qualität pädagogischer Beziehungen. In: Prengel, Annedore/Winklhofer, Ursula (Hrsg.): Kinderrechte in pädagogischen Beziehungen. Band 1: Praxiszugänge. Opladen, Berlin & Toronto: Verlag Barbara Budrich. S. 187-198.
  • Urban-Stahl, Ulrike/Jann, Nina (2014): Die Renaissance der Machtfrage: Beschwerdeverfahren in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik. Heft 1. S. 32-47.

Mitgliedschaften

Assoziiertes Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)