Institut für Erziehungswissenschaft

Prof. Dr. Barbara Stauber

Büro:
Münzgasse 22-28
Raum 215
 +49-(0)7071 29 78316
E-Mail

 

Sprechzeiten im WS 2019/20:
Mi, 16.15 - 17.45 Uhr

Bitte melden Sie sich zur Sprechstunde über unser Sekretariat an.

Aktueller Hinweis

An folgenden Terminen entfällt die Sprechstunde: 20.11.2019 und 08.01.2020.


Forschung

Schwerpunkte

  • Biografische Übergangsforschung
  • Intersektionale Perspektiven mit besonderem Schwerpunkt auf Gender und Rassismuskritik
  • Jugend und junges Erwachsensein
  • Rekonstruktive Forschungsmethodologie

Barbara Stauber ist (zusammen mit Prof. Dr. Andreas Walther, Goethe Universität Frankfurt) Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs "Doing Transitions", das an den beiden Standorten Tübingen (siehe hier) und Frankfurt durchgeführt wird. Im seit 01.01.2017 existierenden Kolleg werden Fragen der Herstellung und Gestaltung von Übergängen im Lebensverlauf sowohl grundlagentheoretisch als auch anhand von unterschiedlichen Lebensalter- und Gegenstandsbezügen verfolgt.

Aktuelle Forschungsprojekte

  • "Gender- und Diversitätsaspekte bei der professionellen Unterstützung von Drogenkonsumierenden mit Fokus auf Crystal Meth" - Fortsetzung des Kooperationsprojekts mit dem Genderforschungsinstitut tifs (gefördert duch das Bundesministerium für Gesundheit); Laufzeit: 01.04.2020 bis zum 30.11.2021
  • DFG-Graduiertenkolleg "Doing transitions - Formen der Gestaltung von Übergängen im Lebenslauf
  • Evaluation des Förderprogramms "Jugend im öffentlichen Raum - Prävention von riskantem Alkoholkonsum". Beteiligte: Prof. Dr. Barbara Stauber, Dr. Gabriele Stumpp, Dipl.-Päd. Christian Wißmann; Förderung: Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg; Laufzeit: 08/2014 - 03/2015; 09/2015 - 12/201; 01/2018-03/2018; 09/2018-04/2020 (Dr. Gabriele Stumpp)

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Kooperationsprojekt "Crystalkonsum von Frauen", gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit (15. 06. 2016 - 31. 12. 2017) (zus. mit dem genderforschungsinsitut tifs e.V.). Ziel des Forschungsprojekts war es, über Interviews mit ehemaligen und aktuellen Crystal Meth-Userinnen die Begleitumstände und Motive für ihren Drogenkonsum in Erfahrung zu bringen, um die Angemessenheit bisheriger Unterstützungsangebote zu überprüfen und diese weiterzuentwickeln.
  • DFG-Forschungsprojekt "Transition Processing - Pädagogische Rationalitäten in personenbezogenen Dienstleistungen zur Begleitung und Beratung von Übergängen in die Arbeit" (01.01.2015 bis 31.12.2017)
  • Berufseinstieg von Flüchtlingen - Chancen und Probleme des Übergangs in die Arbeitswelt, gefördert durch die Hans-Böckler-Stiftung
  • Rechtspopulismus und Rassismus im Kontext der Flüchtlingsbewegung – eine Regionalanalyse zur politischen Kultur, gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung.
  • 2012 - 2015: Lebensstrategien von Migrationsfamilien in marginalisierten Stadtteilen (D-A-CH-Projekt (DFG, FWF, SNF) in Kooperation mit Prof. Dr. Erol Yıldız (Uni Klagenfurt), Prof. Dr. Thomas Geisen (FH Nordwestschweiz), Prof. Dr. Christine Riegel (PH Freiburg)
  • 2010 - 2015: Koordination studentischer Forschungsprojekte im Kontext der Sozialberichterstattung im Landkreis Reutlingen - Lebenslagenberichte zu "Alleinerziehende im Landkreis Reutlingen" und zu "Kinderreichen Familien im Landkreis Reutlingen"
  • DFG-Forschungsprojekt "Wege in und aus jugendkulturellem Rauschtrinken – biographische Entwicklungen und Gruppenkontexte. Eine biographische Längsschnittuntersuchung bei rauscherfahrenen Mädchen und Jungen" (01.07.2011 bis 30.06.2014), siehe hier.
  • DFG-Fortsetzungsprojekt "Grundlagentheoretische Relevanz der Praktiken des Umgangs mit Alkohol im Jugendalter" (01.07.2014 bis 31.07.2015)
  • 2013 - 2014: Auswahlprozesse in der Lehrstellenvergabe. Verbundprojekt im Programm "Netzwerk Bildungsforschung" der Baden-Württemberg-Stiftung (zusammen mit Prof. Dr. Albert Scherr (Leitung) und Prof. Dr. Christine Riegel, PH Freiburg)
  • "Dabei sein - für alle". Bildung, Sport und Neue Medien, ein Integrationsprojekt für Drittstaatenangehörige im Rahmen von "ELAN 2 Dabei sein - für alle!"
  • 2009-2014: Evaluation der Berufseinstiegsbegleitung
  • 2009-2012: „Durchlässigkeit und Chancengleichheit in der Bildungspolitik“, (mehr)
  • 2010 - 2012: Partnerin in GOETE - Governance of Eductional Trajectories in Europe (7. Rahmenforschungsprogramm der EU), koordiniert durch PD Dr. Andreas Walther (Universität Tübingen)
  • Expertin im EU-Projekt FAMILYPLATFORM, gefördert durch die Europäische Kommission 7. Rahmenprogramm (SSH-2009-3.2.2 Social platform on research for families and family policies; www.familyplatform.eu), koordiniert durch Prof. Dr. Uwe Uhlendorff (Universität Dortmund)
  • 2009 - 2011: Comigo - Unterstützung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund durch Einbezug von Eltern und Migrant_innen-Organisationen. Forschungskooperation mit dem Jugendmigrationsdienst Reutlingen
  • 2009 - 2011: ELAN - Elternbildung im Einwanderungsland. Forschungskooperation mit dem Jugendmigratinonsdienst Reutlingen
  • Koordination des EU-Forschungsprojektes UP2YOUTH zur Rolle der Handlungs- und Bewältigungsstrategien junger Menschen im sozialen Wandel am Beispiel der Themen 'junge Eltern', 'Übergänge von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Arbeit', 'bürgerschaftliche Teilhabe von Jugendlichen'. Projekthomepage: www.up2youth.org (finanziert aus dem 6. Rahmenforschungsprogramm, Laufzeit 2006-2009). (gemeinsam mit Dr. Andreas Walther und Axel Pohl von IRIS – Institut für regionale Innovation und Sozialforschung)
  • Jugendliche und Rauschtrinken: Evaluation subjektiver Begründungszusammenhänge hinsichtlich Einflussfaktoren, Motivation und Anreize beim Rauschtrinken. (JuR), Laufzeit: Februar 2008 - April 2009, Auftraggeber:Bundesministerium für Gesundheit
  • 2004 – 2007: Evaluation des Programms “Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung” der Landesstiftung Baden-Württemberg (teilnehmende Beobachtung, ExpertInneninterviews, Gruppen- und biographische Interviews mit Jugendlichen) (gemeinsam mit Dr. Gerrit Kaschuba und Helga Huber für tifs – Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung)
  • 2001- 2004: Families and Transitions in Europe (FATE) (koordiniert von der University of Ulster; (http://www.socsci.ulster.ac.uk/policy/fate/fate.html) (Fünftes Forschungrahmenprogramm der Europäischen Kommission) (gemeinsam mit Dr. Andreas Walther und Jutta Goltz für IRIS – Institut für regionale Innovation und Sozialforschung)
  • 2001-2004: Youth Policy and Participation (YOYO). Potentials of participation and informal learning for young people's transitions to the labour market (Koordination; siehe www.iris-egris.de/yoyo) (Fünftes Forschungrahmenprogramm der Europäischen Kommission) (gemeinsam mit Dr. Andreas Walther und Axel Pohl für IRIS – Institut für regionale Innovation und Sozialforschung)
  • 2000 – 2002: Koordination und Begleitung des Bundesforschungsprojektes „Gleichstellungsorientierte Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen“ gefördert vom BMFSFJ (gemeinsam mit Prof. Dr. Maria Bitzan für tifs – Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung).
  • 1999-2001: Misleading Trajectories? Evaluation of employment policies for young adults in Europe regarding non-intended effects of social exclusion / Institutionelle Ausgrenzungsrisiken im Übergang. Nicht intendierte Ausgrenzungseffekte von Beschäftigungsmaßnahmen für junge Erwachsene in Europa (Viertes Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Kommission) (gemeinsam mit Dr. Andreas Walther für IRIS – Institut für regionale Innovation und Sozialforschung)
  • 1998-2000: Secondary learning effects of community arts / Sekundäre Lerneffekte kulturpädagogischer Projekte (Programm Youth for Europe der Europäischen Kommission) (gemeinsam mit Dr. Andreas Walther und Axel Pohl für IRIS – Institut für regionale Innovation und Sozialforschung)

Kurzvita

Seit 2007
Professorin für Sozialpädagogik

am Institut für Erziehungswissenschaft/Universität Tübingen

2003
Habilitation

am Institut für Erziehungswissenschaft/Universität Tübingen (Titel der Habilitationsschrift: "Junge Frauen und Männer in Jugendkulturen - Selbstinszenierungen und Handlungspotentiale")

1995
Promotion

am Institut für Erziehungswissenschaft/Universität Tübingen (Titel der Dissertation: "Lebensgestaltung alleinerziehender junger Frauen - Balancen zwischen Anpassung und Eigenständigkeit in ländlichen Regionen")

seit 1995
Gründungsmitglied und freie wissenschaftliche Mitarbeiterin

des Tübinger Instituts für frauenpolitische Sozialforschung (tifs)

seit 1990
Freie wissenschaftliche Mitarbeiterin

des Instituts für regionale Innovation und Sozialforschung (IRIS), Tübingen

1982-1989
Studium der Politikwissenschaft und Philosophie

an der Universität Tübingen


Publikationen

Monographien und Herausgeberbände

  • Riegel, Christine/Stauber, Barbara/Yıldız, Erol (Hrsg.) 2018: LebensWegeStrategien. Familiale Ausndlungsprozesse in der Migrationsgesellschaft, Opladen, Berlin & Toronto: Verlag Barbara Budrich.
  • Bröse, Johanna/Faas, Stefan/Stauber, Barbara (Hg.) (2017): Flucht. Herausforderungen für Soziale Arbeit. Wiesbaden: Springer VS.
  • Zipperle, Mirjana/Bauer, Petra/Stauber, Barbara/Treptow, Rainer (Hrsg.) (2016): Vermitteln. Ein Aufgabe von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit, Wiesbaden, Springer VS.
  • Litau, John/Stauber, Barbara/Stumpp, Gabriele/Walter, Sibylle/Wißmann, Christian 2015: Jugendkultureller Alkoholkonsum. Riskante Praktiken in riskanten biografischen Übergängen, Wiesbaden: Springer VS.
  • Parreira do Amaral, Marcelo/Stauber, Barbara & Barberis, Eduardo (eds.) (2015): Access to and Accessibility of Education Throughout the Educational Trajectories of Youth in Europe. European Education, Vol 47:1, Special Issue, http://www.tandfonline.com/toc/meue20/current
  • Stauber, Barbara 2014: Backspin, Freeze und Powermoves. Zur Gestaltung biografischer Übergänge im jugendkulturellen Bereich, Wiesbaden: Springer VS.
  • Schröer, Wolfgang/Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Böhnisch, Lothar/Lenz, Karl (2013) (Hrsg.): Handbuch Übergänge, Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
  • Ahmed, Sarina/Pohl, Axel/Schwanenflügel, Larissa von/Stauber, Barbara (Hg.) (2013): Bildung und Bewältigung im Zeichen von sozialer Ungleichheit. Theoretische und empirische Beiträge zur qualitiativen Bildungs- und Übergangsforschung, Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
  • Pohl, Axel/Stauber, Barbara/Walther, Andreas (Hg.) (2011): Jugend als Akteurin sozialen Wandels. Veränderte Übergangsverläufe, strukturelle Barrieren und Bewältigungsstrategien, Weinheim u. München: Juventa.
  • Riegel, Christine/Scherr, Albert/Stauber, Barbara (Hg.) (2010): Transdisziplinäre Jugendforschung. Grundlagen und Forschungskonzepte, Wiesbaden: VS-Verlag
  • Stauber, Barbara (2010): Transitions into parenthood. Expertise for the European FAMILYPLATFORM, available under http://www.familyplatform.eu/
  • Stumpp, Gabriele/Stauber, Barbara/Reinl, Heidi (2009): JuR "Einflussfaktoren, Motivation und Anreize zum Rauschtrinken bei Jugendlichen". Endbericht des Forschungsprojekts im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit, Berlin. Download
  • Walther, Andreas, Stauber, Barbara & Pohl, Axel (2009) UP2YOUTH – Youth – Actor of Social Change. Final report. http://87.97.212.72/ne/images/stories/Up2YOUTHFinalreportwithoutAnnex.pdf
  • Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Pohl, Axel (Hg.) (2007): Subjektorientierte Übergangsforschung, Weinheim und München: Juventa.
  • Huber, Helga/Kaschuba, Gerrit/Stauber, Barbara (2007): Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung – Medien und Gesellschaft. Untersuchungsbericht des Programms der Landesstiftung Baden-Württemberg, Stuttgart: Schriftenreihe der Landesstiftung Baden-Württemberg.
  • Huber, Helga/Kaschuba, Gerrit/Stauber, Barbara (2005): Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung – Medien und Persönlichkeitsentwicklung. Untersuchungsbericht des Programms der Landesstiftung Baden-Württemberg, Stuttgart: Schriftenreihe der Landesstiftung Baden-Württemberg.
  • Stauber, Barbara (2004): Junge Frauen und Männer in Jugendkulturen - Selbstinszenierungen und Handlungspotentiale. Opladen: Leske+Budrich.
  • Walther, Andreas & Stauber, Barbara et al. (eds.) (2002): Misleading trajectories. Integration Policies for Young Adults in Europe? An EGRIS Publication, Opladen: Leske+Budrich.
  • Miles, Steven, Pohl, Axel, Stauber, Barbara, Walther, Andreas, do Carmo, Maria, Bahnha, Rui (2002): Communities of Youth, London: Ashgate.
  • Bitzan, Maria, Funk, Heide, Stauber, Barbara (2000) (2.Aufl): Den Wechsel im Blick - Methodologische Ansichten feministischer Sozialforschung, Pfaffenweiler.
  • Stauber, Barbara (1996): Lebensgestaltung alleinerziehender Frauen - Balancen zwischen Anpassung und Eigenständigkeit in ländlichen Regionen, Weinheim: Juventa.
  • Stauber, Barbara/Walther, Andreas (1995): Nur Flausen im Kopf? - Berufs- und Lebensentscheidungen von Mädchen und Jungen als Frage regionaler Optionen, Bielefeld: KT-Verlag.

Begutachtete Artikel in Fachzeitschriften

  • Stauber, Barbara/ Wißmann, Christian/Walter, Sibylle/Stumpp, Gabriele & Litau, John (2016): Not just drinking – grundlagentheoretische Erkenntnisse der Forschung zu jugendkulturellem Alkoholkonsum, Soziale Passagen (2016), 1-17, http://link.springer.com/article/10.1007/s12592-016-0234-1
  • Parreira do Amaral, Marcelo/Stauber, Barbara & Barberis, Eduardo (2015): Access to and Accessibility of Education Throughout the Educational Trajectories of Youth in Europe, European Education, 47:1, 1-10, http://dx.doi.org/10.1080/10564934.2015.1001251
  • Stauber, Barbara & Parreira do Amaral, Marcelo (2015): Access to and Accessibility of Education: An Analytic and Conceptual Approach to a Multidimensional Issue, European Education, 47:1, 11-25, http://dx.doi.org/10.1080/10564934.2015.1001254
  • Stauber, Barbara (2014): Herkunftsbezogene Zuschreibungsprozesse in der professionellen Begleitung von Bildungsverläufen und Berufsorientierungsprozessen, in: Sozialer Fortschritt, Jahrgang 63/2014/Heft 4-5, April/Mai, S. 102-107.
  • Walther, Andreas/Stauber, Barbara/Pohl, Axel (2013): Support and Success in Youth Transitions: A Comparative Analysis on the Relation Between Subjective and Systemic Factors, in: Family Well-Being.
  • Social Indicators Research Series, editor: Almudena Moreno Minguez, Volume 49, VIII, pp. 225-241.
  • Litau, John/Stauber, Barbara (2012): Riskante Identitätsarbeit? Zur Herstellung von Männlichkeiten und Weiblichkeiten in jugendkulturellem Rauschtrinken. In: Moser, V./Rendtorff, B. (Hg.): Riskante Leben? Geschlechterordnungen der reflexiven Moderne. Band 8 des Jahrbuchs Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Opladen: Barbara Budrich Verlag, S. 141-156.
  • Stauber, Barbara (2010): Rauschtrinken - ein jugendkulturelles Phänomen, in: Public Health Forum, Jg. 18, Nr. 67, S. 11-12.
  • Ahmed, Sarina/Pohl, Axel/von Schwanenflügel, Larissa/Stauber, Barbara (2010): Nachwuchsforschergruppe "Durchlässigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem'', in: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 5(1): S. 103–108.
  • Stauber, Barbara/Riegel, Christine (2009): Jugend zwischen aktiver Gestaltung und struktureller Beschränkung – Perspektiven einer verstärkten interdisziplinären Verständigung, in: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung Jg. 4, Heft 3 S. 365-379.
  • Riegel, Christine/ Stauber, Barbara/Scherr, Albert (2009): Transdisziplinäre Jugendforschung – Methodologische Perspektiven in: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung Jg. 4, Heft 4 S. 559-562.
  • Stauber, Barbara (2007): Gender-Dynamiken in der Rekonstruktion von Bildungsprozessen in Medienprojekten, in: MedienPädagogik – Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, Themenheft Nr. 14: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik, http://www.medienpaed.com/Documents/medienpaed/14/stauber0711.pdf
  • Stauber, Barbara (2007): Motivation in Transition, in: YOUNG – Nordic Journal of Youth Research), Vol. 15, No 1, 1/2007, S. 31-47.
  • Stauber, Barbara (2006): Mediale Selbstinszenierungen von Mädchen und Jungen – geschlechterbezogene Identitätsarbeit im Kontext riskanter gewordener Übergänge, in: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Jg.1, Heft 3, S. 417-432.
  • Stauber, Barbara und Manuela Du Bois-Reymond (2006): Familienbeziehungen im Kontext verlängerter Übergänge. Eine intergenerative Studie aus neun europäischen Ländern, ZSE – Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, Jg. 26, 2006, H.2, S. 206-221.
  • Stauber, Barbara & Walther, Andreas (2006): De-standardised pathways to adulthood: European perspectives on informal learning in informal networks, in: Papers - Revista de Sociología, vol. 32, num. 79, pp. 241-262.
  • Stauber, Barbara (2006): Biography and Gender in Youth Transitions, in: du Bois-Reymond, Manuela/Chisholm, Lynne (eds.) The Modernization of Youth Transitions in Europe, New Directions for Child and Adolescent Development, No 113, pp. 63-75.
  • Walther, Andreas, Stauber, Barbara, Pohl, Axel (2005): Informal networks in youth transitions in West Germany: biographical resource or reproduction of social inequality? In: Journal of Youth Studies, Vol. 8, No. 2, 2005, pp. 221-240.
  • EGRIS 2001: Misleading Trajectories: Transition Dilemmas of Young Adults in Europe, in: Journal of Youth Studies, Vol. 4, No. 1, pp. 101-118.

Nicht begutachtete Artikel in Fachzeitschriften und Herausgeberbänden

  • Stauber, Barbara (2020): Alkohol als Bewältigungsstrategie? Anmerkungen zu riskanten Praktiken im Jugendalter, in: Stecklina, Gerd/ Wienforth, Jan (Hrsg.) Handbuch Lebensbewältigung und Soziale Arbeit. Praxis, Theorie und Empirie, Weinheim: Beltz Juventa, S. 48-66
  • Wlassow, Nina/Stauber, Barbara (2020): Berufsberatung der Agentur für Arbeit im Spannungsfeld zwischen Wirksamkeitsanspruch und bedrohter Wirkmächtigkeit, in: Chyle, Heike/Dittrich, Christiane/Muche, Claudia/Schröder, Christian/Wlassow, Nina (Hrsg.) Übergänge in Arbeit gestalten. Beratungsdienstleistungen im Vergleich, Weinheim: Beltz Juventa, S. 157-195
  • Schröder, Christian/Dittrich, Christiane/Muche, Claudia/Truschkat, Inga/Chyle, Heike/Wlassow, Nina/Ebbers, Ilona/Karl, Ute/Stauber, Barbara/Walther, Andreas (2020): "Transition Processing" von Bertungsdienstleistungen im Übergang in Arbeit, in: Chyle, Heike/Dittrich, Christiane/Muche, Claudia/Schröder, Christian/Wlassow, Nina (Hrsg.) Übergänge in Arbeit gestalten. Beratungsdienstleistungen im Vergleich, Weinheim: Beltz Juventa, S. 322-335.
  • Stauber, Barbara (2018): Taking the Biographical approach seriously – what does it mean for the concept of biographicity? in: RASE: Revista de la Asociación de Sociología de la Educación, DOI: https://doi.org/10.7203/RASE.11.2.12305
  • Stauber, Barbara/Walther, Andreas (2018): Übergänge im Lebenslauf und Übergangsforschung, in: Otto, Hans-Uwe/Thiersch, Hans/Treptow, Rainer/Ziegler, Holger (Hrsg.) Handbuch Soziale Arbeit, 6. überarbeitete Auflage, München: Ernst Reinhardt Verlag, S. 1790-1802.
  • Walther, Andreas/Stauber, Barbara (2018): Bildung und Übergänge, in: Tippelt, Rudolf/Schmidt-Hertha, Bernhard (Hrsg.) 2016: Handbuch Bildungsforschung, 4. überarbeitete und aktualisierte Auflage, Band 2, Wiesbaden: Springer VS 905-922.
  • Bitzan, Maria/Kaschuba, Gerrit/Stauber, Barbara 2018: „Wir behandeln alle gleich“: Herausfordernde Wechselwirkungen zwischen Konstruktion und Dekonstruktion. Überlegungen zu Fallstricken in Gleichstellungspolitik und Praxisforschung, in: Bauer, Gero/Ammicht-Quinn, Regia/Hotz-Davies, Ingrid (Hrsg.) Die Naturalisierung des Geschlechts. Zur Beharrlichkeit der Zweigeschlechtlichkeit, Bielefeld: transcript, S. 201-219.
  • Stauber, Barbara/Walter, Sibylle (2018): Jugendkultureller Alkoholkonsum. Forschungs- und Praxiszugänge zu Adressat_innen Sozialer Arbeit auf der Grundlage der Dokumentarischen Methode. In: Bohnsack, Ralf/ Kubisch, Sonja/Streblow-Poser, Claudia (Hrsg.): Soziale Arbeit und Dokumentarische Methode – Methodologische Aspekte und empirische Erkenntnisse. Wiesbaden: Springer VS, S. 41-60.
  • Stauber, Barbara (2018): We Need to Answer Young People’s Questions in our Schools, in: Katznelson, Noemi; Sørensen, Niels Ulrik; Illeris, Knud (eds.) Understanding Learning and Motivation in Youth - Challenging Policy and Practice, Oxford: Routledge
  • Walther, Andreas/Stauber, Barbara (2016): Bildung und Übergänge, in: Tippelt, Rudolf/Schmidt-Hertha, Bernhard (Hrsg.) 2016: Handbuch Bildungsforschung, Springer VS online-Handbuch: link.springer.com/referenceworkentry/10.1007/978-3-531-20002-6_39-1
  • Stauber, Barbara/Walther, Andreas (2016): Lebenweltorientierung in der Gestaltung biografischer Übergänge, in: Grunwald, Klaus/Thiersch, Hans, (Hg.) Praxishandbuch Lebensweltorientierte Soziale Arbeit, Beltz Juventa, 559-570.
  • Stauber, Barbara (2016): Jugendkultureller Alkoholkonsum - wo genau ist das Problem? in: AJS-Informationen, II / 2016, 17-21.
  • Stauber, Barbara (2016): Jugendkultureller Alkoholkonsum: Einblicke in jugendliche Lebenswelten, in: Syring, Marcus/Bohl, Thorsten/Treptow, Rainer (Hg.) YOLO - Jugendliche und ihre Lebenswelten verstehen. Zugänge für die pädagogische Praxis, Weinheim und Basel: Beltz, S. 199-210.
  • Wißmann, Christian/Stauber, Barbara (2016): Substanzkonsum in Peerkontexten am Beispiel jugendkulturellen Rauschtrinkens. In Köhler, Sina-Mareen/Krüger, Heinz-Hermann/Pfaff, Nicolle (Hrsg.), Handbuch Peerforschung. Opladen: Barbara Budrich, S. 383-394.
  • Stauber, Barbara, Parreira do Amaral, Marcelo, Danic, Isabelle (2016): Understanding the Interactive Emergence of Educational Inequalities through Access and Accessibilty of Education, in: Walther, Andreas/Parreira do Amaral, Marcelo/Cuconato, Morena/Dale, Roger (Ed.) Governance of Educational Trajectories in Europe. Bloomsbury Academic, S. 95 - 115.
  • Stauber, Barbara (2016): Selbstinszenierung als gestaltungsbezogene Erweiterung des Lebensbewältigungskonzepts, in: Litau, John/Walther, Andreas/Warth, Annegret/Wey, Sophia (Hrsg.) Thoerie und Forschung zur Lebensbewältigung. Methodische Vergewisserungen und empirische Befunde, Weinheim: Beltz Juventa, S. 39-58.
  • Lohner, Eva Maria/Stauber, Barbara (2016): Mädchenarbeit und die Herausforderungen der neueren gendertheoretischen Debatten, In: Zipperle, M./Bauer, P./Stauber, B./Treptow, R. (Hrsg.): Vermitteln. Eine Aufgabe von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS, S. 55-66.
  • Zipperle, Mirjana/Treptow, Rainer/Bauer, Petra/Stauber, Barbara (Hrsg.) (2016): Einleitung, In: Vermitteln. Ein Aufgabe von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit, Wiesbaden, Springer VS, S. 1-12.
  • Stauber, Barbara (2015): Riskante Übergänge und Doing gender - Vermittlungsleistungen zwischen Lebenslauf und Biographie, in: Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (Hrs.): Des eigenen Glückes Schmied_in? Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen, Wiesbaden: Springer VS, S. 27-42.
  • Stauber, Barbara/Schröer, Wolfgang (2014): Zur Herstellung von Übergängen in sozialen Diensten, Bildungsorganisationen und Betrieben. Ein sozialpädagogischer Kommentar, in: Karl, Ute (2014): Rationalitäten des Übergangs in Erwerbsarbeit, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 238-248.
  • Stauber, Barbara 2014: Jugend und sozialer Wandel, in: Faas, Stefan/Zipperle, Mirjana (Hg.) Sozialer Wandel. Herausforderungen für Kulturelle Bildung und Soziale Arbeit, Wiesbaden: Springer VS.
  • Yıldız, Safiye/Stauber, Barbara (2014): Kategoriale Kritik: Beiträge der Geschlechterforschung und der rassismuskritischen Forschung zur Weiterentwicklung der Sozialen Arbeit, siehe http//:portal-intersektionalitaet.de
  • Stauber, Barbara (2013): Doing gender in Übergängen in den Beruf, in: Schröer, Wolfgang/Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Böhnisch, Lothar/Lenz, Karl (Hrsg.): Handbuch Übergänge, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 141-156.
  • Stauber, Barbara (2013): Selbstinszenierung als Gestaltung von Übergängen, in: Schröer, Wolfgang/Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Böhnisch, Lothar/Lenz, Karl (Hrsg.): Handbuch Übergänge, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 526-545.
  • Stauber, Barbara/Walther, Andreas (2013): Junge Erwachsene - Eine Lebenslage des Übergangs? in: Schröer, Wolfgang/Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Böhnisch, Lothar/Lenz, Karl (Hrsg.): Handbuch Übergänge, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 270-290.
  • Walther, Andreas/Stauber, Barbara (2013): Übergänge im Lebenslauf, in: Schröer, Wolfgang/Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Böhnisch, Lothar/Lenz, Karl (Hrsg.): Handbuch Übergänge, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 23-43.
  • Truschkat, Inga/Stauber, Barbara (2013): Beratung im Übergang: organisations- und subjektorientierte Perspektiven, in: Walther, Andreas/Weinhardt, Marc (Hrsg.): Beratung im Übergang. Zur sozialpädagogischen Herstellung von biographischer Reflexivität. Reihe Übergangs- und Bewältigungsforschung. Studien zur Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung, Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 220-235.
  • Stauber, Barbara (2013): Junge Erwachsene - Zur Herstellung von Geschlecht und anderen Unterschieden in Übergängen von der Jugend zum Erwachsensein, in: Forum Erziehungshilfen, 19. Jg., Heft 1, S. 4-9
  • Stauber, Barbara (2013): Jugendkulturell geprägter Protest: Eine Reflexion zum Zusammenhang von Solidarität und anderen Strategien gegen die Entfremdung. Oder: Solidarität ist auch da drin, wo sie nicht draufsteht, in: Billman, Lucie/Held, Josef (Hg.): Solidarität in der Krise. Gesellschaftliche, soziale und individuelle Voraussetzungen solidarischer Praxis, Springer VS, S. 271-280
  • Stauber, Barbara/Litau, John (2012): Jugendkulturelles Rauschtrinken - Gender-Inszenierungen in informellen Gruppen, in: Bütow, Birgit/Kahl, Ramona/Stach, Anna (Hg.): Körper - Geschlecht - Affekt. Selbstinszenierungen und Bildungsprozesse in jugendlichen Sozialräumen, Wiesbaden: Springer VS, S. 43-57.
  • Stauber, Barbara (2012): Schlanke Mädchen - kein Problem? Körperinszenierungen zwischen Selbst- und Fremdbestimmung, in: Zeller, Katharina/Lohner, Eva-Maria/Kottmann, Regine (Hg.): Wer bin ich? Ich bin wer! Essstörungen verstehen, verhindern und überwinden, Tübingen: dgvt-Verlag, S. 27-37.
  • Stauber, Barbara (2012): Jugendkulturelle Selbstinszenierungen und (geschlechter-)biographische Relevanzen, in: Ecarius, Jutta/Eulenbach, Marcel (Hg.) Jugend und Differenz - Aktuelle Debatten der Jugendforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 51-73.
  • Stauber, Barbara (2011): Androgynität und Gender-Switching in Jugendkulturen? Doing gender differently - Geschlechtervariationen in jugendkulturellen Körperinszenierungen, in: Niekrenz, Yvonne/Witte, Matthias D. (Hg.): Jugend und Körper - Leibliche Erfahrungswelten, Weinheim und München: Juventa, S. 223-237.
  • Stauber, Barbara (2011): Junge Erwachsene, in: Ehlert, Gudrun/Funk, Heide/Stecklina, Gerd (Hg.): Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht, Weinheim u. München: Juventa, S. 216-218.
  • Stauber, Barbara/ Walther, Andreas (2011): Übergänge in den Beruf, in: Otto, Hans-Uwe/Thiersch, Hans (Hg.): Handbuch Soziale Arbeit, 4. völlig neu bearbeitete Auflage, München/Basel: Reinhardt Verlag, S. 1703-1715.
  • Walther, Andreas/Stauber/Barbara (2011): Soziale Arbeit und Europa: das Beispiel Jugendpolitik und Jugendhilfe, in: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO), Fachgebiet Internationale und transnationale Aspekte der Sozialen Arbeit, Weinheim und München: Juventa, www.erzwissonline.de: DOI 10.3262/EEO14110186
  • Stauber, Barbara (2011): Rauschtrinken: Zu den verdeckten sozialen Praktiken eines jugendkulturellen Phänomens, in: Kommission Sozialpädagogik (Hg.): Bildung des Effective Citizen - Sozialpädagogik auf dem Weg zu einem neuen Sozialentwurf, Weinheim: Juventa, S. 179-190.
  • Stauber, Barbara (2011): Übergänge in die Elternschaft. Vielfältige Gleichzeitigkeiten und Widersprüche, in: Pohl, Axel/Stauber, Barbara/Walther, Andreas (Hg.): Jugend als Akteurin sozialen Wandels. Veränderte Übergangsverläufe, strukturelle Barrieren und Bewältigungsstrategien, Weinheim u. München: Juventa, S. 49-80.
  • Stauber, Barbara/Walther, Andreas/Pohl, Axel (2011): Jugendliche AkteurInnen. Handlungstheoretische Vergewisserungen, in: Pohl, Axel/Stauber, Barbara/Walther, Andreas (Hg.): Jugend als Akteurin sozialen Wandels. Veränderte Übergangsverläufe, strukturelle Barrieren und Bewältigungsstrategien, Weinheim u. München: Juventa, S. 21-48.
  • Stauber, Barbara (2011): These aus identitätskritischer Perspektive, in: Thiersch, Hans/Treptow, Rainer (Hg.): Zur Identität der Sozialen Arbeit, Neue Praxis, Sonderheft 10, S. 108-111.
  • Beulich, Florian/Stauber, Barbara (2011): Risikoverhalten und Risikolagen junger Frauen und Männer - Forschungsergebnisse zum Rauschtrinken Jugendlicher als Bewältigungsstrategie, in: Krekel, Elisabeth/Lex, Tilly (Hg.): Neue Jugend, neue Ausbildung? Beiträge aus der Jugend- und Bildungsforschung, Bonn: Schriftenreihe des BiBB, S. 49-62.
  • Stauber, Barbara (2010): Transdisziplinäre Jugendforschung: Ein neuer Anlauf zu einer integrativen Forschungsperspektive, in: Riegel, Christine/Scherr, Albert/Stauber, Barbara (Hg.): Transdisziplinäre Jugendforschung. Grundlagen und Forschungskonzepte, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 25-45
  • Stauber, Barbara (2010): Transitions into parenthood - impacts for youth and community work, in: Burgess, Paul/Herrmann, Peter (ed.) 2010: Highways, Crossroads and Cul de sacs. Journeys into Irish Youth and Community work. Bremen: Europäischer Hochschulverlag, pp. 109-136
  • Stauber, Barbara (2010): Unter widrigen Umständen - Entscheidungsfindungsprozesse junger Frauen und Männer im Hinblick auf eine Familiengründung, in: Spies, Anke (Hg.): Frühe Mutterschaft. Die Bandbreite der Perspektiven und Aufgaben angesichts einer ungewöhnlichen Lebenssituation, Schneider Verlag: Hohengehren, S. 76-100.
  • Stauber, Barbara (2010): Youth Cultures as a Way to Tackle Insecure Transitions into Adulthood, in: Leaman, Jeremy & Wörsching, Martha (eds.) Youth in Contemporary Europe, London and New York: Routledge, pp. 119-132
  • Stauber, Barbara (2008): Übergänge schaffen? Gesellschaftliche Anforderungen an junge Erwachsene und Handlungsmöglichkeiten unter der Gender-Perspektive, in: Sickinger, Harald/Bittner, Niko/Jerg, Jo/Neubauer, Gunter (Hg.): Jungenarbeit angemessen, Reutlingen: Diakonie-Verlag.
  • Stauber, Barbara (2008): Junges Erwachsenenalter und Geschlecht, in: Rietzke, Tim/Galuske, Michael (Hg.): Lebensalter und Soziale Arbeit. Band 4: Junges Erwachsenenalter, Schneider Verlag: Hohengeren, S. 126-148.
  • Walther, Andreas/Stauber, Barbara (2007): Übergänge in Lebenslauf und Biographie. Vergesellschaftung und Modernisierung aus subjektorientierter Perspektive, in: Stauber, Barbara/Pohl, Axel/Walther, Andreas: Subjektorientierte Übergangsforschung. Rekonstruktion und Unterstützung biographischer Übergänge junger Erwachsener. Weinheim/München, S. 19-40.
  • Stauber, Barbara/Walther, Andreas (2007): Subjektorientierte Übergangsforschung: Methodologische Perspektiven, in: Stauber, Barbara/Pohl, Axel/Walther, Andreas: Subjektorientierte Übergangsforschung. Rekonstruktion und Unterstützung biographischer Übergänge junger Erwachsener. Weinheim/München, S. 41-63.
  • Pohl, Axel/Stauber, Barbara (2007): „Auf einmal ist Dir das nicht mehr egal…“ Motivation und Partizipation in zwei Projekten der Jugendsozialarbeit, in: Stauber, Barbara/Pohl, Axel/Walther, Andreas: Subjektorientierte Übergangsforschung. Rekonstruktion und Unterstützung biographischer Übergänge junger Erwachsener. Weinheim/München, S. 201 - 225.
  • Stauber, Barbara (2007): Zwischen Abhängigkeit und Autonomie: Junge Erwachsene und ihre Familien, in: Stauber, Barbara/Pohl, Axel/Walther, Andreas 2007: Subjektorientierte Übergangsforschung. Rekonstruktion und Unterstützung biographischer Übergänge junger Erwachsener. Weinheim/München, S. 129 - 154.
  • Pohl, Axel/Stauber, Barbara/Walther, Andreas (2007): Sozialpädagogik des Übergangs und Integrierte Übergangspolitik. Konsequenzen subjektorientierter Übergangsforschung, in: Stauber, Barbara/Pohl, Axel/Walther, Andreas: Subjektorientierte Übergangsforschung. Rekonstruktion und Unterstützung biographischer Übergänge junger Erwachsener. Weinheim/München, S. 227 - 250
  • Stauber, Barbara (2007): Germany's next Topmodel - Vom Heulen und Zähneklappern und dem medialen Umgang mit Selbstinszenierungen junger Frauen, in: Betrifft Mädchen, Jg. 20, Heft 3, S. 100-107.
  • Barbara Stauber (2007): Selbstinszenierungen junger Szene-Aktivitstinnen - Gender-Konstruktionen in Jugendkulturen, in: Rohmann, Gabriele (Hg.): Krasse Töchter. Mädchen in Jugendkulturen, Berlin: Archiv der Jugendkulturen, S. 32-43.
  • Stauber, Barbara (2007): Forschungszugänge zu jugendkulturellen Selbstinszenierungen – method(olog)ische Herausforderungen durch vielfältige Diskursanklänge, in: Göttlich, Udo/Rhein, Stefanie/Müller, Renate (Hg.): Arbeit, Politik und Religion in Jugendkulturen. Engagement und Vergnügen, Weinheim: Juventa, S. 239-252.
  • Stauber, Barbara (2007): Selbstinszenierungen junger Frauen und Männer in riskanter gewordenen Übergängen - zur Bildungsrelevanz einer jugendkulturellen Handlungsform, in: Kahlert, Heike/Mansel, Jürgen (Hg.): Bildung und Berufsorientierung, Weinheim: Juventa.
  • Stauber, Barbara (2006): Geschlechtersensibilität im Kinder- und Jugendfernsehen, in: Televizion (hg. Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen 19/2006/1: Welche Rolle spielt Geschlecht? S. 59-63.
  • Stauber Barbara, Kaschuba, Gerrit (2006): Dem Verhältnis von Medienkompetenz und Gender-Kompetenz auf der Spur - Anregungen aus einer Evaluation medienpädagogischer Projekte, in: Treibel, Annette/Maier, Maja S./Kommer, Sven/Welzel, Manuela (Hrsg.): Gender medienkompetent. Medienbildung in einer heterogenen Gesellschaft. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 327-341.
  • Stauber, Barbara, Kaschuba, Gerrit (2006): Verständigungen über den Subjektbezug in der Jugendhilfeforschung, in: Bitzan, Maria, Bolay, Eberhard, Thiersch, Hans (Hg.): Die Stimme der Adressatinnen und Adressaten - Empirische Forschung in der Jugendhilfe, Weinheim: Juventa, S. 235-255.
  • Bechmann Jensen, Torben, Stauber, Barbara (2006): Researching Motivation and Participation in Youth Transitions in a Comparative Perspective, in: Walther, Andreas, du Bois-Reymond, Manuela & Biggart, Andy (eds.) 2006: Participation in Transition: Motivation of Young Adults in Europe for Learning and Working, Peter Lang, Frankfurt et al., pp. 65-81.
  • Barbara Stauber, Alexandra Holmboe, Torben Bechmann Jensen, Corina Laasch, Gabriele Lenzi, Andreu López Blasco, Wim Plug & Holger Seifert (2006): Experiences of Participation. Case studies into potentials, limitations and biographical effects of ‘good practice’, in: Walther, Andreas, du Bois-Reymond, Manuela & Biggart, Andy (eds.): Participation in Transition: Motivation of Young Adults in Europe for Learning and Working, Peter Lang, Frankfurt et al.
  • Stauber, Barbara, Walther, Andreas (2006): Motivational Careers in Transition: expectations, experiences and changes, in: Walther, Andreas, du Bois-Reymond, Manuela & Biggart, Andy (eds.): Participation in Transition: Motivation of Young Adults in Europe for Learning and Working, Peter Lang, Frankfurt et al.
  • Pohl, Axel, Stauber, Barbara, Walther, Andreas (2006): Zur Bedeutung informeller und partizipativer Lernprozesse für die Übergänge junger Erwachsener in die Arbeit, in: Tully, Claus J. (Hg.) Lernen in flexibilisierten Welten, Weinheim: Juventa, S. 189-199.
  • Du Bois-Reymond, Manuela & Stauber, Barbara (2005): Biographical Turning Points in Young People’s Transitions to Work across Europe, in: Helve, Helena/Holm, Gunilla (eds.): Contemporary Youth Research: Local Expressions and Global Connections, London: Ashgate, pp. 63-75.
  • Pohl, Axel, Stauber, Barbara, Walther, Andreas (2005): Ohne doppelten Boden, aber mit Netz? Informelle Netzwerke junger Frauen und Männer beim Übergang in die Arbeit, ihre Voraussetzungen und sozialpädagogische Möglichkeiten, sie zu stärken, in: Otto, U. & Bauer, P. (Hrsg.): Mit Netzwerken professionell zusammenarbeiten. Tübingen: DGVT-Verlag, S. 299-331.
  • Stauber, Barbara & Walther, Andreas (2004): From education to learning? Young people constructing their biographies in the context of de-standardised transitions between youth and adulthood, in: Bechman Jensen, Torben (ed.): ”The European Villager” – Festschrift for dr. phil. Sven Mørch, København, pp. 53 –76.
  • Stauber, Barbara & Walther, Andreas (2004): Übergangsforschung aus soziologischer Perspektive, in: Schumacher, Eva (Hg.): Übergänge in Bildung und Ausbildung, Klinkhardt-Verlag, S. 47-67.
  • Stauber, Barbara (2004): Selbstinszenierungen: Ansatz für ein Generationenlernen in der Mädchenarbeit, in: Betrifft Mädchen, Jg. 17, Heft 4, S. 166-171.
  • Stauber, Barbara (2004): Veränderte Generationenbeziehungen und ihre Konsequenzen für die Mädchenarbeit, in: Neue Praxis, Jg. 34, Heft 1, S. 30–40.
  • Stauber, Barbara & Goltz, Jutta (2004): Konflikt, Kontinuität und doing gender - Familienbeziehungen junger Frauen und Männer im Übergang, in: Widersprüche, Jg. 24, Heft 92, S. 17–35.
  • Stauber, Barbara & Kovacheva, Siyka, van Lieshout, Harm (2003): Flexibility and Security. The Supposed Dilemma of Transition Policies, In: Blasco, Andreu López et al (eds.): Young People and Contradictions of Inclusion. Towards Integrated Transition Policies in Europe, Bristol: Policy Press, pp. 243-260. (in spanischer Übersetzung erschienen in Revista de estudios de juventud, 65 (2004), pp. 99-114.)
  • Kaschuba, Gerrit & Stauber, Barbara (2003): Gender - Schule – Jugendhilfe: ein feministischer Blick, in: Forum Erziehungshilfen, Jg. 11 (2003), Heft 2, S. 78–88.
  • Stauber, Barbara (2003): Mädchen und Pädagoginnen - (un)produktive Verbindungen? In: Deutsche Jugend, Heft 11, Jg. 51 (2003), S. 483-490.
  • Stauber, Barbara & Walther, Andreas (2002): Junge Erwachsene, in: Schröer, Wolfgang/ Struck, Norbert/Wolff, Mechthild (Hg.): Handbuch der Kinder- und Jugendhilfe, Weinheim: Juventa, S. 113-143.
  • Walther, Andreas & Stauber, Barbara (2002): Yo-yo’s at work - ein europäisch-vergleichender Blick auf Handlungsspielräume junger Frauen und Männer, in: Neue Praxis, Jg. 32 2002, Heft 3, S. 268-285.
  • Stauber, Barbara (2001): Übergänge schaffen - Jugendkulturelle Zusammenhänge und ihre Bedeutung für das Erwachsen(?)werden am Beispiel Techno, in: Hitzler, Ronald, Pfadenhauer, Michaela (Hg.): Techno-Soziologie. Erkundungen einer Jugendkultur. Opladen: Leske+Budrich, S. 119-136.
  • Stauber, Barbara (2001): Junge Frauen und Männer in Jugendkulturen - gewandelte Bedeutungen in der späten Moderne und Konsequenzen für die Jugendforschung, in: Deutsche Jugend, Jg. 49, Heft 2, S. 62-70.
  • Stauber, Barbara (2001): Wenn Mädchen stark sein müssen und stark sein wollen – Herausforderungen für die Mädchenarbeit als Generationenarbeit, in: Betrifft Mädchen, Heft 1/2001: Bildstörung – Selbst- und Fremdinszenierungen von Mädchen, Münster: ISA.
  • Stauber, Barbara & Walther, Andreas (2000): Selektion und Cooling-Out durch das Benachteiligungsprinzip, in: Pohl, Axel/Schneider, Sabine (Hg.): Sackgassen - Umleitungen - Überholspuren? Ausgrenzungsrisiken und neue Perspektiven im Übergang in die Arbeit, Tübingen: Neuling.
  • Walther, Andreas, Stauber, Barbara, Bolay, Eberhard, du Bois-Reymond, Manuela, Mørch, Sven/Pais, José Machado (1999): Young Adults in Europe, in: CYRCE (Hg.): European Yearbook of Youth Policy and Youth Research, Vol.2, Berlin/New York.

Rezensionen

  • Stauber, Barbara (2019): Angela Janssen: Verletzbare Subjekte. Grundlagentheoretische Überlegungen zur conditio humana, Opladen/Berlin/Toronto: Budrich UniPress 2018, in: Erziehungswissenschaftliche Revue 18 (2019), Nr. 2 (März/April), https://www.klinkhardt.de/ewr/978386388779.html
  • Stauber, Barbara (2017): Bettina Dausien/Daniela Rothe/Dorothee Schwendowius (Hrsg.): Bildungswege. Biographien zwischen Teilhabe und Ausgrenzung, Frankfurt/New York: Campus 2016, in: Zeitschrift für Qualitative Forschung, 18 (2017) 2, 347-349, https://doi.org/10.3224/zqf.v18i2.13
  • Stauber, Barbara (2006): Wilfried Breyvogel (Hrsg.): Eine Einführung in Jugendkulturen. Veganismus und Tattoos. VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2005. 261 Seiten. ISBN 3-8100-3540-8. 22,90 EUR.Reihe: Lehrbuch. www.socialnet.de/rezensionen/3380.php

Funktionen / Mitgliedschaften

  • Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs "Doing Transitions" (zusammen mit Prof. Dr. Andreas Walther, Goethe-Universität Frankfurt a.M.)
  • Mitglied im Beirat des Projekts "Care Leaver - Wege in die Selbständigkeit" der Martin-Bonhoeffer-Häuser
  • Mitglied im Netzwerk Qualitative Sozialforschung der WiSo-Fakultät der Universität Tübingen
  • Mitglied im Netzwerk rassismuskritische Migrationspädagogik Baden-Württemberg
  • Mitherausgeberin der Reihe "Übergangs- und Bewältigungsforschung" (Juventa)
  • Mitherausgeberin der "Sociology of Youth Studies Series" beim Wiener Verlag für Sozialforschung
  • Mitglied bei tifs – Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung (www.tifs.de)
  • Mitglied bei IRIS – Institut für regionale Innovation und Sozialforschung (www.iris-egris.de)
  • Koordinierendes Mitglied und Partnerin im europäischen Forschungsnetzwerk EGRIS (European Group for Integrated Social Research) zum Strukturwandel von Übergängen zwischen Jugend und Erwachsensein; http://www.iris-egris.de/egris
  • Mitglied im Beirat des Projekts „Lebenshunger“ von TIMA – Tübinger Initiative für Mädchenarbeit
  • Mitglied in der Kommission Sozialpädagogik der DGfE
  • Mitglied in der Sektion Jugendsoziologie der DGS
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des BIBB-Forschungsprojekts "Berufsorientierung" (Laufzeit I/2014 - IV/2017)
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des HBS-Projekts "Berufsorientierung und Gender" unter Leitung von Prof. Dr. Hannelore Faulstich-Wieland (Laufzeit 7/2014-4/2016)

Dissertationen und Habilitationen

Laufende Dissertationen

  • Ahmed, Sarina: Erfahrungen des Scheiterns im Bildungsbereich und ihre biographische Verarbeitung – (Bildungs-) Biografien sogenannter benachteiligter junger Frauen und Männer. Für weitere Informationen klicken Sie hier!
  • Barrez, Célia: Fighting against ‚Early-school-leaving‘/‘Schulverweigerung‘/‘décrochage scolaire’: Analysis of the receptions, appropriations and uses of a political priority. A comparison in Brittany and Baden-Wurttemberg
  • Beck, Sylvia: Subjektive Relevanz gemeinschaftlichen Wohnens für eine individuelle Lebensgestaltung in der Späten Moderne. Für weitere Informationen klicken Sie hier!
  • Bliemetsrieder, Rita: Handlungs- und Unterstützungsräume Jugendlicher und junger Menschen im Übergang Schule-Beruf. Die Rolle von Freund_innen im Kontext sozialer Ungleichheit
  • Bollig, Christiane: Moderne Raumtheorien einer "digitalen" Gesellschaft im Kontext Sozialer Arbeit
  • Hirschfeld, Heidi: Die Relevanz sozialpädagogischer Hilfestellungen für die Herstellung und Gestaltung von Übergängen im Kontext ungleicher Bildungschancen
  • Kabs-Ballbach, Kai: Sex, Gender und so ... – die Bedeutung von Vielfalt in der Jungenarbeit
  • Kim, Ka Young: Lebensstrategien von koreanischen Krankenschwestern als Gastarbeiterinnen in Deutschland
  • Schaffer, Bernadette: Brutalisierung der Jugendgewalt? Sozialisationsbedingungen und Konsequenzen für sozialpädagogische Maßnahmen
  • Schafstädt, Christin: Die Ermöglichung zur eigenverantwortlichen Gestaltung einer Bildungs- und Erwerbsbiographie von Schülerinnen und Schülern
  • Sekongo, Kafalo: Chancen und Grenzen der Integrationspolitik in Deutschland: Eine theoretisch-empirische Studie am Beispiel der Menschen, die aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara nach Deutschland eingewandert sind
  • Walter, Sibylle: Biografische Entwicklungen und Alkoholkonsum. Die Relevanz von Rauschtrinken als Bewältigungshandeln im biografischen Verlauf
  • Wißmann, Christian: Eine empirisch-theoretische Untersuchung zum Umgang Jugendlicher mit der Substanz Alkohol, unter speziellem Fokus auf informelle Gruppen(Prozesse)

Abgeschlossene Dissertationen

  • Begagic, Elma: Bewältigungsstrategien junger Erwachsener beim erschwerten Übergang in die Arbeit in Bosnien und Herzegowina
  • Bronner, Kerstin: Grenzenlos normal? Möglichkeiten biografischer Gestaltung und Aushandlung von Gender in Fastnachtsvereinen. Auszug aus der Veröffentlichung
  • (Veröffentlichung: Kerstin Bronner 2011: Grenzenlos normal? Aushandlungen von Gender aus handlungspraktischer und biografischer Perspektive, Berlin: transkript-Verlag)
  • Brockmann, Steffen: Diversitätsbewusstes Denken und Handeln in Tagesstätten für Kinder
  • Ganter-Argast, Christiane: Das Erleben der Kunsttherapiegruppe aus PatientInnen- und TherapeutInnensicht unter besonderer Berücksichtigung von Essstörungen
  • Litau, John: Alkoholkonsum als Lernprozess - Wendepunkte, Phasen und Verläufe des Umgangs mit Alkohol im Jugendalter
  • Lobatón, Ramiro: Die interkulturelle Dimension der Staatsbürgerschaft. Zur Begründung eines kritisch-propositiven Modells der interkulturellen staatsbürgerschaftlichen Lehrerbildung im Fach Sozialkunde Boliviens
  • Pohl, Axel: Unterstützung bildungsbenachteiligter Jugendlicher im internationalen Vergleich am Beispiel der Übergänge in die Arbeit von jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund. Für weitere Informationen klicken Sie hier!
  • Rein, Angela: Bedeutung von Normalitätskonstruktionen im Übergang aus der stationären Jugendhilfe. Eine biographische Untersuchung im Kontext gesellschaftlicher Differenzverhältnisse
  • Schmolke, Rebecca: Zwischen Familienglück und Alltagswahnsinn – Eine qualitative Studie zu Herausforderungen, Ressourcen und Bewältigungsstrategien kinderreicher Familien
  • von Schwanenflügel, Larissa: Zugänge benachteiligter Jugendlicher zu Partizipation in der Jugendarbeit. Für weitere Informationen klicken Sie hier!
  • Segrt, Vesna: Erfolgreiche Bildungswege junger Erwachsener aus bildungsfernen Arbeitermilieus. Für weitere Informationen klicken Sie hier!
  • Springer, Anke: Langzeitwirkungen des persönlichen Budgets auf die Handlungsspielräume von Menschen mit einer geistigen Behinderung, die von einer stationären in eine private Wohnform ziehen. Für weitere Informationen klicken Sie hier!
  • Stelzel, Katharina: Reintegration haftentlassener Terroristen in die Gesellschaft – Zu der Notwendigkeit und der inhaltlichen Ausgestaltung sozialpädagogischer Unterstützungsmaßnahmen am Beispiel der baskischen (politischen) Gefangenen

Laufende Habilitationen

  • Yıldız, Safiye

Abgeschlossene Habilitationen

  • Riegel, Christine: Zur Konstruktion von Anderen im Bildungskontext. Intersektionalität als Analyseperspektive und Ansatz für Reflexion, Kritik und Veränderung (sozial)pädagogischer Praxis. Für weitere Informationen klicken Sie hier!