Fachbereich Physik

Demonstrationspraktikum für Lehramtskandidaten

Das Demonstrationspraktikum soll die Teilnehmer auf die experimentelle Arbeit im Physikunterricht vorbereiten.

Es macht zusammen mit dem fachdidaktischen Seminar den zeitlich größten Teil der für Lehramtsstudierende fachspezifischen Veranstaltungen in Physik aus. Es findet Mittwochs bzw. Donnerstags von 13-16 Uhr im Hörsaal N7, in der Vorbereitung von N7 bzw. im Optikpraktikum in der Ebene D3 statt.

In diesem Praktikum werden einige aus einer großen Anzahl von Schulversuchen ausgewählte Beispiele selbstständig aufgebaut und anschließend durchgeführt. Die Geräte sind dabei ”schultypisch“, d.h. nicht immer High End, dafür aber oft dem Stand der Geräte in den Schulen entsprechend. Neben dem Erlernen des Aufbaus und der Vorführung (”Demonstration“, daher der Name des Praktikums) der Versuche erhält man in diesem Praktikum eine Vielzahl praktischer Tipps und Anregungen, wie mit eigenem Engagement und etwas Improvisationstalent auch bei bescheidenem Budget moderne Versuche in der Schule durchgeführt werden können. Preiswerte Messtechnik und der moderate Einsatz des Computers machen dies möglich. Die ideale Teilnehmerzahl liegt zwischen 6 und 9, wobei in der Regel Zweiergruppen, maximal Dreiergruppem gebildet werden. Im Wechsel bearbeiten diese Gruppen jeweils einen von insgesamt zwölf Versuchen, welche von Semester zu Semester wechseln können. Es stehen Messgeräte mit Großanzeigen, Video-Kameras und Computer-Messtechnik (v.a. CASSY mit Notebooks) mit entsprechenden Anzeigemodulen zur Verfügung, deren Einsatz und Handhabung außerdem geübt werden können.

Für die Belegung des Praktikums ist grundsätzlich das erfolgreiche Abschließen des Grundstudiums Bedingung. Achten Sie auf aktuelle Ankündigungen, da das Praktikum mit zu wenigen Teilnehmern nicht (und somit nicht unbedingt in jedem Semester) stattfinden muss!