Philosophische Fakultät

Nachrichtenarchiv

26.07.2011

Internationales Symposium "Poetic Economy: Ellipsis and Redundancy in Literature"

31.07. bis 04.08. in Freudenstadt

Die anglistische Fachzeitschrift Connotations: A Journal for Critical Debate, die am Englischen Seminar der Universität Tübingen von Professor Dr. Matthias Bauer und Dr. Angelika Zirker herausgegeben wird, veranstaltet vom Sonntag, dem 31.7., bis Donnerstag, dem 4.8., ihr elftes internationale Symposium, diesmal zum Thema "Poetic Economy: Ellipsis and Redundancy in Literature". 24 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zehn verschiedenen Ländern treffen sich im Waldhotel Zollernblick, Freudenstadt-Lauterbad, um sich über das Thema auszutauschen.

Wenn es darum geht, die Qualität literarischer Werke zu beurteilen, spielt häufig das Kriterium der "Dichte" oder "Verdichtung" eine große Rolle. Diesem liegt die Vorstellung einer Ökonomie sprachlicher Mittel zugrunde: Wie gelingt es, mit wenigen Worten viel zu sagen? Gleichzeitig gilt aber häufig auch das genaue Gegenteil: Der Refrain und andere Arten von Wiederholung, Ausschmückungen und weitere Elemente der Fülle oder Redundanz werden als typisch für literarische Werke angesehen. Dabei kann es ausgesprochen ökonomisch sein, bestimmte Dinge mehrmals zu sagen, etwa im Hinblick auf das Gedächtnis der Leser und Zuhörer.

Das Symposium will dieser widersprüchlichen Situation auf den Grund gehen und Kriterien für die Analyse von "Poetic Economy" erarbeiten. In den Mittelpunkt rückt dabei die Vorstellung der Angemessenheit: Ein Werk kann mehr oder minder ökonomisch sein im Hinblick auf den gewählten Gegenstand oder die Idee des Autors, im Hinblick auf die innere, etwa die rhythmische, Organisation des Textes und im Hinblick auf seine Wirkung. Englischsprachige literarische Texte sollen daraufhin untersucht werden, ob und wie in ihnen die verschiedenen Ziele austariert werden und ob sie - im Sinne einer immanenten Poetik - selbst Kriterien für eine solche Ökonomie zu erkennen geben, die von Text zu Text ganz unterschiedlich aussehen kann.

Weitere Informationen und das Programm sind erhältlich unter:
http://www.connotations.uni-tuebingen.de/symposium2011.htm

Kontakt:
Professor Dr. Matthias Bauer
Dr. Angelika Zirker
Universität Tübingen
Philosophische Fakultät
Englisches Seminar
Wilhelmstr. 50
72074 Tübingen
Telefon: +49 7071 29-78469 und 29-73260
m.bauer[at]uni-tuebingen.de; angelika.zirker[at]uni-tuebingen.de

Zurück